Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne

von Rose Snow 
4,7 Sterne bei141 Bewertungen
Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (131):
B

Seit diesen Buch liebe ich Rose Snow , sie ist eine der besten Autorinnen

Kritisch (2):
Sarahs_Leseliebes avatar

Tolle Idee mit viel Potenzial - nicht richtig umgesetzt

Alle 141 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne"

Ohne Dunkelheit könntest du keine Sterne sehen ... Entdecke die neue Trilogie von Bestsellerautorin Rose Snow mit der mitreißenden Geschichte von Stella und Cas Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern … "Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne" ist der Beginn unserer neuen und fantastischen Romantasy-Reihe. Der zweite und dritte Band der Trilogie erscheinen noch im Juli 2017.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781521539620
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:339 Seiten
Verlag:Independently published
Erscheinungsdatum:19.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne104
  • 4 Sterne27
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    lilli_geeksantiquess avatar
    lilli_geeksantiquesvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Band 1 entführt den Leser in eine magische Welt, in der nichts ist, wie es scheint!
    Die Magie der Sterne

    Im „ersten Buch der Sterne“ lernen wir die Zwillinge Stella und Castor kennen. Die beiden befinden sich kurz vor dem Eintritt ins Studium und nehmen in Begleitung ihrer Eltern an der Aufnahmeprüfung der Westside University teil. Und mit dem Tag der Prüfung ändert sich alles. Stella erfährt, wieso sie sich schon als Kind so sehr mit den Sternen verbunden gefühlt hat und Castor sieht sich erstmals in seinem Leben von seiner „kleinen“ Schwester getrennt. Band 1 entführt den Leser in eine magische Welt, in der nichts ist, wie es scheint. Obwohl mir die magische Komponente sehr gut gefallen hat und ich die Story nicht, wie von vielen anderen Rezensenten bemängelt, ausgelutscht und langweilig finde, hätte ich doch gut auf den romantischen Teil verzichten können. Das Buch bleibt dennoch bis zum Ende spannend und hat bei mir direkt die Lust auf Band 2 geweckt, den ich auch sofort im Anschluss gelesen habe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    R
    Rain698vor 3 Monaten
    Das erste Buch der Sterne

    Da ich die Bücher in einem Ritt innerhalb von 2 Tagen gelesen habe, schreibe ich gleich eine Rezension für die gesamte Reihe: Ich habe bisher von den Autorinnen, die unter „Rose Snow“ bekannt sind, die Reihe 17 – Die Bücher der Erinnerungen gelesen und habe mich sehr gefreut, dass in 11 – Die Reihe der Sterne eine kleine Parallele geschaffen wurde. Ich kann jedem, der auf Teenie-Schnulze und Fantasy steht diese Reihe nur empfehlen. Sie ist relativ einfach geschrieben und die Handlung geht schnell ineinander über. Es gibt keine langweiligen Szenen, was manchmal etwas hektisch ist. So gesehen fühlt es sich für den Leser manchmal an, als würde die gesamte Handlung innerhalb von zwei Stunden passieren. Aber wer damit leben kann ist in dieser Reihe genau richtig.

     

    Achtung: Spoiler!

     

    Die Zwillinge Stella und Cas kommen auf eine eher seltsame Uni und leben sich dort auch recht schnell ein als beide feststellen, dass sie magisch sind. Bei Stella beginnt der Start in die Uni eher holprig und gleich am ersten Tag handelt sie sich eine Menge Ärger ein. Cas hingegen ist sofort Feuer und Flamme. Die Studenten werden hier in drei Gruppen eingeteilt: Die Bronzenen, die zwar magisch sind, aber ihre Magie nicht hervorrufen können. Die Silbernen, die sie zwar hervorrufen, aber nicht kontrollieren können und die Goldenen, die ihre Magie beherrschen. Stella wird in die Kategorie Bronze eingeteilt während Cas sich ziemlich schnell in der Gruppe der Goldenen einlebt. Im Laufe der Zeit bestreiten Cas und Stella einige sehr gefährlicher Missionen und werden dabei von Freunden und Gezeichneten unterstützt. Die Gezeichneten ergeben sich aus den ersten elf Personen, die ein Sternzeichner geküsst hat.

     

    Natürlich spielt auch die Romantik hier eine Rolle. Sehr klischeehaft, aber trotzdem süß verlieben sich natürlich die zwei begehrtesten Jungs der Uni in Stella. Ethan ist freundlich und zuvorkommend und Stella ist gleich nach der ersten Begegnung in ihn verschossen. Und dann ist da noch Cedric, den sie von der ersten Minute an unsympathisch und arrogant findet. Gleich am ersten Tag gerät er mit ihrem Bruder Cas aneinander und seine Freundin macht Stella das Leben schwer. Ich persönlich bin absolut Team Cedric, gleich von Anfang an habe ich seine arrogante und unterkühlte Maske durchschaut und auch während des Buches ist dem Leser eigentlich sofort klar, was Cedric und Stella füreinander empfinden. Jedoch halten uns die Autorinnen bis Ende des letzten Buchs mit der Frage hin wen Stella nun ihr Herz schenkt. Natürlich sind auch einige ihrer Exfreunde nicht nebensächlich für sie. Aber für mich ist die Sache eigentlich gleich von Anfang an klar ;)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sarahs_Leseliebes avatar
    Sarahs_Leseliebevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Idee mit viel Potenzial - nicht richtig umgesetzt
    tolle Idee - nicht gut umgesetzt

    Die beiden Autorinnen Uli und Carmen, die unter anderem unter dem Pseudonym Rose Snow schreiben, habe ich dieses Jahr auf der LoveLetter Convention in Berlin kennen lernen dürfen. Da ich die beiden so sympathisch fand, habe ich mir dieses Buch von den beiden mitgenommen. Der Klappentext klang sehr vielversprechend, deswegen hier erst einmal, worum es in Die 11 Gezeichneten -  Das erste Buch der Sterne geht:

    Es ist der letzte Sommer bevor Stella und ihr Zwillingsbruder Cas zusammen an der Cambridge anfangen wollen. Doch ihre Eltern erzählen ihnen von einer geheimnisvollen Uni, auf der sie beide auch waren, und von der Stella und Cas noch nie etwas gehört haben. Kurzerhand fahren sie dorthin und erfahren einige wundersame Dinge über sich selbst und die Welt. Warum Stella so eine starke Verbindung zu den Sternen hat, wird ihr erst dort klar. Gleich zu Beginn lernt sie den arroganten Cedric sowie den charmanten Ethan kennen. Beide gehören zu den heißesten Typen der Uni und zu beiden fühlt sie sich irgendwie hingezogen. Schon nach kurzer Zeit passieren Dinge, die Stellas Zukunft beeinflussen.

    Die Grundidee des Buches ist wirklich faszinierend und überaus komplex. Durch Stellas Augen wird man in eine mystische und magische Welt geführt, die allerlei Geheimnisse hat. Gemeinsam mit ihr lernt der Leser diese Welt und die wundersame Uni kennen und merkt, dass dort einige ungewöhnliche Dinge vor sich gehen. Da das Buch nur so dünn ist, kann diese Welt meiner Meinung nach aber nicht ausführlich genug erklärt werden. Zwar bildet dieser Band den Auftakt einer Trilogie, dennoch hätten es ein paar Seiten mehr sein können.

    Viele wichtige Informationen werden in einem zu kurzen Zeitraum gestreut und nehmen der Geschichte das Geheimnisvolle. Dadurch wirkt die Handlung teilweise hektisch und abgehakt. Alles passiert einfach in zu kurzen Abständen und es gibt auch zu viele Zeitsprünge, die die Handlung schnell vorantreiben sollen. Genau wie die Handlung können auch die Charaktere sich nicht glaubwürdig weiter entwickeln oder entfalten. An vielen Stellen, wo es brenzlig wird und einige Charaktere aneinander geraten, es spannend und interessant wird oder ein heftiges Knistern in der Luft liegt, wird diese Szene einfach unterbrochen und die Handlung wird zu einem anderen Zeitpunkt fortgesetzt. Das hat die Geschichte in meinen Augen immer wieder ausgebremst und ihr den Wind aus den Segeln genommen.

    Alles wird zu gewollt mystisch gemacht als ob dem Leser dieses Mysteriöse ins Gesicht springen soll. Verstärkt wird das dadurch, dass sich zu Beginn halten viele Charaktere mit Erklärungen sehr zurück halten; so auch die Eltern von Stella und Cas. Das alles wirkt zu gewollt und auch ein wenig unglaubwürdig. Das hat mir den Einstieg ins Buch nicht leicht gemacht. Zwar haben Snow Rose einen tollen flüssigen Schreibstil, aber ich habe die Charaktere an sich nicht verstanden und sie sind auch nicht tiefgängig ausgearbeitet. Ich habe zu Cas und auch zu Stella keine Verbindung aufbauen können. Obwohl alles aus der Sicht von Stella geschildert wird und man als Leser somit auch automatisch mit ihren Gedanken und Gefühlen konfrontiert wird, ging mir ihre Geschichte nicht nah. Ihre Gedankengänge konnte ich teilweise nicht nachvollziehen und ihre Emotionen werden manchmal auch nicht ausführlich genug geschildert.

    „Er machte einen Schritt auf mich zu und strich mir mit den Fingern sanft über die Wange.“ S. 227

    Etwas unglaubwürdig finde ich auch, dass ausgerechnet die zwei heißesten Typen der ganzen Uni auf Stella stehen, in welcher Weise auch immer. Sie könnten jedes Mädchen haben, doch merkwürdigerweise interessieren sie sich für den Neuzugang der Uni. Hier hat die Geschichte doch etwas Klischeehaftes an sich und ich hätte mir an dieser Stelle doch etwas anderes und ausgefalleneres gewünscht.

    Fazit:

    Eine wirklich tolle und fantasievolle Idee, die meiner Meinung nach nicht gut umgesetzt wurde und ihr Potenzial nicht entfalten konnte. Wirklich schade, aber ich kann Die 11 Gezeichneten – Das erste Buch der Sterne nur 2 Schmetterlinge geben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Jenny081180s avatar
    Jenny081180vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Start einer Trilogie!
    Toller Start einer Trilogie!

    Was soll ich sagen, ich durfte wieder einmal für die zwei lieben Autorinnen, Carmen und Ulli, testlesen und hatte mega Spaß dabei!

    Cover: es ist so mega schön, ich liebe es!!!

    Story: Die Geschichte dreht sich um Stella und ihren Bruder Cas, die von ihren Eltern zu einer außergewöhnlichen Schule gebracht werden, die nur von jungen Menschen mit besonderen Fähigkeiten besucht wird. Welche Fähigkeiten die beiden haben, wie sie damit umgehen und wieso das ganze überhaupt mit ihnen geschieht, das zeigt sich nach und nach.
    Was ich persönlich auch sehr schön fand war, dass man im Laufe der Geschichte auf Figuren aus anderen Büchern stößt.

    Protagonisten: Manche hasst man sofort, andere liebt man und wieder andere bringen einen sofort und ständig zum lachen. Da ist sicher für jeden etwas dabei. Ich bin übrigens #TeamEthan

    Schreibstil: wie immer locker, flüssig und leicht zu lesen.

    Mein Fazit: Das Buch ist super und ich warte schon sehnsüchtig auf den dritten Band! Wer schon Bücher der Autorinnen gelesen hat, muss dieses Buch auch auf jeden Fall lesen! Aber auch alle anderen sollten Die 11 Gezeichneten unbedingt einmal lesen. Es ist nicht nur was für Astrologie-Fans ;-)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    EifelBuecherwurms avatar
    EifelBuecherwurmvor 5 Monaten
    Leseflauten-Killer-Buch

    Preis: € 0,00 [D]
    Verlag: Selfpublisher
    Seiten: 341
    Format: Ebook
    Altersempfehlung: keine Angabe
    Reihe: Band 1
    Erscheinungsdatum: 19.06.2017

    Inhalt:

    Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern …

    Design:

    So sehr wie ich die Geschichte liebe, so wenig mag ich das Cover (sorry). Es spricht mich überhaupt nicht an, sondern hat mich eher abgeschreckt. Der platte Scherenschnitt der Frau auf dem Felsen stört mich besonders. Dann noch fünf verschiedene Schriftarten und dieser hässliche Aufkleber von Bild? Meinen Geschmack trifft es leider nicht. Ich finde es wirklich erstaunlich, wie lange mich das Cover vom Lesen des Buches abgehalten hat. Schande über mein Haupt! Aber so sehr beeinflusst einen die Gestaltung von Büchern tatsächlich.

    Meine Meinung:

    Dieses Buch hat mich überrascht. Ganz ehrlich, zunächst war ich von dem Label "Bild Bestseller" eher abgeschreckt. Das hat mich auch lange davon abgehalten das Buch zu lesen, auch wenn es schon ewig auf meinem Stapel ungelesener Bücher verweilte (nicht zuletzt weil das Ebook kostenlos ist - da greife ich immer direkt zu!). Meine Skepsis gegenüber diesem Label war sehr groß. Zum Glück habe ich mich diesen Monat dazu durchgerungen es im Rahmen der "Ran an den Sub mit Ava" Challenge zu lesen. Denn es hat mich begeistert!

    Vom Inhalt oder der Handlung wusste ich nichts als ich das Buch angefangen habe. Ich weiß gar nicht warum, aber ich hatte die Inhaltsangabe einfach nicht noch einmal gelesen bevor ich mit dem Buch angefangen habe und hatte daher den Inhalt nicht mehr im Kopf. Die Autorin brauchte nur wenige Seiten um mich zu überzeugen. Die Geschichte selbst war gar nicht so dramatisch, trotzdem hat sie mich gefesselt und ich wollte unbedingt wissen, ob meine Vermutungen sich als wahr herausstellen würden. Daher flogen die Seiten nur so dahin und ich hatte das Buch innerhalb von zwei Tagen ausgelesen.

    Und was habe ich mit Stella mitgefiebert! Sie und ihr Zwillingsbruder landen auf einer ganz außergewöhnlichen Universität. Die Idee dahinter finde ich faszinierend und hoffe, dass in den weiteren Bänden noch mehr darauf eingegangen wird. Doch zunächst ist alles geheimnisvoll und gut behütet. Aber ihr könnt euch sicher denken, dass so eine neugierige Nase wie Stella nicht aufgibt und den Mysterien auf den Grund gehen will.

    Stella als Charakter hat mir gut gefallen. Sie hat Ecken und Kanten und steht für sich ein. Außerdem gefällt mir ihre neugierige Art, denn auch ich kann so ein Naseweis sein. 😉
    Für einen Jugendroman sind die Charaktere perfekt ausgearbeitet und von jedem Typus ist einer dabei. Ich hoffe, dass in den folgenden Bänden noch etwas mehr auf die verschiedenen Personen eingegangen wird, denn ich habe sie direkt in mein Herz geschlossen.

    Der Schreibstil hat mir auch gefallen. Ich habe einfach immer weiter und weiter gelesen und bin in die Geschichte abgetaucht. Locker-flockig-leicht lässt sich die Geschichte lesen, ich habe nichts zu meckern.

    Die Dinge, die mich wirklich fasziniert und zum Weiterlesen animiert haben, kann ich euch leider nicht verraten, ohne euch massiv zu spoilern. Ihr müsst das Buch einfach selber lesen und überraschen lassen, was da alles auf euch zukommt. Wenn ihr auf der Suche nach einem tollen Fantasy-Jugendbuch seid, dann schlagt auf jeden Fall zu!

    Fazit:

    Ein absolutes Favoritenbuch für mich. Ein Page-Turner vom feinsten! Ich konnte es nicht aus der Hand legen und habe es von vorne bis hinten geliebt. Teil 2 habe ich mir sofort im Anschluss gekauft um schnellstmöglich weiterlesen zu können. Und die anderen Reihen der Autorin werde ich mir auch noch anschauen. Ein absolutes Leseflauten-Killer-Buch. Dafür gibt es satte 5 Sterne von mir!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Jessica_Dianas avatar
    Jessica_Dianavor 5 Monaten
    Gelungene Einführung

    Im ersten Teil der Reihe dreht sich erst einmal alles um eine Universität für Jugendliche mit besonderen Fähigkeiten. Hier werden die einzelnen Charaktere ausgearbeitet und man findet in die Geschichte hinein. Der Schreibstil der Autorin entführt einen in eine lebendige Welt der Magie. Die Story ist anfangs etwas langatmig doch übernimmt urplötzlich rasche und unerwartete Wendungen. Ein gelungen Auftakt mit einem unerwarteten Ende.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    P
    Paloma1702vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Unglaublich spannender Fantasyroman mit einigen Überraschungen, die einen total umhauen!
    Die 11 gezeichneten

    Unglaublich spannender Fantasy-Roman mit einigen Überraschungen, die einen total umhauen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    W
    WennausBuechernLiebewirdvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: 4,5/5
    #wennausbuechernliebewirdrezension

     

     Ich fand das Buch richtig gut. Es hat mich sogar sehr oft meine Haltestellen verpassen lassen.

     

    Ich habe dieses Buch definitiv genossen und geliebt.

     

    Am Anfang war das Buch etwas durchwachsen, aber es wurde immer besser. 

    So und nun möchte ich Band 2 lesen, aber damit lasse ich mir Zeit, bevor ich Stress mit meinem SuB bekomme.

     

     

    Ich möchte mich bei Euch beiden herzlichst bedanken.

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Danara_DeVriess avatar
    Danara_DeVriesvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Gutes Young Adult
    Rezension: »Die 11 Gezeichneten«, von Rose Snow


    Titel: Die 11 Gezeichneten
    Autor: Rose SnowVerlag: SelfpublishingSeitenzahl: 323
    Kurze inhaltliche ZusammenfassungMagie gibt es nicht. Das haben Stella und ihr Zwillingsbruder Castor ihr Leben lang geglaubt. In ihrem letzten gemeinsamen Urlaub vor der Uni machen ihre Eltern mit den Zwillingen einen Abstecher an die Westside. Unter dem Vorwand, sich doch einmal noch eine andere Uni anzusehen, wird ihnen vom dortigen Rektor eine Aufnahmeprüfung vorgeschlagen. Die Westside beeindruckt nicht nur durch ihr Aussehen und ihr immer wieder, ja fast schon nervtödendes Betonen der Möglichkeiten, sondern auch durch ihr umfangreiches Studienprogramm. Stella weist ganz richtig darauf hin, dass das alles klingt, als hätten es die Studenten aus einen Reiseführer. Kurzum, Stella und Cas (Castor) bestehen die Aufnahmeprüfung und dürfen, wenn sie wollen, fortan an der Westside studieren. Die »Magiebefähigten« werden dort in drei Gruppen eingeteilt. Cas gehört direkt nach der Aufnahmeprüfung zur Gruppe »Silber«, während sich bei Stella nur die Veranlagung für Magie im Blut nachweisen lassen. Ein interessanter Studienauftakt beginnt.
    CoverWundervoll blau, mit vielen Schnörkeln, glänzender Einband. Schöner Buchrücken, der gleich zum Kauf der Folgebände einläd. Damit man die Zahlen mit dem Stern »voll« machen kann. Mir gefällts. 
    Meine Meinung: Das typische Jugendbuch, dachte ich. Und ich bin ihnen so überdrüssig. Aber interessant war, dass Stella nicht sofort zur Magie fähig ist, aber durchaus so neugierig, dass sich noch in der ersten richtigen Nacht an der Westside in Schwierigkeiten gerät, während ihr sonst so unverantwortlich handelnder Bruder zum Musterstudenten wird. Cas scheint seine Gabe anzunehmen und stürzt sich ins Studium, während Stella ziemlich ernüchtert, wenn nicht sogar maßlos enttäuscht ist. Die üblichen Spannungen sind gleich zu Beginn sichtbar. Uni-Beau inklusive zickigem und sehr gefährlichem Anhang in Form eines Feuer-Elemtars. Aber mein Herz schlägt für Ethan, dem Unberührten und nach drei Vierteln das Buches habe ich eine ungefähre Ahnung, warum man ihn »den Unberührten« nennt. 
    FazitAlles in allem ein solides Young-Adult Urban Fantasy Buch mit einem Hauch Romance. Gut geschrieben und flüssig lesbar, wenn ich auch über ein paar Formulierungen gestolpert bin. Ich habe EINEN, in Zahlen »1«, Rechtschreibfehler gefunden, was ich wirklich erstaunlich finde. Bin rundum zufrieden. Auch die Verarbeitung des Buches, die Qualität der Seiten, lassen »Die 11 Gezeichnetem« keinem Verlagsbuch nachstehen. Guter Druck, schöne Haptik. Da kann sich manches Verlagsbuch eine Scheibe abschneiden. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BooksofFantasys avatar
    BooksofFantasyvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ich kann diese Reihe nur jedem Romantasy Fan ans Herz legen. Ihr werdet begeistert sein.
    Gesamtrezension


    Dieses mal habe ich mich für eine Gesamtrezension entschieden. Zum einen weil ich alle Bänder hintereinander gelesen habe und zum anderen, da es so 100% spoilerfrei bleibt. Zum Cover kann ich nur sagen, es ist einfach traumhaft und spiegelt die Geschichte perfekt wieder. Der flüssige, jugendliche und vor allem bildliche Schreibstil der Autoren, war sehr angenehm zu lesen. 
    Wie bei allen Büchern von Rose Snow, werden wir wieder langsam an die Story herangeführt was bei dieser Geschichte sehr gut ist, da sich später die Informationen überschlagen. Dennoch wird es nicht einmal verwirrend sondern sehr spannend. Die Spannung flaut in allen 3 Büchern nicht einmal ab und genau sowas liebe ich. Die vielen Wendungen vor allem in Band 3 haben mich oft überrascht zurück gelassen.


    Die Charaktere habe ich alle in mein Herz geschlossen und es waren sehr viele ;) 
    Durch das Thema Sternzeichen hatte Rose Snow hier sehr viel Spielraum, was sich in den Charaktereigenschaften der verschiedenen Personen wieder gespiegelt hat. Jeder einzelne passte perfekt in die Geschichte.


    Eine kleine Anmerkung an die Gruppe von Rose Snow: Ich war auf jedenfall in Team Cedrik <3




    ✘Wunderschönes Cover
    ✘Gewohnt guter Schreibstil
    ✘Tolle, teils faszinierende Charaktere
    ✘Spannende und Actionreiche Geschichte wo auch die Liebe nicht zu kurz kommt


    Ich kann diese Reihe nur jedem Romantasy Fan ans Herz legen. Ihr werdet begeistert sein.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    m_exclamationpoints avatar

    Der große Indie Summer 2017

    Diesen September entdecken wir auf LovelyBooks neue Autoren! 30 Tage lang stellen wir euch jeden Tag unabhängige Autoren vor. Aufgepasst, bei diesen Autoren besteht großes literarisches Suchtpotenzial! 

    Egal, ob ihr mehr zu ihren Büchern, ihren Erfahrungen oder ihrem Traumurlaub wissen möchtet, hier habt ihr die Möglichkeit, die Indie Summer Autoren von der ganz persönlichen Seite kennen zu lernen. 

    Als weiteres Highlight des Indie Summers habt ihr jeden Tag die Chance Bücher des jeweiligen Autors zu gewinnen! Unter den fleißigsten Fragestellern verlosen wir außerdem noch einen großen Indie Summer Hauptgewinn! Was es zu gewinnen gibt und was ihr dafür tun müsst erfahrt ihr auf unserer Aktionsseite

    Heute dreht sich alles um Autoren-Duo ROSE SNOW! 


    "
    Hinter den Pseudonymen Rose Snow und Anna Pfeffer stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 70 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund." Ihr wollt mehr über die Beiden wissen?

    Stellt Rose Snow alle Fragen die euch unter den Nägeln brennen und gewinnt mit etwas Glück 5 Printexemplare von dem ersten Teil der Reihe "Die 11 Gezeichneten" "Die 11 Gezeichneten – Das erste Buch der Sterne"!

    Bitte benutzt dazu den blauen "Jetzt bewerben"-Button und stellt darüber eure Frage. Noch mehr zu Rose Snow, z.B. welche fremden Welten die Beiden erkunden wollen, erfahrt ihr auch auf unserer Aktionsseite!

    Damit ihr euch auch über eure neu gewonnen Lieblingsautoren austauschen könnt, haben wir extra ein Plauderthema angelegt. Schaut vorbei und diskutiert die besten, rührendsten, witzigsten und ehrlichsten Autoren-Antworten!

    Wir wünschen euch viel Spaß bei der Fragerunde mit Rose Snow
    Zur Buchverlosung
    Rose_Snows avatar

    Ohne Dunkelheit könntest du keine Sterne sehen ... Entdecke die neue Trilogie von Rose Snow mit der mitreißenden Geschichte von Stella und Cas!


    Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern … 


    Leseprobe


    Die Autorinnen stellen sich vor:

    Hinter den Pseudonymen Rose Snow und Anna Pfeffer stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 71 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.

    Seit dem Sommer 2014 schreiben wir als Rose Snow lustig-schräge Liebesromane und gefühlvolle Fantasy, zuletzt unsere erfolgreiche Tetralogie "17 - Die Bücher der Erinnerung". Die 3 Bände der "11 Gezeichneten" sind inzwischen auch schon fertig geschrieben und erscheinen alle noch in diesem Sommer! 

    Wenn ihr Lust habt, unsere neue Romantasy-Trilogie "Die 11 Gezeichneten" gemeinsam mit uns zu lesen, habt ihr nun die Chance dazu! Schreibt uns, wieso ihr dabei sein wollt und bewerbt euch für eines von 11 Taschenbüchern. Mit eurer Teilnahme verpflichtet ihr euch, aktiv an der Leserunde teilzunehmen.


    Wir freuen uns schon riesig auf euch! 
    Eure Carmen & Ulli aka Rose Snow
    www.rosesnow.de


    Rose_Snows avatar
    Letzter Beitrag von  Rose_Snowvor einem Jahr
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks