Neuer Beitrag

DieSchwarzeKathatze

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Barcelona, Stadt der Toten.


Das Autorinnen-Duo Rosa Ribas und Sabine Hoffmann präsentiert zusammen einen Krimi, der nicht nur allen Fans von Carlos Ruiz Zafón und Alicia Giménez-Bartlett größtes Lesevergnügen bereiten wird. Lest mit uns das neue Barcelona-Krimi-Ereignis "Das Flüstern der Stadt"!

Mehr zum Buch:
Barcelona in den Fünfziger Jahren, mitten in der Zeit, in der sich die Franco-Diktatur etabliert: Die junge Journalistin Ana Martí wird in einen Kriminalfall verwickelt. Eine Arztwitwe aus höheren Kreisen wird ermordet aufgefunden und Ana ergreift die Chance, bei der Polizeiberichterstattung die Feder zu führen und damit ihrer Karriere zu einem Sprung zu verhelfen. Doch dies entpuppt sich schnell als Enttäuschung: Inspektor Castro, der die Ermittlungen leitet, will den Fall so schnell wie möglich abschließen und Ana soll nur schreiben, was man ihr ausdrücklich erlaubt - natürlich im Sinne des Regimes.
Doch dann werden Briefe im Besitz der Toten gefunden, offenbar Liebesbriefe eines Unbekannten. Ana bittet ihre Cousine Beatriz, eine promovierte Sprachwissenschaftlerin um Rat, ihr bei der Spurensuche zu helfen. Während ihrer Nachforschungen geraten die beiden Frauen immer tiefer in ein Geflecht aus politischer Intrige und Verbrechen...

Hier geht's zur Leseprobe!

Mehr zu den Autorinnen:

Rosa Ribas, 1963 in Prat de Llobregat in Spanien geboren, und Sabine Hofmann, 1964 in Bochum geboren, haben sich an der Universität Frankfurt kennengelernt. Sabine Hofmann hat lange Zeit als Romanistin an verschiedenen Universitäten gelehrt. Rosa Ribas arbeitete ebenfalls an der Universität, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete.
Die beiden Autorinnen haben sich mit ihrer gemeinsamen Arbeit an einem Roman gleich mehreren Herausforderungen gestellt: Zwei Köpfe schreiben an einem Buch, zwei Sprachen, Spanisch und Deutsch, treffen aufeinander und so entsteht auch ein Text in zwei Sprachen. Lest hier die spannenden Arbeitsjournale der beiden Autorinnen nach.


Klären Ana und Beatriz den Mord auf? Warum soll die ganze Angelegenheit eigentlich vertuscht werden? Und von wem stammen überhaupt die Liebesbriefe? Findet es mit uns heraus und bewerbt euch gleich für die Leserunde!* Gemeinsam mit Kindler verlosen wir 25 Leseexemplare von "Das Flüstern der Stadt" von Rosa Ribas und Sabine Hoffmann! Wer mitlesen will, beantwortet uns einfach folgende Frage:

Wart ihr schon einmal in Barcelona und wenn ja, was hat euch daran am besten gefallen und warum? Für diejenigen, die noch nicht in Barcelona waren: Was reizt euch besonders an der Stadt?

*Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven Teilnahme an der Diskussion in allen Leseabschnitten und zum Verfassen einer abschließenden Rezension verpflichtet.

Autor: Rosa Ribas
Buch: Das Flüstern der Stadt

DieSchwarzeKathatze

vor 3 Jahren

Ab jetzt könnt ihr mitmachen! Ich freue mich auf eure Antworten!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Na, Klasse, die Bewerbungen für die Leserunde können starten!
Ich liebe Spanien, kenne Madrid, Valencia und Sevilla, außerdem so viele spanische Landschaften zwischen dem Baskenland und der Costa de la Luz, kleine Küstenorte, Touristenzentren und markante Wahrzeichen, mit denen dieses wunderbare Land uns begeistern kann.
Vor Allem aber liebe ich Schriftsteller wie Carlos Ruiz Zafón, die uns ein anderes, geheimnisvolles, faszinierendes Spanien nahebringen, das uns mit unvergleichlicher Atmophäre gefangen hält.
Barcelona fehlt noch in meiner Reihe bedeutender spanischer Städte. Ich würde mich freuen, " das Flüstern dieser Stadt" in einer Leserunde kennenzulernen und bewerbe mich voll Vertrauen auf meine Glücksfee um eine Printausgabe als Leseexemplar

Beiträge danach
383 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

CanYouSeeMe

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4: Kapitel 40-54
Beitrag einblenden

MiraBerlin schreibt:
Schön finde ich es, dass sich Beatriz und Ana wieder vertragen haben und so ein gutes Team zusammen abgeben. Ich bin auch erleichtert, dass es endlich einmal zu Erkenntnissen kommt, die die Spannung ein wenig steigern, weil davor die Story immer ein wenig vor sich hindümpelt. Ich bin gespannt, wie es weitergeht, auch wenn ich irgendwie befürchte, dass das Ende eher enttäuschend ausfallen wird, da es derzeit so viele neue Aspekte gibt und das Buch allein von den Seitenzahlen her leider nicht mehr so viel hergibt...

Auch ich bin froh, dass die Handlung wieder etwas an Fahrt aufnimmt. Ich bin mir noch nicht so sicher, wie die Auflösung des Ganzen sein wird, da es jetzt sehe viele neue Aspekte gibt... ich lasse mich überraschen.

nataliea

vor 3 Jahren

Fazit / Rezensionen
Beitrag einblenden

Vielen Dank, dass ich dieses Buch lesen durfte!
Hier nun meine etwas verspätete Rezension
http://www.lovelybooks.de/autor/Rosa-Ribas/Das-Flüstern-der-Stadt-1100266342-w/rezension/1118444258/

CanYouSeeMe

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 5: Kapitel 55-Epilog
Beitrag einblenden

Auch ich habe es endlich geschafft das Buch zu beendet und bin leider etwas enttäuscht.
Das Ende ist zwar stimmig und passt zu dem Klima der Handlung, dennoch hat mir irgendwas gefehlt.
Allgemein hat mich das gesamte Buch nicht überzeugt, ich hätte mir etwas mehr historische Hintergründe gewünscht, vor allem auf Barcelona bezogen, denn meiner Meinung nach hätte das Buch gut und gern in jeder beliebigen Stadt spielen können.

CanYouSeeMe

vor 3 Jahren

Fazit / Rezensionen

Meine Rezension hat es nun auch online geschafft:
http://www.lovelybooks.de/autor/Rosa-Ribas/Das-Fl%C3%BCstern-der-Stadt-1100266342-w/rezension/1118980174/

Vielen Dank, dass ich das Buch lesen durfte.

le_papillon_curieux

vor 3 Jahren

Fazit / Rezensionen

Dieser äußerst spannende Philologie- Krimi spielt in Barcelona zur Zeit der Franco Diktatur.
Ana Marti, eine erfolgreiche Journalistin, wird beauftragt eine Berichterstattung in der Zeitung „ Vanguardia“ zu übernehmen, der den Fall der ermordeten Arzt- Witwe Mariona Sobrerroca behandelt. Voller Enthusiasmus sieht sie für sich eine große Chance als Journalistin. Doch sogleich weist Inspektor Isidiro Gastro sie an, nur dass schreiben zu dürfen, was ihr diktiert werde und das dies seiner Prüfung unterliege. Die Polizei hat die Aufgabe, den Fall so schnell wie möglich zu lösen und schon bald findet sich ein passender Täter. Ana gibt sich aber mit der Auflösung des Mordes nicht zufrieden und macht ihre eigenen Recherchen. Sehr zum Ärger von Castro, den sie damit in große Bedrängnis bringt. In Unterlagen der Ermordeten findet sie Liebesbriefe, die sie nicht zu entschlüsseln weiß. Daraufhin wendet sie sich an ihre Cousine Beatriz, die Sprachwissenschaftlerin ist, jedoch unter dem Franco- Regime nicht arbeiten darf. Ihr gelingt es die Briefe mittels der Worte zu analysieren. Mögliche Hintergründe der Tat eröffnen sich. Es beginnt eine spannende Recherche der beiden engagierten Frauen und sie forschen weiter. Damit begeben sie sich in große Gefahr.
Angst vor dem Franco- Regime und seinen Anhägern liegt knisternd über den gesamten Roman. Dieser Krimi ist mit seinen vielen unerwarteten Wendungen spannend bis zum Schluss. Fünf Sterne hat dieses Buch auf alle Fälle verdient, ich kann es nur weiterempfehlen.

Magalie

vor 3 Jahren

Fazit / Rezensionen

Die Verspätung tut mir sehr leid, aber hier ist endlich meine Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Rosa-Ribas/Das-Fl%C3%BCstern-der-Stadt-1100266342-w/rezension/1120614592/

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar und die nette Leserunde!

Magalie

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 5: Kapitel 55-Epilog
Beitrag einblenden

bookgirl schreibt:
Das Ende ist mir zu abrupt und zu schnell abgehandelt worden. Dafür, dass Beatriz und Ana zunächst in Lebensgefahr waren, war mir die Auflösung dann leider etwas zu simpel. Dass der Brief alles klärt und die beiden dadurch wieder ihr gewohntes Leben aufnehmen können - nein, das hat mir nicht so gut gefallen.

Ja, das ging mir auch so! Nach so viel Spannungsaufbau und Perspektivarbeit hätte das Ende dann auch mehr Ausarbeitung verdient. Für mich waren es zu viele Fäden, die die Autoren für uns Leser ausgelegt haben. Zu viele Handlungsstränge und Nebenschauplätze, die dann zum Ende nicht wirklich aufgelöst werden konnten.

Insgesamt hat mich dieser Barcelona-Krimi aber trotzdem gut unterhalten!

Neuer Beitrag