Rose Snow Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 7 Leser
  • 25 Rezensionen
(28)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne“ von Rose Snow

Ohne Dunkelheit könntest du keine Sterne sehen ... Entdecke die neue Trilogie von Bestsellerautorin Rose Snow mit der mitreißenden Geschichte von Stella und Cas Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern … "Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne" ist der Beginn unserer neuen und fantastischen Romantasy-Reihe. Der zweite und dritte Band der Trilogie erscheinen noch im Juli 2017. (Quelle:'E-Buch Text/17.06.2017')

Magisch, fesselnd, bezaubernd, lesenswert! Ich bin begeistert!

— Angela_Matull
Angela_Matull

Toller Start in eine neue Trilogie von Rose Snow. Freue mich auf den zweiten Teil! :-)

— eulenmatz
eulenmatz

Für mich ist "Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne" eine absolute Leseempfehlung.

— TinaHagel
TinaHagel

Großartiger Auftakt, der mich nicht losgelassen hat!

— Buchgespenst
Buchgespenst

Zauberhaftes Lesevergnügen mit Suchtgefahr!

— Mia84
Mia84

Ich liebe die Bücher von Rose Snow, doch dieses hier ganz besonders.

— monika_schulze
monika_schulze

Schöne, fesselnde Jugend-Fantasy mit einer sehr interessanten Idee. Das Abenteuer hat gerade erst begonnen...

— elafisch
elafisch

Dieses Buch hat mich verzaubert!

— booklover_sunsmiling
booklover_sunsmiling

In jeder freien Minute, ach was sag ich, Sekunde musste ich das Buch in die Hand nehmen und mindestens eine Seite lesen, so spannend ist es.

— GabiR
GabiR

Stöbern in Jugendbücher

Glücksspuren im Sand

Ein tolles Sommerbuch, welches mir gezeigt hat, dass man sein Leben leben und mehr Mut im Leben haben soll. Ich fand es sehr schön.

Jazznixe

Fangirl

Nett für zwischendurch, aber mir hat der Tiefgang gefehlt.

jackiherzi

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Sehr gelungenes Finale des Zweiteilers von Cécilia Ahern:)

Emily_louu

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Was ein hammer Buch - ich kann es kaum erwarten bis Band 2 erscheint

Bibilotta

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Lässt einen in die Welt voller Perfektion abtauchen-sehr empfehlenswert

Emily_louu

Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

Ich bin wirklich enttäuscht. Viele Stellen waren langwirrig und zu sehr ausformuliert, ich hätte mir mehr von Helena gewünscht.

_crazy_bookgirl_

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die 11 Gezeichneten: Das erste Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne)" von Rose Snow

    Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
    Rose_Snow

    Rose_Snow

    Ohne Dunkelheit könntest du keine Sterne sehen ... Entdecke die neue Trilogie von Rose Snow mit der mitreißenden Geschichte von Stella und Cas! Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern …  Leseprobe Die Autorinnen stellen sich vor: Hinter den Pseudonymen Rose Snow und Anna Pfeffer stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 71 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.Seit dem Sommer 2014 schreiben wir als Rose Snow lustig-schräge Liebesromane und gefühlvolle Fantasy, zuletzt unsere erfolgreiche Tetralogie "17 - Die Bücher der Erinnerung". Die 3 Bände der "11 Gezeichneten" sind inzwischen auch schon fertig geschrieben und erscheinen alle noch in diesem Sommer!  Wenn ihr Lust habt, unsere neue Romantasy-Trilogie "Die 11 Gezeichneten" gemeinsam mit uns zu lesen, habt ihr nun die Chance dazu! Schreibt uns, wieso ihr dabei sein wollt und bewerbt euch für eines von 11 Taschenbüchern. Mit eurer Teilnahme verpflichtet ihr euch, aktiv an der Leserunde teilzunehmen. Wir freuen uns schon riesig auf euch! Eure Carmen & Ulli aka Rose Snowwww.rosesnow.de

    Mehr
    • 328
    Lana_Rotaru

    Lana_Rotaru

    20. July 2017 um 14:24
    Beitrag einblenden
  • Internat, Magie und ein Bad Boy

    Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
    TinaHagel

    TinaHagel

    20. July 2017 um 10:35

    Dieses Buch war mein erstes des Autorenduos Rose Snow.Ich hatte die Bücher von den beiden schon öfter mal im Blick und sie entsprechen genau meinem Beuteschema. Ich habe mich umso mehr gefreut, als die beiden mir ein Rezensionsexemplar angeboten haben.Internat, Magie und ein Bad Boy? Das Buch war wie für mich geschrieben.Es geht um die Zwillinge Stella (von ihrem Bruder liebevoll Stella-Propella genannt) und Cas die nach der Schule beide auf die Columbia gehen wollen. Doch ihre Elteren erzählen ihnen von dem College auf dem sie waren, beide haben vorher nie über dieses College gesprochen und es ist auch nicht im Internet zu finden (sehr geheimnisvoll).Die Familie macht sich auf den Weg in den Urlaub und macht zu besagtem geheimen Collage einen Abstecher. Dort ist alles pompös und luxuriös. Ein unglaubliches Studienangebot und eine große Auswahl an Freizeitmöglichkeiten verführen die beiden schnell. Doch die Studenten auf diesem Collage sind anders, sie beherrschen Magie und natürlich machen die beiden gleich Bekanntschaft mit dem größten Kotzbrocken - oder ist er gar nicht so unausstehlich?Natürlich bleiben Stella und Cas da und natürlich sind die beiden schnell tiefer in der Welt der Magie drin, als sie wirklich wollen.Joa das klingt doch wie für mich geschaffen!Und das war es auch!Stella und Cas sind sehr sympathische Protagonisten. Mit beiden würde ich ohne mit der Wimper zu zucken Kaffee trinken gehen. Sie sind sehr unterschiedlich und die Prioritäten im Leben der beiden sind klar gesetzt. Stella ist sehr zielstrebig und Cas lebt eher im Moment.Im Laufe des Buches machen beide Protagonisten eine überzeugende Entwicklung durch. Stelle hinterfragt das neue College und die Magie, während Cas sich hinein stürzt und sehr viel Ehrgeiz entwickelt.Ich bin im Buch schnell voran gekommen. Die abwechslungsreiche und junge Wortwahl der Autorin ließ sich sehr gut lesen. Auf unendlich lange Ortsbeschreibungen wurde verzichtet. Es war genau passe, dass man ein Bild von allem hatte, jedoch noch genug Spielraum für die Fantasie gelassen wurde. Der Spannungsbogen im ersten Band war für mich sehr flach. Erst zum Ende hin nimmt die Geschichte richtig fahrt auf, aber dann war sie auch schon vorbei. Da Teil 2 und 3 jedoch sehr schnell folgten, ist dies kein Problem und ich freue mich auf die Folgebände. Es waren immer genug offene Fragen vorhanden, die einem am Buch dran bleiben lassen und natürlich werden auch nicht alle im ersten Band beantwortet. Für mich ist "Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne" eine absolute Leseempfehlung für   alle die auf Internatsgeschichten und Magie stehen. Die Magie wird hier in Teilen neu interpretiert und dargestellt. Mir hat das Buch großen Spaß gemacht.  Lesetipp für Fans der Mythos Academy und des Shadow Falls Camp.

    Mehr
  • Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne

    Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
    Lornasbuecherwelt

    Lornasbuecherwelt

    19. July 2017 um 22:53

    Als ich das Buch auspackte, hatte ich mich schon total in das Cover verliebt, es sieht einfach so hübsch aus.Der Schreibstil von euch beiden ist so angenehm und flüssig, ich kam kein einziges Mal ins stoppen und ich würde sagen, ihr wisst, wie man Spannung beibehält.Aber jetzt zur Handlung. Die Geschichte fand ich von Beginn an interessant und die Welt, die ihr erschaffen habt, ließ sich durch die guten Beschreibungen wunderbar vorstellen. Eine magische Universität, die sollen die Zwillinge Stella und Cas plötzlich besuchen. Damit kommen einige Fragen und viele Geheimnisse auf die beiden zu. Sie müssen drei Eignungstests überstehen, um angenommen zu werden, bei denen Stella mehr Probleme hat als ihr Bruder. Letzendlich schaffen es beide und damit beginnt sich ihr Leben magisch zu verändern. Stella und auch Cas sind mir beide sehr ans Herz gewachsen, ich mag es, wie sie miteinander umgehen und ihre Art an sich ist einfach sympatisch. Es gibt mehrere Freunde, die ich allesamt auch ziemlich nett finde und dann gibt es da natürlich noch den Bad Boy Cedric und den netten Jungen von neben an, Ethan. Mit beiden ist Stella in gewisser Weise mehr oder weniger verbunden, außerdem haben die beiden etwas an sich, was in Stella bestimmte Gefühle hervor bringt.Für mich war es ein sehr schöner Jugendroman, den man in einem Zug durchlesen konnte und der nicht zu langweilig oder kitschig wurde. Meiner Meinung nach war es eine perfekte Mischung aus Magie, Liebe, Freundschaft und Spannung. Von mir bekommt Die 11 Gezeichneten, das erste Buch der Sterne, 5 Sterne.

    Mehr
  • Eine magische Universität

    Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
    elafisch

    elafisch

    16. July 2017 um 17:40

    Rose Snow ist das Pseudonym eines Autorinnen-Duos. Die beiden sind Freundinnen und schreiben unter diesem Pseudonym lustig-schräge Liebesromane und gefühlvolle Fantasy. Und auch als Anna Pfeffer veröffentlichen sie Kinder- und Jugendbücher.Die 11 Gezeichneten ist mein erstes Buch der beiden und sie haben meine Neugier auf mehr definitiv geweckt.Inhalt:Cas und Stalla sind mit ihren Eltern auf dem Weg in den Urlaub um die letzte gemeinsame Zeit noch einmal zu genießen, bevor die beiden ihr Leben als Studenten der Columbia beginnen. Doch die Eltern teilen ihnen mit, dass sie zuvor noch bei einer Privat-Universität vorbeifahren wollen, zu der Cas und Stella eingeladen wurden, die Uni auf der auch bereits ihre Eltern studierten.Eine ganz besondere Universität wie sich herausstellt.Meinung:Aufgrund des lockeren und fesselnden Schreibstils, aber auch der faszinierenden und spannenden Handlung, hatte ich das Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen.Da man als Leser, ebenso wie Stella, lange im Unklaren über viele Dinge und Hintergründe ist und ich alles erst allmählich aufklärt, wird eine schöne Spannung erzeugt. Ich mag es beim Lesen selbst miträtseln und Vermutungen anstellen zu können, das war hier gut möglich. Bei manchem lag ich richtig, bei vielen Aufklärungen wurde ich jedoch sehr überrascht und das ist natürlich das Beste!Cas und Stella waren mich schnell sympathisch und die Westside Universität ist wahrlich faszinierend. Es hat mir Freude bereitet Stella bei ihrer Entwicklung zu begleiten und mit ihr zu fiebern.Ich lese auch in meinem schon etwas fortgeschrittenen Erwachsenenalter, sehr gerne Jugend-Fantasy, aber hier hatte ich tatsächlich das Gefühl, dass sich das Buch eher an jüngere Leser/innen richtet. Eigentlich alle Protagonisten sind auffallend attraktiv, der typische Bad-Boy spielt natürlich auch eine wichtige Rolle und auch sonst fehlte mir etwas die Reife in diesem Buch.Der zweite Punkt, der mir nicht ganz zugesagt hat, war die Selbstverständlichkeit mit der Cas und Stella die neue Welt annehmen, die sich ihnen auftut. Hier hätte ich mehr Skepsis und Unglauben erwartet.Das Ende war dann wieder ganz nach meinem Geschmack, es wird noch einiges aufgeklärt, aber durch einen Cliffhanger wird die Spannung hochgehalten und die Neugier auf Band 2 geweckt. Ich hatte ein paar schöne Lesestunden mit diesem Buch!Fazit:Von mir gibt es eine Leseempfehlung für alle Jugend-Fantasy-Fans!Dieses Buch richtet sich aber eher an jüngere Leser/innen (ab ca. 13/14J.).

    Mehr
  • Fantastischer Auftakt einer neuen Trilogie!

    Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
    Mia84

    Mia84

    16. July 2017 um 10:36

    Ich habe wirklich nicht viel Zeit zum lesen, für diesen ersten Teil  habe ich nur ca 3 abende gebraucht, konnte es nicht mehr aus der Hand legen!Der Einstieg ins Buch ging für mich locker, da einfach der Schreibstil schön flüssig ist. Ich bin weder ins Stocken geraten, noch gab es für mich Längen die sich hinzogen.Die Protagonisten sind für mich tolle Persönlichkeiten, die sich schon im ersten Teil schön weiterentwickeln. Der Eine oder Andere kann sich bestimmt mit ihnen identifizieren.Auch sind die Handlungen, Dialoge und Orte toll beschrieben, sodass ich z.B. die Uni regelrecht vor mir gesehen habe.Das Cover ist in einem tollen Blauton gehalten, mit den Sternen ein toller Eyecatcher, der auf jeden Fall einen zweiten Blick wert ist!Die 11 Gezeichneten ist ein Buch zum abtauchen, einfach den Alltag vergessen und sich verzaubern lassen!Ich lege es jedem ans Herz, der dieses Genre mag, es ist einfach zauberhaft.Für mich ein Must Have im Bücherregal und ein tolles Highlight 2017!

    Mehr
  • Achtung Suchtgefahr

    Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
    monika_schulze

    monika_schulze

    15. July 2017 um 17:22

    Inhalt: Seit jeher liebt Stella die Sterne  – ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern … Quelle: http://www.rosesnow.de/17-2/ Stella fühlt sich zu den Sternen hingezogen und möchte deshalb Astronomie und Astrophysik studieren. Gemeinsam mit ihrem Zwillingsbruder Cas hat sie schon einen Studienplatz an der Columbia. Doch bevor sie dort ihr Studium beginnen, sollen sie sich gemeinsam mit ihren Eltern noch eine weitere Uni ansehen, von der sie bis dahin noch nie etwas gehört haben. Als sie jedoch die Westside betreten, sind sie sofort fasziniert von dem vielfältigen Angebot und den Freizeitmöglichkeiten auf dieser Uni. Doch irgendetwas Seltsames geht dort vor sich. Wieso haben ihnen ihre Eltern nie von der Westside und ihrer Zeit dort erzählt? Was verbirgt sich wirklich hinter dieser Uni? Und was hat der geheimnisvolle Cedric mit all dem zu tun? Meine Meinung: Ein neues Buch von Rose Snow ist für mich immer ein absolutes Must-Have (auch, wenn ich bei diesem Schreibtempo kaum noch mit dem Lesen hinterher komme :-p). Das Autorenduo schafft es jedes Mal wieder mich mit ihren Büchern zu begeistern, aber dieses Mal haben sie es noch einmal getoppt. Gleich zu Beginn trifft man auf Stella und Cas, die von ihren Eltern dazu überredet werden, sich die geheimnisvolle Westside anzusehen. Dabei halten sie sich sehr geheimnisvoll und weder die beiden Geschwister, noch der Leser weiß wirklich, was hinter dieser Uni steckt. Natürlich hat man eine kleine Ahnung, trotzdem bleibt eine gewisse Spannung und ich freute mich sehr darauf, zu erfahren, was Rose Snow sich für ihren neuen Roman konkret ausgedacht haben. Ich muss gestehen, anfangs konnte ich Stella nicht so recht einordnen. Vor allem neben ihrem Zwillingsbruder Cas, den ich einfach genial fand mit seiner witzig-spritzigen und lockeren Art, blieb sie erst einmal etwas farblos. Doch ich habe das schwache Gefühl, dass Rose Snow das genau so beabsichtigt haben, damit die Protagonistin eine Entwicklung machen kann und Stella hat wirklich Potenzial. Während ich zu Beginn dachte, sie wüsste nicht, was sie wolle, zeigt sie bald sehr deutlich, was in ihr steckt. Ich fand es jedenfalls großartig, wie sie mit jeder Seite mehr an Kontur gewann, bis ich richtig mit ihr mitgefiebert habe. Doch nicht nur das Zwillingspärchen gefiel mir sehr gut. Dieses Buch ist voller spannender Charaktere. Da ist natürlich Cedric, den man aus dem Klappentext schon kennt und der Stella gehörig unter die Haut geht. Ihn finde ich besonders interessant, da man seine wahren Motive nicht sofort erkennt und ich wirklich gespannt bin, was er in den Folgebänden noch zu bieten hat. Dann gibt es da noch Cedrics Gegenpart Ethan, der das genaue Gegenteil zu sein scheint. Doch ich bin noch etwas skeptisch, was ihn betrifft. Ihr seht also, es gibt einige Charaktere, die man nicht sofort einteilen kann, was ich immer besonders klasse finde, so bleibt es auf jeden Fall spannend. Es begeistert mich auch immer wieder, wie viel Fantasie die beiden Autorinnen haben und wie es ihnen jedes Mal aufs Neue gelingt, eine magische Welt zu erschaffen, die mich so in ihren Bann zieht und mich total gefangen nimmt. In „Die 11 Gezeichneten“ verbinden sie bekannte Fantasy-Elementen mit ganz neuen Ideen. Ich konnte gar nicht genug davon bekommen, all die Geheimnisse der Westside aufzudecken und bin mir doch sicher, dass ich noch nicht einmal annährend weiß, wo ich am Ende gemeinsam mit Stella, Cas und den anderen landen werde. Denn mit diesem Auftakt der Trilogie hat man wohl gerade mal die Spitze des Eisberges berührt. Schon beim Lesen merkt man, dass noch viel, viel mehr hinter der ganzen Geschichte steckt und Rose Snow bereiten so einige Wege, die noch lange nicht zu Ende gegangen sind. In diesem Fall bin ich wirklich einmal froh, über das Schreibtempo der beiden, denn so muss ich nicht allzu lange auf die Fortsetzung warten. Es brennt mir nämlich wirklich unter den Fingernägeln mehr zu erfahren und sofort weiterzulesen.   Fazit: Ich liebe die Bücher von Rose Snow, doch „Die 11 Gezeichneten“ ganz besonders. Hier verbinden die Autorinnen bekannte Fantasy-Elemente mit ganz neuen und verweben sie zu einer spannenden Story, die noch lange nicht zu Ende erzählt ist. Die Charaktere sind sehr vielschichtig und lassen sich nicht sofort einordnen, was ich richtig großartig finde. Mit diesem Trilogie-Auftakt ist dem Autorenduo ein richtiges Meisterwerk gelungen, ich kann gar nicht genug von Stella, Cas und der Westside bekommen und brauche sofort mehr. Achtung Suchtgefahr! Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

    Mehr
  • Spürst du die Macht der Sterne?

    Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
    Darkmoon81

    Darkmoon81

    12. July 2017 um 10:51

    Stella und Cas, ihr Zwillingsbruder, landen auf einer seltsamen Universität, auf der schon ihre Eltern waren. Dort begegnet Stella Cedric, der ihr viel zu schnell viel zu nahe kommt und durch sein Verhalten nicht nur sie aus dem Konzept bringt, sondern auch Stellas Zukunft unwissentlich verändert. Zunächst einmal möchte ich das wunderschöne Cover erwähnen. Darauf zu sehen in groß die Zahl 11, die aus lauter Sternen besteht, dazu noch eine Sternschnuppe und der Umriss eines Mädchens. Fehlt eigentlich nur noch, das das Buch funkelt ;) Bei „Die 11 Gezeichneten: Das erste Buch der Sterne“ handelt es sich um den Auftakt einer Trilogie. Der zweite Teil ist bereits erschienen. Für mich ist es das erste Buch gewesen, das ich vom Autorenduo Rose Snow gelesen habe. Und es steht jetzt schon fest, dass es mit Sicherheit nicht das letzte Buch der beiden sein wird, das ich lese. Mir gefällt der Schreibstil sehr gut. Er ist flüssig zu lesen, die Geschichte ist sinnig aufgebaut, sie ist spannend und die Charaktere sind gut beschrieben. Man hat sofort Sympathien und Antipathien für die jeweiligen Charaktere und ich war sehr neugierig, mehr über den jeweiligen Protagonisten zu erfahren. Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir die Geschichte. Natürlich ist die Grundidee nichts neues, aber sie ist gut erzählt, hat Spannung, deckt nicht alles sofort auf und ich habe mit der Hauptprotagonistin mitgerätselt, mich mit ihr geärgert und konnte ihre Reaktionen und auch ihre Aktionen nachvollziehen. Außerdem finde ich es klasse, dass die Protagonisten nicht ganz so jung sind. Stella ist bereits 18 und daher bleibt die ganze Zickerei aus, die viele jüngere Protagonisten in manchen Büchern gerne an den Tag legen und von der ich schnell genervt sein kann. Die Autoren haben hier eine tolle Story aufs Papier gezaubert und ich freue mich schon drauf, Stella, Cas, Cedric und alle anderen weiter begleiten zu dürfen und ich bin mir sicher, dass ich ebenso durch die Seiten fliegen werde, wie es bei diesem Buch der Fall war. Ich kann hier eine klare Leseempfehlung aussprechen, für alle, die gerne Fantasy lesen und die gerne Geheimnisse aufdecken. Denn der erste Band lässt noch viele Fragen offen und die Geschichte ist nicht abgeschlossen.

    Mehr
  • Zauberhaft, magisch, einfach wunderschön!

    Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
    booklover_sunsmiling

    booklover_sunsmiling

    12. July 2017 um 09:53

    Was für ein Buch! Die Geschichte nahm mich sofort gefangen und ich konnte kaum mit dem Lesen aufhören.
    Bin ganz verzaubert von der Story! Außerdem ist es auch extrem spannend. Die Sterne sind sehr bedeutsam in diesem Roman.
    Ein absoluter Lesegenuss für Fantasy Liebhaber!

  • Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne

    Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
    SanNit

    SanNit

    11. July 2017 um 20:51

    Die Zwillinge Stella und Castor finden sich unerwartet auf einer Universität wieder, die auch ihre Eltern besucht haben. Von der die Beiden allerdings nichts wussten. Dort erfahren Sie auch den Grund der Geheimhaltung der Eltern.Die erste Euphori bei Stella stellt sich sehr schnell ein. Cas allerdings ist hellauf begeistert. Die Zwillinge werden in eine Welt hinein katapultiert, die auch gleich die ganze Zeit und Energie von Cas in Anspruch nimmt.Zum ersten Mal werden die Zwillinge getrennt und agieren in verschiedenen Bereichen. Was vor allem Stella zu schaffen macht. Aber sie bekommt trotzdem spitz, dass hier auf der Westside irgendwas nicht in Ordnung ist und bleibt hartnäckig um zu ihrem Bruder aufzuschließen.Sehr spannend und flüssig geschrieben.

    Mehr
  • Stella liebt Sterne

    Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
    GabiR

    GabiR

    11. July 2017 um 09:18

    Wie nah ihre Verbindung zu ihnen ist, wird ihr erst klar, als sie mit ihrem Zwillingsbruder an einer *geheimen* Universität angenommen wird. Allerdings nicht ohne ein etwas anderes Aufnahmeverfahren zu durchlaufen, dessen Ergebnis sie zunächst verzweifeln lässt. Aber sehr schnell wird alles anders, vor allem, als sie Cedric näher kennenlernt. So nah, wie sie an sich gar nicht will.Wieder einmal konnten mich Rose Snow vom ersten Kapitel an packen mit ihrer fantastischen Geschichte, in der auch eine *alte* Bekannte auftaucht aus den Büchern der Erinnerung und auch die *17* an sich darf nicht fehlen *schmunzel In jeder freien Minute, ach was sag ich, Sekunde musste ich das Buch in die Hand nehmen und mindestens eine Seite lesen, so spannend ist es. Auch ist es für mich immer wieder überraschend, dass die beiden nicht erkennen lassen, wer welchen Part geschrieben hat. Und nun muss ich ganz schnell Band 2 haben, weil ich wissen will, wie es weitergeht. Unbedingt lesen, verdiente fünf Chaospunkte

    Mehr
  • Eine magische Geschichte die mich sofort gepackt und mitgerissen hat, absoluter Lesetipp!!!!!

    Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
    engelchen2211

    engelchen2211

    10. July 2017 um 13:56

    Cover:Das stimmungsvolle Cover passt gut zu der Geschichte, es hat mich sofort angesprochen, der Klappentext gefällt mir extrem gut. Der Einband ist Dunkelblau gehalten und man sieht einen Sternenhimmel und ein junges Mädchen das mit den Sternen verbunden ist.Das ist mein erstes Buch von Rose Snow und die Geschichte von Stella und Cas hat mich so gepackt, dass ich mir gestern gleich den zweiten Teil geholt habe, ich will unbedingt wissen wie es weitergeht. Wie ihr seht, liebe ich dieses Buch einmal angefangen konnte ich gar nicht mehr aufhören! Innerhalb eines Tages habe ich es gefressen. Die Autorinnen schreiben locker, flüssig, spannend und geheimnisvoll, ich war sofort mittendrin im Geschehen, die Story entwickelt sich gut durchdacht sie ist extrem unterhaltsam und überraschte mich immer wieder mal. Alle Charaktere sind hier von ganz besonderer und gegensätzlicher Natur. Besonders gut haben mir natürlich die Hauptprotagonisten Stella und Cas gefallen, aber auch in Ethan habe ich mich verliebt. Cedirc und Mellisa hätte ich in den Himmel schießen können. Fazit:Was für eine tolle Geschichte, mir hat dieses Fantasie Abenteuer sehr gut gefallen, die Charaktere sind von besonderer und gegensätzlicher Natur. Rose Snow haben mich auf ein extrem spannendes Abenteuer mitgenommen, bei mir kam nie Langeweile auf im Gegenteil ich war gefesselt und gebannt. Von mir bekommt das Buch eine absolute Leseempfehlung! Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil! Ein dickes Dankeschön für die tollen Lesestunden und die die noch kommen werden!

    Mehr
  • Großartiger Einstieg

    Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
    H.C.Hopes_Lesezeichen

    H.C.Hopes_Lesezeichen

    10. July 2017 um 12:18

    Das erste Buch der Sterne hat mir sehr gut gefallen. Wie gewöhnlich punkten Rose Snow mit einem flüssigen leichten Schreibstil und tollen Protagonisten. Schön fand ich die Idee dass es dieses Mal Zwillinge sind die im Fokus stehen. Stella und ihr Zwillingsbruder Cas werden an einer Uni aufgenommen die sich rund um das Thema Sterne befasst. Durch Aufnahmetests erfahren die neuen Studenten wer Magie in sich trägt und inwiefern sie Zugriff darauf haben. Je nach Fähigkeit und Magiegrad werden sie dann für das Studium eingeteilt. Dabei scheint Cas das große Los gezogen zu haben was Stella ungemein frustiert. Außerdem gibts da noch den Macho Cedric der sie mehr als nervt und der geheimnisvolle Ethan der sie fasziniert. Doch so schön das Unileben auch sein mag fallen bald die Fassaden und Stella bekommt Wind von geheimen Missionen die nicht ganz ungefährlich sind. Was also wird sie erwarten? Ein super Auftakt mit einem spannenden Thema. Ich hoffe sehr dass im zweiten Teil noch mehr auf die magischen Fähigkeiten eingegangen wird. Stella und Cas sind großartige Protagonisten die mit vielen schönen Nebencharaktern befreundet sind. Ein rundum gelungener Auftakt :).

    Mehr
  • Meisterhafter Auftakt

    Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
    Audrey86

    Audrey86

    07. July 2017 um 15:47

    📚Rezension📚 #MonatsHighlightJuly 🌸Details: Titel: Die 11 Gezeichneten Das erste Buch der Sterne Autor: Rose Snow - Anna Pfeffer ISBN: 978-1521539620 Preis: TB 9.90 Euro, eBook 0.99 Euro Seitenanzahl: 339 Verlag: Independetly published 🌸Inhaltsangabe: Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern … 🌸Meinung zum Buch: Das Cover zum Buch ist wunderschön gestaltet. Jeder Band hat eine eigene Farbe. Der Einstieg in die Handlung ist sehr leicht da es erst mal keiner großen Erklärungen bedarf. Der Schreibstil ist federleicht, flüssig und sehr ausdrucksstark. Die Haupt Protagonisten Stella und Cas haben die große Ehre auf einer Elite Uni zu studieren die geheimnisvoller nicht sein könnte. Was verbergen die Menschen hier und warum machen selbst ihre Eltern ein Geheimnis daraus worum es sich hier handelt. Stella und Cas sind Zwillinge die unterschiedlicher nicht sein können, doch ihr starker Zusammenhalt verbindet die beiden immer wieder. Sie erfahren Dinge über die Universität und lernen das unvorstellbare kennen. Geheimnisse die sie selbst betreffen und für beide Lebens verändernd sind machen den ganzen Uni Alltag zu etwas besonderem. Magie ist im Spiel auf bislang unbekannte Weise. Fähigkeiten werden entdeckt die unvorstellbar sind, und so langsam lüftet sich der Schleier warum ausgerechnet die beiden Zwillinge auf dieser geheimnisvollen Uni studieren dürfen. Rose schafft es den Leser von Anfang an zu begeistern und fesseln. Durch die kleinen Geheimnisse die immer wieder gelüftet werden wird es nie langweilig. Immer mehr gibt es zu entdecken, immer mehr Fragen werden nach und nach aufgeklärt. Damit schafft Rose eine konstante Spannung. Die Hintergrund Informationen zu den einzelnen Studienfächern, und somit Informationen betreffend der geheimen Universität, sind sehr detailliert und verständlich aufgeführt. Nebenbei erfährt der Leser also auch etwas über Astrologie, Astronomie und andere Gebiete. Der Romantasy Anteil in dem Buch nimmt nicht überhand, für diejenigen die so etwas gar nicht mögen, denn im Vordergrund steht immer die Frage was sind die beiden Stella und Cas eigentlich und was können sie. Rose ist mit Band 1 Die 11 Gezeichneten ein grandioser Auftakt gelungen. Diesen noch zu übertreffen macht mich persönlich sehr neugierig. Der Showdown ist für den ersten Teil dieser Trilogie geradezu perfekt ausgewählt, auch wenn er einen richtigen Schocker bereit hielt. Den Leser erwartet eine spannende Geschichte rund um das Thema Sterne, Freundschaft, Liebe und Magie. Eine gute Portion Dramatik fehlt auch hier nicht, was immer wieder dazu führt das man unbedingt weiter lesen möchte. 🌸Fazit zum Buch: Ich war von Anfang an begeistert und gefesselt von dieser Geschichte die ich so noch nie gelesen habe. Die magischen Aspekte haben mich direkt in ihren Bann gezogen. Auch wenn ich mich vorher nie viel mit dem Thema Astrologie und Astronomie auseinander gesetzt habe, so war es sehr interessant die vielen Dinge darüber zu erfahren. Ich kannte Rose Bücher vorher nicht, aber mit diesem für mich ersten Buch von ihr gelang ein richtiger Volltreffer. Ich habe die Seiten förmlich verschlungen. Leser die etwas Neues über die magische Welt und ihre Möglichkeiten erfahren möchten, kommen hier voll auf ihre Kosten. Ich fiebere jetzt schon sehnsüchtig den beiden Fortsetzungen entgegen. Definitiv ist Die 11 Gezeichneten Das erste Buch der Sterne ein Highlight für mich das ich so schnell nicht wieder vergessen werde. Rose hat hier ein wirklich grandioses Meisterwerk geschaffen das, und da bin ich überzeugt von, noch sehr viele Leser begeistern wird. Ich vergebe daher ganz klar und mit einer absoluten Leseempfelung 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ ~Natalie (Diese Rezension ist nur meine persönliche Meinung und Empfehlung. Sie muss nicht dem Geschmack/Empfindung anderer Leser entsprechen.)

    Mehr
  • Lasst euer Fantasie freien Lauf...

    Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
    Ninasan86

    Ninasan86

    04. July 2017 um 13:48

    Zum Inhalt: OHNE DUNKELHEIT KÖNNTEST DU KEINE STERNE SEHEN ... ENTDECKE DIE NEUE TRILOGIE VON BESTSELLERAUTORIN ROSE SNOW MIT DER MITREISSENDEN GESCHICHTE VON STELLA UND CAS!Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern … Über die Autorinnen: "Hinter den Pseudonymen Rose Snow und Anna Pfeffer stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 71 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.Seit dem Sommer 2014 schreiben wir als Rose Snow lustig-schräge Liebesromane und gefühlvolle Fantasy. Und im Herbst 2016 ist unter Anna Pfeffer unser erster Jugendroman bei cbj erschienen. Das Buch heißt „Für dich soll’s tausend Tode regnen“ und ist eine Teenie-Liebesgeschichte mit einer erfrischend negativen Heldin, die uns besonders ans Herz gewachsen ist. Im März 2017 folgte "Flo oder der Tag an dem die Maus verrutschte", ein witziges Buch zum Thema Cybermobbing, das auch schon ab 11 Jahren gelesen werden kann."Mehr über die charmanten Autorinnen erfahrt ihr auf ihrer Homepage oder auch bei Facebook.Mein Fazit und meine Rezension: Für die Zwillinge Stella und Castor - auch Cas genannt - steht eine aufregende Zeit bevor. für sie beide heißt es bald Abschied nehmen vom alltäglichen Familienleben und auf zur Uni: ein neues Leben und ein neues Abenteuer. Doch bevor es losgeht, möchte die Familie einen letzten Campingurlaub verbringen, um die verbleibende gemeinsame Zeit genießen zu können. Doch allein die Abreise von Zuhause lässt Stella und Cas erahnen, dass das noch längst nicht alles war, denn ihre Eltern verhalten sich merkwürdig. Bevor sie in den gemeinsamen Urlaub starten, sollen sich die Zwillinge die Universität anschauen, auf welcher auch ihre Eltern studiert haben. Wer aber jetzt denkt, dass es sich hierbei um eine normale Universität handelt, der hat sich getäuscht, denn dort ist scheinbar nichts normal. Nicht nur die Ausstattung und die Freizeitaktivitäten haben es den Beiden angetan, auch die Studenten dort scheinen von einem Geheimnis umgeben zu sein. Ihre Eltern stellen Stella und Cas vor die Wahl: entweder das Studium an der von ihnen ausgesuchten Universität zu beginnen oder aber hier einen Neubeginn zu versuchen. Und auf einmal steht ihre Welt Kopf und nichts ist so, wie es scheint ... wie würdest du dich entscheiden? Seit Stella ein kleines Mädchen war, hat sie sich zu den Sternen hingezogen gefühlt, nur dort - mit einem Blick in der unendlichen Weite des Sternenhimmels - hat sie sich Zuhause gefühlt. Doch das soll nun vorbei sein, denn ihr Bruder und sie werden nun von Zuhause weg an eine Universität gehen, um dort zu studieren. Stella ist ein ruhiges und in sich gekehrtes Mädchen, weiß aber, was sie möchte. Sie scheint für alles einen Plan zu haben - doch gibt es auch einen Plan vom Leben? Als das Schicksal zuschlägt und Stella sich entscheiden muss, aus ihrem gewohnten Leben auszubrechen, um in ein faszinierendes und geheimnisvolles neues magisches Leben zu starten, ist ihr zunächst nicht Wohl bei der Sache. Warum sollte sie etwas Altbewährtes und Gutes hinter sich lassen und das für eine ungewisse Zukunft? Ihr Zwillingsbruder Cas ist das absolute Gegenteil von Stella. Er ist zwar ebenfalls fasziniert von der Fremde, aber zieht sein eigenes Ding durch. Von den beiden Geschwistern ist er derjenige, der sich gerne überraschen lässt und das Leben nimmt, wie es kommt. Er ist spontan, sportlich und aufgeschlossen - nicht immer sind das gute Eigenschaften. Cas ist also schnell Feuer und Flamme, seine Entscheidung ist gefällt. Die Zwillinge ergänzen sich also perfekt! Kein Wunder also, dass sie sich auch nach der Schulzeit nicht voneinander trennen können und das große Abenteuer gemeinsam eingehen. Doch schon bald müssen sie einsehen, dass an der neuen Universität absolut nichts normal ist, dass ihr Wissensstand sie hier nicht weiterbringen wird und dass auch Zwillinge ein getrenntes Leben führen können voller Geheimnisse und vor allen Dingen: voller Magie! Eine Magie, die auch ihre Tücken hat und auch ihre Schattenseiten auf das Leben und die Zukunft der Zwillinge wirft. Rose Snow hat mit der Geschichte um die 11 Gezeichneten ein neues Universum erschaffen, in welches der Leser voller Vorfreude eintaucht. Mag man zunächst zu Beginn der Geschichte denken, dass sie an eine andere erinnert, so werden diese Bedenken schnell zunichte gemacht. Stellas und Cas' Schicksale sind miteinander verknüpft und das wird in Band 1 der 11 Gezeichneten sehr deutlich. Was mir besonders gut gefallen hat, war die Entwicklung des Charakters von Stella. Das junge Mädchen, das zunächst zurückhaltend alles hinnehmen wollte, entdeckt mit einem Mal ihre Kämpfernatur und das gefällt mir außerordentlich gut! Irgendwann ist für sie der Punkt erreicht, an dem sie nichts mehr hinnehmen kann, an dem sie einfach mehr wissen muss und auch die richtigen Fragen stellt. Nur ob sie die Antworten alle erhält, das müsst ihr selbst erfahren. Ich habe euch bewusst nicht zu viel von der Geschichte verraten - obwohl ich es wirklich zu gern getan hätte! Aber spoilern möchte ich in dem Auftakt dieser Trilogie nicht. Im Gegenteil, ich möchte euch dazu animieren, selbst in diese wundervolle und fantastische Welt von Rose Snow einzutauchen, in welcher ihr nicht nur - wie gewohnt - intensive Gefühle, sondern auch einer neuen magischen Welt begegnet, die euch so schnell nicht mehr los lassen wird. Ihr könnt euch also gemeinsam mit mir freuen, dass Band 2 (Das zweite Buch der Sterne) ebenfalls schon erschienen ist und ihr damit direkt weiter machen könnt! ;) 

    Mehr
  • Ich liebe es

    Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne
    _-Cinderella-_

    _-Cinderella-_

    02. July 2017 um 22:15

    Autorin: Rose SnowTitel: Die 11 GezeichnetenPreis: 9,90€Seiten: 339Verlag: Independently publishedErscheinungstag: 19. Juni 2017Teil einer Reihe: 1/3Das Buch kaufen?Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern …(Quelle: Amazon)Wow! Was für ein Buch. Ich habe es abends begonnen und am nächsten Mittag auch schon beendet. Ich habe an den Seiten geklebt und war kaum davon weg zu bekommen. Die Autorinnen haben eine tolle Geschichte erschaffen, die ich so noch nicht gelesen habe.Es war mein zweites Buch vom Autorenduo Rose Snow, die ja auch unter dem Pseudonym Anna Pfeffer schreiben. Der Schreibstil war unglaublich fließend, unterhaltsam und fesselnd geschrieben. Es war wie ein Sog, der mich einfach nicht mehr losließ. So hatte ich den ersten Bauch auch einfach unglaublich schnell verschlungen.Geschrieben war das Buch aus der Sicht der Protagonistin Stella, die mir von Anfang an sehr gut gefiel. Ich will auch noch mal besonders hervorheben, dass ich nicht merkte, dass zwei Autorinnen an der Geschichte geschrieben haben. Eine wirklich tolle Leistung.Auch positiv gefallen hat mit der Handlungsort - die Westside Uni. Diese werben Stella und ihren Zwillingsbruder Cas an und nachdem sie drei Tests vollzogen haben, stellt sich heraus, dass diese Uni keine normale ist. Doch um was es sich bei dieser genau handelt, das müsst ihr selbst herausfinden.Noch weiß ich nicht so ganz, was ich von der Dreiecksgeschichte halten soll bzw. in welche Richtung, also welches Team ich tendiere. Beide Typen haben in Situationen mein Herz höher schlagen lassen und ich bin gespannt wie sich die Geschichte in diesem Punkt weiterentwickeln wird.Der erste Band der "Die 11 Gezeichneten" Reihe von Rose Snow hat mir unheimlich gut gefallen. Ich habe die Geschichte inhaliert und nachdem ich die letzte Seite zugeschlagen hatte dachte ich: Neeeeein! Ich brauche unbedingt den zweiten Band. Da trifft es sich ja gut, dass dieser gerade erschienen ist und auch der dritte Band wird noch im Juli erscheinen.Ich vergebe volle 5 Punkte.Danke an Rose Snow für das Rezensionsexemplar.Band 1: Die 11 Gezeichneten: Das erste Buch der SterneBand 2: Die 11 Gezeichneten: Das zweite Buch der SterneBand 3: Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne (Juli 2017)

    Mehr
  • weitere