Rosie Blake

 4.1 Sterne bei 28 Bewertungen

Lebenslauf von Rosie Blake

Lachen über Romantik: Rosie Blake schrieb Kurzgeschichten, Theaterstücke sowie Artikel für die Cosmopolitan, bevor sie ihren ersten Roman verfasste. Ihre romantischen Komödien eroberten Leser-Herzen wie im Sturm. Ihr größter Wunsch ist es diese Leidenschaft zu verfolgen und weiterhin zu zeigen, dass die Liebe sowohl magisch als auch witzig sein kann.  Rosie lebt mit ihrem Mann in Großbritannien.

Neue Bücher

Ein Laden voller Hygge-Glück

 (18)
Neu erschienen am 19.11.2018 als Taschenbuch bei Goldmann.

Alle Bücher von Rosie Blake

Ein Laden voller Hygge-Glück

Ein Laden voller Hygge-Glück

 (18)
Erschienen am 19.11.2018
Liebesleben verzweifelt gesucht

Liebesleben verzweifelt gesucht

 (8)
Erschienen am 05.06.2015
Sandkastenliebe verzweifelt gesucht

Sandkastenliebe verzweifelt gesucht

 (2)
Erschienen am 01.06.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Rosie Blake

Neu

Rezension zu "Ein Laden voller Hygge-Glück" von Rosie Blake

Leider eher langweilig...
mj303vor 2 Tagen

Eine Dänin die Hygge Feeling in einer englischen Kleinstadt verbreiten möchte. Eigentlich der perfekte Stoff für ein Wohlfühlbuch.


Leider konnten mich hier weder Schreibstil noch Geschichte richtig fesseln und daher nur knappe 3 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Ein Laden voller Hygge-Glück" von Rosie Blake

Hygge
Steffi_the_bookwormvor 19 Tagen

3.5

Das Buch hat mich mit seinem Titel und dem Cover sofort angesprochen und ich habe mir eine schöne Geschichte zum einkuscheln erhofft und genau das habe ich mit ein paar Abstrichen auch bekommen.

Der Einstieg ist in die Geschichte ist dann aber noch ein wenig lauter, denn mit großem Gepolter verkündet Louisa im Pub von Yulethorpe, dass sie ihren Laden schließen wird und nach Spanien geht. Clara bietet Louisa an sich um den Laden und ihre Tiere zu kümmern.

Von Clara geht die ganze Zeit eine sehr angenehme Ruhe aus, was sie zu einer sehr sympathischen Zeitgenössin macht. Joe, der Sohn von Louisa, der plötzlich auftaucht und zunächst so gar nicht begeistert von Clara ist, bleibt für meinen Geschmack ein wenig zu blass. Auch seine Entwicklung war mir zu angerissen und nicht gut genug ausgearbeitet.

Die Atmosphäre in dem kleinen Ort fand ich zauberhaft und Clara hat so viele wunderschöne Ideen für den Spielzeugladen, da war es wirklich schade, dass die Einkaufsstraße so verwaist ist. In dem Zusammenhang macht die Autorin sehr deutlich was mit vielen Geschäften aktuell passiert, aber auch was man mit ein wenig Individualität erreichen kann. 
Das Hygge-Gefühl kommt im Buch sehr deutlich rüber und diese Gemütlichkeit macht es zu einer ideale Lektüre zum einkuscheln auf der Couch, am besten mit jeder Menge Kerzen und einem Heißgetränk.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Ein Laden voller Hygge-Glück" von Rosie Blake

Ganz nett, aber kein Muss
TuffyDropsvor 23 Tagen

Klappentext:
Lasst uns froh und hygge sein! Ein kleines Dorf entdeckt das Geheimnis des Glücks ...Der Winter naht bereits, als die Dänin Clara Kristensen nach Yulethorpe kommt. Doch die Stimmung in dem englischen Dorf ist gedrückt: Gerade hat die Besitzerin des letzten kleinen Geschäfts, eines Spielwarenladens, aufgegeben und ist weggezogen. Clara erkennt: Yulethorpe braucht Hilfe. Kurzerhand übernimmt sie das Spielzeuggeschäft und macht es zu einem Ort voller Wohlfühl-Glück – oder »Hygge«, wie man in ihrer Heimat sagt. Doch dann taucht der Sohn der Besitzerin auf. Joe ist ein durch und durch erfolgsgetriebener Großstadtmensch. Kann Clara ihm beibringen, dass es im Leben mehr gibt als Geld, E-Mails und Hektik? Nämlich Freunde, Wärme, Stille, Kerzenschein – und Liebe?

Das Cover von "Ein Laden voller Hygge-Glück" sieht sehr süß aus und auch der Klappentext hat einen gewissen Anreiz gegegeben sich das Buch einmal näher anzuschauen. Zudem war ich neugierig wie hier das Thema "Hygge" aufgezogen und umgesetzt wurde, da man im Moment ziemlich häufig über diesen Begriff stolpert.

Ehrlich gesagt hatte ich ziemliche Schwierigkeiten in die Geschichte reinzufinden und bin weder mit ihr noch mit den verschiedenen Protagonisten warm geworden. Großteils habe ich die Charaktere als seltsam und anstrengend empfunden und konnte einfach keinen Draht zu ihnen finden, besonders Lady CaCa war für mich einfach nur nervig. In Clara konnte man sich in der ein oder anderen Situation hinein versetzen und ihre Gefühle nachvollziehen, allerdings waren mir ihre Gedankengänge oftmals nicht schlüssig, allen voran ihre anfänglichen Beweggründe den Laden einer wildfremden Person zu übernehmen. Im Laufe der Zeit wurden ihre Gründe zwar klarer, aber dies hat für mich leider nicht ausgereicht um sie so richtig in mein Herz zu schließen.

Mit Joe konnte ich am Anfang leider so gar nichts anfangen. Er war einfach nur unsympathisch und alles andere als charmant. Erst im Laufe der Zeit wurde es besser, da er aus seiner stressigen Alltagsroutine ausgebrochen ist und dank Clara zur Ruhe kommen konnte. Mir hat seine Wandlung ziemlich gut gefallen, vor allem auch, da man stellenweise Einblick in seine Gedankengänge bekommen hat und somit die Geschichte nicht nur aus Sicht von Clara mitverfolgt hat.

Bezüglich der hyggeligen Stimmung hat mir leider einfach noch mehr gefehlt. Die Gemütlichkeit in der Wohnung und auch das tolle Ambiente im Spielzeugladen sind schon sehr gut zur Geltung gekommen, aber im Großen und Ganzen hat mir mehr Atmosphäre gefehlt, vor allem in Anbetracht der Jahreszeit, da es im Winter in einem kleinen englischen Örtchen kurz vor Weihnachten spielt.

Das Anbahnen der Liebesgeschichte habe ich beim lesen scheinbar überlesen, wobei es da aus Sicht von Joe schon ein paar Andeutungen gab. Um so überrraschender war es dann für mich, dass Clara genauso empfindet. Allerdings waren die beiden sehr süß, besonders am Ende.

Trotz einiger holprigen Stellen für mich beim Inhalt, ist der Schreibstil locker und leicht, sodass sich das Buch zügig und gut lesen lässt. Auch wenn Clara Dänin ist waren für mich die dänischen Begriffe manchmal überflüssig, da mir oftmals eine Erklärung gefehlt hat und ich somit leider in der jeweiligen Situation wenig damit anfangen konnte.

Fazit:
Eine recht süße Geschichte über das entfliehen aus dem Alltag, mit einigen hyggeligen Momenten, allerdings auch mit ein paar Schwachstellen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Rosie Blake im Netz:

Community-Statistik

in 60 Bibliotheken

auf 15 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Rosie Blake?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks