Rosalind James Welcome to Paradise (The Kincaids Book 1)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Welcome to Paradise (The Kincaids Book 1)“ von Rosalind James

By the bestselling author of the Escape to New Zealand series-- They're going to party like it's 1885. Mira Walker is hoping that competing on a "living history" reality show will give her what's missing from her real life. Maybe she'll get closer to her boyfriend, who hasn't been all that nice to her lately. Get fired up about her job again. Who knows, she might even win a million dollars. Gabe Kincaid and his brother Alec are after that million too, though. Mira and Scott are no threat at all, not when everybody involved is going to want to kill Scott after the first day. And there's no bond stronger than a twin's. What could possibly go wrong? Note: Despite the TV cameras, things do heat up a bit in the Idaho summer. If you prefer your Kindle to remain unwarmed, this may not be the book for you.

tolle Liebesgeschichte

— takaronde
takaronde
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine wunderschöne Liebesgeschichte und ein absolutes Hassobjekt

    Welcome to Paradise (The Kincaids Book 1)
    takaronde

    takaronde

    11. September 2014 um 20:05

    Dies war mein erster Rosalind James Band und definitiv nicht mein letzter. Allein die Geschichte über das Leben wie vor über 100 Jahren wäre schon an sich nett gewesen, dazu dann dass das Ganze eine Realityshow ist und die Liebesgeschichte als Topping obenauf, lassen mich den nächsten Band der Kincaids kaufen. Ich will schließlich wissen, wie es weitergeht :-) Aber beginnen wir ganz von vorne. Mira lässt sich von ihrem Freund Scott überreden an einer Realityshow fürs Fernsehen teilzunehmen. Es geht darum zu leben wie um 1885. Am Ende der Show gibt es eine Million für das gewinnende Paar. Leider -oder besser- Gott sei Dank werden die Paare aufgeteilt, so dass Mira und Scott in konkurrierende Lager geraten. Dabei entwickelt Scott ein Verhalten, das unterstes Niveau ist. Er scheint zu denken, er wisse alles am besten und kümmert sich überhaupt nicht um das Wohl des Teams, dem er angegliedert wurde. Mira dagegen entdeckt ihre eigenen Stärken und was dem Team gut tut. Auch scheint ihr Team den besseren Teamgeist zu haben. Man hilft sich mehr gegenseitig und versuchte das Beste aus der Situation zu machen. Was im Team von Scott tatsächlich abgeht, erfährt man als Leser nur vom Hörensagen, wenn beide Teams in Challenges aufeinandertreffen. Denn die Geschichte spielt hauptsächlich in Miras Team. Doch das Hörensagen reicht eigentlich auch schon. Zudem scheint Scott jede Gelegenheit zu nutzen, um Mira nieder zu machen. Alles ist alles ihre Schuld und ich frage mich, wie sie es überhaupt so lange mit ihm ausgehalten hat. Zumal mich der Sex zwischen den beiden eher an eine Vergewaltigung denken lässt. Aber die Sexszenen im ganzen Buch waren nicht so meins. Wer mir gefallen hat, war Gabe und die restlichen Mitglieder von Miras Team (mit Ausnahme von Blondchen, dass ja auch bei der ersten Challenge flog). Auch Gabes Bruder Alec hat mir gefallen, obwohl er im Vergleich zu seinem Bruder recht oberflächlch gezeichnet wurde. Schon bei den ersten Seiten über die beiden Brüder, war mir klar, dass Mira sich für Gabe interessieren würde. Irgendwie kam es mir vor, als habe die Autorin ihm mehr und freundlicher beschrieben... Aber vielleicht hatte ich auch nur das Gefühl.. Das schlechte Gefühl gleich zu Beginn gegenüber von Scott dagegen sollte sich über das ganze Buch hinaus durchsetzten. Je mehr ich von und über ihn las, desto mehr wurde er zum Hassobjekt des Buches. Was schlussendlich in seinem letzten fulminanten Ausbruch gegenüber Gabe und Mira endete. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der nächste Band ist schon bestellt und ich hoffe, ich werde nicht enttäuscht

    Mehr