Rosa Schmidt

 4.3 Sterne bei 56 Bewertungen

Lebenslauf von Rosa Schmidt

Unternehmerin, Journalistin und Bestsellerautorin: Der Name Rosa Schmidt ist ein Pseudonym von Anne Hansen, die das Tagebuch einer wirklich existierenden Frau namens Rosa Schmidt, die seit 42 Jahren mit Günther Schmidt verheiratet ist und in einer Kleinstadt lebt, aufzeichnet. Die Journalistin und Schriftstellerin Anne Hansen hat die Kölner Journalistenschule absolviert und Politik und Wirtschaft studiert. Die freie Autorin ist außerdem die Gründerin der Redaktionsagentur Hansen&Hansen, ein Beratungsunternehmen für Kommunikation. Ihre bekanntesten Werke sind die Romane "Fräulein Jensen und die Liebe" und "Fräulein Jensen wird zur Traumfrau". Mit "Mein Mann, der Rentner" stand sie lange auf der Spiegel-Bestsellerliste. Sie interessiert sich für Poker, Islandpferde, L.A., Mode, Industrie 4.0, Käsekuchen. Hansen lebt in Berlin.

Alle Bücher von Rosa Schmidt

Cover des Buches Mein Mann, der Rentner, und dieses Internet (ISBN:9783328102397)

Mein Mann, der Rentner, und dieses Internet

 (33)
Erschienen am 10.09.2018
Cover des Buches Mein Mann, der Rentner (ISBN:9783404607549)

Mein Mann, der Rentner

 (13)
Erschienen am 13.06.2014
Cover des Buches Mein Mann, der Rentner, auf Tour statt Kur (ISBN:9783328102403)

Mein Mann, der Rentner, auf Tour statt Kur

 (9)
Erschienen am 08.04.2019
Cover des Buches Mein Mann, der Rentner, und dieses Internet (ISBN:9783844529432)

Mein Mann, der Rentner, und dieses Internet

 (1)
Erschienen am 10.09.2018

Neue Rezensionen zu Rosa Schmidt

Neu

Rezension zu "Mein Mann, der Rentner, auf Tour statt Kur" von Rosa Schmidt

Sehr lustig und unterhaltsam
Inge_Borg2vor 18 Tagen

Rosa Schmidt ist 64 und die Ehefrau von Günther. Sie schreibt Tagebuch und berichtet darin über alle Geschehnisse aus dem Leben der beiden Rentner.
Nachdem ein befreundetes Paar auf einer spektakutlären Reise durch Patagonien war, beschließen die beiden ebenfalls reif für einen Urlaub zu sein.
Leider können sie sich nicht einigen. Günther möchte gern campen und Rosa lieber kreuzfahren. Tochter Julia hat die rettende Idee und motiviert die beiden zu einer Urlaubswette. Es werden beide Reisen angetreten um am Ende zu entscheiden welche besser war. Also geht es im Wohnmobil nach Italien und mit der Queen Mary Richtung Norwegen.

Der Tagebuchstil in dem das Buch geschrieben ist, ist herrlich erfrischend. Kurz und auf den Punkt gebracht erzähl Protagonistin Rosa die Erlebnisse aus ihrer Sicht.
Die Dialoge mit ihrem Mann Günther sowie ihre eigenen Gedanken sind stellenweise so lustig und teils auch ironisch, dass das Lesen richtig Spaß macht.
Die beschriebenen Orte in Italien und auf der Queen Mary kann man sich dabei wunderbar vorstellen und in die erlebten Situationen hineinversetzen.
Der Wandel den beide Charaktere im Laufe des Buches vollziehen ist glaubwürdig und oft sehr belustigend.

"Mein Mann, der Rentner, auf Tour statt Kur" hat mich restlos beeindruckt. Ich habe Tränen gelacht und viel geschmunzelt. Ein solches Buch wünsche ich mir sehr viel öfter. Weil es so witzig geschrieben ist, habe ich mich einfach köstlich unterhalten gefühlt. Der Teils trockene Humor Rosas war richtig klasse.
Es gab eine Situation im Wohnmobil "den Abgang betreffend", die hat mich brüllen lassen vor lachen.
Wer sich also mal wieder richtig amüsieren möchte, muss dieses Buch lesen!
Eine klare Empfehlung!!!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mein Mann, der Rentner, auf Tour statt Kur" von Rosa Schmidt

Das Rentnerdasein zwischen Tischgrillade und Patagonien.
evaflvor 18 Tagen

Nun sind Günther und Rosa schon zwei, drei Jahre in Rente, haben sich an ihr ständiges Zusammensein zuhause gewöhnt, gehen regelmäßig zum Computerclub und unternehmen auch sonst gerne etwas mit Freunden. Da kommt die Idee auf, dass sie doch auch eigentlich mal in Urlaub fahren könnten. Günther möchte gerne campen, Rosa hingegen eine Kreuzfahrt machen. So kommt es zur Wette der beiden, sie unternehmen beide Reisen und stimmen anschließend darüber ab, welcher Urlaub besser war.

Von Günther und Rosa Schmidt kannte ich bereits die erste Geschichte, die ich als Hörbuch gehört habe. Insofern wusste ich über die beiden Bescheid, kannte sie und die Erlebnisse ihrer Lieben schon. Teilweise wird das im weiteren Buch dann noch einmal kurz wiederholt, ich habe es für mich aber als angenehmer und besser empfunden, dass ich die Geschichte schon kannte.

Vom Schreibstil her hat mir die Geschichte wieder gut gefallen. Absolut verständlich und locker-leicht geschrieben, wirklich gut zu verstehen und sehr angenehm zu lesen. Überhaupt hat mir diese Schilderung im Tagebuchform echt gut gefallen. Man kann immer mal schnell unterbrechen, wenn man keine Zeit hat weiterzulesen – einfach noch entspannter, als wenn man gerne ein Kapitel zu Ende lesen möchte.

In Tagebuchform also schildert Rosa nun sehr unterhaltsam, durchaus auch emotional und lustig wie die beiden ihr Leben so gestalten. Wie sich die verschiedenen Reisen planen und durchführen. Mir hat das sehr gut gefallen, wie man am Alltag der beiden teilhaben darf – denn auch die beiden haben doch ihre liebenswerten und aber auch lustigen Eigenarten.

Alles in allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen, eine locker-leichte und lustige Lektüre, die vielleicht auch Lust auf Urlaub macht – je nach Urlaubstyp. Geschrieben für (eher) erwachsene Leser jeglichen Alters – egal ob man noch einige Zeit bis zur Rente hat oder diese schon genießen kann. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Mein Mann, der Rentner, auf Tour statt Kur" von Rosa Schmidt

Amüsante Urlaubswette
MelEvor einem Monat

Es ist einfach amüsant in das Leben von Rosa und Günther Schmidt einzutauchen, da es sehr vom Alltag ablenkt und immer wieder für ein Schmunzeln während des Lesens sorgen konnte. "Mein Mann, der Rentner, auf Tour statt Kur" ist eine gelungen Fortsetzung, wobei es nicht zwingend notwendig ist, den ersten Band der Rentnerreihe gelesen zu haben, da die Bücher in sich abgeschlossen sind und man sich zügig an das Leben der Familie Schmidt gewöhnen kann. Manches allerdings wird weniger spaßig erscheinen, wenn man den vorherigen Roman "Mein Mann, der Rentner und dieses Internet" nicht kennt, da doch einige Rückblenden oder Personenbezüge einfließen. Um sich einmal so richtig zurückzulehnen und herauszufinden, welche Urlaubsreise nun die bessere Wahl war, ist "Mein Mann, der Rentner, auf Tour statt Kur" wirklich bestens geeignet. Spontan würde ich natürlich die Kreuzfahrt nennen, da diese mich zunächst eher interessieren würde, als Camping, aber selbst diese Reise entwickelt ihren eigenen Charme und kann letztendlich punkten. 
Die Schmidts sind absolut gelungen dargestellte Rentner und auch wenn ich dem Rentenalter noch einige Jahre entfernt bin, kann ich mir tatsächlich vorstellen, auch so herrlich amüsant auf die jüngere Generation zu wirken. Es hat unglaublich Spaß gemacht mit Rosa und Günther zu verreisen. Ich habe erst einmal in meinem Leben auf einem Campingplatz übernachtet, wobei dieses in einem alten Wohnwagen in Spanien war und nicht in einem Luxus-Wohnmobil, daher ist mir bekannt, wie viel Überwindung es kostet in den Duschhäusern zu duschen, denn auch ich finde fremde Haare in Duschen widerlich und kann mir Rosas Entsetzen sehr gut vorstellen, wobei man sich natürlich an alles gewöhnt und auch Rosa sich hinterher den Gepflogenheiten der Camper anpasst. 
Die Wette ist aus der Feder von Julia, der Tochter der Schmidts entsprungen, die ihre Eltern regelrecht herausfordert, nicht vor dem Fernseher zu versauern. Die Herausforderung dabei ist, die Reise zu planen, durchzuführen und den jeweiligen anderen zu überzeugen. Welche Reise wird letztendlich siegen? Klar ist, das Rosa und Günther jede Menge neue Leute kennen lernen und beide Reisen ihren eigenen Charme entwickeln. Zudem kommen dann noch der eine oder Faux Pas hinzu, die dem Roman den Charakter einer Komödie geben. Mir hat es sehr gefallen und daher würde ich  "Mein Mann, der Rentner, auf Tour, statt Kur" als ideale Urlaubslektüre weiterempfehlen. Es macht einfach gute Laune und der Spaßfaktor ist genial hoch. Rosa, die sich darin verrennt unbedingt David Garrett zu treffen, benimmt sich wie ein verliebter Teenager und wertet die Story dadurch um einiges auf Günther bleibt sich treu und ist dennoch der Charmebolzen schlechthin, nämlich gar nicht ☺ Zwei Protagonisten, die sich selbst treu bleiben und von einem Chaos in das Nächste schlittern, sind mir sehr sympathisch und ich hoffe, das es einen weiteren Band der Rentnerreihe geben wird. Leseempfehlung!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Liebe Fans von Rosa Schmidt, liebe Liebhaber*innen von humorvollen Geschichten aus dem echten Leben,


bei Penguin ganz frisch erschienen ist das geheime Tagebuch von
Rosa Schmidt, »Mein Mann, der Rentner, und dieses Internet«. Nach dem Bestseller-Erfolg von »Mein Mann, der Rentner« erleben Rosa und Günther nun, wie faszinierend, aber auch wie trickreich das Internet sein kann: 


Aus dem Leben einer Frau, deren Mann zu viel Zeit hat – und WLAN!
Der Ruhestand könnte so friedlich verlaufen für das Ehepaar Schmidt, würden sie von ihrer Tochter Julia nicht einen dieser neuen flachen Computer geschenkt bekommen. Während Rosa dem »Tablett« zunächst skeptisch gegenübersteht, ist ihr Günther sofort Feuer und Flamme.
Der umtriebige Rentner erobert das Netz – und ehe Rosa sichs versieht, vertraut er Dr. Google mehr als seiner Ehefrau und schmeißt eine Party, die dank Facebook völlig aus dem Ruder läuft.
Nun packt Rosa aus. In ihrem Tagebuch erzählt sie vom Leben mit einem Rentner, der zu viel Zeit hat – und jetzt auch noch WLAN!


Hier geht's zur Leseprobe.

Du möchtest »Mein Mann, der Rentner, und dieses Internet« von Rosa Schmidt lesen?


Dann bewirb dich jetzt bis zum 30.09.2018 um eines der 25 Leseexemplare und beantworte folgende Frage:

Wen würdest du gerne neu für das Internet begeisterten? Und falls du das schon getan hast, welches Erlebnis war dabei am lustigsten?

Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke. Übrigens: Anne Hansen, die das Tagebuch von Rosa Schmidt aufgezeichnet hat, wird ebenfalls an der Leserrunde teilnehmen. Stellt ihr gerne eure Fragen!


Viel Vergnügen beim Lesen wünscht
das Team vom Penguin Verlag

Letzter Beitrag von  Nele75vor 6 Monaten
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Rosa Schmidt im Netz:

Community-Statistik

in 72 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks