Rose Snow Racheengel küsst man nicht

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 31 Rezensionen
(26)
(10)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Racheengel küsst man nicht“ von Rose Snow

** Manchmal findet man die Liebe. Auch wenn man nicht nach ihr sucht. ** Zum Inhalt Für Rachel zählt nur eines im Leben: Gerechtigkeit. Um für diese zu sorgen, betreibt sie eine kreative Racheagentur - und zahlt es Fremdgehern und Betrügern im Leben ihrer Klienten so richtig heim. Dumm nur, als sich plötzlich einer ihrer eigenen Mitarbeiter gegen sie wendet und Rachel selbst Opfer eines heimtückischen Racheakts wird. Denn nun muss sie Hals über Kopf zu einer abenteuerlichen Reise aufbrechen, um ihr Lebenswerk zu retten. Das wiederum funktioniert nicht ganz ohne Hilfe - und Rachel muss dafür ausgerechnet den Mann fragen, den sie auf den Tod nicht ausstehen kann ... Leserstimmen „... erinnert mich an Bücher von Jana Voosen oder Anne Hertz und Rose Snow kann mit beiden durchaus mithalten! Abwechslungsreich und humorvoll, ich konnte mich kaum losreißen!“ Primeballerina’s Books „Man liest dieses Buch und fühlt sich einfach wohl. Man träumt, man flucht, man schmunzelt, man lacht, man liebt, man weint.“ Nicky von Buchstaben-Junkie „Herrlich schwarz und „saukomisch“! Die perfekte romantische Komödie für laue Sommernächte!“ Jurenka Jurk, Autorin von „Verliebt bis in die Haarspitzen“ Der zweite Teil der "Liebe trifft Rache"-Serie von Rose Snow „Racheengel küsst man nicht“ ist der zweite Teil der neuen "Liebe trifft Rache"-Reihe von Rose Snow.

tolles Buch

— Anjali85
Anjali85

Rache ist nicht immer süß!

— Klusi
Klusi

Echt genial! Das Buch bietet heitere Lesestunden.

— Wuschelchen99
Wuschelchen99

witzig, rasant,Chicklit mit hohem Spassfaktor

— katze267
katze267

Temporeich und herrlich bissig - eine etwas andere Liebesgeschichte.

— BeckyB
BeckyB

Die perfekte Mischung aus lustig, romatisch, dramatisch, mitreissende Charaktere - absolut super und nur zu empfehlen

— Yunika
Yunika

tolles buch; spritzig, frech, witzig und dazu mitreißende Charaktere....alles drin was ein buch braucht!

— Sabin
Sabin

Ein Buch mit absoluter Lachgarantie! Luftig-leicht erzählt vom Autorinnen-Duo Rose Snow!

— Lesesumm
Lesesumm

Mit Rachel & Co hat man einfach immer Spaß! Herrlich frech und witzig - ChickLit in edelster Form!

— MissStrawberry
MissStrawberry

Angenehmer Chick-Lit Roman

— esposa1969
esposa1969

Stöbern in Liebesromane

Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen

Alles in allem eine süße Geschichte, die sich leicht lesen ließ.

Stefanie_Hoeger

Die Wellington-Saga - Verlangen

Enttäuschend. Belanglose Geschichte, die nur von den liebgewonnenen Charakteren der vorigen Bände an Wert gewinnt.

Buchgespenst

Vorübergehend verschossen

Was für eine köstliche Liebeskomödie, die ich nur jedem wärmstens weiterempfehlen kann.

claudi-1963

Wie die Luft zum Atmen

Eine tolle, sehr individuelle Liebesgeschichte, die nur auf den Nebenschauplätzen zu viele Klischees bot.

marcelloD

Vorwärts küssen, rückwärts lieben

Erzähltempo eher gemächlich, aber nur gelegentlich langatmig; authentisch, dann wieder surreal; facettenreiche Figuren.

katha_dbno

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Racheengel küsst man nicht

    Racheengel küsst man nicht
    SanNit

    SanNit

    17. April 2016 um 19:35

    Hier im zweiten Teil, geht es etwas ernster zu. Es geht ja immerhin um Rachels Existenz. Aber auch hier gibt es witzige Schlagabtausche zwischen den Protas. Rachel muss einiges einstecken. Auch ihre private Sichtweise wird durcheinander gebracht.

  • Liebesroman-Challenge 2016: Die Liebe von Stadt zu Stadt

    lesebiene27

    lesebiene27

    Liebesroman-Challenge: Die Liebe von Stadt zu Stadt Seid ihr in eurem tiefsten Inneren hoffnunglose Romantiker? Fiebert ihr gerne mit den verschiedensten Protagonistinnen um den Mann ihrer Träume? Dann seid ihr bei unserer Liebesroman-Challenge genau richtig! Denn wir wollen 2016 gemeinsam verschiedenste Städte und Schauplätze von Liebesromanen besuchen und herausfinden: wo ist die Liebe am schönsten? Ist es wirklich die Hauptstadt der Liebe oder doch die Stadt, die niemals schläft? Macht euch bei der Liebesroman-Challenge auf die Reise durch die romantischsten Städte weltweit! Wer am Ende des Jahres die meisten Städte entdeckt, hat die Chance auf einen tollen Preis, der von dem lovelybooks-Team gestiftet wird. Damit die Challenge in diesem Jahr wieder stattfinden kann, übernehme ich die Betreuung. Da ich dies zum ersten Mal mache, bitte ich euch, ein wenig nachsichtig mit mir zu sein.Ablauf der Challenge:1. Meldet euch mit einem Kommentar zur Challenge an - man kann jederzeit einsteigen! Erstellt doch bitte einen Sammelbeitrag mit all euren Angaben, den ich dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste verlinke. 2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. 3. Ihr könnt so viele Liebesromane lesen (oder auch als Hörbuch hören), wie ihr möchtet - aber ihr solltet bis zum Ende der Challenge mindestens 15 verschiedene Städte erkunden.  4. Unter den "bereisten" Städten sollten folgende Städte dabei sein: - Paris - New York - London - Außerdem noch jeweils 2 beliebige Städte jeweils in Deutschland und den USA (zusätzlich zu NY) 5. Es zählen die Städte, in der sich die Protagonistin während der Handlung des Liebesromans hauptsächlich aufhält. 6. Es zählen alle Bücher, die hier bei LovelyBooks im Genre "Liebesroman" gelistet sind. (Falls ihr Liebesromane habt, welche unter "Romane" gelistet sind, fragt doch einfach kurz nach, ob sie als Liebesromane gelten.) Jugendbücher, Erotik-Literatur und Historische Romane zählen nicht! 7. Zum Beweis, dass ihr ein Buch gelesen habt, postet ihr hier bitte immer den Link zur Rezension. (Eine Rezension ist ein ehrlich gemeintes Feedback und sollte mehr als nur einen Satz enthalten.)Falls ihr noch Fragen oder Anmerkungen zur Challenge habt - immer her damit! Gerne könnt ihr in diesem Thread auch munter über eure Leseerfahrungen, Lieblingsautoren und Büchertipps plaudern.Ansonsten wünsche ich uns viel Spaß und Erfolg bei der Challenge!______________________________Teilnehmer:     (Stand: 22.06.2016) Ajana → (0/15) Annika_70 → (5/15) Bambisusuu → (11/15) ban-aislingeach → (13/15) Bjjordison → (0/15) BookW0nderland → (12/15) [Buchraettin → im März ausgestiegen] buecherwurm87 → (2/15) Curly84 → (18/15) czytelniczka73 → (11/15) Dancun → (1/15) Danni89 → (7/15) DieBerta → (0/15) divergent → (0/15) Emotionen → (3/15) fraeulein_lovingbooks → (6/15) jala68 → (6/15) Julia127 → (0/15) JuliB → (4/15) LadySamira091062 → (2/15) lenicool11 → (6/15) Lese-Krissi → (6/15) lesebiene27 → (6/15) Lesefeuer → (7/15) naddooch → (0/15) Nele75 → (10/15) Queenelyza → (2/15) robberta → GESCHAFFT! :-) saskiaundso → (0/15) schafswolke → (5/15) schokoloko29 → (1/15) Shikira88 → (2/15) Silvia22 → (0/15) sollhaben → (2/15) suggar → (4/15) Tamilein → (0/15) TanteEvi → (3/15) Thala → (9/15) TheBookWorm → (7/15) tintentraumwelt → (1/15) Traubenbaer → (1/15)  Turtlestar → (4/15) UlliAnna → (0/15) valle87 → (0/15) yafall → (0/15) ---------------------------------------------------------------------------------------- Bücher, die bei lovelybooks als Roman gekennzeichnet sind, in dieser Challenge aber als Liebesroman anerkannt werden: Andrews, Mary Kay: alle Bücher Banerjee, Anjali: "Die Bücherflüsterin" Barnett, Laura: "Drei mal wir" Bennet, Juli: "Der Liebesschuft" Berger, Jo: "Leonardos Zeichen" Bornée, Giulia,: "Kat Smith - Liebe auf Spitzenschuhen" Cairns, Dawn: "Männer und andere Glücksbringer" Carr, Robyn: Virgin-River-Reihe Colgan, Jenny: "Die kleine Bäckerei am Strandweg" Dell, T. J.: "Her Best Friend's Brother" Ernst, Susanna: "Immer wenn es Sterne regnet" Evans, Jessie: "Melt with you" Fabry, Chris: "Das Lied der Liebe" Greifeneder, Anke: "Fremd flirten" Gruber, Birgit: "Der Mann im Kleiderschrank" Hertz, Anne: alle Bücher Jasmina, Lisa: "Kopfkirmes" Johannson, Lena: "Liebesquartett auf Usedom" Jones, Christina: "Aszendent zauberhaft" Krüger, Hardy: "tango africano" Lange, Bea: "Kaktusblüte - Café au Lait und ganz viel Liebe" Leciejewski, Barbara: "Liebe auf den ersten Chat" Lin, Ann: "Unwissend verliebt" Llewellyn, Julia: "Amy's Honeymoon" Madsen, Cindi: "Sie dürfen die Braut jetzt verlassen" McAdams, Molly: "Taking Chances - Im Herzen bei dir" McFarlane, Mhairi: "Es muss wohl an dir liegen" McHugh, Christa: "Heiße Küsse à la carte McLaughlin, Emma: "Liebe auf eigene Gefahr" McPartlin, Anna: "So was wie Liebe" Mitchell, Mary E.: "Seitensprung ins Glück" Morton, Mira: "Seeigel küsst man nicht" Moyes, Jojo: alle Bücher Paul, Janette: "Mann oder Mantra?" Pigisch, Carola: "Die Liebe kommt im Karohemd" Posch, Carina: "Erzähl mir was von Liebe", Potter, Alexandra: "Träumst du noch oder küsst du schon?", Riley, Lucinda: "Helenas Geheimnis", "Das Orchideenhaus", "Das italienische Mädchen" Roberts, Nora: "Der Ruf der Wellen", "Die Sehnsucht der Pianistin" (und ähnliche) Rose, Emma S.: "Stolperfalle Liebe" Schmitz, Annette: "Diese eine Liebe - Wellentänzer" Sibley, Priscille: "Ich versprach dir die Liebe" Simses, Mary: "Der Sommer der Sternschnuppen" Simsion, Greame: "Das Rosie-Projekt" Sparks, Nicholas: alle Bücher Swan, Karen: "Winterküsse im Schnee" Timber, Katharina: "Hühner an der Stange" Truelove, Violet: "Ein Cop zum Verlieben" Tullis, Heather: "A perfect fit" Wilde, Lori: "Traumhaft verliebt" Winter, Claudia: "Aprikosenküsse" Zöbeli, Alexandra: "Die Rosen von Abbotswood Castle"

    Mehr
    • 421
    TheBookWorm

    TheBookWorm

    27. December 2015 um 12:39
  • Leserunde zu "Racheengel küsst man nicht (Chick Lit Liebesroman) (Liebe trifft Rache von Rose Snow 2)" von Rose Snow

    Racheengel küsst man nicht
    Rose_Snow

    Rose_Snow

    Manchmal findet man die Liebe. Auch wenn man nicht danach sucht. Für Rachel zählt nur eines im Leben: Gerechtigkeit. Um für diese zu sorgen, betreibt sie eine kreative Racheagentur – und zahlt es Fremdgehern und Betrügern im Leben ihrer Klienten so richtig heim. Dumm nur, als sich plötzlich einer ihrer eigenen Mitarbeiter gegen sie wendet und Rachel selbst Opfer eines heimtückischen Racheakts wird. Denn nun muss sie Hals über Kopf zu einer abenteuerlichen Reise aufbrechen, um ihr Lebenswerk zu retten. Das wiederum funktioniert nicht ganz ohne Hilfe – und Rachel muss dafür ausgerechnet den Mann fragen, den sie auf den Tod nicht ausstehen kann … Leseprobe: „Rachel“, sagt Gérard und wendet sich mir zu, „ich muss doch nicht zu einer Partnervermittlung gehen.“ „Stimmt“, antworte ich, „das wäre zu langfristig, oder?“ „Warum soll man die Milch kaufen, wenn man die Kuh umsonst bekommt?“, fragt er und steckt seine Hände in die Hosentaschen.  „Du bist widerlich.“ Er zwinkert mir zu. „Du stehst drauf.“ „Tue ich nicht“, erwidere ich empört. „Was bist du nur für ein eingebildeter …“ „Eingebildeter was?“, fragt Gérard und macht einen Schritt auf mich zu. Sein herbes Parfum steigt mir in die Nase und ich hasse es, dass ich für einen Moment zögere. „Arsch.“ „Arsch?“, fragt er amüsiert und zieht eine Augenbraue hoch. „Das ist es, was dir nach all den gemeinsamen Stunden zu mir einfällt?“ Ich nicke stolz. „Ja, Arsch. Das ist die treffende Beschreibung.“ „Findet man auf Wikipedia zu „Arsch“ dann mein Foto?“ „Womöglich“, sage ich kalt. Er grinst. „Dann weiß ich wohl auch, wer unter „Zicke“ zu finden ist.“ Hallo ihr Lieben! Wir heißen Ulli und Carmen und schreiben gemeinsam unter dem Pseudonym Rose Snow skurrile und lustige Liebes-Rache-Geschichten mit einer guten Portion Biss und ganz viel Herz. Nach dem tollen Erfolg unseres ersten Romans "Was sich liebt, das rächt sich nicht" ist heute die Fortsetzung "Racheengel küsst man nicht" (die ohne Vorkenntnisse und unabhängig gelesen werden kann) auf Amazon erschienen.  Unser Ziel war es, einen romantischen und wendungsreichen Roman zu zaubern, in dem zwischen den Protagonisten nur so die Fetzen fliegen :)  Aber ob wir das geschafft haben, müsst ihr beurteilen! - Auf Eure Meinungen sind wir schon riesig gespannt und freuen uns sehr auf den täglichen Austausch mit Euch!!!  Wenn ihr Lust habt, dabei zu sein, dann hinterlasst uns bitte einen Kommentar, in dem ihr euch für ein Printexemplar oder ein eBook bewerbt und hüpft damit automatisch in den Lostopf!  Wir verschenken 5 Prints und 15 Kindle eBooks! Und wir freuen uns auf euch! Carmen und Ulli alias Rose Snow www.rosesnow.de

    Mehr
    • 260
  • Racheengel küsst man nicht

    Racheengel küsst man nicht
    Blaustern

    Blaustern

    22. May 2015 um 12:02

    Rachel betreibt eine Racheagentur. Sie ist die Gerechtigkeit in Person und möchte so allen Betrogenen helfen. Die Agentur hat sie selbst gegründet, und sie läuft bestens. Doch seit einer Weile tauchen Ungereimtheiten auf und irgendwas scheint schief zu laufen. Dann muss Rachel erkennen, dass einer ihrer Mitarbeiter gegen sie arbeitet, und die Agentur scheint in Gefahr. Um ihr Baby zu retten, muss sie sich persönlich um die Belange kümmern und macht sich so auf zu einer deutschlandweiten Reise, und ausgerechnet Gerard muss ihr helfen und sie begleiten, wo sie sich beide nicht riechen können. „Racheengel küsst man nicht“ ist schon der 2. Band dieser Reihe und steht dem ersten in nichts nach. Man kann dieses Buch aber gut lesen und verstehen, ohne den ersten Teil gelesen zu haben. Rachel und Gerard sind beide sehr sympathisch, auch wenn sie sich nicht leiden können. Dafür sind die Dialoge zwischen den beiden einfach köstlich. Man kann sich gut amüsieren und oftmals sogar laut lachen. So ist für gute Unterhaltung gesorgt mit einem Schuss Romantik und immer wieder neuen Überraschungen. Der Schreibstil ist locker, leicht und angenehm, und es ist ein großartiger Genuss, den Zeilen zu folgen.

    Mehr
  • Unterhaltsam und locker-leicht

    Racheengel küsst man nicht
    simsa

    simsa

    11. May 2015 um 14:22

    Rachels Racheagentur läuft gut und so ist sie mit ihren Mitarbeitern, in Sachen Gerechtigkeit, sehr gefragt. Und doch... in letzter Zeit passieren immer wieder Dinge, die Rachel komisch vorkommen. Als sie schließlich einen ihrer engsten Mitarbeiter bei seinem Verrat ertappt, steht ihre Existenz auf dem Spiel. Immerhin scheint es, als würden die Geheimnisse der Agentur vor aller Augen aufgedeckt werden. Schadensbegrenzung lautet nun der dringende Auftrag und Rachel macht sich sofort an die Arbeit, die sie zu Kunden in der kompletten Bundesrepublik führt. Als wenn dies alles nicht schon schwer genug wäre, wird sie dabei ausgerechnet von dem Mann begleitet, den sie nun überhaupt nicht leiden kann... Dies ist das zweite Buch, das ich von dem Autorenduo Rose Snow lesen durfte. Aber erst einmal zur Reihenfolge der Bücher: Was sich liebt, das rächt sich nicht , Racheengel küsst man nicht Mir hat dieser Roman wunderbare Lesemomente gebracht, denn sowohl Rachel, als auch Gérard, der Mann den sie überhaupt nicht leiden kann, waren mir von Beginn an sympathisch. Sie ist diese taffe Kämpferin, die ihr Ziel erreichen will und einen starten Sinn für Gerechtigkeit hat und ihn umgibt dieses Dunkle, Unberechenbare, aber auch Geheimnisvolle, dass zum Teil auch gedanklich in die falsche Richtung führen kann. Denn hinter Gérard steckt mehr als man zu Beginn vermuten würde. Kurz, genau die Protagonisten, die ich beim Lesen gerne habe. Der Schreibstil von Rose Snow ist unterhaltend und zum Teil sehr lustig. Es kommt nicht oft vor, dass ich beim Lesen laut lache, aber hier konnte ich es kaum unterdrücken, dann wieder schmolz ich dahin und zum Schluss war ich gespannt wie es denn nun wirklich ausgehen wird. Und ich kann frei heraus sagen, dieses Buch hat mich glücklich gemacht. Da ich ja „Was sich liebt, das rächt sich nicht“ gelesen habe und jetzt auch mit „Racheengel küsst man nicht“ fertig bin, möchte ich anmerken, dass man nicht zwingend beide Bücher gelesen haben muss. Allerdings erleichtert es natürlich Zusammenhänge zu verstehen und zu begreifen, warum manche Dinge so laufen, wie sie es hier tun. Ich selber hoffe nun wirklich sehr, dass es mit der Reihe weitergeht. Denn eines ist klar, auch mit bekannten Autorinnen wir z.B. Anne Hertz kann es Rose Snow locker aufnehmen und ich bin jetzt schon gespannt, was in ihrem nächsten Buch passieren wird. Für mich eine klare Empfehlung an Euch, denn zu meckern hatte ich nichts. Mein Fazit: Locker-leichte Unterhaltung und ein Buch, dass mich sehr oft zum Lachen brachte. Rose Snow konnte mich mit diesem zweiten Teil noch mehr überzeugen und ich freue mich schon auf (hoffentlich) neuen Lesestoff.

    Mehr
  • Neuigkeiten aus der Racheagentur

    Racheengel küsst man nicht
    zauberblume

    zauberblume

    Auch der zweite Roman "Racheengel küsst man nicht" des sympatischen österreichischen Autorenduos Rose Snow ist wieder ein Volltreffer. Sehnsüchtig habe ich auch den Folgeroman von "Was sich liebt, das rächt sich nicht" gewartet. Und das Warten hat sich mehr als gelohnt. Wieder treffen wir als Altbekannte und das finde ich einfach toll. Diesesmal steht jedoch die attraktive Rachel, die eine kreative Racheagentur betreibt im Mittelpunkt. Für Rachel ist das Wichtigste in ihrem Leben die Gerechtigkeit und deshalb zahlt sie es Fremdgehern und Betrügern im Leben ihrer Klienten so richtig heim. Dazu hat sich auch einige Mitarbeiter. Besonders Richard steht ihr zu jeder Tages- und Nachtzeit treu ergeben zur Seite. Doch plötzlich wendet sich einer ihrer Mitarbeiter gegen Rachel und sie wird selbst Opfer eines heimtückischen Racheakts. Sie bricht zu einer abenteuerlichen Reise durch ganz Deutschland auf, um ihre Agentur vor dem Untergang zu retten. Dies funktioniert jedoch nicht ganz ohne Hilfe. Und dann muß Rachel auch noch Gerard fragen. Und den kann sie auf den Tod nicht ausstehen. Einfach unbeschreibtlich! Schade, daß das Buch schon wieder zu Ende ist. Ich kann gar nicht genug von Rachel und ihrer Agentur bekommen. Es finde es schön auf Altbekannte zu treffen. Zu erfahren, daß Maya mit ihrem Holger noch glücklich ist. Anfangs habe ich Rachel altes Büro mit dem Stoffladen vermisst, aber sie hat sich ja vergrößtert und das finde ich klasse. Es gab wieder einiges zu Schmunzeln. Einfach genial, was Rachel immer einfällt, da kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Rachel ist schon etwas ganz besonders. Gerard fand ich auch spitze, sein Auto ist ja der abolute Hammer. Bei den Autofahrten der beiden wäre ich gerne ein Mäuschen gewesen, um die beiden mal hautnah zu erleben. Der Schlagabtausch der beiden, wirklich genial. Was sich liebt, das neckt sich! Oder etwa nicht! Auch war dieses Knistern zwischen den beiden ständig zu spüren. Der Schreibstil der Autorinnen ist einfach hammermäßig. Das Cover hat mich Wiedererkennungwert und das gefällt mir super. Die Farben sind sowie so ein totaler Hingucker. Ich freue mich schon riesig, wenn es Neues aus der Racheagentur gibt. Ein absolutes Traumbuch, das keine Wünsche offen lässt, das ich sehr gerne weiterempfehle und das selbstverständlich 5 Sterne bekommt.

    Mehr
    • 2
    Rose_Snow

    Rose_Snow

    26. February 2015 um 14:10
    zauberblume schreibt Der Schreibstil der Autorinnen ist einfach hammermäßig. [...] Ein absolutes Traumbuch, das keine Wünsche offen lässt, ...

    Du hast gar keine Ahnung, wie glücklich Du uns mit Deinen Worten machst ... vielen lieben Dank für dieses Traumfeedback!!! <3

  • Rache kann so genial sein

    Racheengel küsst man nicht
    Wuschelchen99

    Wuschelchen99

    Eine Racheagentur zu betreiben ist nun nicht gerade das, was üblich ist. Und genau so eine Agentur betreibt Rachel. Mit ihrer nicht ganz alltäglichen Arbeitsweise sorgt sie für ausgleichende Gerechtigkeit und schafft für alle Klienten ein positives Ergebnis. Die Agentur hat sie selbst aufgebaut und genießt einen sehr guten Ruf. Doch genau dieser ist in Gefahr! Einer ihrer Mitarbeiter hat sich gegen sie gewandt und sabotiert die Agentur gleich an mehreren Stellen: Mitarbeiter sind plötzlich krank, das PC-System erleidet einen Totalzusammenbruch und gleich mehrere Fälle werden sabotiert. Rachel muss dringend höchst persönlich eingreifen! Doch allein schafft sie das nicht. Sie muss auf die Hilfe von Gérard, dem eigentlichen „Opfer“ ihres aktuellen Auftrags, zurückgreifen, genau den Mann, den sie nicht ausstehen kann und was auch auf Gegenseitigkeit beruht. Für die beiden taffen, selbstbewussten, emanzipierten und doch so gegensätzlichen Menschen beginnt eine aufregende Reise quer durch Deutschland, die allerhand Überraschungen zu bieten hat. Das österreichische Autorinnen-Duo Rose Snow hat mit „Racheengel küsst man nicht“ den zweiten Teil der Reihe „Rache trifft Liebe“ geschrieben. Die Hauptprotagonisten sind dem Leser schon aus dem ersten Teil „Was sich liebt, das rächt sich nicht“ bekannt, doch das Lesen diesen Teils ist nicht Voraussetzung, um dem zweiten Teil folgen zu können. Es ist unglaublich, wie spritzig und flüssig sich die mit Wortwitz gespickten, frechen und amüsanten Wortgefechte zwischen den beiden Streithammeln Rachel und Gérard lesen lassen. Die Autorinnen werfen mit Sarkasmus nur so um sich, aber steigern die Spannung mit absolut nicht voraussehbaren Überraschungen so enorm, dass es eine Freude ist, dieses Buch zu lesen. Und wie es sich für ChickLit gehört, kommt auch die Romantik nicht zu kurz. Doch dazu wird nichts verraten, nur so viel: Auch hier kommen immer wieder die Elemente der Racheagentur zum Tragen. Nein, ich spreche keine Lesempfehlung, sondern ein fettes „Lesen-Muss“ aus. Wer einen flotten, kurzweiligen Roman mit einer dicken Portion Extra-Humor inklusive spitzer Zunge mag, sollte sich unbedingt von Rose Snow unterhalten lassen. Und auf die Fortsetzung bin ich schon gespannt – also flott her damit!

    Mehr
    • 2
    Rose_Snow

    Rose_Snow

    26. February 2015 um 14:05
    Wuschelchen99 schreibt Nein, ich spreche keine Lesempfehlung, sondern ein fettes „Lesen-Muss“ aus.

    Danke, Süße - wir freuen uns riesig über diese wunderschöne Rezension!!! <3

  • Rache ist süss, doch Racheengel sind gefährlich

    Racheengel küsst man nicht
    katze267

    katze267

    18. February 2015 um 21:12

    Rachel führt eine Racheagentur, die in irgendeiner Form Betrogenen , insbesondere in Liebesdingen,zur Genugtuung verhilft.. Naturgemäss läuft diese Agentur nicht öffentlich, Aufträge werden über Mundpropaganda vermittelt. Doch dann gibt es Sabotage aus den eigenen Reihen, einige Aufträge laufen schief und es drohen Interviews der enttäuschten Auftragggeber mit einem Enthüllungsjournalisten und damit die Blossstellung von Rachels Agentur. Rachel muss  versuchen die gescheiterten Aufträge doch noch erfolgreich zu Ende zu bringen und das möglichst schnell. Allerdings sind diese weit verstreut. In ihrer Bedrängnis zwingt sie den Starfotografen und Womanizer Gerard ihr zu helfen . Notgedrungen reist dieser mit ihr quer durch Deutschland. Diese Reise ist geprägt von ständigen Plänkeleien der beiden, ein absolutes Vergnügen für den Leser, mir gefiel besonders die "Currywurstepisode". Dann ist da noch Julius, aktueller Auftraggeber und im Gegensatz zum schwarzhaarigen, stets schwarz gekleideten Gerard der blonde, helle "Schweighöfer-Typ", der überraschend immer wieder die Wege von Gerard und Rachel kreuzt.Genervt wird Rachel auch von den ständigen Anrufen ihrer Mutter, die sie "mit Begleitung" zur Hochzeit von Rachels Bruder erwartet. Es ist also ständig was los in diesem Roman,  Verwicklungen, witzige Dialoge, Missgeschicke, eine  nicht zu kleine Prise Romantik und natürlich das Rätsel : wer spielt falsch machen den Roman zu einem abwechsungsreichen Lesevergnügen, Der Schreibstil ist frisch, frech und locker und macht einfach Spass. Der "Erstschlag" des Autorinnenduos  unter dem Pseudonym Rose Snow  mit dem Titel Was sich liebt das rächt sich nicht , in dem auch Rachel und Gerard schon als Nebenpersonen vorkamen, wurde hiermit genauso vergnüglich und hoffentlich  erfolgreich fortgesetzt  und lässt auf wetere Veröffentlichungen hoffen. Ichjedenfalls  freu mich schon darauf

    Mehr
  • Racheengel küsst man nicht

    Racheengel küsst man nicht
    Klusi

    Klusi

    15. February 2015 um 19:12

    Betrüger müssen sich warm anziehen, denn die schöne Rachel betreibt erfolgreich ihre Racheagentur. Zusammen mit ihren Mitarbeitern kommt sie Fremdgehern und Halsabschneidern auf die Schliche und verhilft den Opfern zu ihrem Recht. Leider scheint es in ihrer eigenen Agentur ein Sicherheitsloch zu geben, denn plötzlich wendet sich das Blatt, und Rachel selbst wird zum Opfer einer ganzen Serie von fiesen Manipulationen. Schnell muss sie erkennen, dass die Machenschaften anscheinend von einem ihrer eigenen Mitarbeiter arrangiert wurden. Um ihre Agentur zu retten reist Rachel quer durch Deutschland, um betroffene Klienten aufzusuchen. Bei der Durchführung gibt es so manche Schwierigkeit, so dass Rachel letztendlich auf einen Kontrahenten angewiesen ist, was ihr ganz und gar nicht behagt. Unterwegs muss sie nicht nur einmal erkennen, wie sehr man sich in einem Menschen täuschen kann... Dies ist der zweite Roman des sympathischen Autorinnen-Duos „Rosesnow“. Obwohl sie locker zusammenhängen, kann auch jede Geschichte für sich alleine gelesen werden, aber genau da hatte ich vermutlich meine Einstiegsprobleme. Ich muss gestehen,dass ich einige Zeit gebraucht habe, mich einzulesen und mit den Protagonisten „warm“ zu werden, denn ich habe den ersten Teil noch nicht gelesen. Gerade Rachel lässt sich nicht so leicht in die Karten schauen und in ihre Gefühle schon gleich gar nicht. Auch Gérard führt sich nicht gerade sympathisch bei den Lesern ein, was sicher auch an Rachels persönlicher Einschätzung ihm gegenüber liegt. Aber dafür gehen wir mit den beiden auf große Fahrt, die uns quer durch die Republik führt. Unterwegs müssen sie nicht nur Rachels Kunden der Rache-Agentur betreuen und vertrösten, sondern sie erleben auch noch so einige Pannen, mit dem Auto und auch im zwischenmenschlichen Bereich. So nach und nach wird man dann auch näher mit den einzelnen Personen vertraut, um die es geht, wobei man sein gefasstes Urteil bei manchem zwischendurch revidieren muss. Der flotte Schreibstil ist kurzweilig und lässt auch häufig Humor durchblitzen, der den Roman so erfrischend macht und ihm seine Leichtigkeit gibt. Mit der Zeit lernt man die einzelnen Personen auch besser kennen und kann ihre Handlungen und Beweggründe verstehen, aber man sollte sich seiner Meinung nie zu sicher sein, denn bis zuletzt muss man mit überraschenden Wendungen rechnen. Rachel gewinnt ganz neue Erkenntnisse im Bezug auf die Einschätzung ihrer Mitmenschen, und so ganz nebenbei nutzt sie eine Zwangspause während der Reise, um Missverständnisse auszuräumen und ein paar Menschen glücklich zurück zu lassen. Alles in allem legen die beiden Autorinnen hier einen temporeichen und vergnüglichen Roman vor, der nicht nur spannend ist, sondern so ganz nebenbei auch ein wenig für romantisches Herzflattern sorgt. 

    Mehr
  • Wenn zwei sich streiten, freut sich der Leser

    Racheengel küsst man nicht
    TheBookWorm

    TheBookWorm

    01. February 2015 um 15:23

    Wie schon mit ihrem Debütroman „Was sich liebt, das rächt sich nicht“ haben mich die beiden Autorinnen, welche sich hinter dem Pseudonym Rose Snow verbergen, auch mit ihrem zweiten Buch absolut begeistern können. Und wie auch schon beim ersten Band, hatte ich auch dieses wieder enorm schnell durchgelesen, weil man es aufgrund des grandioses Schreibstils, des Humors und der schlagfertigen Dialoge einfach nicht weglegen kann und es sich dadurch auch sehr leicht lesen lässt. Vor allem gegen Ende hin hatten die Autorinnen sogar noch mehr und noch größere Überraschungen als im letzten Teil auf Lager. Auch nach dem Lesen dieses Bandes kann ich wieder sagen, ich freue mich richtig auf mehr von Rose Snow :-) Schon beim Lesen der Kurzbeschreibung musste ich lachen und das bereits dort erwähnte Zitat von Gérard „Findet man auf Wikipedia zu „Arsch“ dann mein Foto?“ ist auch nach wie vor eines meiner liebsten, neben vielen anderen ebenso lustigen Stellen im Buch. Protagonistin Rachel wirkt zwar sehr taff, ist tief drinnen aber verwundbar und als ihr eigener Mitarbeiter ihr in den Rücken fällt trifft sie das sehr. Sie kämpft zwar verbissen um ihre Agentur, hin und wieder hatte ich aber doch den Eindruck, dass sie kurz vorm Aufgeben war. Zu ihrer Verteidigung muss man aber auch sagen, dass es in diesen Momenten wirklich alles andere als gut aussah. Ich mochte Rachel wirklich sehr gern, auch wenn sie ganz anders ist als Maya, konnte sie definitiv trotzdem was Sympathie angeht als Hauptcharakter mit ihr mithalten. Mayas bester Freund, der Fotograf Gérard, den wir bereits aus dem ersten Band kennen, spielt in diesem Buch die männliche Hauptrolle. Bei ihm hatte ich abwechselnd, mal mehr und mal weniger das Bedürfnis ihm eine runterzuhauen oder ihn abzuknutschen. Vor allem kurz vor Schluss waren beide Bedürfnisse nochmal sehr stark ausgeprägt… Gérard ist ein verboten gut aussehender Typ und strotzt nur so vor Schlagfertigkeit und Charme, sein Problem ist nur, dass er sich dessen nur zu bewusst ist :-) deshalb hat Rachel mit Sicherheit auch Recht wenn sie ihn in mancher Situation mit unschönen Spitznamen und Adjektiven belegt. Dieser Band unterscheidet sich aber nichtsdestotrotz von seinem Vorgänger. Er hält zwar einige Überraschungen bereit und ist auf jeden Fall spannend und unterhaltsam, aber nicht ganz so skurril und durchgeknallt wie der erste Teil. Allerdings hätte ich es auch langweilig gefunden im Prinzip die gleiche Geschichte zweimal zu lesen, nur anders verpackt. Schade fand ich es, dass es (noch) kein Wiedersehen mit Maya und den übrigen Charakteren aus „Was sich liebt, das rächt sich nicht“ gab, diese werden nur erwähnt. Dies soll sich aber anscheinend in Band 3 ändern. Insbesondere die Schrägheit von Mayas Nachbarn Schönrichtig ist mir etwas abgegangen :-) Auch mein Wunsch nach etwas mehr Hintergrundinformationen zu der Freundschaft zwischen Maya und Gérard wurde (noch) nicht erfüllt. Die Autorinnen planen aber offenbar noch mehr auf die Vergangenheit, zumindest von Rachel und Gérard, im nächsten Band einzugehen. Liebe trifft Rache-Reihe: Band 1: Was sich liebt, das rächt sich nicht Band 2: Racheengel küsst man nicht

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Racheengel küsst man nicht" von Rose Snow

    Racheengel küsst man nicht
    BeckyHH

    BeckyHH

    Hallo an alle, heute ist auf meinem Blog ein Gewinnspiel zum Buch "Racheengel küsst man nicht" von den Autorinnen Rose Snow online gegangen. Das könnt ihr gewinnen:1. Platz: 1 Taschenbuch und 1 großes Leseschweinchen2. Platz: 1 eBook und 1 kleines Leseschweinchen3. - 5. Platz: je ein eBook Ihr habt die Möglichkeit, entweder über diesen Beitrag oder meinem Blog (s. unten) teilzunehmen. Wichtig: Bitte schreibt in euren Kommentar unbedingt rein, falls ihr keinen eReader besitzt! Das wäre sonst bei der Auslosung für alle Beteiligten unschön. Teilnahmebedingungen: Bitte gebt den Autorinnen euer “Gefällt mir” auf Facebook HIER, Über euer Like für meine Blogseite würde ich mich auch freuen Das sollte in eurer Antwort unter diesem Beitrag stehen: Möchtest du ein Taschenbuch oder eBook gewinnen? Was bewegt dich zu der Teilnahme am Gewinnspiel? Am nächsten Wochenende wird die Verlosung stattfinden. Die Gewinner haben dann 7 Tage Zeit, um sich zu melden. Danach wird neu ausgelost. Für die Teilnahme auf meinem Blog bitte auf diesen Link klicken: http://www.beckysworldofbooks.de/verlosung-racheengel-kuesst-man-nicht-rose-snow-18-22-01-2015/

    Mehr
    • 30
    Gelinde

    Gelinde

    01. February 2015 um 15:16
  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 11953
  • [Rezension] „Racheengel küsst man nicht“

    Racheengel küsst man nicht
    Ninespo

    Ninespo

    27. January 2015 um 08:22

    Das Buch in drei Worten? Rache, Humor, Liebe. Wie war die Handlung? Die Handlung war spritzig und komisch. Ich habe in dem Buch viel gelacht und bin alles in allem wirklich begeistert. Rachel, die Protagonistin des zweiten Bandes einer Reihe, muss ihre Agentur retten. Jemand intrigiert gegen sie und will ihr Lebenswerk zerstören. Doch wer dahinter steckt, davon hat Rachel keine Ahnung. Zeitgleich gerät in der Agentur alles aus dem Ruder und so muss sie selbst die Zügel in die Hand nehmen und parallel versuchen, ihre Firma zu retten. Denn diese kann nur optimal agieren, wenn niemand von ihr weiß. Dass sie dafür ausgerechnet die Hilfe eines Mannes benötigt, behagt ihr gar nicht. Doch dann kommt alles ganz anders, als Rachel es jemals erwartet hätte. Wie waren die Figuren? Rachel und Gérard sind meine Lieblinge. Das Buch dreht sich hauptsächlich um die beiden, die sich absolut spinnefeind sind. Klar, dass aus ihnen ein Liebespaar werden muss. Auch wenn das Ob schon klar war, hat mich das Wann und Wie sehr gereizt, denn die beiden sind wie Tag und Nacht. Während Rachel Männer nicht ausstehen kann und sie auf Abstand hält, umgibt sich Gérard gerne und viel mit hübschen Frauen. Da ist Ärger vorprogrammiert. Und genau da hatte ich meinen Spaß. Die kühle, unnahbare Rachel, die taktisch vorgeht und alles plant und der sprunghafte, impulsive Gérard, der gerne in den Tag lebt. Sie haben mir beide sehr gut gefallen und auch die Nebencharaktere trugen einiges zum Gelingen der Geschichte bei. Wie war der Schreibstil? Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Erst beim Schreiben der Rezension ist mir aufgefallen, dass die Autorinnen, denn hinter Rose Snow versteckt sich ein Autorinnenduo, aus Österreich stammen. In Wortwahl oder Ausdrucksweise ist mir die Herkunft der beiden Damen nicht aufgefallen, auch, wenn es mich auch nicht gestört hätte, wäre es spürbar gewesen. Der Schreibstil hat mir gefallen. Die Wortwahl war klasse, die Kapitellänge optimal und auch der Schauplatzwechsel konnte mich überzeugen. Was war gut? Die Idee, mit der das Autorinnenduo aufwartet, ist mir neu. Ich habe zwar Filme in diese Richtung gesehen, aber Bücher dazu noch nicht. Im zweiten Teil der Reihe, den ich vor dem ersten Band gelesen habe, ist die Racheagentur schon ziemlich gut ausgebaut und der erste Teil wird immer nur am Rande erwähnt. Somit ist es auch Lesern, die den ersten Band nicht kennen möglich Spaß und Freude am zweiten Teil zu haben. Zudem hat mich die Idee, dass die Agentur von außen zerstört werden soll gepackt. Was war nicht so gut? Das Ende kam mir zu prompt. Leider. Es war wirklich ein wunderschönes Ende, aber ein paar Seiten mehr, in denen einige Handlungsstränge mit den Protagonisten zusammen und nicht im Hintergrund von Nebenfiguren abgeschlossen werden, hätte mir besser gefallen. Ich war so sehr in dem Buch und seiner Handlung gefangen, dass das Ende einfach zu schnell und abrupt kam. Gibt es etwas Außergewöhnliches? Für mich war die Idee einer Racheagentur, die vollkommen im Dunklen agiert durchaus außergewöhnlich. Schließlich ist mir noch kein anderes Buch begegnet, das diese Thematik aufgreift. Zudem hat mir auch Rachel als Racheengel und kühle Leiterin der Agentur sehr gut gefallen. Ebenfalls amüsant fand ich Gérards Sticheleien, Rachel habe zu viele Agentenfilme gesehen. Kann ich das Buch weiterempfehlen? Ja. Und zwar an Leserinnen, die gerne Bücher lesen, in denen es um Liebe, Hass-Liebe und Rache geht. Zudem bietet das Buch einen Wettlauf gegen die Zeit, da Rachel ihre Agentur retten möchte. Danke für die Bereitstellung im Rahmen der Lovelybooks Leserunde.Die Rezension im Original auf: http://www.ninespo.de/2015/01/22/rezension-racheengel-kuesst-man-nicht/

    Mehr
  • Zum Verlieben...

    Racheengel küsst man nicht
    BeckyHH

    BeckyHH

    15. January 2015 um 23:15

    Bei dem zweiten Buch der Autorinnen Rose Snow konnte ich unglaublich oft herzlich lachen. Die beiden schaffen es, einer Liebesgeschichte den Kitsch zu nehmen, und versehen sie stattdessen mit einer Riesenportion Humor. Die Harmonie zwischen den Protagonisten und den Schauplätzen stimmt einfach, sodass ich mich einfach zurücklehnen und den Verlauf der Geschichte genießen konnte.   Rachel, oder auch liebevoll „Batgirl“ genannt, ist eine der Hauptprotagonistinnen. Sie betreibt eine eigene Racheagentur und erlebt nun am eigenen Leib die Rolle des Opfers. Mir tat sie natürlich schon ein bisschen leid, andererseits… viel besser ist sie ja eigentlich auch nicht, selbst wenn sie ihren Job aus einem anderen Motiv heraus erledigt. Der männliche Hauptprotagonist, dessen Name hier nicht genannt werden wird, ist ein Frauenheld wie aus dem Bilderbuch. Arroganter Macho mit einem hohen Frauenverschleiß. Auf den ersten Blick keiner, den man sympathisch finden würde. Doch er überraschte mich im Laufe der Geschichte sehr häufig. Kleiner Tipp: Wer das erste Buch der Autorinnen gelesen hat, weiß jetzt bestimmt, wen ich meine.   Von meiner Seite aus gibt es zu dem Buch keine Kritik. Der Schreibstil ist locker und flüssig und es wird aus der Ich-Perspektive von Rachel erzählt. Das Buch wurde in einzelne Kapitel unterteilt. Beschriftet waren diese jeweils mit einem Wochentag und einer kleinen Grafik. Es spielt keine große Rolle, ob man das erste Buch “Was sich liebt, das rächt sich nicht” vor oder nach diesem liest. Doch wer wissen will, was „Leseschweinchen“ sind, sollte das erste Buch vielleicht doch ein wenig vorziehen.   Copyright © 2015 by Rebecca H

    Mehr
  • Racheengel küsst man nicht

    Racheengel küsst man nicht
    enila

    enila

    09. January 2015 um 20:33

    Inhalt Rachel steht mit beiden Beinen fest im Leben. Sie ist taff, bissig und lässt sich nicht so schnell unterkriegen. Als dann eines Tages alles beginnt in ihrer Racheagentur schiefzulaufen, muss sie sich ausgerechnet mit Gérard, dem Mann den sie am wenigsten leiden kann, zusammentun, um ihre Agentur zu retten. Meine Meinung Dies ist zwar der zweite Band der Reihe „Rache trifft Liebe“ kann aber ohne Probleme auch als erstes gelesen werden, da der erste Band nicht die völlige Grundlage für diesen bildet. Gleich zu Beginn geht es hoch her. Man steigt sofort in das Geschehen ein und lernt Rachel, ihren Job und Gérard kennen. So fällt auch der Einstieg in die Geschichte sehr leicht. Taff, sarkastisch, bissig - die beiden Protagonisten und die Dialoge sind perfekt aufeinander abgestimmt wurden, sodass man sich beim Lesen wunderbar unterhalten fühlt. Der lockere und erfrischende, aber auch freche Schreibstil der Autorinnen trägt auch noch so einiges zu einem sehr amüsanten, spannenden, abwechslungsreichen und auch romantischen Lesevergnügen bei. So fliegen die Seiten beim Lesen nur so dahin und weglegen lässt sich das Buch auch nur sehr schwer. Einige eingebaute überraschende Wendungen lassen die Handlung nicht langweilige werden und steigern die Spannung. So wurde auch das Ende noch einmal sehr spannend gestaltet und letztendlich mit einem erhofften Happy End versehen. Fazit "Racheengel küsst man nicht" von Rose Snow ist ein amüsant, unterhaltender Roman, der sich nur schwer wieder aus der Hand legen lässt.

    Mehr
  • weitere