Rosa Ribas , Sabine Hofmann Das Flüstern der Stadt

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 50 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 30 Rezensionen
(15)
(18)
(9)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Flüstern der Stadt“ von Rosa Ribas

Barcelona, Stadt der Toten. Barcelona, zur Zeit der Franco-Diktatur: Die junge, ehrgeizige Journalistin Ana Martí soll die Berichterstattung über den Mord an einer Arztwitwe übernehmen – für sie die Chance, endlich Karriere zu machen. Doch Ana darf nur schreiben, was ihr in die Feder diktiert wird, denn die Polizei hat strikte Anweisung, den Fall so schnell wie möglich zu den Akten zu legen. Als im Besitz der Toten Briefe eines unbekannten Liebhabers gefunden werden, für die sich niemand interessiert, bittet Ana ihre Cousine Beatriz um Hilfe. Tatsächlich entdeckt die Sprachwissenschaftlerin darin wichtige Hinweise. Schnell ist den beiden Frauen klar: Gegen alle Widerstände wollen sie die Wahrheit ans Licht bringen. Ihre einzige Waffe: die Macht des Wortes … Der Überraschungserfolg aus Spanien

Ein durchschnittlicher Krimi im Barcelona der 50er Jahre, dem es etwas an Atmosphäre und Spannung fehlt.

— SalanderLisbeth
SalanderLisbeth

Suspense aus dem Franco-Zeitalter... Lesenswert!

— Sookie70
Sookie70

Ein lebendiger Krimi mit zwei intelligenten Frauen und einem leider sehr abruptem Ende.

— Fleur91
Fleur91

Stöbern in Krimi & Thriller

Kreuzschnitt

Spannender Krimi

Amber144

Kalte Seele, dunkles Herz

Interessanter Einblick in eine psychisch gestörte Familie, aber mit Thriller hat das nicht viel zu tun!

ConnyKathsBooks

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton ist ein wirklich tolles Buch gelungen, das grausam, krank, spannend und bei all dem wirklich gut lesbar ist.

HappySteffi

Die Party

Ein sehr lesenswertes Buch, fesselnd, ehrlich und auch sehr berührend

Lilofee

Seelenkinder

Wer Gänsehaut mit „echtem“ Monster möchte, für den ist „Seelenkinder“ genau richtig.

StMoonlight

Oxen. Das erste Opfer

Ich kam leider überhaupt nicht rein und habe es dann abgebrochen. Nicht Meins :(

noita

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Barcelona in Zeiten der Zensur

    Das Flüstern der Stadt
    SalanderLisbeth

    SalanderLisbeth

    09. March 2016 um 12:35

    Barcelona in den frühen 1950er Jahren. Ganz Spanien leidet unter dem Joch des General Franco und seiner Einheitspartei Falange Española. Der „letzte faschistische Diktator“ wird gefürchtet, hat er doch das Land mit seiner Geheimpolizei fest im Griff. Politische Gegner werden in brutalen Säuberungsaktionen verhaftet, gefoltert und umgebracht. In diesen Zeiten des Misstrauens spielt die Wahrheitsfindung keine große Rolle, schon gar nicht auf einem Polizeirevier. Zeitungsbericht über die Rede des Zivilgouverneurs (Seite 194):Die Zahl der Verbrechen im Neuen Spanien ist gering. Gerade weil unsere Regierung tolerant und menschlich ist, gerade weil die Rechte aller Bürger respektiert werden, gerade weil wir keineswegs einen Polizeistaat haben, schätzen wir die Arbeit unserer unermüdlichen Polizei so hoch ein. Es sind diese ebenso patriotischen wie fähigen Männer, die Tag und Nacht über das Wohl der Bürger wachen. Im zweiten Teil seiner Rede fing der Zivilgouverneur allerdings an, der Presse zu drohen. Gegen offene Kritik habe er nichts, eine solche sei heilsam und angemessen….. Wen der Zivilgouverneur tatsächlich im Visier hatte, war klar: die Journalisten, die scheinbar formal korrekt schrieben, aber unter der glatten Oberfläche auf arrogante, wenn nicht gar perfide Weise die wohlgemeinten Aktivitäten der Regierung verurteilten. Das erfährt auch Ana Marti, eine junge Journalistin, die bisher für die Gesellschaftsnachrichten der Tageszeitung La Vanguardia zuständig ist. Sie soll als Vertretung über den Mord an Mariona Sobrerroca schreiben. Diese gehörte als Witwe eines stadtbekannten Arztes zur Prominenz von Barcelona. Die ehrgeizige Ana nimmt die Chance gerne wahr, darf aber ihre Artikel nur in Abstimmung mit der Polizei schreiben. Berichte über Mordfälle werden nur zensiert veröffentlicht, da sie nicht in das idyllische Bild passen, dass Spanien der Weltöffentlichkeit preis geben will. Der leitende Kommissar Isidro Castro steht unter Druck, soll der Fall doch innerhalb vier Wochen gelöst sein, bevor ein wichtiger kirchlicher Kongress alle Augen auf Barcelona lenkt. Ana, die den Kommissar bei Zeugenaussagen begleitet, stellt ambitioniert eigene Nachforschungen an und entdeckt geheimnisvolle Liebesbriefe. Als sie ihre Cousine Beatriz Noguer, eine vom Regime kaltgestellte Sprachwissenschaftlerin um Hilfe bittet, geraten die beiden Frauen in große Gefahr. Ich gebe zu, dass ich mich oft von einem schönen Cover verleiten lasse und das vorliegende, das an alte Schwarzweiß-Filme erinnert, hat mir besonders gut gefallen. Der Titel hört sich sehr poetisch an, und der Vergleich mit Carlos Ruis Zafón ließ mich auf einen fesselnden, packenden Krimi hoffen. Zu Beginn musste ich mich erst mal an die vielen spanischen Namen gewöhnen. Aber die Vielzahl an Charakteren und die Beschreibung der einzelnen Schicksale machen den Krimi auch sehr lebendig. Leider plätschert die Geschichte so ein bisschen dahin, erst im letzten Drittel kommt so was wie Spannung auf. Zum Schluss, wenn noch die eine oder andere überraschende Wendung auftaucht, wird es auch leider etwas hektisch und die Lösung wirkt überstürzt und ziemlich abrupt. Auch die Andeutung einer Liebesgeschichte hätte man sich meiner Meinung nach sparen können.   Mit einem angenehmen Sprachstil lassen Rosa Ribas und Sabine Hofmann, eine Spanierin und eine Deutsche, die 50er Jahre in 'Das Flüstern der Stadt' wieder aufleben. Sie spielen mit der Macht der Worte und geben die bedrückende Stimmung mit ihren Berufsverboten, Verhaftungen und Denunziationen dieser Zeit authentisch wieder. Fast jeder hat ein Familienmitglied oder kennt jemand, der unter dem Franco-Regime zu leiden hat. Beatriz zum Beispiel kämpft seit ihrem Berufsverbot ums Überleben, auch in Anas Familie herrscht seit dem sozialen Abstieg eine bedrückte Stimmung. Vater und Sohn saßen im Gefängnis, Anas Bruder wurde hingerichtet, der Vater durfte danach seinen Job als Journalist nicht mehr ausüben. Was dem Autorenduo gut gelingt, ist die Beschreibung der 50er Jahre und dabei die Rolle der Frau. Als Leser fiebert man mit den beiden sympathischen Protagonisten, Ana und Beatriz mit, die sich in einer von Männern dominierten Gesellschaft versuchen durchzusetzen. Interessant wie eine Frau angesehen wird, die zu der Zeit Auto fährt oder Männerbesuch empfängt. Mit Kommissar Castro wurde eine ambivalente Figur erschaffen, er ein liebevoller Familienvater, ist als Polizist nicht grade zimperlich, schlägt bei Verhören auch schon mal zu. Andere Figuren bleiben leider blass. Trotz umfangreicher Beschreibungen, zum Beispiel von der Biblioteca de Cataluñya, in der Ana und Beatriz Recherchen betreiben, entstand von der Stadt Barcelona kein konkretes Bild in meinem Kopf. Ich wurde von dem Debüt des Autorinnenduos, der Teil einer Barcelona-Trilogie werden soll, gut unterhalten. Aber mit den phantastischen Geschichten eines Ruiz Zafón, der mit seinem erzählerischem Talent ein magisches, düsteres Barcelona beschreibt, hat dieser Krimi leider gar nichts zu tun.

    Mehr
  • Ein Krimi mit sehr wenig Atmosphäre und Spannung

    Das Flüstern der Stadt
    callunaful

    callunaful

    Ribas und Hoffmann haben sich zusammen getan und einen Roman geschrieben. Genauer: Ein Krimi, der in den 50ern während des Franco Regimes in Barcelona spielt. Ana und ihre Cousine Beatriz versuchen den Fall zu lösen, während die Polizei scheinbar versucht den Fall mehr oder weniger unter den Teppich zu kehren. Es ist eine harte Zeit der Unterdrückung. Auch was das Thema Frauenrechte und Emanzipation angeht. Dies war im Roman sehr spürbar, so brauchte die Geschichte auch zwei starke und mehr oder weniger selbstbewusste Frauen, die der Unterdrückung irgendwie trotzen. Ich hatte mich bei der Lektüre auf einen spannenden Krimi gefreut, gespickt mit historischen Hintergrundinformationen. Zumindest hatte ich erwartet, dass die Stadt Barcelona authentisch und atmosphärisch zur Geltung kommt. Ich konnte mir überhaupt kein Bild von der Stadt und von der damaligen Zeit machen. Für mich hätte der Handlungsort fast überall sein können. Dies war aber nicht der Fall! Die Geschichte plätscherte nur so vor sich hin. Für mich entstand kaum Spannung. Hinzu kommt, dass ich den Roman weder intelligent noch lehrreich oder gar atmosphärisch fand. Der Schreibstil ist gar nicht schlecht, zwar schmucklos und nicht besonders, aber ich hatte beim Lesen den Eindruck, dass die beiden Autorinnen ihr Handwerk durchaus verstehen und eigentlich auch schreiben können. Nur die Geschichte die sie zu erzählen hatten war einfach langweilig. Die Charaktere, besonders die beiden Protagonisten Ana und Beatriz fand ich ganz gut herausgearbeitet. Besonders Beatriz mit ihrer Sprachwissenschaft und ihren analytischen Fähigkeiten machten die Geschichte wenigstens noch ein kleines bisschen interessant. Von mir aus hätte ich einen ganzen Roman über Beatriz und ihre Arbeit gelesen! Aber das war nur Nebensache in "Das Flüstern der Stadt". Wo wir schon mal beim Titel wären. Der ist einfach nur einfallslos und hat absolut keine Aussage. Zugegebenermaßen klingt er aber ganz interessant, was wohl die Leser zum Kaufen anreizen soll. Ich bin aber überzeugt, dass es genug Leser gibt, die Freude an diesem Buch haben werden. Es war aber überhaupt nicht mein Fall, was sehr schade war. Allen anderen wünsche ich mehr Spaß an dieser Lektüre. Wer einen spannungsgeladenen Thriller lesen möchte oder etwas das einen historischen Roman nahe kommt, dem kann ich nur von diesem Buch abraten.

    Mehr
    • 2
  • Unterhaltsamer Krimi der in Barcelona in den 50ern spielt

    Das Flüstern der Stadt
    Fleur91

    Fleur91

    25. December 2015 um 22:32

    Ana ist Journalistin und bekommt die Chance über einen Kriminalfall zu schreiben. Eine Witwe aus höheren Kreisen wurde tot in ihrer Wohnung gefunden. Bei Recherchen stößt sie auf Briefe eines geheimnisvollen Liebhabers, den die Witwe gehabt zu haben schien. Zusammen mit Beatriz, einer Sprachenwissenschaftlerin, nimmt sie die Briefe unter die Lupe und wird so immer tiefer hineingezogen. Schon am Anfang wird man mit vielen Namen und Personen bombadiert, was es mir oft etwas schwer macht. Ich musste öfter kurz innehalten und überlegen, wer das nun war. Andererseits lassen die vielen Charaktere das Buch auch sehr lebendig wirken. Ana war mir sehr sympathisch und auch Beatriz mochte ich gerne. Mit dem Schreibstil hab ich mich anfangs auch etwas schwer getan. Der Fall ist gespickt mit vielen Wendungen und nimmt dann leider ein sehr abruptes Ende, das mich ein wenig unbefriedigt zurückgelassen hat. Die Autorin nimmt sich viel Zeit und baut alles in Ruhe auf und dann endet es so abrupt. Eine kleine Liebesgeschichte wurde auch mit eingeflochten, die allerdings recht spät beginnt und sehr seicht ist. Spielt also eigentlich nur eine verschwindend geringe Rolle. Alles in allem fand ich den Krimi recht unterhaltsam, auch wenn ich anfängliche Schwierigkeiten hatte und das Ende so abrupt kam.

    Mehr
  • Belesene Frauen sind klüger

    Das Flüstern der Stadt
    gst

    gst

    „Die Literatur zeigte die Abgründe menschlichen Handelns. Habsucht, Dummheit, Eifersucht, Bosheit, Machtgier. Alles war dort zu finden. Aber man konnte das Buch zuklappen und war wieder in seinem eigenen Leben.“ (Seite 411) Barcelona, Mai 1952. Während die Menschen aufs Frühjahr warten, geht der Tod einer Arztwitwe durch die Presse. Die Gesellschaftsreporterin Ana Marti hatte sie bereits zu Lebzeiten kennengelernt. Nun bekommt sie die Chance über die polizeilichen Ermittlungen zu schreiben. Doch sie darf nur schreiben, was ihr mehr oder weniger diktiert wird. Wissbegierig, wie sie ist, findet sie weitere Details: zum Beispiel Briefe eines Liebhabers. Ana Marti hat das Recherchieren gelernt. Sie geht auf ihre Art und Weise an die Sache heran und entdeckt zusammen mit ihrer äußerst belesenen Cousine unglaubliche Zusammenhänge, die von der Polizei vertuscht werden sollen und die beiden in eine ziemlich brenzlige Situation bringt. Das von zwei Autorinnen geschriebene Buch baut die Spannung sehr langsam auf. Zu Beginn werden viele Personen eingeführt, was die Geduld des Lesers ein wenig strapaziert – für den Fortgang der Geschichte aber wichtig ist. Nach ca. 100 Seiten verbinden sich die einzelnen Stränge zu einem Zopf. Wir Leser erfahren von den rauen Sitten, die in einer Zeit, die von der Gleichberechtigung der Frauen noch weit entfernt ist, bei der Polizei der Franco-Diktatur herrschen. Leider bleibt die Stadt Barcelona blass – zumindest bildete sich in meinem Kopf kein Bild. Die Geschichte könnte überall spielen. Trotzdem habe ich das Buch mit dem ansprechenden Cover sehr gerne gelesen.

    Mehr
    • 2
  • Von der ersten bis zu letzten Silbe Hochgenuss

    Das Flüstern der Stadt
    Lienz

    Lienz

    „Blond, üppig, hellhäutig und tot.“ Dazu ein frei herum kullerndes Auge. Wenn hier jemand nicht weiterliest, dann weil er keine Krimis mag. Oder Angst vor Augen hat. Ich konnte erst wieder aufhören zu lesen, nachdem der letzte Buchstabe des Buchs sozusagen verklungen war. Mit „Das Flüstern der Stadt“ ist den beiden Autorinnen, eine Spanierin, eine Deutsche, wahrlich Meisterliches gelungen. Ich möchte das Buch als eine Bootsfahrt auf einem Fluss beschreiben: Angeregt durch die allererste Zeile des Romans, mache ich es mir voller Vorfreude bequem und lasse mich von dem Erzählfluss tragen. Die Hauptfiguren und die wichtigen Nebenfiguren treten in mein Blickfeld und erwachen zusammen mit der Atmosphäre der Stadt zum Leben. Genüsslich versinke ich in der Handlung. Die Figuren werden vertraut, sie führen mich an der Hand. Immer wieder rüttelt die Antipathie gegenüber den Antagonisten an mir. Weiter und weiter reise ich in die Vergangenheit, nach Barcelona im Jahr 1952. Dann schlagen die Autorinnen Rosa Ribas und Sabine Hofmann mit geballter Kraft zu! Mein Boot schrumpft zur winzigen Nussschale, die mit mir drin in wildem Tanz auf den Wogen des (mit)reißenden Erzählflusses auf und ab hüpft. Als ob wir auf einen gigantischen Wasserfall zurasten, lässt mich die schier unerträgliche Spannung beinahe das Atmen vergessen. Bis … nein, lesen Sie selbst! Wenn Sie perfekt durchdachte Krimis und plastische Charaktere lieben, bin ich mir sicher: Sie werden das Buch mögen! Nicht empfehlen würde ich es nur denen, die grundsätzlich keine Krimis lesen. Für alle anderen ist „Das Flüstern der Stadt“ ein inhaltlicher wie sprachlicher Hochgenuss.

    Mehr
    • 2
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Leserunde zu "Das Flüstern der Stadt" von Rosa Ribas und Sabine Hoffmann

    Das Flüstern der Stadt
    DieSchwarzeKathatze

    DieSchwarzeKathatze

    Barcelona, Stadt der Toten. Das Autorinnen-Duo Rosa Ribas und Sabine Hoffmann präsentiert zusammen einen Krimi, der nicht nur allen Fans von Carlos Ruiz Zafón und Alicia Giménez-Bartlett größtes Lesevergnügen bereiten wird. Lest mit uns das neue Barcelona-Krimi-Ereignis "Das Flüstern der Stadt"! Mehr zum Buch: Barcelona in den Fünfziger Jahren, mitten in der Zeit, in der sich die Franco-Diktatur etabliert: Die junge Journalistin Ana Martí wird in einen Kriminalfall verwickelt. Eine Arztwitwe aus höheren Kreisen wird ermordet aufgefunden und Ana ergreift die Chance, bei der Polizeiberichterstattung die Feder zu führen und damit ihrer Karriere zu einem Sprung zu verhelfen. Doch dies entpuppt sich schnell als Enttäuschung: Inspektor Castro, der die Ermittlungen leitet, will den Fall so schnell wie möglich abschließen und Ana soll nur schreiben, was man ihr ausdrücklich erlaubt - natürlich im Sinne des Regimes. Doch dann werden Briefe im Besitz der Toten gefunden, offenbar Liebesbriefe eines Unbekannten. Ana bittet ihre Cousine Beatriz, eine promovierte Sprachwissenschaftlerin um Rat, ihr bei der Spurensuche zu helfen. Während ihrer Nachforschungen geraten die beiden Frauen immer tiefer in ein Geflecht aus politischer Intrige und Verbrechen... Hier geht's zur Leseprobe! Mehr zu den Autorinnen: Rosa Ribas, 1963 in Prat de Llobregat in Spanien geboren, und Sabine Hofmann, 1964 in Bochum geboren, haben sich an der Universität Frankfurt kennengelernt. Sabine Hofmann hat lange Zeit als Romanistin an verschiedenen Universitäten gelehrt. Rosa Ribas arbeitete ebenfalls an der Universität, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die beiden Autorinnen haben sich mit ihrer gemeinsamen Arbeit an einem Roman gleich mehreren Herausforderungen gestellt: Zwei Köpfe schreiben an einem Buch, zwei Sprachen, Spanisch und Deutsch, treffen aufeinander und so entsteht auch ein Text in zwei Sprachen. Lest hier die spannenden Arbeitsjournale der beiden Autorinnen nach. Klären Ana und Beatriz den Mord auf? Warum soll die ganze Angelegenheit eigentlich vertuscht werden? Und von wem stammen überhaupt die Liebesbriefe? Findet es mit uns heraus und bewerbt euch gleich für die Leserunde!* Gemeinsam mit Kindler verlosen wir 25 Leseexemplare von "Das Flüstern der Stadt" von Rosa Ribas und Sabine Hoffmann! Wer mitlesen will, beantwortet uns einfach folgende Frage: Wart ihr schon einmal in Barcelona und wenn ja, was hat euch daran am besten gefallen und warum? Für diejenigen, die noch nicht in Barcelona waren: Was reizt euch besonders an der Stadt? *Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven Teilnahme an der Diskussion in allen Leseabschnitten und zum Verfassen einer abschließenden Rezension verpflichtet.

    Mehr
    • 393
    Magalie

    Magalie

    08. November 2014 um 17:24
    Beitrag einblenden
    bookgirl schreibt Das Ende ist mir zu abrupt und zu schnell abgehandelt worden. Dafür, dass Beatriz und Ana zunächst in Lebensgefahr waren, war mir die Auflösung dann leider etwas zu simpel. Dass der Brief alles ...

    Ja, das ging mir auch so! Nach so viel Spannungsaufbau und Perspektivarbeit hätte das Ende dann auch mehr Ausarbeitung verdient. Für mich waren es zu viele Fäden, die die Autoren für uns Leser ...

  • Ein Barcelona-Krimi

    Das Flüstern der Stadt
    Magalie

    Magalie

    08. November 2014 um 17:17

    Barcelona zur Zeit des Franco-Regimes: Ana Martí, eine junge Journalistin, bekommt die Chance, über den Mordfall Mariona Sobrerroca zu berichten. Zusammen mit dem ermittelnden Inspektor Castro begibt sie sich auf Spurensuche im Umfeld der ermordeten Arztwitwe. Als mysteriöse Liebesbriefe auftauchen, beginnt Ana, ihre Cousine Beatriz, eine Philologin, mit in die Ermittlungen einzubeziehen und mit ihr auf eigene Faust und ohne die Polizei den Mörder zu suchen. Dabei geraten die beiden Frauen zwischen die Fronten und in immer größere Gefahr. Das Autorenduo Rosa Ribas und Sabine Hoffmann schreibt klar und unterteilt die gut 500 Seiten seines Romans in übersichtliche, kurze Kapitel. Um die vielen Handlungsstränge, involvierten Figuren und Perspektiven vorzustellen, brauchen sie besonders im ersten Drittel sehr viel Zeit, um Spannung und Nähe aufzubauen. Gerade zu Beginn wirken die Personen zu wenig ausgearbeitet, die Perspektivwechsel zu häufig. Doch die Handlung gewinnt in der Folge zunehmend an Fahrt, Spannung baut sich auf und besonders Ana und Beatriz kommen dem Leser näher, entwickeln mehr Charakter und sympathische Eigenheiten. Insgesamt ein unterhaltsamer Barcelona-Krimi, der für meinen Geschmack allerdings mehr Atmosphäre und weniger Handlungsstränge aufweisen könnte.

    Mehr
  • Mord in Barcelona

    Das Flüstern der Stadt
    le_papillon_curieux

    le_papillon_curieux

    29. October 2014 um 20:48

    Dieser äußerst spannende Philologie-  Krimi spielt in Barcelona zur  Zeit der Franco Diktatur. Ana Marti, eine erfolgreiche Journalistin, wird beauftragt eine Berichterstattung in der Zeitung „ Vanguardia“ zu übernehmen, der den Fall der ermordeten Arzt- Witwe Mariona Sobrerroca  behandelt. Voller Enthusiasmus sieht sie für sich eine große Chance als Journalistin. Doch sogleich weist Inspektor Isidiro Gastro sie an, nur dass schreiben zu dürfen, was ihr diktiert werde und das dies seiner Prüfung unterliege. Die Polizei hat die Aufgabe, den Fall so schnell wie möglich zu lösen und schon bald findet sich ein passender Täter. Ana gibt sich aber mit der Auflösung des Mordes nicht zufrieden und macht ihre eigenen Recherchen. Sehr zum Ärger von Castro, den sie damit in große Bedrängnis bringt. In Unterlagen der Ermordeten findet sie Liebesbriefe, die sie nicht zu entschlüsseln weiß. Daraufhin wendet sie sich an ihre Cousine Beatriz, die Sprachwissenschaftlerin ist, jedoch unter dem Franco- Regime nicht arbeiten darf. Ihr gelingt es die Briefe mittels  der Worte zu analysieren. Mögliche Hintergründe der Tat eröffnen sich. Es beginnt eine spannende Recherche der beiden engagierten Frauen und sie forschen weiter. Damit begeben sie sich in große Gefahr. Angst  vor dem Franco- Regime und seinen Anhägern liegt knisternd über den gesamten Roman. Dieser Krimi ist mit seinen vielen unerwarteten Wendungen spannend bis zum Schluss. Fünf Sterne hat dieses Buch auf alle Fälle verdient, ich kann es nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Das Flüstern der Stadt

    Das Flüstern der Stadt
    CanYouSeeMe

    CanYouSeeMe

    29. October 2014 um 12:27

    Barcelona, 1952, die Zeit der Franco-Diktatur: Die junge Journalistin Ana Martí soll die Berichterstattung über den Mord an einer Arztwitwe übernehmen - die Chance, endlich Karriere zu machen. Doch Ana darf nur schreiben, was ihr in die Feder diktiert wird, denn die Polizei hat strikte Anweisung, den Fall so schnell wie möglich zu den Akten zu legen. Dann werden im Besitz der Toten Briefe gefunden - Liebesbriefe eines Unbekannten. Anas Cousine, die Sprachwissenschaftlerin Beatriz, entdeckt darin Hinweise, die zur Lösung des Falls führen könnten. Durch ihre Nachforschungen geraten die Frauen in große Gefahr. Doch Ana und Beatriz wollen die Wahrheit ans Licht bringen, mit den einzigen Waffen, die sie den Mächtigen der Stadt entgegenzusetzen haben: dem Wissen über die Sprache und der Liebe zur Literatur … Die beiden Autorinnen Rosa Ribas und Sabine Hofmann haben mit ihrem Krimi ‘Das Flüstern der Stadt‘ ein Buch geschaffen, dass mich leider nicht überzeugt hat. Der Sprachstil ist angenehm zu lesen, auch die Charaktere sind meist detailliert beschrieben, so dass der Leser sich ein gutes Bild über diese machen kann. Allerdings habe ich die geschichtlichen Besonderheiten von Barcelona in den 50er Jahren vermisst. Meiner Meinung nach hätte das Buch in beinah jeder Stadt spielen können, denn lediglich der Aspekt der Zensur wurde mehrmals erwähnt und thematisiert.  Auch die Spannungsbögen des Buches verliefen von Zeit zu Zeit im Sand, die Handlung tröpfelte vor ich hin, wodurch es langatmig wurde und der Lesefluss nicht gefördert wurde. Zum Ende des Buches hin geschahen einige Dinge auf einmal, wodurch die Handlung auf einmal etwas hektisch und getrieben wirkte. Dennoch hat mir das Ende gefallen, es hat zum Klima des Buches gepasst und wirkte authentisch.

    Mehr
  • Das Flüstern der Stadt

    Das Flüstern der Stadt
    nataliea

    nataliea

    27. October 2014 um 12:01

    "Das Flüstern der Stadt" ist ein Roman, welcher zu Zeiten der Franco-Diktatur in Barcelona spielt. Zum Inhalt ist folgendes zu sagen: Ana Martí ist eine Journalistin und bekommt ihre erste Story, da eine betuchte Arztwitwe ermordet aufgefunden wurde. Ermittelnder Kommissar ist Castro. Dieser will den Mord schnell aufklären. Ana soll mit dem Kommissar zusammenarbeiten. Allerdings ist die Motivation um die erste eigene Story größer und Anna beginnt in Eigeninitiative nachzuforschen. Ihre Cousine Beatriz ist Sprachwissenschaftlerin und soll ihr helfen. Doch plötzlich sind sie mittendrin und schweben in großer Gefahr... Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist sehr flüssig und leicht verständlich. Die Beschreibung der Charaktere ist sehr detailgetreu und somit gut vorstellbar. Die Hauptprotagonisten Ana und Castro könnten nicht unterschiedlicher sein, ergänzen sich aber dennoch hervorragend. Die Erzählungen rund um die Geschichte sind sehr fesselnd und düster, dass es dem Leser teilweise den Atem verschlägt. Man kann kaum aufhören zu lesen. Einziger Kritikpunkt meinerseits ist, dass ich den Anfang sehr langatmig und das Ende zu überstürzt empfand. Allerdings ist das Geschmacksache und der Mittelteil glänzt mit Spannung und Temporeichtum. Derjenige der keinen großen Krimi erwartet und sich auf die Verstrickung der Geschichte vor allem bezüglich der politischen Situation und der einzelnen Personen einlässt, bekommt ein außergewöhnliches Debüt zu lesen.

    Mehr
  • Debütautoren 2014 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: Leserunde zu "Auf zwei Flügeln zum Glück" von Dr. Andrea F. Polard Leserunde zu "Endlich selbstbestimmt Frau sein! Erst mutig, dann glücklich!" von Martina Nachbauer Leserunde zu "Glasgesichter" von Cordula Hamann Leserunde zu "Bluterben - Nachtahn 2" von Sandra Florean Leserunde zu "Prozentrechnen" von Tina Weng Leserunde zu [identität] von Christian Lorenz Leserunde zu "Weggetrieben" von Johannes Möhler Leserunde zu "Tödliche Flaschenpost" von Susanne Limbach Leserunde zu "Ex & Mops" von Tina Voß Leserunde zu "LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel" von Eva Siegmund Leserunde zu "Katerfrühstück mit Aussicht" von Jennifer Wellen Leserunde zu "Die Heilerin vom Strahlenfels" von Antonia Salomon Leserunde zu "Der tote Schatten" von Susanne Ferolla Leserunde zu "Tote Väter" von Andrea Weisbrod Leserunde zu "Essenz der Götter I" von Martina Riemer Leserunde zu "Das Vermächtnis des Unbekannten" von Marc Weiherhof Leserunde zu "Josh & Emma: Soundtrack einer Liebe" von Sina Müller Leserunde zu "Die Offenbarung des Frühlings" von Elisabeth Koll Leserunde zu "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle Leserunde zu "Die Quintessenz von Staub" von Nora Lachmann Leserunde zu "Die Schlangenmaske" von Annabelle Tilly Leserunde zu "Mord im Viertel" von Cord Buch Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Dunkellicht" von Martin Ulmer Leserunde zu "Die ummauerte Stadt" von Jan Reschke Buchverlosung zu "The Rising - Neue Hoffnung" von Felix Münter Leserunde zu "In den Straßen von Nizza" von Robert de Paca Leserunde zu "Meine Trauer traut sich was!" von Andrea Riedinger Leserunde zu "Die Lichtung" von Linus Geschke Leserunde zu "Im Zentrum der Lust" von Alissa Stone Leserunde zu "Meine inoffizielle Selbsthilfegruppe" von Mathilda Kistritz Leserunde zu "Hummeln im Herzen" von Petra Hülsmann Leserunde zu "Das Gesternberg-Haus" von Charlotte Schroeter Leserunde zu "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter Leserunde zu "Liebe, Sünde, Tod" von Monika Mansour Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann Leserunde zu "Flamme der Seelen" von Melanie Völker Leserunde zu "Goodbye, Jehova!" von Misha Anouk Leserunde zu "Ohne Erbarmen" von P.M. Benedict Leserunde zu "Die Verborgene" von Sarah Kleck Leserunde zu "Ivory - Von Schatten verführt" von Regina Meißner Leserunde zu "Brombeerblut" von Cornelia Briend Leserunde zu "Alia: Der magische Zirkel" von C.M. Spoerri Leserunde zu "Zeit für die Liebe" von Anna Herzig Leserunde zu "Auf Freiheit zugeschnitten" von Margret Greiner Leserunde zu "Die Chroniken der Seelenwächter - Band 1: Die Suche beginnt" von Nicole Böhm Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014) Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014) -- Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Das Lächeln der Leere" von Anna S. Höpfner Leserunde zu "Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock 'n' Roll" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Augustas Garten" von Andrea Heuser Leserunde zu "Götternacht" von Anna Bernstein Buchverlosung zu "Du bist mein Sonnenstrahl" von Ani Roc Leserunde zu "Aqualove" von Nola Nesbit Leserunde zu "Sturmschatten" von Franziska B. Johann Leserunde zu "Survive" von El Sada Leserunde zu "Sekundensache" von Alexej Winter Leserunde zu "Die Karte" von Thomas Dirk Meye Leserunde zu "Flammenwüste" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Strawberry Icing" von Daniela Blum Leserunde zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim Leserunde zu "Die Tochter von Rungholt" von Birgit Jasmund Leserunde zu "Der algerische Hirte" von Wolfgang Haupt Leserunde zu "Heilbronn 37°" von Henrike Spohr Leserunde zu "Flocke und Schnurri" von Lady Grimoire Leserunde zu "Elf Meter" von Kathrin Schachtschabel Leserunde zu "Dead Man's Hand" von Nina Weber Leserunde zu "Das Simpsons-Syndrom" von Bettina Balbutis Leserunde zu "Narradonien - Die Rückkehr des Drachenjungen" von Merlin Monzel Leserunde zu "Hallo Japan" von Lucinde Hutzenlaub Leserunde zu "Sibirischer Wind" von Ilja Albrecht Leserunde zu "Kiellinie" von Angelika Svensson Leserunde zu "Mächtiges Blut - Nachtahn 1" von Sandra Florean Leserunde zu "Ein dunkler Sommer" von Thomas Nommensen Leserunde zu "Elchscheiße" von Lars Simon Leserunde zu "Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Hexenliebe" von Marita Spang  Leserunde zu "Ich dache, die Kleine wäre bei dir?!" von Sara Timothy Leserunde zu "Rabenschwester" von Monja Schneider Leserunde zu "Als Gott schlief" von Jennifer B. Wind Leserunde zu "Der Kaufmann von Lippstadt" von Rita Maria Fust Leserunde zu "Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht" von Jenny Bünnig Leserunde zu "Leichrevier" von Regina Ramstetter Leserunde zu "Das stumme Kind" von Michael Thode Leserunde zu "Die Krieger des Seins" von Ralph Gawlick Leserunde zu"Schorle für dich" von Sandra Grauer Leserunde zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier Leserunde zu "Zum Glück gibt's die Liebe" von Felicitas Brandt Leserunde zu "Irrtum 5,8: Trümmer von L'Aquila" von Sara More Leserunde zu "Greifbar" von Melanie Stoll Leserunde zu "Verschmähte Träume" von Mina Urban Leserunde zu "Chronik eines Grenzgängers: Lucys Verwandlung" von Darius Buechili Leserunde zu "Das Geheimnis der Feentochter" von Maria M. Lacroix Leserunde zu "Tribunal" von André Georgi Leserunde zu "Mama, sind wir bald da?" von Pia Volk Leserunde zu "Aber sowas von Amore" von Christina Beuther Leserunde zu "Mord & Schokolade" von Klaudia Zotzmann-Koch Leserunde zu "Schuld war nur der Tee" von Emma Grey Buchverlosung zu "Farben der Dunkelheit" von Marion Hübinger Leserunde zu "Tod in der Hasenheide" von Connie Roters Leserunde zu "Die Reise des Guy Nicholas Green" von Diana Feuerbach Leserunde zu "Heimflug" von Brittani Sonnenberg Leserunde zu "Das Geheimnis des Spiegelmachers" von Antoinette Lühmann Leserunde zu "Die Pfarrerstochter" von Antonie Magen Leserunde zu "Möwenfraß" von Klara Holm Leserunde zu "Die Rache des Sidhe" von Leann Porter Leserunde zu "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" von Theresia Graw Leserunde zu "Kobrin - Die schwarzen Türme" von Caroline G. Brinkmann Buchverlosung zu "Was will Sissi hier?" von Birgit Huspek Buchverlosung zu "Meine Mutter schwebt im Weltall und Großmutter zieht Furchen" von Franziska Wilhelm Leserunde zu "Als der Sommer eine Farbe verlor" von Maria Regina Heinitz Buchverlosung zu "Kaktus Kid und die brennende Geisterkutsche" von Bradley Buxbaum Leserunde zu "Das Herz des Sternenbringers" von Priska Lo Cascio Leserunde zu "Chroniken eines Pizzalieferanten" von Tinka Wallenka Leserunde zu "Das vermisste Mädchen" von Bettina Lausen Leserunde zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich Fragefreitag zu "Und auch so bitterkalt" mit Lara Schützsack Leserunde zu "Liebe kann man nicht googeln" von Julia K. Stein Leserunde zu "Ausgeweidet" von Brigitte Lamberts Leserunde zu "Am Ende schmeißen wir mit Gold" von Fabian Hischmann Leserunde zu "Des einen Freud, des anderen Tod" von Emlin Borkschert Leserunde zu "Ella - Ein Hund fürs Leben" von Daniel Wichmann Fragefreitag zu "Es wird keine Helden geben" mit Anna Seidl Leserunde zu "Das letzte Polaroid" von Nina Sahm Leserunde zu "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg Leserunde zu "Hanna und Sebastian" von Thomas Klugkist Leserunde zu "Dachdecker wollte ich eh nicht werden" von Raul Krauthausen Leserunde zu "Mindfuck Stories" von Christian Hardinghaus Leserunde zu "Wo der Hund begraben liegt" von Beate Vera Leserunde zu "Das Lachen der Hyänen" von Johannes Zacher Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren. PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Teilnehmer: 19angelika63 (15/15) Alchemilla (0/15) anastasiahe (5/15) anell (0/15) Annilane (0/15) Anniu (0/15) Antek (23/15) anushka (15/15) Arizona (4/15) babsl_textblueten (1/15) bluebutterfly222 (0/15) Blutengel (0/15) bookgirl (17/15) Brilli (17/15) Buchrättin (29/15) Bücherwurm (0/15) Caress (0/15) Cellissima (9/15) Chiawen (1/15) Christlum (0/15) clair (6/15) Clairchendelune (0/15) coala_books (0/15) conny (3/15) Curin (2/15) DaniB83 (7/15) dany1705 (0/15) danzlmoidl (7/15) Darayos-von-Wichelkusen (0/15) dieFlo (57/15) Donauland (17/15) DonnaVivi (6/15) dorli (13/15) Dreamworx (46/15) duceda (4/15) elane_eodain (3/15) Eskarina* (8/15) eskimo81 (11/15) Floh (21/15) Franzis2110 (2/15) Frejana (0/15) Gela_HK (20/15) Gelinde (39/15) Gruenente (16/15) Gulan (8/15) Hanny3660 (4/15) HeartLand (0/15) hexe2408 (12/15) Hikari (7/15) Ignatia (0/15) janaka (18/15) janschina (0/15) Jaq82 (2/15) Jarin12 (0/15) jennifer_tschichi (0/15) JennyBrookeA (0/15) JessSoul (0/15) JoKaSoS (0/15) Kaisu (1/15) Kerstin_Lohde (5/15) Kidakatash (0/15) kolokele (2/15) Krimine (48/15) LaDragonia (0/15) LadySamira091062 (12/15) laraundluca (15/15) lesebiene27 (15/15) LeseMaus (0/15) Letanna (16/15) LibriHolly (5/15) Lilli33 (15/15) LimaKatze (16/15) LimitLess (11/15) Line1984 (0/15) Literatur (1/15) Loony_Lovegood (0/15) Looony (10/15) Lua23 (0/15) mabuerele (26/15) Marcuria (0/15) MarkusDittrich (0/15) Marlis96 (1/15) martina400 (16/15) Matalina85 (6/15) Mausezahn (8/15) mecedora (0/15) Meduza (1/15) MelE (23/15) Melpomene (0/15) merlin78 (14/15) Mikki (7/15) Mira123 (0/15) missmistersland (4/15) moorlicht (13/15) Moosbeere (9/15) Mrs_Nanny_Ogg (0/15) Nicki-Nudel (0/15) Nova7 (0/15) Pascal_Trummer (0/15) raven1965 (0/15) robberta (17/15) Rockmaniac (0/15) roseF (0/15) saskia_heile (1/15) Sassi123 (0/15) schafswolke (18/15) schlumeline (15/15) SchwarzeRose (15/15) Seelensplitter (7/15) Simona1277 (0/15) SmilingKatinka (0/15) Solifera (0/15) solveig (1/15) sommerlese (22/15) Sonnenwind (5/15) Spatzi79 (2/15) Starlet (1/15) steffchen3010 (0/15) steppenwoelfin (0/15) Stjama (0/15) Strickliesel22 (0/15) sursulapitschi (13/15) TanjaJasmin (0/15) Themistokeles (0/15) thora01 (22/15) Tiana_Loreen (15/15) tineeey (0/15) Tinkers (15/15) vielleser18 (9/15) villawiebke (0/15) Waldschrat (0/15) Wildpony (1/15) ZauberFeder (1/15) Zsadista (16/15) Zweifachmama (0/15) Zwerghuhn (15/15) Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden:

    Mehr
    • 1096
  • Eine Reise in das Barcelona der 50er unter der Herrschaft Francos

    Das Flüstern der Stadt
    franzi2105

    franzi2105

    18. October 2014 um 19:12

    Barcelona in den 50er Jahren , Franco ist an der Macht , es herrscht Diktatur . und Unterdrückung pur    Ana Marti , eine junge Journalistin, die bisher nur über Mode und die hohen Gesellschaftskreise schreiben durfte , bekommt die einmalige Gelegenheit zu zeigen was sie wirklich kann. Sie soll über den mysteriösen Mordfall an der bekannten Arztwitwe Mariona Sobrerroca schreiben. Die Polizei verspricht sich vieles davon. Sie arbeitet mit dem leitenden Kommissar Castro zusammen, der ihre Berichte zuerst strengstens prüft und darauf bedacht ist, dass nichts falsches an die Öffentlichkeit gelangt. Denn dies könnte fatale Folgen in einer Diktatur, wie due von Franco haben.  Castro steht unter enormen Druck von Oben ,da in vier Wochen der wichtige Eucharistische Kongress stattfindet, muss er den Fall bis dahin gelöst sein Ana findet Liebesbriefe in den Sachen des Opfers, die von einem Unbekannten geschrieben wurden. Ist der Fall mit dem Herausfinden des Liebhabers schon gelöst??? Um herauszufinden, wer hinter diesen Briefen stecken könnte, bittet Ana ihre Cousine Beatriz um Hilfe. Beatriz ist Sprachwissenschaftlerin und kann anhand der Wortwahl und Dialektik analysieren um was für eine Person es sich handeln könnte Im Laufe der Geschichte erfährt man von kriminellen Verwicklungen und Machenschaften. Haben sie etwas mit dem Mord zu tun? Das muss man selbst herausfinden.   Der Debütroman ist wirklich sehr gelungen. Die Sprache hat mir sehr gut gefallen. Die Charaktere sind wirklich sehr toll herausgearbeitet. Am meisten gefielen mir die vielen Anspielungen auf Klassiker der spanischen Literatur. Ein tolles Buch und ein richtiger Lesegenuss!

    Mehr
  • "Das Flüstern der Stadt" von Rosa Ribas und Sabine Hofmann

    Das Flüstern der Stadt
    LadyRosely

    LadyRosely

    Da ich mich neben Büchern und dem Lesen ebenfalls für Geschichte interessiere und dies in der Regel meistens zu kurz kommt, habe ich mich damals entschieden mich bei der Leserunde von LovelyBooks für dieses Buch zu bewerben. Und da ich Glück hatte, konnte ich beides miteinander verbinden, was sich meiner Meinung wirklich gelohnt hat und mein Interesse zu diesem Kapitel der Geschichte auf jeden Fall gesteigert hat. Die Zeit widerspiegelndes Buchcover und der nicht so recht passende Buchtitel Das Cover des Buches gefällt mir wirklich gut und spiegelt für mich auch die Zeit, in der diese Geschichte spielt, wirklich gut wieder. Durch die heimlich rauchende Frau wird dies auch noch mal stimmungsvoll untermalt. Besonders gut gefällt mir, dass es nicht schwarz-weiß ist, sondern blau-weiß. Ist meiner Meinung einfach mal etwas anderes und trifft man nicht so oft. Es ist ein wirklich schöner Titel für ein Buch, aber irgendwie passt er nicht recht. Er spiegelt nur unterschwellig den Inhalt des Buches wieder, da in der Diktatur Francos ziemlich viel im Stillen geschehen ist, aber zu Geschichte selbst wenig Bezug hat. Ein interessanter Fall sowie sympathische und greifbare Protagonisten In Barcelona bekommt die Journalistin Ana ihre Ersten große Berichterstattung von ihrem Chef zugewiesen und stürzt sich sogleich in die Arbeit. Dabei muss sie einige Hindernisse überwinden, die von sehr unterschiedlicher Natur sind, (um nicht zu viel zu verraten). Die gesamte Geschichte wird um diesen Fall aufgebaut, was sie unglaublich interessant macht und man immer wissen möchte, wie es den nun weiter geht sowie wer der eigentliche Täter ist. Zu Beginn ist die Geschichte ein wenig langatmig, da alle Charaktere vorgestellt werden und das sind wirklich einige, aber mit gelesenen Seiten wird die Geschichte immer rasanter und temporeicher, was dazu führt, dass man das Buch kaum weglegen kann. Neben Ana, der Hauptprotagonistin, existiert eine Vielzahl von anderen Charakteren in dieser Geschichte. Und das sind, wie bereits geschrieben, eine Vielzahl, mit der ich am Anfang so meine kleinen Schwierigkeiten hatte. Durch die vielen unterschiedlichen Charaktere bekommt man aber die verschiedenen Blickwinkel auf den Fall geliefert, was diesen noch um einiges interessanter macht. Ana war mir mit ihrer aufgeschlossenen, hartnäckigen und ambitionierten Art sehr sympathisch und angenehm. Es machte sehr viel Freude sie auf ihren Ermittlungen zu begleiten. Neben Ana war mir auch Beatriz, mit ihrem unglaublichen Literaturwissen, sehr sympathisch. Die Beiden sind wirklich angenehme Zeitgenossen. Carlos, der die polizeiliche Seite abdeckt, ist vielleicht nicht für jeden angenehm, aber er hat seine Prioritäten und vor allem seine Meinung und deswegen mochte ich ihn sehr gern. Fesselnder Schreibstil Der Schreibstil der beiden Autoren war leicht, angenehm, bezaubernd und hat einen einfach an die Geschichte gefesselt. Kurz gesagt er war richtig toll. Fazit: Ich kann euch dieses Buch wirklich nur empfehlen. Mich konnte es überzeugen und bin sehr froh darüber, dass ich es Lesen durfte.

    Mehr
    • 3
    LadyRosely

    LadyRosely

    13. October 2014 um 16:48
  • Unaufgeregte Verbrecherjagd

    Das Flüstern der Stadt
    Daninsky

    Daninsky

    13. October 2014 um 15:41

    Rosa Ribas & Sabine Hofmann nehmen sich Zeit die Bühne zu bereiten für ihre Geschichte. Das Spanien der frühen 50er unter Franco wird heraufbeschworen in einer Atmosphäre erfüllt von Gewalt und Paranoia. Es wird eine Gesellschaft geschildert die gefangen ist zwischen Polizeiwillkür und katholischer Heuchelei, in einer Zeit in der männlicher Machismo den Lebensalltag bestimmt. Dabei bleibt Barcelona selbst jedoch im Gegensatz zur plastischen Schilderung der 50er Jahre als Schauplatz weitgehend Amorph, nur Barcelonakundige werden wohl in der einen anderen Erwähnung den Ort selbst wiedererkennen können, für uns andere bleibt es eine Stadt unter Tausenden. Sehr viel mehr Kontur gewinnen die mit viel Liebe gezeichneten, und mit vielerlei kleinen Hintergrundgeschichten eingeführten Hauptcharaktere. Inspektor Castro, ein intelligenter aber auch gewaltbereiter Ermittler, Journalistin Ana Martí, welche eigentlich nur Polizeiinformationen Pressegerecht aufarbeiten soll sich dann aber immer tiefer hineinziehen lässt in die Ermittlungen, die Literaturprofessorin Beatriz, welche Ana um Hilfe ersucht, und deren redselige Haushaltshilfe Encarni, sowie der kleine Gauner Abel Mendoza. Nahezu hundert Seiten braucht es, ehe alle Akteure versammelt sind, und selbst dann noch bewegt sich Geschichte nur Gemach vorwärts. Wer hier auf einen aufregenden Thriller hofft, wird schnell enttäuscht werden. Nach den in eine dichte, bedrohliche Stimmung gewobenen ersten Kapiteln wird der Tonfall sogar erst einmal überraschend heiter wenn sich Ana und Beatriz begegnen. Man fühlt sich beim Lesen an Donna Leons Krimis erinnert, denn das miteinander der einzelnen Personen steht klar im Zentrum, die Ermittlung des Mörders läuft eher im Hintergrund mit. Erst im letzten drittel schnellen Spannung und Dramatik dann kurzfristig wieder in die Höhe, pendeln sich aber auch schnell wieder auf das gewohnte Niveau ein und man Steuert auf ein ruhiges, eher unspektakuläres Finale zu. „Das Flüstern der Stadt“ lebt weitgehend vom Zusammenspiel der einzelnen Charaktere, wobei es insbesondere die drei Frauen sind, Ana, Beatriz und Encarni, die mit ihrem Charme, ihrem Intellekt und ihrem Witz die Seiten mit Leben erfüllen und einen am Lesen halten. Rückblickend scheint einem vielleicht nicht alles so ganz schlüssig daherzukommen, scheint so manche Wendung etwas zu Konstruiert, zogen die Autorinnen eine wenig zu auffällig ihre Fäden, dem reinen Lesenvergnügen aber tat dies zu keinem Zeitpunkt einen Abbruch. Vielleicht kein ganz perfekter Roman, aber nahezu perfekte Unterhaltung alle mal.

    Mehr
  • weitere