Rose Lagercrantz

 4.6 Sterne bei 20 Bewertungen
Autor von Mein glückliches Leben, Mein Herz hüpft und lacht und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Rose Lagercrantz

Sortieren:
Buchformat:
Mein glückliches Leben

Mein glückliches Leben

 (6)
Erschienen am 20.12.2017
Mein Herz hüpft und lacht

Mein Herz hüpft und lacht

 (3)
Erschienen am 23.08.2018
Das Weihnachtskind

Das Weihnachtskind

 (2)
Erschienen am 10.04.2018
Alles soll wie immer sein

Alles soll wie immer sein

 (2)
Erschienen am 26.02.2018
Du, mein Ein und Alles

Du, mein Ein und Alles

 (2)
Erschienen am 26.02.2018
Wann ist endlich Donnerstag?

Wann ist endlich Donnerstag?

 (1)
Erschienen am 01.02.2016
Wenn es einen noch gibt

Wenn es einen noch gibt

 (1)
Erschienen am 05.06.2015
Metteborgs Flohmarkt

Metteborgs Flohmarkt

 (1)
Erschienen am 14.07.2014

Neue Rezensionen zu Rose Lagercrantz

Neu
HEIDIZs avatar

Rezension zu "Wenn es einen noch gibt" von Rose Lagercrantz

Familienporträt
HEIDIZvor einem Jahr

Es ist mehr als eine Biografie. Es ist ein Porträt einer Familie - einer ganz besonderen Familie.

Rose Lagercrantz ist bekannt als Autorin zahlreicher wundervoller Kinderbücher. In diesem Buch lernen wir sie und ihre Familie kennen. Die Eltern haben sich nach dem Krieg kennen gelernt. Rose selbst ist 1947 in Stockholm geboren. Sehr authentisch hat Angelika Kutsch das Familienporträt übersetzt, man spürt, dass sie sich intensiv mit der Autorin und dem schwedischen Buch auseinander gesetzt hat. WIrklich hervorragende Übersetzung.

Ella - Roses Mutter - (Rumänin) hat Auschwitz überlegt und Georg hat im Krieg gegen Hitler gekämpft. Er ist Deutscher. Voraussetzungen für eine interessante Beziehung. Die Autorin schreibt aus ihrer Sicht als Kind - sie begleitete ihre Mutter im letzten Lebensjahr und nutzt Gespräche und Erlebnisse, um das Buch lebendig werden zu lassen, berichtet von Familienreisen und versucht zu verstehen ...

Der Stil des Geschriebenen gefällt mir ausnahmslos gut, das Buch liest sich flüssig, spannend und lebendig, dennoch ohne zu viel Brimborium. Man ist gefesselt. Ich habe eine Lese-Nachtschicht eingelegt, konnte das Buch nicht zur Seite legen und habe es in einem Zug durchgelesen, weil ich einfach infiziert war.

Leseprobe:
========

"Du bleibst hier!", befahl sie ihrer Tochter. Als Monique trotzdem darauf bestand, den alten verwirrten Mann zu seiner an Alzheimer erkrankten Frau zu begleiten, versperrte Adeline ihr den Weg. Sollie, der doch noch einen Funken Verstand zu besitzen schien, versuchte seiner Schwägerin den Weg frei zu machen, was damit endete, dass Adeline ihren Vater in die Hand biss. ...

Das Buch ist mit eindem edlen Lesebändchen versehen.

Man erfährt viel über die Zeit, in der die Handlung spielt, vielmehr aber noch über die Handlungen und Gefühle der Menschen um die Familie, über ihre Beweggründe und Rose als Heranwachsender.

Die Kapitel bezeichnen die einzelnen Familienangehörigen. Die Umsetzung dieses Familienporträts ist wirklich extrem gelungen. Man kann vollkommen eintauchen !!!!

Ich bin begeistert !!!

Kommentieren0
1
Teilen
Bücherfüllhorn-Blogs avatar

Rezension zu "Das Weihnachtskind" von Rose Lagercrantz

Ruhige Weihnachtsgeschichte, fast unabhängig von Religionen.
Bücherfüllhorn-Blogvor einem Jahr

Diese besondere Weihnachtsgeschichte enthält alle „Elemente“, die für uns zur Weihnachtsgeschichte gehören. Und in der Tat, bis auf drei Stellen, kommt die Geschichte ohne göttliche oder religiöse Momente aus. Eine Geschichte, die Kindern mit anderer Religion ohne erhobenen Zeigefinger von Weihnachten erzählt. Auch der traurige Aspekt der christlichen Darstellung von König Herodes und der Kindermorde in Bethlehem wird sehr eindrücklich und in einer berührenden Illustration dargestellt. Die Illustrationen sind ruhig und in gedeckten Farben gehalten, und machen so nochmal deutlich, das Weihnachten nicht Glitzer und Blinklichter bedeutet und hebt sich schon dadurch von anderen bunten Bilderbüchern ab.

Eine Geschichte, die auch uns Erwachsenen nochmal besinnen lässt, für was Weihnachten eigentlich steht.

Alles in allem: Eine ruhige Weihnachtsgeschichte, die überall auf der Welt erzählt werden kann. Für Kindergärten, Schulen und Büchereien ein Muss!

Kommentieren0
1
Teilen
W

Rezension zu "Das Weihnachtskind" von Rose Lagercrantz

Kindgerechte und der Weihnachtsgeschichte des Lukasevangeliums nachempfundene Erzählung
WinfriedStanzickvor 3 Jahren



Rose Lagercrantz geb. 1947, ist eine sehr bekannte schwedische Schriftstellerin, die für Kinder Jugendliche und für Erwachsene mehrere Dutzend Bücher verfasste, von denen viele in viele verschiedene Sprachen übersetzt wurden.

In ihrer Kindheit, so schreibt sie, habe sie nicht gewusst, warum Weihnachten gefeiert wird. Wahrscheinlich geht es heute immer mehr Kindern ganz genau so, wo schon die Erwachsenen darüber nicht mehr genau Auskunft gegeben können. Deshalb habe sie auf Anregung von Lis (wohl eine Enkelin)  diese uralte Geschichte aufgeschrieben.

Ihre kindgerechte und der Weihnachtsgeschichte des Lukasevangeliums nachempfundene  Erzählung fängt sowohl sozialgeschichtlich als auch theologisch den Sinn und die Bedeutung der Geburt Jesu ein. Die zauberhaften Illustrationen von Jutta Bauer, die der Verlag für dieses Buch gewinnen konnte, interpretieren die Geschichte auf ihre ganz eigene Weise.

Wer sich also selbst religionsgeschichtlich etwas schwach auf der Brust fühlt, dem sei dieses schone Bilderbuch zum Vorlesen für seine Kinder nicht nur am Heiligen Abend sehr empfohlen.

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks