Rosemary Kirstein Das magische Juwel

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das magische Juwel“ von Rosemary Kirstein

Wenn du eine Steuerfrau fragst, sagt sie dir immer die Wahrheit. Über Jahrhunderte hinweg haben die Steuerfrauen durch Fragen, Erforschen, Erkunden mehr und mehr von der Welt erfahren, durch die sie wandern. Sie geben ihr Wissen freimütig jedem, der fragt. Doch es gibt Kenntnisse, die ihnen immer verwehrt geblieben sind: die Kenntnisse der Magie. Die Steuerfrau Rowan findet einen schönen blauen Edelstein von offenkundig magischer Herkunft, doch ihre unschuldigen Fragen führen zu erschreckenden Geheimnissen, von denen eines gefährlicher ist als das andere - und plötzlich muss sie fliehen und um ihr Leben kämpfen. Und, was noch schlimmer ist: Sie muss lügen.

Stöbern in Fantasy

Greystar 01 - Der junge Magier

Ein Spielbuch: Fantasy, Magie und die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wohin die Reise führt. Selbst für Unerfahrene empfehlenswert!

Yassmin_Em

Die Chroniken von Maradaine - Der Zirkel der blauen Hand

Der magische Robin Hood! Ein super Auftakt!

Hellena92

Vier Farben der Magie

Nach einigen Startschwierigkeiten ein gandioser Auftakt!!! Mal etwas völlig Neues!

TifaLockhart

Die Götter von Asgard

Ich fand das Buch einfach toll.

MitsukiNight

Palace of Glass - Die Wächterin

Eine außergewöhnliche Geschichte, die einen so mitreißt, dass man das Buch kaum zur Seite legen kann.

LilithSnow

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Immer die Wahrheit ...

    Das magische Juwel

    Oliver_Hohlstein

    23. February 2014 um 18:45

    Steuerfrauen sind ein Orden, der sich der Erforschung von Geheimnissen und der Wahrheit verpflichtet hat. Die Steuerfrau Rowan findet ein Juwel unbekannten Ursprungs und versucht etwas über dessen Herkunft herauszufinden. Doch damit erregt sie die Aufmerksamkeit der Magier, die die Gegenspieler der Steuerfrauen sind, weil sie ihre Geheimnisse für sich behalten. Wie gut, dass Rowan von der Saumländerin (Barbarin) Bel in ihren Nachforschungen unterstützt wird. Doch um weiter zu forschen, muss sich Rowan als jemand anders ausgeben, etwas, das der Wahrheitsliebe der Steuerfrauen zuwider läuft. Ich muss gestehen, nach mehreren Büchern mit einer eher mittleren Bewertung ist dieser Roman wieder einer, der mich eher anspricht. Schön und flüssig zu lesen, nur hin und wieder scheint Kirstein ein wenig mit der Perspektive Schwierigkeiten zu haben. Ein Manko ist noch, dass dieses Buch das erste einer Reihe ist und man dies doch deutlich merkt. Es sind nicht alle Handlungsstränge zu Ende geführt. Daher nur vier von fünf Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das magische Juwel" von Rosemary Kirstein

    Das magische Juwel

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. March 2012 um 16:11

    * "Wenn du eine Steuerfrau fragst, sagt sie immer die Wahrheit." Über Jahrhunderte hinweg haben die Steuerfrauen durch Fragen, Erforschen, Erkunden mehr und mehr von der Welt erfahren, die sie durchwandern. Sie geben ihr Wissen freimütig jedem, der fragt. Doch es gibt Kenntnisse, die ihnen immer verwehrt geblieben sind: die Kenntnisse der Magie. Die Steuerfrau Rowan findet einen schönen blauen Edelstein von offenkundig magischer Herkunft, doch ihre unschuldigen Fragen führen zu erschreckenden Geheimnissen, von denen eines gefährlicher ist als das andere - und plötzlich muss sie fliehen und um ihr Leben kämpfen. Und was noch schlimmer ist: Sie muss lügen.* Ganz im Ernst ich hab das Buch gelesen und war total verwirrt. Nicht nur die Tatsache das sich dieses Buch so was von zäh lesen lässt und man nach den ersten paar Kapiteln eigentlich nur noch aufgeben und sich auf etwas anderes konzentrieren möchte. Am schlimmsten ist das Ereignisse oder Personen vorkommen die im nächsten Moment da sind und ehe man sich versieht verschwinden sie und es ist so als hätte es so was nie gegeben. Ein Beispiel: Rowan ist in einem brennenden Haus und kämpft gegen Drachen, eine Frau hilft ihr dabei (ob die einen Namen hatte weis ich jetzt auch nicht mehr so genau). Als sie erkennt das es nichts nutzt gegen die Drachen zu kämpfen flüchtet sie, mit ein paar anderen. Während der Flucht fällt ihr ein, Moment da war doch noch jemand. Doch statt zurück zu gehen, klar es könnte sein das sie das nicht mehr kann. Worauf ich aber hinaus will ist das mit dieser einen Frage, der Käse gegessen ist und alle lieber nach Hause gehen. Ok Hallo, was ist jetzt mit der Frau, Tod, verkohlt, nie existiert, versehentlich eingebaut von der Autorin. Möglich ist alles aber der Schluss ist eben genauso: Tausend Fragen bleiben offen: z.B. Warum haben die Magier das Ding vom Himmel geholt? oder, Was ist mit denen in der Festung passiert? In dem gesamten Buch wird fast nur spekuliert. Für mich ist das ganze total verwirrend. Na klar den zweiten Teil könnte ich mir kaufen und hoffen das meine Fragen beantwortet werden. Aber der erste Teil schien mir eher wie ein langweiliger Platzhalter damit im zweiten die Bombe platzen kann. Fakt ist es hat mir nicht gefallen, das heißt nicht das es anderen auch nicht gefallen muss, aber ganz schlecht war es auch nicht und für die wenigen spannenden Augenblicke, lohnt es sich nicht das Buch zu kaufen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks