Rosemarie Eichinger

 3.7 Sterne bei 57 Bewertungen
Autorin von Alles dreht sich, Unerlaubt entfernt und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Rosemarie Eichinger

Rosemarie EichingerAlles dreht sich
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Alles dreht sich
Alles dreht sich
 (46)
Erschienen am 22.02.2013
Rosemarie EichingerUnerlaubt entfernt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Unerlaubt entfernt
Unerlaubt entfernt
 (7)
Erschienen am 25.06.2013
Rosemarie EichingerEssen Tote Erdbeerkuchen?
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Essen Tote Erdbeerkuchen?
Essen Tote Erdbeerkuchen?
 (2)
Erschienen am 16.04.2015
Rosemarie EichingerScarlet ohne Skrupel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Scarlet ohne Skrupel
Scarlet ohne Skrupel
 (1)
Erschienen am 08.08.2013
Rosemarie EichingerWasserbomben und Dosenbrot
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wasserbomben und Dosenbrot
Wasserbomben und Dosenbrot
 (0)
Erschienen am 27.07.2015
Rosemarie EichingerWeil ein Schwein nicht immer Glück bringt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Weil ein Schwein nicht immer Glück bringt
Weil ein Schwein nicht immer Glück bringt
 (0)
Erschienen am 25.07.2016
Rosemarie EichingerWortlaut 11. Zirkus
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wortlaut 11. Zirkus
Wortlaut 11. Zirkus
 (0)
Erschienen am 01.09.2011
Rosemarie EichingerAlles dreht sich
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Alles dreht sich
Alles dreht sich
 (1)
Erschienen am 01.08.2013

Neue Rezensionen zu Rosemarie Eichinger

Neu
MissStrawberrys avatar

Rezension zu "Alles dreht sich" von Rosemarie Eichinger

Wenn die Hoffnung endet, beginnt der Mut
MissStrawberryvor einem Jahr

Linda hat Kopfschmerzen und ihre Mutter schleppt sie zum Arzt. Was sie dort erfahren, verändert einfach alles. Linda hat einen Gehirntumor. Im Park lernt sie Max, der kaum noch Haare hat und ebenfalls sterbenskrank ist, kennen und der bringt sie dazu, eine Liste zu schreiben: was sie noch alles tun will, bevor sie stirbt. Linda jedoch steht der Sache völlig anders gegenüber und lernt erst nach und nach, dass sich die Welt anders dreht, als sie dachte …

Nein, ein Gehirntumor ist kein Grund zum Lachen. Krankheiten allgemein sind das nicht. Besonders nicht Max‘ Krankheit. Doch zeigt das Hörbuch wunderschön, dass mit Humor und aktiv alles besser geht, alles leichter zu ertragen ist, als mit Aufgabe und Kopf-in-den-Sand-stecken. Nichts ist leicht, nichts wird beschönigt, aber es wird gezeigt, was jeder Einzelne – ob krank oder gesund – bewirken kann. Dass nichts immer genau so ist, wie es ein Einzelner sieht, sondern von anderen eben völlig anders wahrgenommen werden kann und dass eine Lawine durch nur einen kleinen Auslöser eine enorme Größe annehmen kann.

Mir gefällt, dass Linda nicht auf übliche Weise reagiert, lauter schöne Dinge unternimmt und dem Tode entgegentaumelt, sondern in ihrer letzten Zeit, die ihr wohl bleiben wird, die Welt verbessern möchte. Gar nicht teenagertypisch, aber sehr erwachsen – auch wenn ihr Weg kein bisschen erwachsen ist! Sie lebt in vollen Zügen, dennoch nicht in den Tag hinein. Sie und Max stützen sich gegenseitig, ziehen sich hoch, statt runter. Mittendrin die gesunde Pia wird ins Boot geholt und kann von den beiden lernen. Ihre Aktionen sind toll. Sie sind nicht aus der Luft gegriffen, sondern erwachsen quasi aus der Story heraus. Aus der Liste wird das Umsetzen der Punkte und dies führt von einem zum anderen, begonnen mit Max‘ Geständnis einer Lüge.

Das Hörbuch hat mich an vielen Stellen erstaunt, aber auch sehr berührt. Anfangs hatte ich leichte Schwierigkeiten, weil alle drei – Linda, Max und Pia – abwechselnd erzählen, dies aber Ulrike C. Tscharre ließ das nicht so deutlich erkennen beim Lesen. Dennoch mochte ich ihre Stimme, ihre Betonungen und die Art, wie sie gelesen hat.

Das Ende ist ein wenig sprunghaft und sehr offen. So ganz ist das nicht mein Geschmack und es wirkt, als hätte es Rosemarie Eichinger urplötzlich sehr eilig gehabt.

Insgesamt hat mir das Hörbuch sehr gut gefallen. Ich kann es empfehlen und bewerte es mit vier Sternen.

Kommentieren0
8
Teilen
Anka2010s avatar

Rezension zu "Alles dreht sich" von Rosemarie Eichinger

Überraschendes Lesehighlight!
Anka2010vor 2 Jahren

„Alles dreht sich“ von Rosemarie Eichinger hat mich magisch angezogen, als ich es in einem öffentlichen Bücherregal entdeckte. Das blaue Cover mit der verdrehten Schrift ist ein echter Blickfang. Neugierig griff ich zu. Der sehr kurze Klappentext verriet mir rein gar nichts über den Inhalt und trotzdem fesselte er mich sofort.
Als ich das Buch schließlich das erste Mal aufschlug, wurde ich direkt strudelartig in die Geschichte hineingezogen. Erst nach 50 Seiten konnte ich wieder auftauchen und meine ersten Erkenntnisse Revue passieren lassen. Linda ist 15 Jahre alt und erhält die niederschmetternde Diagnose: Hirntumor. Auf einer Parkbank vor dem Krankenhaus lernt sie Max kennen. Er überzeugt sie davon, dass sie gemeinsam eine Bucket-List erstellen sollen, mit lauter Dingen, die sie noch tun wollen, bevor sie sterben.
Sick-Lit ist seit „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ der Modebegriff für (Jugend-)Bücher, in denen Krankheiten thematisiert werden, meist mit einem ganz besonderen Charme und einer guten Portion lebensbejahendem Humor, ohne die Ernsthaftigkeit aus den Augen zu verlieren. Nach den ersten Seiten wollte ich „Alles dreht sich“ ebenfalls in diese Schublade stecken, doch kurz darauf überzeugte mich die Autorin Rosemarie Eichinger davon, dass ihre Geschichte in eine andere Richtung geht.
Doch auch sie geht mit Humor nicht sparsam um. Ihre jungen Protagonisten, in deren Köpfe ich mich einnisten durfte, sind unheimlich pfiffig und authentisch. Auf ausufernde Beschreibungen wird verzichtet, die Sätze sind kurz und sprunghaft wie Gedanken und trafen mich wie das Feuer eines Maschinengewehrs. Ich hatte keine Chance zu entkommen und klebte förmlich an den Seiten. Es fiel mir leicht mitzufühlen, denn Max, Linda und ihre beste Freundin Pia ließen mich ganz dicht ran. Verzweiflung, Wut, Trauer, Mut, Angst – all diese Gefühle wurden trotz weniger Worte deutlich. Besonders ansteckend war jedoch der Wille etwas zu erreichen, mit seinem Leben etwas anzufangen um schließlich in Erinnerung zu bleiben. Der Drang etwas zu tun, etwas zu bewegen und die Welt zu verändern kribbelte nach wenigen Seiten auch in mir. Schwupps nahm die Geschichte eine ganz unerwartete Richtung ein. Lindas Schicksal wird zwar nicht vergessen, jedoch legt Rosemarie Eichinger den Fokus auf etwas anderes.
Auf nur 200 Seiten kann die Autorin berühren, zu Tränen rühren, Mut zusprechen, aufwühlen und Gesellschaftskritik äußern. Ein gelungener Mix aus „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green und „Die Hässlichen“ von Melanie Vega, getragen von einem wahnsinnig tollen, außergewöhnlichen und mitreißenden Schreibstil, der die jungen Helden im Hier und Jetzt festtackert (selbst Situationen, die in der Vergangenheit stattfanden, werden ins Präsens befördert). Für mich war „Alles dreht sich“ eine absolute Überraschung. Leider ist dieser Titel nur noch als eBook erhältlich. Solltet ihr also zufällig in einem Bücherschrank oder in einer Mängelexemplar-Kiste auf ein Print-Exemplar stoßen, fackelt nicht lang, sondern greift beherzt zu.

Kommentieren0
0
Teilen
Mrs_Nanny_Oggs avatar

Rezension zu "Essen Tote Erdbeerkuchen?" von Rosemarie Eichinger

Das Tabuthema Tod
Mrs_Nanny_Oggvor 4 Jahren

Emma ist die Tochter des Totengräbers und verbringt ihre freie Zeit am liebsten auf dem Friedhof. Sie fühlt sich zwischen den Gräbern wohl, spricht mit den Toten, denkt sich Geschichten über sie aus  - und wird deswegen in der Schule gemieden und für seltsam angesehen.
Peter muss einen schrecklichen Verlust verarbeiten. Sein Zwillingsbruder Martin starb plötzlich durch einen Unfall. Seine Eltern können es nicht ertragen, in ihm, den Zwillingsbruder, ständig den toten Bruder zu erkennen.
Peter zieht sich täglich für Stunden an das Grab von Martin zurück, schwänzt die Schule. Emma nähert sich mutig dem Jungen. Nebenbei erfährt man auf ganz geschickte Weise viel über den Tod in früheren und anderen Kulturkreisen. Zwischen Emma und Peter entwickelt sich eine noch sehr vorsichtige, zurückhaltende Freundschaft, in deren Verlauf Peter und seine Eltern lernen mit dem Verlust umzugehen und Emma lernt, Kontakt zu Lebenden zu knüpfen.
Die Geschichte ist sehr gut erzählt, sehr einfühlsam und sachlich sehr fundiert, was das Thema Tod betrifft. Mich hat ein wenig gestört, dass Emma so viele Gedanken denkt, die so widersprüchlich sind zu dem, was sie tatsächlich sagt. Oft war vor fast jeder wörtlichen Rede, ein Gedanke von Emma eingefügt. Dies unterstreicht natürlich den Charakter des Kindes, doch erschwerte das Lesen.
Trotzdem, eine glatte Leseempfehlung!

Kommentieren0
16
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Daniliesings avatar

Das Jahr 2012 stand bei LovelyBooks ganz im Zeichen der deutschsprachigen Debütautoren. Mehr als 200 Leser haben bei unserer Debütautoren-Aktion die Bücher von über 140 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2013 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestseller-Autoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestseller-Autoren von morgen.

Aktuelle oder demnächst startende Aktionen:












Laufende und beendete Aktionen:


Ablauf der Debütautoren Aktion:

Es geht darum im Jahr 2013 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig im Jahr 2013 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt.

Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen.

Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2014 zu lesen und zu rezensieren.
Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken!

'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2013 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2013 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint!

Außerdem könnt ihr hier für eure liebsten deutschsprachigen Debütautoren nominieren und für sie abstimmen.

Wie kann man mitmachen?


Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet und ich nehme euch in die Teilnehmerliste auf. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Wenn ihr ein passendes Buch gelesen und rezensiert habt, postet ihr hier den Link zur Rezension und ich passe immer euren aktuellen Lesestand an.

Weitere Informationen

  • Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich!
  • Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim!
  • Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen.
  • Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude!


Für Autoren:

Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautoren Aktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen.


Logos zum Einbau auf Blogs oder Webseiten findet ihr hier:

http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_blogs.png
http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_allgemein.png

Teilnehmer- und Statusliste:

Die Liste der Teilnehmer und der Anzahl ihrer gelesenen Bücher (Stand: 17.01.2014) kannst du dir hier herunterladen!
--

PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-)

Es zählen alle Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind, für die Aktion
:

dieFlos avatar
Letzter Beitrag von  dieFlovor 4 Jahren
Jetzt habe ich es gelesen : letztes Jahr ... Ach Gott
Zum Thema
RosemarieEichingers avatar
Einladung zur Leserunde
Was kann man tun, wenn einem etwas gehörig gegen den Strich geht und man darauf aufmerksam machen will? Das wollen Linda, Max und Pia unbedingt herausfinden. Am besten noch bevor das Leben vorbei ist. Dafür lassen sich die drei einiges einfallen.
Bestimmt gibt es auch so manches, was euch nervt. Wie weit würdet ihr gehen, um das Problem ins Bewusstsein der Leute zu rücken? Was findet ihr ungerecht und was könnte man dagegen unternehmen? Sicher habt ihr noch andere Ideen als Linda, Max und Pia. Auf die bin ich schon ganz besonders gespannt.

Zum Inhalt von „Alles dreht sich“
Linda und Max, um die 15 Jahre alt, lernen sich im Krankenhaus kennen. Linda hat Krebs. Die Ärzte geben ihr nicht mehr lange Zeit. Alles dreht sich. Der Schock bringt die beiden zusammen. Die letzten Monate mit Leben füllen, Spaß haben, Spuren hinterlassen. Alles, nur nicht an eine Zukunft denken, die ohnehin nicht kommt.
Gemeinsam mit Pia, Lindas bester Freundin, beschließen die drei ihr Leben zu ändern und gegen Ausbeutung, Umweltzerstörung und Konsumwahn vorzugehen. Sie beginnen mit kleinen, punktuellen Aktionen, die sich übers Internet schnell verbreiten. Immer mehr schließen sich an, bis Unruhe stiften allein nicht mehr reicht.


--> Leseprobe

Die Leserunde zum Buch „Alles dreht sich“ startet am 12.06., wenn ihr dann schon alle euer Buch habt.
Der Chicken House Verlag stellt dafür 10 Freiexemplare zur Verfügung, die unter all jenen verlost werden, die sich bis einschließlich 04. Juni 2013
bewerben. Im gedruckten Buch ist übrigens zusätzlich auch ein Code für die EBook-Version drin. So könnt ihr es gedruckt oder digital lesen (alle gängigen Reader).

Alle, die das Buch schon haben, sind natürlich auch herzlichst eingeladen, an der Leserunde teilzunehmen und mitzudiskutieren. Je mehr desto besser.
Ich freu mich schon sehr auf die Leserunde mit euch.
RosemarieEichingers avatar
Letzter Beitrag von  RosemarieEichingervor 5 Jahren
Vielen Dank fürs Mitmachen!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 86 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks