Rose Lagercrantz

 4.6 Sterne bei 23 Bewertungen
Autor von Mein glückliches Leben, Das Weihnachtskind und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Rose Lagercrantz

Rose Lagercrantz, geboren 1947 in Stockholm, leitete ein Kindertheater und arbeitete für Rundfunk und Fernsehen, bevor sie begann, Bücher zu schreiben. Für ihr Gesamtwerk wurde sie mit der Nils-Holgersson-Plakette und dem Astrid-Lindgren-Preis ausgezeichnet.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Rose Lagercrantz

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Mein glückliches Leben (ISBN: 9783895652394)

Mein glückliches Leben

 (6)
Erschienen am 15.08.2011
Cover des Buches Das Weihnachtskind (ISBN: 9783895653094)

Das Weihnachtskind

 (3)
Erschienen am 05.10.2015
Cover des Buches Mein Herz hüpft und lacht (ISBN: 9783895652691)

Mein Herz hüpft und lacht

 (3)
Erschienen am 08.07.2013
Cover des Buches Alles soll wie immer sein (ISBN: 9783895652998)

Alles soll wie immer sein

 (2)
Erschienen am 02.02.2015
Cover des Buches Du, mein Ein und Alles (ISBN: 9783895653292)

Du, mein Ein und Alles

 (2)
Erschienen am 11.07.2016
Cover des Buches Wann sehen wir uns wieder? (ISBN: 9783895653490)

Wann sehen wir uns wieder?

 (2)
Erschienen am 10.07.2017
Cover des Buches Wann ist endlich Donnerstag? (ISBN: 9783895653193)

Wann ist endlich Donnerstag?

 (1)
Erschienen am 01.02.2016
Cover des Buches Wenn es einen noch gibt (ISBN: 9783924652418)

Wenn es einen noch gibt

 (1)
Erschienen am 05.06.2015

Neue Rezensionen zu Rose Lagercrantz

Neu

Rezension zu "So glücklich wie noch nie?" von Rose Lagercrantz

Bezauberndes ErstleserInnenbuch voller Gefühle und Humor
Brigitte_Wallingervor 8 Monaten


Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦◊◊
Humor: ♦♦♦♦◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 7 Jahren

224 Seiten, gebundene Ausgabe um € 12,95

Themen: Freundschaft, Familie, Hochzeit, Besuch, Schweden, Italien, Krankheit, Reise, Rom

Es gibt sie: richtig gute Bücher für ErstleserInnen. So glücklich wie noch nie? von Rose Lagercrantz ist so ein besonderer Schatz, den ich euch uneingeschränkt ans Herz legen möchte. Im spannenden, beglückenden und inspirierenden Kinderroman geht es um Freundschaft, Familie und Liebe. „Liebe ist besser als keine Liebe“, sagt die Hauptfigur Dunne. Wie wahr! Große Gefühle in einem kleinen Buch!

Seit 2011 sind schon 7 Bände der Freundschaftsgeschichte um Dunne und Ella Frida herausgekommen, jeder absolut bezaubernd und auch gut einzeln lesbar. Man kann also durchaus mit dem neuen und letzten Band der Reihe beginnen. Dunne erlebt neben vielen schönen Momenten auch echte Schicksalsschläge, hat aber entschieden, dass das Unglück nicht zählt, und sich aufs Glücklichsein spezialisiert.

In diesem Band fällt ihr das nicht ganz leicht, obwohl ihr Papa und Wanda heiraten wollen. Die zwei möchten nämlich nur ganz klein in Rom heiraten, ohne Dunnes bester Freundin Ella Frida. Bringt das ihre Freundschaft in Gefahr?

Lagercranzt taucht tief ins kindliche Fühlen und Erleben ein. Ihr schlichter, fesselnder Stil ist einfach großartig.

Laut Verlag ist das Buch in vier Stunden (vor-)lesbar. Meine Kleine hat es schneller geschafft. Sie ist genauso wie ich von der Reihe begeistert und hat dieses Buch voller Witz und Kinderlogik geradezu verschlungen.

Rose Lagercrantz, geboren 1947 in Stockholm, leitete ein Kindertheater und arbeitete für Rundfunk und Fernsehen, bevor sie begann, Kinderbücher zu schreiben. Ihre Eltern hatten den Holocaust überlebt, aber darüber wurde in der Familie nicht gesprochen. Für ihr Gesamtwerk wurde Lagercrantz 1979 mit dem Astrid-Lindgren-Preis ausgezeichnet.

Die zuckersüßen Illustrationen hat übrigens Eva Eriksson gestaltet. Angelika Kutsch hat wunderbar aus dem Schwedischen übersetzt.

Kommentieren0
0
Teilen
L

Rezension zu "Das Weihnachtskind" von Rose Lagercrantz

Die Weihnachtsgeschichte 2.0
lalaundflusevor einem Jahr

Wir alle verbinden mit der Weihnachtsgeschichte unseren christlichen Glauben und die Geschichte Jesus. 

Dieses Buch erzählt genau diese Geschichte jedoch wird auf die klare Definition des Christentums verzichtet. 

Sehr ruhig und stimmig illustriert. Beschaulich und ergreifend. Ein Weihnachtsbuch für jedes Jahr, auch wenn ich die religiöse Variante bevorzuge. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Wann sehen wir uns wieder?" von Rose Lagercrantz

Eine beste Freundin ist unverzichtbar.
theophiliavor 2 Jahren

Klappentext vom Moritz Verlag, Frankfurt

”Dunnes Klasse macht einen Ausflug in einen Naturpark. »Nicht verloren gehen!«, schärft die Lehrerin den Kindern ein. Doch als Vicki und Micki sie ärgern, läuft Dunne weg, direkt in die Arme von Ella Frida, die auf Klassenfahrt ist. So eine Überraschung! Die Mädchen stehlen sich davon und verbringen einen unbeschwerten Nachmittag. Doch rasch merkt Dunne, dass Ella Frida in ihrer neuen Klasse ganz und gar nicht glücklich ist. Wie kann Dunne nur helfen? Ihr Papa ist jedenfalls keine Unterstützung, denn er interessiert sich nur für seine neue Freundin Wanda und findet außerdem, Dunne solle sich endlich eine neue beste Freundin suchen. Dunne ist entsetzt. Was ist nur mit ihrem Papa los?“


Meine Meinung:
Das sage ich zum Cover

Hier sind gleich die wichtigsten Hauptpersonen zu sehen: Dunne und Ella Frieda. Beider großer Schatz sind die beiden halben Herzen, die sie immer mit sich tragen.

Sehr romantisch einsäumt ist der Cover von roten Beetrosen.

Was sage ich zum Buch:
In dem Buch – welches für Kinder um die 6 Jahre gedacht ist – sind die beiden Mädchen Dunne und Ella Frieda die Hauptpersonen. In 154 Seiten und somit 20 Kapiteln werden Kinder, die schon gerne selber lesen wollen, mit den Gefühlen von Verlust, Trauer und der Hartnäckigkeit am Dranbleiben einer Freundschaft konfrontiert.

Die Handlung beginnt ist nicht auf eine bestimme Jahreszeit oder Jahr festgelegt. Irgendwann einmal vor 5 Jahren ist die Mutter von Dunne gestorben. Das hätte vor 5 oder auch vor 50 Jahren sein können. Kinder haben immer im Grundschulalter dieselben Fragen z.B. Hast du mich lieb? Wie geht es weiter, wenn jemand gestorben ist oder wann sehen wir uns wieder?

Das Buch war sehr gut verständlich und logisch nachvollziehbar geschrieben. Gerade jüngere Kinder brauchen so manche Zusatzerklärung. Gerade dank der einfacheren Sprachwahl ist das Buch schon für Erstleser geeignet.

Was gut gelungen ist:

Die Schrift im Buch ist etwas größer wie üblich und somit für Leseanfänger leichter zum Lesen. Viele schwarz weiß Bilder unterstützen den Text. Eva Erikson hat die Bilder gemalt.

Über Dunne sind mittlerweile schon 5 weitere Bände erschienen. Hier geht es auch ums Glücklichsein, Trauer, Trennung oder Mobbing in der Klasse. Allerdings ist es ohne weiteres möglich jedes einzelne Buch getrennt voneinander zu lesen. Einen Punkt Abzug gebe ich, weil  mir war es am Anfang allerdings nicht so ganz klar um was es im dem Buch ging. Ich hatte vermutet, das es Dunne nicht mit Wanda zurechtkommt, der neuen Freundin von Papa. Aber im Buch geht es eigentlich um die Freundschaft von Dunne und Ella Frieda.

Meine Bewertung
Mir und unserer Tochter hat es großen Spaß gemacht das Buch zu lesen. Wir hatten es zusammen in 2 Tagen durch.

Fazit
Dieses Buch ist nicht nur für Kinder alleine, sondern auch gut als Vorlesebuch für jüngere und schon ältere Vorschul- bzw. Grundschulkinder gut geeignet.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks