Neuer Beitrag

Rosasuetoe

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Hallo, liebe Teilnehmende an der Buchverlosung
"Die Glücksritterin - Überlege gut, was Du Dir wünschst ...",
endlich ist es so weit, die Entscheidungen "wer" gewonnen hat,
sind getroffen!
Ich bin schon sehr gespannt auf Eure Kommentare
und Fragen zu den Themen "Glück" und "überlege gut,
was Du Dir wünschst ... mit allen Folgen und Nebenwirkungen.
Liebe Grüße
Eure Rosa

Autor: Rosa Sütö
Buch: Die Glücksritterin
1 Foto

Schnuck59

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Wie ich nachlesen konnte handelt es sich um einen autobiographischen Roman über eine interessante Lebensgeschichte. Gerne würde ich hier mitlesen.

Belis

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich würde sehr gerne "Die Glücksritterin" mitlesen.
Glücklich sein , wer will das nicht? Und als Millionärin " aufwachen" wäre zumindest in Gedanken und Träumen schon mal was.
Auch wenn ich mein Familienglück trotzdem nicht hergeben würde.
Ich schmeiß mich mal in den Lostopf.

Beiträge danach
43 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Elfeliya

vor 1 Jahr

Mein Buch kam auch vor ein paar Tagen an. Leider muss ich mich noch ein wenig gedulden, da ich noch ein anderes Buch lese, obwohl es mich in den Fingern juckt.

Elfeliya

vor 1 Jahr

Rainer und die wilden Siebziger - Wie Phönix aus der Asche -

So, ich habe nun endlich mit dem Buch angefangen. Ich bin noch nicht so weit (S 50), aber da bisher noch niemand etwas geschrieben hat, hier eine erste Rückmeldung:
Mir gefällt das Buch sehr gut, das kann zum einen daran liegen, dass ich aus dem wundervollen Schwabenland stamme und die schwäbischen Aussagen ein wenig nach Heimat klingen. Zum anderen war ich schon mehrfach in Ungarn und bin vom Land und den Leuten verzaubert. Von den Donauschwaben habe ich schon immer wieder gehört, mich mit deren Geschichte aber nicht auseinandergesetzt um so mehr freut es mich, dass mir dieses Buch die Gelegenheit dazu gibt.
Mein Eindruck ist, dass viel Herzblut in diesem Buch liegt und mir gefällt die ehrliche Schreibweise.

So viel für den Anfang, am Ende des Leseabschnittes folgt mehr...

Rosasuetoe

vor 1 Jahr

Rainer und die wilden Siebziger - Wie Phönix aus der Asche -
@Elfeliya

Hallo, liebe Elfeliya, herzlich Willkommen in meiner Welt und danke für Deine erbauende Worte. Ja es ist ein spezielles Buch und es braucht schon auch das Interesse dazu, um es zu verstehen. Vorallem sollte man sich darauf einlassen wollen, denn es geht auch um Themen, die nicht gerne angesprochen werden. Gleichzeitig ist es auch eine Zeitreise und ich habe mich mit jedem neuen Jahrzehnt neu erfunden. Die "Glücksritterin" will sagen, dass der Weg das Ziel ist, d. h. mit Glück durch ein bewegtes Leben.
Liebe Grüße Rosa

Elfeliya

vor 1 Jahr

Rainer und die wilden Siebziger - Wie Phönix aus der Asche -
@Rosasuetoe

Vielen Dank, dass ich in diese Welt eintauchen darf. Ich bin nun auf Seite 73 - leider komme ich immer noch nicht so zum Lesen, wie ich es mir wünsche.
Nachdem meine Sympathie für Edwin nach und nach weniger wurde, hat er sie mit der Enttäuschung über die Geburt einer Tochter verspielt.
Schlimm finde ich, dass es auch heute noch Menschen gibt, die das Geschlecht ihres Kindes gerne wählen würden. Kann man nicht einfach dankbar dafür sein, dass man ein gesundes Kind hat? Das man überhaupt ein Kind hat?
Gibt es ein Geschlecht, dass mehr wert ist?
Leider hattest du nach der Geburt wahrscheinlich nicht die Kraft, Edwin zu Ohrfeigen, denn eine Geburt ist etwas ziemlich kraftraubendes (zumindest ging es mir so).
Ich bin erstaunt, wie nüchtern du die Sachen beschreibst, die dich wahrscheinlich sehr verletzt haben.
Liebe Grüße

Rosasuetoe

vor 1 Jahr

Rainer und die wilden Siebziger - Wie Phönix aus der Asche -
@Elfeliya

Hallo, liebe Elfeliya,
leider ist mein vorheriger Text mal wieder verloren gegangen. Ich hoffe dieses Mal klappt es mit meiner Antwort und sie kommt bei Dir an.
Ich habe es genauso gefühlt, wie Du es sagst, er hatte mich sehr verletzt. Ich habe still gelitten, aber nicht gezeigt. Man hat es als gegeben hingenommen. Edwin hatte das Geld heimgebracht und ich war finanziell von ihm abhängig. Aber dadurch habe ich mich noch mehr um das kleine Mädchen Sara gekümmert. Sie wurde mein Mamakind.
Liebe Grüße Rosa

Elfeliya

vor 1 Jahr

Rainer und die wilden Siebziger - Wie Phönix aus der Asche -
@Rosasuetoe

Hallo Rosa,
Nun bin ich bis S. 145 vorwärts gekommen. Ich bin froh, dass Edwin aus deinem Leben verschwinden bzw. kaum noch vorhanden ist. Schade, dass Rainer auch nicht der große Wurf war!
Ich finde es bewundernswert, dass du immer wieder die Kraft gefunden hast, weiterzumachen! Vor allem auch für deine 2 Mädels!
Vielen Dank auch immer für deine schnellen Antworten!
Ich bin gespannt, was der nächste Abschnitt mit sich bringt!
Liebe Grüße

Rosasuetoe

vor 1 Jahr

Rainer und die wilden Siebziger - Wie Phönix aus der Asche -
@Elfeliya

Hallo, liebe Elfeliya,
es freut mich, das Du nun schon auf Seite 145 bist. Ich würde sagen jetzt geht es erst richtig los. Meine Lebensgefährten waren in der Tat nicht einfach. Aber da ich schon in meiner Kindheit mit schwierigen Menschen zu tun hatte, kannte ich es nicht anders. Außerdem waren die damaligen Männer einfach so; heute unvorstellbar. Meine positive Lebenseinstellung und mein Humor hat mich trotzallem immer an das Gute im Menschen glauben lassen. Ich dachte immer, das kann noch nicht alles in meinem Leben gewesen sein, da kommt noch
mehr ...
Liebe Grüße Rosa

Neuer Beitrag