3 Lilien - Das zweite Buch des Blutadels

von Rose Snow 
4,6 Sterne bei64 Bewertungen
3 Lilien - Das zweite Buch des Blutadels
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Lila-Buecherweltens avatar

Es ist offiziell: Ich bin süchtig nach dieser großartigen Reihe! Meine liebste von Rose Snow bisher.

SierraMikeNovembers avatar

In einem Tag ausgelesen- ich kann auch den dritten Teil nicht mehr aus der Hand legen

Alle 64 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "3 Lilien - Das zweite Buch des Blutadels"

Ihn zu küssen hatte sich so richtig angefühlt, obwohl es so falsch gewesen war. Die neue Trilogie von Bestseller-Autorin Rose Snow mit der mystischen Geschichte von Vitus & Lorelai geht weiter! Widerwillig beugt sich Lorelai dem Erlass des Hohen Herrscherhauses und zieht zu den von Rabenaus. Dort trifft sie nicht nur auf ihre unfreundlichen Brüder, sondern wird auch noch zum Privatunterricht verdonnert, um die Gepflogenheiten der Dunklen besser kennenzulernen – denn gerade als fruchtbare Drittgeborene ist ihr die Aufmerksamkeit des Blutadels sicher. Als der dunkle Fürstensohn Interesse an ihr bekundet, muss Lorelai fürchten, in eine Zwangsehe geschickt zu werden und das, obwohl ihr Herz noch immer für Vitus schlägt, dessen Anziehungskraft ungebrochen scheint … "3 Lilien - Das zweite Buch des Blutadels" ist die Fortsetzung unserer neuen magischen Romantasy-Reihe. Der dritte Band der Trilogie erscheint noch vor Weihnachten 2017!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781973452195
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:289 Seiten
Verlag:Independently published
Erscheinungsdatum:03.12.2017
Teil 2 der Reihe "3 Lilien"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne44
  • 4 Sterne17
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Lila-Buecherweltens avatar
    Lila-Buecherweltenvor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Es ist offiziell: Ich bin süchtig nach dieser großartigen Reihe! Meine liebste von Rose Snow bisher.
    Ist die Sucht nach dieser Reihe heilbar?

    Meine Meinung:
    Ich bin dieser Reihe echt total verfallen. Ich glaube von den tollen Reihen von Rose Snow sind die „3 Lilien“ mein Favorit. Dieses ganze System des Blutadels, die Hintergründe und Zusammenhänge – ich will davon noch ganz viel mehr und noch viel weiter eintauchen!

    Dieser zweite Band ist von der Handlung her schon ein typischer Mittelband. Es passiert nicht so viel, aber das, was passiert, hat es ganz schön in sich. Trotzdem war es nicht eine Sekunde langweilig, ganz im Gegenteil.

    Vor allem gefallen haben mir dieses Mal die großartigen Dialoge. Lorelais Schlagabtausch mit Marcus und Patric sind einfach nur herrlich zu lesen. Witzig, schlagfertig und klug. Ich finde es fantastisch.

    Fazit:

    Ein sehr gelungener zweiter Band der „3 Lilien“, der mich fast schon zwingt auf der Stelle weiterzulesen. Eine grandiose Reihe des Autorenduos Rose Snow.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Katinka1976s avatar
    Katinka1976vor 6 Monaten
    Gelungene Fortsetzung der Geschichte des Blutadels

    3 Lilien – Das zweite Buch des Blutadels stammt aus der Feder von Rose Snow und Anna Pfeffer. Der zweite Teil knüpft nahtlos an den ersten an. 
    Bei dem Cover handelt es sich fast um das selbe, das auch schon für den 1. Teil genutzt wurde. Lediglich die Farbe des Hintergrundes weicht vom Cover des ersten Teils ab. Die Farbe des Hintergrundes ist dieses Mal in einem dunklen Lila gehalten. Meiner Meinung wurde auch dieses Mal wieder eine passende Farbwahl getroffen, denn das dunkle Lila wirkt doch deutlich düsterer und gefährlicher. 
    Auch im Buch wird nun mehr auf die dunklen Seiten des Blutadels eingegangen. Nachdem sich nun im ersten Teil herausgestellt hat, das in der Fruchtbarkeitsklinik Fehler gemacht wurden und Lorelai und Vitus jeweils von der falschen Mutter ausgetragen und somit auch in die falsche Blutlinie hinein geboren wurden, trifft das hohe Herrscherhaus eine folgenschwere Entscheidung. Vitus und Lorelai müssen beide in ihre leiblichen Familien ziehen und der Kontakt mit der Blutlinie, in der sie aufgewachsen sind, wird ihnen untersagt. Wie schwer muss allein schon diese Tatsache für beide sein.  Wenn ich darüber nachdenke, man würde mich meiner Familie berauben und jeglichen Kontakt unterbinden, möchte ich nicht in der Haut von Lorelai oder Vitus stecken. Schwerer wird es dann sicher noch bei den unterschiedlichen Blutlinien, die sich beide nicht über den Weg trauen. Auch ihr Freundschaft zu Josephine steht daher unter keinem guten Stern. Da Lorelei nun plötzlich auch noch eine Drittgeborene ist, erhält sie von nun an Aufmerksamkeit, die sie nie haben wollte. Die Zeiten sind gefährlicher denn je zuvor, denn auch die Giftmorde gehen weiter und bisher ist kein Täter in Sicht. Die Situation wird immer angespannter, denn die rote Garde steht unter Druck. 
    In den zweiten Teil bin ich deutlich besser reingekommen, als in den ersten. Dieses mal war ja das Thema auch nicht mehr ganz so fremd. Außerdem wollte ich unbedingt wissen, wie es den beiden Protagonisten in ihren leiblichen Familien ergeht und wie sie mit den unerwarteten Fähigkeiten umgehen. Schön finde ich auch, dass auch in diesem Teil immer wieder zwischen den Kapiteln auf die Geschichte des Blutadels, die Roten Gesetze oder Aufzeichnungen von längst verstorbenen Mitgliedern des Blutadels eingegangen wird. Der zweite Teil ist von Anfang bis zum Ende so spannend geschrieben und man fühlt mit den Hauptdarstellern mit und möchte sie eigentlich in den Arm nehmen, um ihnen zu sagen, dass alles wieder gut werden wird. Doch wird  tatsächlich wieder alles gut? Um das zu erfahren müsst ihr selbst lesen! 
    Fazit: Auch hier kann ich nur meine Empfehlung aussprechen. Der zweite Teil ist ein würdiger Nachfolger des ersten Teils und meiner Meinung nach noch gelungener als der erste. Von mir gibt es für den zweiten Teil glatte 5 Sterne und freue mich schon auf das letzte Buch der Trilogie.

    Erscheinungsdatum Erstausgabe :29.11.2017
    Aktuelle Ausgabe : 03.12.2017
    Verlag : Independently published
    ISBN: 9781973452195
    Flexibler Einband 289 Seiten
    Sprache: Deutsch

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    TheUjulalas avatar
    TheUjulalavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Emotionales Mittelband der fantastischen Blutadel-Trilogie. Alle 3 Bücher haben mich gefesselt und ich hatte ein sehr großes Lesevergnügen!
    Emotionales Mittelband der fantastischen Blutadel-Trilogie

    Nachdem das 1. Band mich mit einem fiesen Cliffhanger zurückgelassen hatte, musste ich gleich mit Band 2 weiterlesen. Das ist natürlich der Vorteil, wenn man diesmal nicht Testleser ist, was ich übrigens trotzdem immer gerne für Ulli und Carmen mache, und alle 3 Bände schon auf meinem kindle machen konnte. Da es mir aber im Nachhinein schwerfällt die einzelnen Bücher ausführlich zu bewerten, wird diese Rezension ebenfalls wohl etwas kürzer ausfallen.

    Coverbild  (Band 1 - 3)

    Ganz in typischer Erscheinung präsentieren sich die Cover der Blutadeltrilogie. Jedes Cover ist hat seine eigene Farbe: Band 1 Rot, Band 2 Blauviolett und Dunkellila für Band 3. Im Hintegrund jeweils immer das gleiche herrschaftliche Herrenhaus mit Türmchen und Fähnchen im Scherenschnitt, in der rechten oberen Ecke schwarze Lilienblüten. In der Mitte prangt die Ziffer 3 mit dem Wappen des Blutadels verbunden.

    Alle Cover von Rose Snow haben einen hohen Wiedererkennungswert und ich finde das auch immer passend für die Bücher.

    Handlung

    Loris Welt ist zerstört. Sie hat absolutes Kontaktverbot zu ihrer Familie und muss in das kalte und Haus ihrer leiblichen, dunklen Eltern ziehen, in das Zimmer von Vitus. Sie kann sich gar nicht mit ihrer dunklen Gabe anfreunden. Der einzige Lichtblick ist die schräge Großmutter Harriet. Ihre leiblichen Brüder Patric und Vincent sind abweisend und spionieren ihr hinterher. Denn da Lorelai plötzlich zu einer Drittgeborenen wurde, hat sie einige Verpflichtungen, auf die sie nie vorbereitet wurde. Vitus ist extrem abweisend, aber trotzdem fahren ihre Gefühle Achterbahn, sobald sie ihm begegnet. Zu allem Überfluss beginnen ihre leiblichen Eltern mit dem Fürstensohn Marcus in Heiratsverhandlungen zu steigen, um Lorelai mit ihm zu verheiraten.

    Buchlayout / eBook (Band 1 - 3)

    Die eBooks sind wie gewohnt in angenehme Kapitellängen eingeteilt. Jedes Kapitel ziert das Wappen des Blutadels in Form von einer Lilie. Dazwischen gibt es immer wieder kurze Zwischenkapitel oder Einschübe, mit Texten aus dem Leben und Gesetzen des Blutadels. Das lockert zudem die eBooks mehr auf.

    Idee / Plot (Band 1 - 3)

    Wenn man Rose Snows Bücher kennt, der weiß, dass die Grundideen oft nach dem gleichen Schema gestrickt sind: eine typische Highschool-Story mit Guten und Bösen. Natürlich sind die Hellen liebevoll und gefühlvoll. Sie lieben das Leben und eine lebendige Umgebung, denn sie können Leben schenken. Die Dunklen sind demnach auch typischerweise gefühlskalt und wirken emotionslos. Sie können Leben nehmen und der Tod ist für sie allgegenwärtig. Gewürzt wird die Story noch mit der mysteriösen Mordserie, die den ganzen Blutadel beschäftigt und den Leser selber über alle drei Bände hinweg miträtseln lässt. Aber die Idee funktioniert gut, denn wie auch in den anderen Büchern zeigen Rose Snow, dass die strickte Trennung zwischen Schwarz und Weiß einfach nicht funktioniert. Hier schwingt auch ein sehr großer gesellschaftskritischer Apell mit. Wer ist denn schon gut oder böse? Und ist das strickte Festhalten an antiquierten Traditionen wirklich sinnvoll?

    Emotionen / Protagonisten (Band 1 - 3)

    Lorelai ist einfühlsam und familienbezogen. Aber sie ist auch tough und kann auch ganz schön aufmüpfig sein. Das macht sie mir sehr sympathisch und authentisch. Sie lässt sich nicht alles gefallen, wägt aber ab und betrachtet sich und ihre Umgebung oft reflektiert. Das Prickeln zwischen Vitus und ihr kann ich sehr schön spüren, das Gefühlschaos ist mir immer sehr präsent und ihre Entscheidungen kann ich auch immer nachvollziehen. Mir gefällt sie außerordentlich gut und mag sie sehr als Protagonistin.

    Vitus ist zunächst der typische bad-boy, wie wir ihn von Rose Snow her kennen. Ein Draufgänger und sehr von sich selbst überzeugt. Das gefällt natürlich. Aber auch seine Welt zerbricht und trotzdem man die Welt des Blutadels nur aus Loris Augen sieht, bekommt man viel von ihm mit. Sein eigenes Gefühlschaos gegenüber Lorelai ist gut fühlbar.

    Mir gefällt auch die Wandlung der von Wittgenstein und von Rabenaus. Sie müssen zusammenarbeiten. Auch wenn jede Familie ihrer hellen oder dunklen Blutlinie sich entsprechend verhalten, haben sie dennoch ungewollt Gemeinsamkeiten, weswegen sie sich zusammenraufen müssen und beginnen, der anderen Blutlinie offener zu werden.

    Handlungsaufbau / Spannungsbogen

    Auch in Band zwei bleiben wir eher emotional spannend. Es gibt einige Auf und Abs, trotzdem bleibt es ein typisches Mittelband und eine gute Vorbereitung für das Finalband. Dafür wird die Mordserie immer präsenter und es werden immer mehr Rätsel aufgeworfen. Und ganz klar, endet dieses Buch auch wieder mit einem Cliffhanger.

    Szenerie / Setting (Band 1 - 3)

    Rose Snow versteht es einfach die Geschichte in einem passenden Setting spielen zu lassen. Ich hätte mir gewünscht, dass die Geschichte vielleicht wirklich in Italien gespielt hätte, das wäre vielleicht etwas authentischer gewesen. Aber Ulli und Carmen bleiben sich da sehr treu und wir sind in Deutschland geblieben. Trotzdem kann ich mir das sehr gut vorstellen, wie die deutsche Blutadelsfamilie versucht auf den Pfaden ihrer italienischen Vorfahren zu wandeln und an ihre veralteten Traditionen krampfhaft festzuhalten. Doch hier prallen antiquierte Denkmuster auf moderne Lebensweisen.

    Sprache / Schreibstil

    Erzählt wird die Geschichte im Präteritum ausschließlich in der Perspektive als Ich-Erzähler aus der Sicht von Lorelai. Ulli und Carmen haben immer einen ausgesprochen bildhaften Sprachstil, der einfach Spaß macht und die Bücher bleiben immer sehr kurzweilig. Es lohnt sich, alle drei Bücher in einem Rutsch zu lesen.

    In Band 2 werden Ulli und Carmen im Sprachstil wesentlich sarkastischer. Das liegt auch vor allem an dem vermehrten Zusammentreffen zwischen Lorelai und ihren dunklen Brüdern Patric und Vincent. Gerade mit Patric liefert sie sich köstlich ironische und schlagfertige Sprachduelle. Auch hier bleiben wir in der Ich-Perspektive von Lorelai.


    FAZIT:

    Tolles und aufregendes Mittelband der Blutadel-Trilogie. Sprachlich kenne ich Rose Snow etwas besser, trotzdem haben mich alle 3 Bücher richtig gefesselt und ich hatte ein sehr großes Lesevergnügen!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    buecher_bewertungen1s avatar
    buecher_bewertungen1vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine sehr gelungene Fortsetzung! Freue mich schon sehr auf Band 3 😍
    Eine sehr gelungene Fortsetzung! Freue mich schon sehr auf Band 3 😍

    Zusammenfassung
    Ihn zu küssen hatte sich so richtig angefühlt, obwohl es so falsch gewesen war. Entdecke die neue Trilogie von Bestseller-Autorin Rose Snow mit der mystischen Geschichte von Vitus & Lorelai!

    Widerwillig beugt sich Lorelai dem Erlass des Hohen Herrscherhauses und zieht zu den von Rabenaus. Dort trifft sie nicht nur auf ihre unfreundlichen Brüder, sondern wird auch noch zum Privatunterricht verdonnert, um die Gepflogenheiten der Dunklen besser kennenzulernen – denn gerade als fruchtbare Drittgeborene ist ihr die Aufmerksamkeit des Blutadels sicher. Als der dunkle Fürstensohn Interesse an ihr bekundet, muss Lorelai fürchten, in eine Zwangsehe geschickt zu werden und das, obwohl ihr Herz noch immer für Vitus schlägt, dessen Anziehungskraft ungebrochen scheint …

    Kathas Meinung
    Nachdem ich den ersten Teil regelrecht verschlungen habe, habe ich mich auf den zweiten Teil mega gefreut. Die Bücher von den Beiden sind einfach unglaublich gut, genauso wie der Schreibstil, der sehr jung, frisch und auch sehr flüssig zu lesen ist.
    So wie der erste Band geendet hat, war ich umso mehr gespannt wie es nun mit Lorelei und Vitus weitergeht.

    Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der 17-jährigen Lorelai erzählt, was ich persönlich sehr angenehm fand, denn so konnte ich ihre ganze Gefühlswelt sehr gut nachempfinden.

    Lori ist eine sehr rebellische Protagonistin, die auf "Wunsch" oder besser gesagt Befehl des Hohen Herrscherhauses nun für die nächsten drei Monate bei den Rabensteins leben muss. Dieser Umstand macht sie überhaupt nicht glücklich und sie fühlt sich dort gar nicht wohl. Die einzige Person mit der sie gut zurecht kommt ist die Großmutter Harriet, die im Vergleich zu den anderen Familienmitgliedern normal erscheint. Alle anderen wirken auf sie arrogant und unfreundlich, was sie aus ihrer Familie die sie sehr vermisst nicht gewohnt ist. Doch zu ihr ist ihr geglicher Kontakt für die Zeit, die sie bei den Rabensteins ist untersagt, sehr zu ihrem Missfallen. Lorelei muss von nun an, als Teil der "Dunklen", ganz viel über die Etikette, Geschichte usw lernen. Dafür wird ihr auch ein Privatlehrer zur Verfügung gestellt. Anfangs ist sie davon gar nicht begeistert, fügt sich dem aber mehr oder weniger, weil sie die Hoffnung hat, nach Ablauf der drei Monate wieder bei ihrer "richtigen" Familie sein zu dürfen.
    Doch als nun drittgeborene in der neuen Familie muss sich Lori der Tatsache stellen, dass sie dazu verpflichtet ist zu heiraten. Von nun an wird sie von ganz vielen Heiratswilligen umgarnt, und auch der Thronfolger Marcus will sie heiraten, weswegen ihr Vater nun mit der Königsfamilien in Verhandlungen ist. Natürlich ist Lori nicht sonderlich begeistert über die Tatsache, dass sie ab 18 Jahren heiraten muss und dann auch noch Marcus, der sie zu Kennenlerntreffen zwingt. Doch Lori bleibt weiterhin tapfer und hofft, das sich alles zum Guten wendet. Zwar redet sich Lori immer wieder ein, dass Vitus für sie gestorben ist, sie kann aber nicht aufhören an ihn zu denken und er fasziniert sie weiterhin noch so sehr.

    Leider hören die Morde auch nicht auf, weswegen die Rote Garde nun verstärkt zu drastischen Mitteln greift und endlich den Täter/die Täterin zu fassen.

    Auch Vitus fühlt sich in seiner neuen hellen Familie nicht sonderlich wohl und Romy versucht mit allen Mitteln, ihm das Leben dort schwer zu machen.
    Trotz des Kontaktsverbots vom Hohen Herrenhaus haben Lori und Vitus Kontakt, gezwungenermaßen durch die Schule. Als die Beiden dann aber durch ein Gemeinschaftsprojekt noch mehr Zeit miteinander verbringen müssen, kommen die alten Gefühle bei Beiden wieder hoch und sie kommen sich kurzzeitig wieder näher.
    Kurze Zeit später macht Vitus auch noch eine erschreckende Entdeckung, die er unbedingt mit Lorelei teilen muss und beide sind sich einig, dass sie dieses Geheimnis unbedingt vor der Roten Garde um jeden Preis schützen müssen.

    Ah dieses Ende! Unglaublich! Aber Gott sei Dank habe ich gerade den dritten Teil von den Autorinnen zugeschickt bekommen und kann weiterlesen. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Geschichte weitergeht.
    Für mich natürlich wieder eine ganz klare Empfehlung, daher 5 von 5 Sternen! 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    buchlilies avatar
    buchlilievor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine gelungene Fortsetzung voller Romantik und Nervenkitzel!
    Auch Band 2 fesselt von der ersten Seite an ...

    Cover

    Da sich die grundlegende Anordnung der Elemente nicht geändert hat, werde ich zum Cover dieses Mal nicht viel schreiben. Es gefällt mir ausgesprochen gut, obwohl ich mir passend zur Farbe der drei Lilien nun ein weißes oder schwarzes gewünscht hätte.


    Meine Meinung

    Kaum, dass Teil 2 als E-Book von Rose Snow erhältlich war, habe ich auch schon zugeschlagen. Zu sehr beschäftigte mich die Frage, wie es für Vitus und Lorelai noch dem unerwarteten Ende des Einstiegsbandes weitergehen würde. Ich habe dieses Buch letztendlich innerhalb von drei Tagen verschlungen und wollte es kaum aus der Hand legen – ein deutliches Zeichen, dass mich die Geschichte absolut in ihren Bann ziehen konnte.

    Durch den Erlass der Fürstenpaare ist Lorelai nur wenig Zeit geblieben, sich von ihrer Familie zu verabschieden. Viel zu schnell findet sie sich schließlich vor dem imposanten Anwesen der von Rabenaus wieder, das von nun an ihr Zuhause sein soll. Und obwohl die Ähnlichkeit mit ihren leiblichen Eltern und Geschwistern nicht zu übersehen ist, fühlt sie sich im Herzen als Helle völlig fehl am Platz. Als zu allem Übel der Thronfolger des dunklen Fürstenpaares Interesse an ihr als Drittgeborene bekundet, scheint das Chaos perfekt. Doch nicht nur ihre Welt, auch die aller Adligen gerät zunehmend aus den Fugen, als weitere Anschläge verübt werden …

    Teil 2 widmet sich insbesondere der dunklen Gepflogenheiten, die einen starken Kontrast zu denen der Hellen bilden. Ich habe dies jedoch als äußerst interessant empfunden, denn wie die Großmutter der von Rabenaus im Laufe der Geschichte sagt: der Tod gehört zum Leben dazu, ohne ihn könnte ebenso wenig etwas erblühen. Natürlich wirkt alles sehr abstoßend, bizarr oder befremdlich, das ist von den Autorinnen ja auch gewollt. Und dennoch komme ich nicht umhin, die Dunklen als notwendige Gegenstücke zu erkennen.

    Viele Leser werden mir sicher zustimmen, wenn ich sage, dass Harriet mit Abstand die sympathischste Dunkle ist, die es zu geben scheint. Mit ihrer offenherzigen Art gegenüber Lorelai und ihren neckend-ironischen Kommentaren hat sie die Greisin prompt in mein Herz geschlichen. Aber auch die übrigen Familienmitglieder haben trotz ihrer kühlen, distanzierten Art Charakterzüge, die sie allzu menschlich sein lassen. Zeitweise musste ich bei den verächtlichen Wortgefechten zwischen Lorelai und ihrem ältesten Bruder Patrik sogar schmunzeln. Sie alle sind mit Sicherheit keine perfekte Bilderbuchfamilie, doch in ihrer Starrköpfigkeit findet sich zumindest eine Gemeinsamkeit. Natürlich sind Vitus, Sophie, Romy und Lucy wieder Teil der Geschichte und es war eine große Freude zu lesen, wie z. B. Romy ihrem neuen Bruder das Leben mit den Mitteln eines Kindes zu Hölle macht. Jeder bekommt seinen Auftritt im Buch, eine Dosierung, die Rose Snow definitiv gelungen ist. Nur die zickigen Diskussionen zwischen den Hauptprotagonisten erschienen mir manchmal zu unreif.

    Der Kernkonflikt von Band 2 ist definitiv Lorelais neue gesellschaftliche Stellung. Deshalb spielen die damit verbundenen Konsequenzen in jeglicher Hinsicht eine wichtige Rolle. Nichtsdestotrotz werden auch die übrigen Handlungsstränge nahtlos fortgeführt, was die Geschichte weiterhin spannend gestaltet. Ich war allerdings ab einem gewissen Punkt ein wenig irritiert darüber, wie regelmäßig es den Figuren gelingt, das Kontaktverbot des Hohen Herrscherhauses heimlich zu hintergehen. Natürlich sollte das die Handlung voranbringen und Neuigkeiten über die jeweils andere Familie enthüllen, doch das hätte ich mir dennoch schwieriger vorgestellt. Das zweite Buch des Blutadels ist aber trotzdem ein absoluter Pageturner!


    Fazit

    Auch Band zwei der Drei Lilien hat mir trotz kleiner Schwächen wirklich gut gefallen. Es bleiben weiterhin viele Fragen offen, auf die man sich im letzten Teil eine ersehnte Antwort wünscht. Wer steckt hinter den Morden? Was hat es mit den Kräften der roten Lilie auf sich? Und so weiter. In diesem Abschnitt der Geschichte habe ich allerdings besonders die Einführung in die Lebensweise der Dunklen gemocht, ebenso die zunehmenden Spannungen innerhalb des Blutadels, die den Nervenkitzel gekonnt steigern. Ich vergebe deshalb vier Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    monika_schulzes avatar
    monika_schulzevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Das Autorenduo übertrifft sich mit jeder neuen Reihe wieder selbst, ich bin begeistert.
    Diese Reihe ist grandios

    Inhalt:

    Widerwillig beugt sich Lorelai dem Erlass des Hohen Herrscherhauses und zieht zu den von Rabenaus. Dort trifft sie nicht nur auf ihre unfreundlichen Brüder, sondern wird auch noch zum Privatunterricht verdonnert, um die Gepflogenheiten der Dunklen besser kennenzulernen – denn gerade als fruchtbare Drittgeborene ist ihr die Aufmerksamkeit des Blutadels sicher. Als der dunkle Fürstensohn Interesse an ihr bekundet, muss Lorelai fürchten, in eine Zwangsehe geschickt zu werden und das, obwohl ihr Herz noch immer für Vitus schlägt, dessen Anziehungskraft ungebrochen scheint …

    Obwohl es ihr das Herz bricht, hat Lorelai keine Wahl: Sie muss zu den von Rabenaus ziehen und gilt von da an als fruchtbare Drittgeborene. Als solche zieht sie das Interesse vieler Dunkler auf sich, allen voran das des dunkle Fürstensohns Marcus von Kaltenburg.

    Dieser ist jedoch nicht gerade das, was Lorelai sich von einem Ehemann wünscht, vor allem, da ihr Herz noch immer Vitus gehört, zu dem sie absolutes Kontaktverbot hat.

    Während die junge Frau eine Möglichkeit sucht, ihrer Zwangsehe zu entgehen, treibt der Mörder weiterhin sein Unwesen und bald schon steht nicht nur Lorelais Schicksal auf dem Spiel … .

    Meine Meinung:

    Nach dem fiesen Cliffhanger von Band 1 musste ich sofort weiterlesen. Ich hoffte ja, dass sich die Verwechslung als Fehler herausstellen und Lorelai nicht von ihrer Familie getrennt werden würde. Doch leider muss diese gleich zu Beginn zu den von Rabenaus ziehen, die ich selbst auch total schrecklich fand. Aber genau diese Begebenheit führt auch dazu, dass es in diesem Mittelband spannend bleibt, denn es gibt einige Reibungen, sowohl zwischen den Geschwistern, als auch zwischen Lorelai und ihren leiblichen Eltern.

    Im Gegenzug dazu bringt Großmutter Harriet mit ihrer schrulligen, liebevollen Art eine schöne Prise Humor in die Geschichte. Diese Frau muss man einfach gernhaben. Ich liebe es, wenn es neben den Protagonisten Charaktere gibt, die ein besonderes Flair in die Geschichte bringen oder im Gedächtnis bleiben. Dafür ist Harriet das beste Beispiel, aber auch Vincent (Vitus‘ Bruder) oder Sophie und Romy, die Schwestern von Lorelai gefielen mir richtig gut.

    Die Geschichte um den Mörder scheint erst einmal etwas in den Hintergrund zu gelangen, da Lorelai mit den Heiratsverhandlungen und ihrer neuen Rolle als Dunkle kämpft. Dabei zieht sie natürlich auch Vitus mit hinein, ebenso wie Vincent und Sophie. Dadurch bekommt die Story noch einmal eine andere Richtung mit der ich gar nicht gerechnet hatte. Was für eine positive Überraschung!

    Und damit dieser Zwischenband nicht langweilig wird, werden zusätzlich viele neue Fragen aufgeworfen, Theorien aufgestellt und Verwicklungen gewoben. Ich war also ständig auf der Suche nach Antworten. Nebenbei überlegte ich natürlich, wer ein Motiv für die Morde haben könnte und was genau dahinterstecken würde. Doch obwohl ich einige Vermutungen aufgestellt habe, denke ich, dass es am Ende vielleicht ganz anders sein wird. Bis jetzt haben mich Rose Snow auf jeden Fall ordentlich überrascht und auch an der Nase herumgeführt. Es bleibt also weiter spannend und ich freue mich besonders, dass Band 3 schon erschienen ist und ich sofort weiterlesen und Antworten finden kann.

    Fazit:

    Das zweite Buch des Blutadels wirbelt noch einmal alles durcheinander. Während die Suche nach dem Mörder erst einmal etwas in den Hintergrund tritt, werden neue Fragen aufgeworfen, neue Theorien aufgestellt und neue Verwicklungen gewoben. Es bleibt also weiterhin spannend.

    Eigentlich dachte ich ja, dass Rose Snow mich nicht mehr begeistern könnten, als sie es mit „Die 11 Gezeichneten“ schon getan haben, aber diese Reihe übertrifft noch einmal alles, was ich bis jetzt von diesem Autorenduo gelesen habe. Ich liebe sie.

    Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Natalie2886s avatar
    Natalie2886vor 8 Monaten
    Eine Fortsetzung zum dahinschmelzen

    Rezension 3 Lilien Das zweite Buch des Blutadels von Rose Snow

    Buch Details:

    Autor: Rose Snow
    Titel: 3 Lilien Das zweite Buch des Blutadels / Band 2 der 3 Lilien Trilogie
    Format: Taschenbuch, eBook
    Seitenanzahl: 289
    Preis: TB 11.99 Euro, eBook 0.99 Euro
    ISBN: 978-1973452195

    Klappentext:

    Widerwillig beugt sich Lorelai dem Erlass des Hohen Herrscherhauses und zieht zu den von Rabenaus. Dort trifft sie nicht nur auf ihre unfreundlichen Brüder, sondern wird auch noch zum Privatunterricht verdonnert, um die Gepflogenheiten der Dunklen besser kennenzulernen – denn gerade als fruchtbare Drittgeborene ist ihr die Aufmerksamkeit des Blutadels sicher. Als der dunkle Fürstensohn Interesse an ihr bekundet, muss Lorelai fürchten, in eine Zwangsehe geschickt zu werden und das, obwohl ihr Herz noch immer für Vitus schlägt, dessen Anziehungskraft ungebrochen scheint......

    Meinung sowie Fazit zum Buch:

    Wie immer erwartet den Leser hier ein passend abgestimmtes Cover zum ersten Teil. In Punkte Cover gibt es hier schon mal einen plus Punkt da diese wirklich traumhaft schön gestaltet sind.

    Nachdem es in Band 1 zu einigen Start Schwierigkeiten kam aufgrund eines hohen Informationsflusses sowie meinem Geschmack entsprechend zu viel Politik, geht es in Band 2 direkt von Anfang an spannend weiter.

    Eine düstere und oftmals schwermütige Stimmung aufgrund der Ereignisse begleitet einen fast das komplette Buch über. Glückliche sowie Momente der liebe sind hier etwas seltener, was für mich aber sehr erfrischend zu lesen war, da man immer mit allem rechnen muss und nie weiß was sich als nächstes ereignet.

    Die Geschichte nimmt viele unerwartete Wendungen sowie mörderische Ereignisse auf was den Leser in eine permanente Hochspannung versetzt. Mitfiebern ist hier vorprogrammiert. Den Verlauf der Handlung fand ich super gelungen.

    Immer noch bleiben Rätsel offen auch wenn Vermutungen vielleicht vorhanden sind. Die Protagonisten erleben schwere Zeiten und müssen sich Herausforderungen stellen die nicht nur schwierig sondern auch lebensverändernd sind.

    Wem kann man trauen? Wer verbirgt ein tödliches Geheimnis? Diese und weitere Fragen begleiten den Leser. Für mich macht es das Buch zu einer perfekten Fortsetzung und setzt seinem Vorgänger Teil noch eins oben drauf.

    Ich bin gespannt auf das Finale und kann es kaum erwarten Vitus und Lorelai zu erleben wie sich ihre Geschichte zum Ende hin entwickelt.

    Ich vergebe für 3 Lilien Das zweite Buch des Blutadels

    5 Rezi Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    JenWi90s avatar
    JenWi90vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende Fortsetzung
    Gefährliche Mischung

    Im zweiten Teil der "3 Lilien - das zweite Buch des Blutadels" von Rose Snow versuchen wir mit den vertauschten Kindern Lorelai und Vitus die Welt aus anderen Blickwinkeln zu sehen. Lorelai muss sich mit ihrer Blutgabe und allen Nebenwirkungen zurechtfinden und durchlebt eine Zeit der Dunkelheit.


    Während alle Parteien schlichtweg mit der neuen Situation zu kämpfen haben, entdecken Lorelai und Vitus auch Kräfte, welche sie bisher noch nicht kannten.


    Wir befinden uns in diesem zweiten Teil gefühlstechnisch absolut auf einer Achterbahnfahrt. Aufregung, Spannung, Erregung, Abneigung und Hass begleiten uns durch diese Seiten und sorgen für erfreuliche Abwechslung. Das Buch liest sich unglaublich schnell und endet mit einem absoluten WOW-Effekt.


    Absoluter Pageturner - und ab gehts ins Finale, dem dritten Buch des Blutadels.  

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    AprilsBuechers avatar
    AprilsBuechervor 9 Monaten
    Weiter geht's

    Zitat: „Es war einmal … ein dunkles Mädchen, dessen Herz sich nicht beugen ließ“

    Erneut war ich in der Welt von Vitus und Lorelai gefangen. Habe mit ihnen gekämpft, Abenteuer erlebt und das Band einer Freundschaft erlebt.

    Mit ihrem Schreibstil haben mich beide Autoren erneut überzeugen können und ich freue mich jetzt schon auf Teil 3.

    Allein das Cover ist so ansprechend, dass es zum Kaufen anregt und man sich aber auch nicht ärgert, da die Geschichte einfach wunderbar ist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    aly53s avatar
    aly53vor 9 Monaten
    Ein Mittelband der sehr gelungen ist und riesigen Appetit auf das Finale macht

    Nachdem Band eins so unglaublich spannend endete, musste ich schnellstmöglichst weiterlesen, um zu erfahren wie es mit Vitus und Lorelai weitergeht.
    Dieser Band beginnt recht ruhig, doch steigert das Tempo immer mehr.

    Ich kam sofort wieder sehr gut rein in das Geschehen, obwohl es keine größeren Rückblicke gab.
    Man erfährt auch hier wieder Lorelais Perspektive, was sie viel greifbarer für mich gemacht hat.
    In diesem Band hat sie mir noch besser als im ersten gefallen. Man begreift und verinnerlicht, wie sie denkt und fühlt. Man ist an ihrer Seite, als ihr Leben sich im Umbruch befindet.
    Plötzlich ist alles anders und sie muss sich mit allem arrangieren.
    Ob sie will oder nicht.
    Gefühle zählen nicht. Es geht nicht darum was Lorelai möchte oder wie sie mit allem klarkommt.
    Ein Umstand, der mich wirklich mit ihr mitfühlen ließ.
    Verzweiflung, Angst, Wut.
    Man wird hineingestoßen in eine fremde Welt und muss irgendwie damit zurechtkommen.
    Kälte, Angst und Ausweglosigkeit beherrschen das Denken und daneben gibt es noch so viel zu verstehen und zu begreifen.
    Mir hat enorm gut gefallen, das man mehr über die andere Seite erfahren hat und man merkt dabei wirklich recht bald, das Hell und Dunkel mehr ist, als es den Anschein hat.
    Mein ganz besonderes Highlight waren Harriet und Lorelais Freundin. Mein Gott, ich hab teilweise wirklich Tränen gelacht. Sie sind einfach göttlich, zum knuddeln und liebhaben. Es ist einfach dieser Moment, wo ein Hauch Leichtigkeit hineingewoben wird und man einfach mal aufatmen kann. Die Anspannung löst sich einfach und es tut so unendlich gut.

    Lorelai hat hier einiges zu ertragen und einige Stolpersteine liegen ihr im Weg. Sie müssen beseitigt werden und daneben muss sie auch begreifen und verstehen, was das Ganze bedeuten könnte und letztendlich mit ihr machen wird.
    Es gab Szenen da hat sie mich wirklich überwältigt und erstaunt. Ich dachte manchmal wirklich, das schafft sie emotional nicht. Aber sie geht bis an ihre Grenzen und darüber hinaus und beweist das sie Stärke und Mut besitzt. Aber sie handelt auch oft kopflos und denkt nicht an die Konsequenzen.
    Was sie mitunter noch in arge Bedrängnis bringen könnte. Doch man spürt deutlich welche Entwicklung sie hinlegt und das hat mir doch sehr gut gefallen.

    Alles in allem haben mich die beiden Autorinnen wieder sehr überrascht und emotional gesehen auch wieder ziemlich überwältigt.
    Ihr Schreibstil ist so herrlich leicht und locker, das ich wieder durch diese Geschichte geflogen bin.
    Es ist keine einfache Handlung, man kommt öfter an seine Grenzen, als man möchte.
    Und dann gibt es diesen einen Moment, in dem das Herz still stehen bleibt und einfach genießt, sich fallen lässt.
    Wo die Romantik und Sinnlichkeit zum Vorschein kommt und man einfach weiß, ja ich bin richtig.
    Den magischen Aspekt haben sie hier wirklich toll zur Geltung gebracht und ich möchte einfach viel mehr davon haben.
    Und mein Gott, mit den Wendungen haben sie mir den Boden unter den Füßen weggezogen und ich hab quasi an den Seiten festgeklebt und ein Teil von mir wollte es einfach nicht sehen. Man fühlt sich in dem Moment so ohnmächtig, der Verzweilfung so nahe und greift nach jedem Strohhalm.
    Die Spannung steigt dadurch uns unermessliche und man lechzt einfach nach mehr.
    Mehr Wissen, mehr Fühlen, mehr Verstehen.
    Es liegt noch viel geheimnisvolles und auch dunkles im Raum. Man hat zwar die ein oder andere Vermutung, aber sicher ist man sich nie.
    Nachdem nun wieder der Cliffhanger eingesetzt hat, bin ich gespannt wie es weitergeht und auch ob ich mit meinen Vermutungen recht behalte.
    Auch hier geht es wieder um Liebe, Freundschaft, Macht, Kontrolle und den Mut sich selbst dabei nicht aufzugeben und immer weiterzumachen.

    Fazit:
    Der zweite Band der 3 Lilien kann sich durchaus sehen lassen.
    Voller Magie, Spannung und einer Menge Geheimnisse führen uns die beiden Autorinnen durch eine Handlung, die mich im wahrsten Sinne des Wortes verschlungen hat.
    Die Wendungen machen sprachlos, die Emotionen sprudeln über und man will einfach immer mehr.
    Dabei kommt auch der Humor und auch die Romatik nicht zu kurz, was mein Herz springen ließ vor Freude.
    Ein Mittelband der sehr gelungen ist und riesigen Appetit auf das Finale macht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks