Rosemarie Hofer DULIDU – Geduldig habe ich den Krebs besiegt

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(0)
(0)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „DULIDU – Geduldig habe ich den Krebs besiegt“ von Rosemarie Hofer

Gesundheit ist für mich nicht einfach nur die Abwesenheit von Krankheit. Für mich ist es eine Art zu denken, es ist Vertrauen und es ist Liebe. (Rosemarie Hofer) Immer mehr wird unserer Generation klar, dass es ohne eine positive geistige Grundeinstellung keine Heilung von Krankheiten gibt. Alles ausschließlich der Schulmedizin zu überlassen, ist nicht fair, zielführend oder sinnvoll. Rosemarie Hofer beschreibt ihren Weg aus der Krankheit, der jedoch genauso gut ein Weg sein kann, eine solche Krankheit zu vermeiden. „Rosemarie Hofer schreibt in einer klar verständlichen Sprache … Sie werden viele Beispiele aus dem wahren Leben finden und in ein Land mitgenommen, in dem Zufriedenheit und Glück auf Sie warten.“ (Erhard F. Freitag, Bestsellerautor, allein sein Buch Kraftzentrale Unterbewusstsein wurde über 2,5 Millionen mal verkauft) „Rosemarie Hofer … wurde eine massive Veränderung vom Leben aufgezwungen. Doch nahm sie diesen Einschnitt, der den meisten von uns alle Kraft geraubt hätte, nicht nur einfach hin, sondern nutzte ihn sogar für einen Neubeginn.“ (Stéphane Etrillard gilt als Europas führender Experte für persönliche Souveränität, er ist Vortragsredner und Autor von über 40 Büchern) Mit Vorworten von Erhard F. Freitag als Vertreter des positiven Denkens, Stéphane Etrillard als Persönlichkeitscoach. Das Nachwort schrieb Peter Kater, dessen Musik die Autorin bei ihrer Heilung begleitet hat.

Behandelt mir das Thema zu knapp, von der Idee her ganz gut. Zu viel "Werbung".

— Saphir610
Saphir610

Gute Botschaft, allerdings nur oberflächlich und knapp beschrieben

— Schnuck59
Schnuck59

Denkanstöße, trotz Krankheit sein Leben positiv anzugehen und Ideen für alternative Heilansätze - leider zu knapp und oberflächlich

— orfe1975
orfe1975

Stöbern in Sachbuch

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Sehr viele hilfreiche Tipps sein Geld zu schützen. Auch Möglichkeiten für Kleinsparer dabei.

Kittycat007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Guter Ansatz

    DULIDU – Geduldig habe ich den Krebs besiegt
    Saphir610

    Saphir610

    01. February 2017 um 23:15

    Als sehr nahe Angehörige eines an Krebs verstorbenen Menschen habe ich von diesem Buch recht viel erwartet. Wie z.B. das Erleben von schulmedizinischer Therapie, eine intensivere Beschreibung von Behandlung, so genannter Heilung. Leider wurden meine Erwartungen nicht groß erfüllt. Der Schock der Diagnose wird erwähnt, das damit klar kommen. Aber dann geht es zügig in die schulmedizinische Behandlung mit Chemo und Bestrahlung. Das wird eher schnell abgehakt und sich auf die weitere Genesung konzentriert, die sich auf die Änderung des Lebens, der Lebenseinstellung konzentriert. Das geht durch mehr Ruhe, Achtsamkeit mit sich selber, Kreativität, Meditation und Musik. Das sind durchaus bekannte Dinge und ich denke, dass die Autorin auch ein gutes Umfeld hat um sich mit diesen Dingen beschäftigen zu können, leben zu können. Ein von mir oft erlebter und von anderen gehörter unpersönlicher Umgang mit den Erkrankten während der schulmedizinischen Behandlung kam hier nicht zur Sprache, da hatte die Autorin wohl sehr viel Glück, oder es wurde nicht erwähnt. Ziemlich irritierend fand ich die reichlichen Vorworte die voll des Lobes über Frau Hofer sind. Dann wieder Nachworte und ausgiebige Werbung. Einzig, die für „Stark gegen Krebs“ fand ich an dieser Stelle nun sehr gut platziert. Nun kenne ich in groben Zügen die Tätigkeit des Ehemannes von der Autorin, habe von Herrn Etrillard Kenntnis und besonders Peter Kater. Sicher, es wird erwähnt, dass es je nach dem einzelnen Menschen verschiedene Formen gibt die als Hilfe passen, die Ansätze sind alle gut und richtig und geben Hilfestellung. Dieses Büchlein war mir für das Thema zu kurz, zu knapp. Für einen Anstoß bei Betroffenen, oder auch bei (noch) nicht Betroffenen, mag es bei dem Einzelnen vielleicht reichen.

    Mehr
  • Gesund und glücklich mit einer positiven Grundeinstellung

    DULIDU – Geduldig habe ich den Krebs besiegt
    Schnuck59

    Schnuck59

    31. January 2017 um 15:46

    Rosemarie Hofer beschreibt in „DULIDU Geduldig habe ich den Krebs besiegt“ ihren Weg dieser Krankheit mit einer positiven Grundeinstellung zu begegnen. Sie möchte anderen helfen und sie ermutigen, sich ein gesundes und positives Leben mit mehr Achtsamkeit aufzubauen.  Glück ist das Ergebnis der Grundeinstellung Den Einstieg „Warum“ mit den Gedanken der Autorin fand ich gut. Der Umfang der danach folgenden Geleitworte und Vorworten mit 19 Seiten ist im Vergleich zum eigentlichen Hauptteil des Buches mit 100 Seiten zu groß. Dessen Aufteilung in 29 Kapitel bewirkt meist kurze Aussagen zu den unterschiedlichen Phasen der Krankheit von Diagnose bis zu Gedanken über den Tod. Epilog und weitere Anhänge sind dann wieder sehr umfangreich.  Die Themen Achtsamkeit und heilende Kräfte unseres Unterbewusstseins sind gute Grundgedanken in diesem Buch. Der Schreibstil ist gut verständlich. Leider bleibt Frau Hofer eher oberflächlich. Im Kapitel „Musik als Medizin“ geht sie etwas mehr auf die Wirkung von Musik ein. Leider schleicht sich dort und im Anhang etwas viel Werbung mit ein. Zur Biostrukturanalyse hätte ich gerne mehr erfahren.  Die Grundgedanken in diesem eher kleinen und dünnen Buch mit großer Schrift fand ich gut, allerdings hat mich die Umsetzung nicht überzeugt. 

    Mehr
    • 2
  • Positive Denken als Hilfsmittel gegen Krebs

    DULIDU – Geduldig habe ich den Krebs besiegt
    orfe1975

    orfe1975

    30. January 2017 um 21:53

    Cover und Gestaltung: Das Coverbild hat mich sehr angesprochen, die Autorin lächelt entspannt in die Kamera und vermittelt Zuversicht. Es passt für mich gut für eine biographische Lektüre. Das Buch ist ein Hardcover, allerdings in recht kleinem Format und nicht sehr dick. Es ähnelt sehr stark den kleinen Geschenkbüchern mit Mut machenden Sprüchen, die man gerne nebenbei mal ins Krankenhaus mitnimmt oder zum Geburtstag verschenkt. Inhalt: Frau Hofer ergeht es wie vielen anderen: Wie aus heiterem Himmel erhält sie die Diagnose Krebs. Erst mal ist sie geschockt, doch versucht sie, die Krankheit anzuerkennen und mit positivem Denken und Ansätzen zum ganzheitlichen Heilen ihr Leben zu gestalten. Schließlich, mit Geduld und Ausdauer, besiegt sie den Krebs. Mein Eindruck: Nach dem Bild und Beschreibung im Internet und einem Seitenumfang von etwa 150 Seiten hatte ich eine kleine Biographie erwartet. Doch als ich das Buch in der Hand hielt, war ich doch etwas enttäuscht, weil es vom Format so klein und dünn war. Als ich dann das Buch aufschlug und erst mal 6 verschiedene Vorworte lesen musste, bevor es eigentlich losging, steigerte sich dieses Gefühl. In den höchsten Tönen wurde dort der Inhalt gelobt, der doch vom Umfang her gar nicht mehr so groß war, wie angenommen. Als dann der Hauptteil kam, las ich diesen in etwa einer Stunde durch. Die Kapitel sind kurz und ihre Inhalte geben dabei knapp die Essenz ihres jeweiligen Lebensabschnitts wieder. Das gilt auch für die einzelnen Heilmethoden und Denkweisen, die Frau Hofer für sich entdeckt. Ich selber habe Gott sei Dank (noch) keinen Krebs, hatte jedoch einen anderen schweren, gesundheitlichen Schicksalsschlag zu verkraften, aus dem ich gestärkt hervorgegangen bin. Dabei habe ich mich ähnlicher Methoden wie die Autorin bedient. Bei den meisten Dingen konnte ich zustimmen, weil sie bei mir ebenfalls gewirkt haben. Dazu gehören Dinge wie "aufräumen" im Freundeskreis, sich fernhalten von Menschen, die einen runter ziehen, immer versuchen, das Gute zu sehen, dankbar zu sein, gesündere Ernährung und alternative Heilmethoden, wie z. B. Musiktherapie, an sich heranlassen. Soweit so gut. Dieses Buch sollte auch eher das Positive als das Negative betonen, auch klar. Trotzdem kam mir die Schilderung ihrer Krankheitsgeschichte zu kurz weg, ihre Gefühle mit ihrer ganzen Bandbreite an Höhen und Tiefen kamen für mich nicht rüber. Auch die Beschreibung der alternativen Heilmethoden und Denkansätze war mir zu kurz, um etwas damit anfangen zu können, wenn man zuvor noch nie davon gehört hat. Ich hatte das Gefühl, die Geduld, mit der sie ihre Krankheit besiegt hat, hatte sie zum Schreiben dieses Buches leider nicht. Kaum war die Geschichte erzählt, kam auch schon ein Nachwort und ca. 10 Seiten Werbung für die Musik, die Frau Hofer inspiriert hat und dann war es vorbei. Hinzu kommt, dass unterschwellig die Botschaft vermittelt wird, dass nur die Denkweise stimmen muss und dann wird alles gut: „Nur der Mensch hat die Kraft, bewusst zu denken, zu planen und zu gestalten.Nur er kann sich selbst und damit sein Schicksal und seine Zukunft gezielt beeinflussen.“ Dass dies aber nur komplementär zur Schulmedizin zu sehen ist und auch kein Garant für die Heilung, wird am Ende kurz erwähnt. Diese Botschaft kommt mir insgesamt aber zu einseitig rüber. Letztendlich eignet sich das Buch, wie ein Geschenkbüchlein eben, als kleines Mitbringsel, in dem einige positive Denkanstöße gegeben werden. Den Preis finde ich im Verhältnis zum mageren Inhalt deutlich zu hoch. Das Buch verspricht mehr als es halten kann - leider. Fazit: Denkanstöße, trotz Krankheit sein Leben positiv anzugehen und Ideen für alternative Heilansätze - leider zu knapp und oberflächlich

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "DULIDU – Geduldig habe ich den Krebs besiegt" von Rosemarie Hofer

    DULIDU – Geduldig habe ich den Krebs besiegt
    Rosemarie_Hofer

    Rosemarie_Hofer

    Unter anderem mit einem Geleitwort von Erhard F. Freitag und einem Vorwort von Nikolaus B. Enkelmann:Geleitwort von Erhard F. FreitagLiebe Leserin, lieber Leser,zunächst möchte ich Ihnen gratulieren, dass Siesich für dieses Buch entschieden haben. Sie werdenbald merken: Es ist kein Zufall, dass dieses Buch Siegefunden hat!Rosemarie Hofer schreibt in einer klar verständlichenSprache, und Sie werden bereits auf den erstenSeiten von ihr inspiriert sein. Sie werden vieleBeispiele aus dem wahren Leben finden und in einLand mitgenommen, in dem Zufriedenheit undGlück auf Sie warten.Sollten Sie unerfüllte Wünsche haben, dann lesenSie täglich in diesem Buch und beginnen Sie, fürein neues Leben offen zu sein! Manchmal erschließtsich eine neue Lebensqualität erst im Laufe einigerZeit, und bisweilen verstehen wir auch erst in einemgrößeren Zusammenhang, wenn wir innerlich dazubereit sind.Sie werden lernen, Ihre Wünsche an das Schicksalweiter zu geben, und ab dann wird sich Ihr Lebenentscheidend verändern. Glauben Sie, dass Sieerreichen werden, was Sie sich wünschen!Rosemarie Hofer wird während des Lesens beiIhnen sein! Seien Sie geduldig, denn „Geduld bringtRosen“!Sind Sie bereit?Meine Empfehlung: Glauben Sie daran, dass Siedem Guten bald begegnen werden, und gehen Sieihm in Liebe entgegen!Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute.Ihr Erhard F. FreitagVordenker auf dem Gebiet der ganzheitlichenLebensweise und Bestsellerautor. Allein das BuchKraftzentrale Unterbewusstsein wurde über 2,5 Millionenmal verkauft.--------------------------------------------------------------------------------Vorwort von Nikolaus B. EnkelmannLiebe Leserin, lieber Leser,in diesem Buch haben Sie die Möglichkeit, sich auserster Hand ein Bild zu machen, was der Menschmit seinem Denken erreichen kann.Ich bin Rosemarie Hofer dankbar, dass sie Ihnenin ihrem Buch aufzeigt, wie man mit einer äußerstschwierigen gesundheitlichen Situation umgehenkann und Ihnen viele Tipps an die Hand gibt, dieim realen Leben praktisch erprobt sind.Seit über 40 Jahren befasse ich mich mit den Gesetzendes Erfolgs in allen menschlichen Lebensbereichen.Als Trainer, Mentor und professionellerRedner habe ich in den vergangenen Jahrzehntenzu über einer Million Menschen gesprochen.Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass es für jedenmöglich ist, sein Leben nach seinen eigenen Vorstellungenzu gestalten. Die wichtigste Voraussetzungist allerdings, dass Sie sich darüber im Klaren sind,was genau Sie wollen und welche Ziele Sie verfolgen.Mit diesen Voraussetzungen haben viele meinerSeminarteilnehmer im Beruf Spitzenleistungengezeigt; manche sind z. B. als Sportler Weltmeistergeworden.Dieses Buch kann Sie dabei unterstützen, Ihr Lebenin eine für Sie erfolgreiche Richtung zu bringen.Seit vielen Jahren kenne ich Rosemarie Hofer undhabe ihren persönlichen Weg bewundert. Sie hatnie aufgegeben, war immer erfrischend direkt undauthentisch. Alles, was sie schreibt, hat sie selbsterlebt, durchlebt und somit erprobt.Die zentrale Botschaft dieses großartigen Buchessteht ganz im Sinne des ersten Grundgesetzes derLebensentfaltung: „Nur der Mensch hat die Kraft,bewusst zu denken, zu planen und zu gestalten.Nur er kann sich selbst und damit sein Schicksalund seine Zukunft gezielt beeinflussen.“Das Buch dient Ihnen als wertvoller Wegbegleiterund ist ein Tribut an den Glauben und die Zuversicht– an das unbegrenzte Potenzial, das in jedemMenschen steckt.Daher sollten Sie sich den Inhalt dieses Buches ohneZögern und Zaudern erarbeiten. Dann werden auchSie erleben, dass Ihr Wunsch, Ihre Zukunft erfolgreichin allen Teilaspekten ihres Lebens zu gestalten,immer stärker wird.Ganz deutlich werden Sie erkennen: Je mehr Siefür sich tun, umso mehr wird auch jeder Mensch inIhrem Umkreis davon profitieren.Freuen Sie sich auf die Zeit, die vor Ihnen liegt!Ihr Nikolaus B. Enkelmann„Deutschlands wohl erfolgreichster Erfolgstrainer“(FAZ). Seine Bücher, Audioprogramme und Seminarezu den Themen Erfolg, Rhetorik und Motivationsind weit über den deutschsprachigen Raumhinaus bekannt.

    Mehr
    • 59
    esposa1969

    esposa1969

    29. January 2017 um 20:33
    Schnuck59 schreibt Ich kann nur sagen, dass ich entgegen der Aussage von Frau Hofer, nicht dankbar für meine Krankheit bin. Klar prägen Rückschläge unser Leben, aber eine eventuell tödliche Erkrankung steht für ...

    Zumal - selbst wenn der Krebs weg bleibt - viele viele Baustellen im Körper eröffnet werden.... So habe ich nun im 6. Jahr nach Krebs Osteoporose (mit 48 Jahren), was dem Hormonentzug und den ...

  • schwierig...

    DULIDU – Geduldig habe ich den Krebs besiegt
    elvire

    elvire

    25. January 2017 um 14:51

    Ein richtiges Buch kann man das eigentlich nicht nennen. Es ist ein DIN A5 Format, mit grosser Schrift. 155 Seiten, davon erstmal 36 Seiten mit Vorworten...  Das ist schwierig, finde ich. Meistens ueberfliege ich so ein Vorwort (wenn ich es ueberhaupt lese). Hier waren es sechs verschiedene. Da die Schrift so gross war und man schnell damit durch ist, habe ich sie gelesen. Das Buch endet Seite 137, der Rest ist Danksagung, und Infos ueber dies und das... Alles bleiben insgesamt nur noch etwa 100 Seiten.Das Buch hatte ich sofort durchgelesen, tue mich aber sehr schwer mit der Rezension. Irgendwie bleibt man enttaeuscht zurueck. Alles wird kurz geschildert, so als ob die Autorin aufgefordert worden waere, ihren Krankheitsverlauf in Stichworten aufzuschreiben. Es erschien mir auch sehr emotionslos. Am Ende blieb ich mit dem Gefuehl zurueck eine Reklamezeitschrift gelesen zu haben (Musik von dem, Inspiration von da, usw). Ich glaube, dass das so nicht beabsichtigt war, aber so kam es fuer mich rueber.Vieles was sie schrieb ist sicher richtig, gerade die Einstellung zur Krankheit, zu sich selbst,... aber man haette daraus serh viel mehr machen koennen. Sorry, aber so sehe ich das.

    Mehr
    • 2
  • Nicht das, was ich erwartet hatte

    DULIDU – Geduldig habe ich den Krebs besiegt
    esposa1969

    esposa1969

    21. January 2017 um 13:14

    Klappentext:Immer mehr wird unserer Generation klar, dass es ohne eine positive geistige Grundeinstellung keine Heilung von Krankheiten gibt. Alles ausschließlich der Schulmedizin zu überlassen, ist nicht fair, zielführend oder sinnvoll. Rosemarie Hofer beschreibt ihren Weg aus der Krankheit, der jedoch genauso gut ein Weg sein kann, eine solche Krankheit zu vermeiden.Leseeindruck:Da ich vor einigen Jahren ebenfalls genau wie die Autorin einen Krebs in der Gebärmutter hatte, allerdings noch mit Fernmetastasen in der Lunge, war ich sehr neugierig, wie die Autorin Rosemarie Hofer in ihrem autobiografischen Buch "DULIDU - Geduldig habe ich den Krebs besiegt" ihre Lebens- und Leidensgeschichte erlebt und verarbeitet hat.Gestört hat mich ein wenig der Anfang des Buches, da die vielen Vor- und Geleitworte  (6 Stück insgesamt) knapp 40 Seiten des Buches einnehmen. Nur knapp 100 Seiten sind das eigentliche Buch, danach folgen dann abermals 15 Seiten Danksagung, Nachwort, Vorankündigung....Die Autorin beschreibt in ihrem Niederschrieb von dem Erfahren ihres Krebs bishin zum Besiegen desselbigen. Allerdings recht emotionslos - wie ich es empfand - und eher stichwortartig. Jedes Kapitel dauert nur ca. 3 bis 5 Seiten und geht Schlag auf Schlag. Kapitel "Die OP", "Die Tage nach der OP" und wieder daheim sind insgesamt mit 10 Seiten abgehakt. Von "Chemo und Bestrahlung" bis zur "Reha" sind es nur 4 Seiten.... Ich weiß, es soll in diesem Buch eher um das Besiegen der Erkrankung gehen und dass man der Genesung nicht ausschließlich der Schulmedizin überlassen soll. Allerdings nach einer OP, nach Chemo, nach Bestrahlung und nach Reha hat man seine Heilung ja schon quasi der Schulmedizin überlassen und zu verdanken. Jeder kann und darf und soll ja seine Leben nach solch einer schwerwiegenden Erkrankung so leben wie er will, es einfach genießen. Klar, wer vorher Raucher war und Lungenkrebs überlebt, der sollte natürlich aufhöre zu rauchen, wer Trinker war, sollte nach dem Überleben eines Lebekrebs natürlich aufhören zu trinken, aber dass man geheilt bleibt, nur weil man nur noch Bio isst oder die oder die Musik hört, das halte ich für schlichtweg nicht wahr, da ich viele viele Menschen kenne, die nach einer Krebsdiagnose ähnlich handelten wie die Autorin nur noch Bio aßen, -zig Selbsfindungskurse besuchten und schneller tot waren, als man denken konnte. Daher empfand ich dieses Buch als Hilfestellung krebsfrei zu bleiben oder zu werden, jetzt nicht sooo hilfreich. Glaube versetzt ja bekanntlich Berge, daher soll ja jeder glauben, was er mag und es hilft bestimmt auch zu glauben, dass man geheilt bleibt, wenn man einfach daran glaubt. Nach einer kurativen Chemo bleiben ja die meisten krebsfrei, daher ist es ja auch eine kurative - also heilende - und keine palliative - lebensverlängernde. Ich hingegen habe weder Chemo, noch Bestrahlung gemacht und bin krebsfrei und habe meinem Krebs wirklich nicht der Schulmedizin überlassen, bis auf eben der operativen Entfernung der betroffenen Organe.Es tut mir sehr leid, irgendwie war ich in weniger als in 1 Stunde mit dem Buch durch und dachte dann: "Das war´s??"Für die kurzen und recht schnell durchgerannten Lebengeschichten-Kapitel, den nicht wirklich (für mich) hilfreichen Ratschläge und den vielen Vor- und Nachworten kann ich leider nur 2,5 Sterne vergeben, die ich auf 3 aufrunde!@ esposa1969

    Mehr