Ohne ein einziges Wort

von Rosie Walsh 
4,1 Sterne bei320 Bewertungen
Ohne ein einziges Wort
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (242):
buecherschlingels avatar

Sehr gutes Buch. Schöner Schreibstil, unerwartete Wendungen und viel Emotionen. Hat mir wirklich sehr gefallen.

Kritisch (19):
Aldonas avatar

Leider fehlt mir bei diesem Buch der Faden sowie die Geduld es fertig zu lesen. Die Geschichte kommt nicht in Schwung, keine Spannung und es

Alle 320 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ohne ein einziges Wort"

Stell dir vor, du begegnest einem Mann, einem wundervollen Mann, und verbringst sieben Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Das ist die große Liebe, und es geht ihm ganz genauso. Zweifellos. Dann muss er verreisen und verspricht dir, er meldet sich auf dem Weg zum Flughafen. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr. Deine Freunde raten dir, ihn zu vergessen, doch du weißt, sie irren sich. Irgendetwas muss passiert sein, es muss einen Grund für sein Verschwinden geben. Und nun stell dir vor, du hast recht. Es gibt einen Grund, aber du kannst ihn nicht ändern. Denn der Grund bist du.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442487387
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:528 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:14.05.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 29.05.2018 bei Der Hörverlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne139
  • 4 Sterne103
  • 3 Sterne59
  • 2 Sterne15
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    Chiarafrzs avatar
    Chiarafrzvor 10 Tagen
    Super Buch

    Die Geschichte spielt in Sahra Harringtons Heimat England, in welcher sie jedes Jahr im Juni den Sommer verbringt. Heute lebt Sahra in Amerika, weil sie ihre Heimat vor 19 Jahen aufgrund eines schlimmen Ereignisses verlassen musste. In diesem Sommer lernt sie dann Eddie, einen liebvollen Handwerker kennen. Auch wenn die Beiden nur sieben Tage miteinander verbringen, verlieben sie sich Hals über Kopf ineinander. Als Eddie jedoch nach sieben Tagen in den Urlaub mit Freunden fährt, bricht er den Kontakt zu Sahra ab. Diese versucht ihn auf alle möglichen Arten und Weisen zu erreichen, weiß jedoch nicht, dass der Grund des Kontaktabbruchs mit dem Ereignissen von vor 19 Jahren zutun hat.

    Das Buch selbst ist in 3 Abschnitte aufgeteilt, in denen das Kennelernen von Eddi und Sahra und die verschiedenen Stadien des verliebtseins beschrieben werden. Die Handlung selbst spielt nach dem Kennenlernen und zwischendurch kommen immer mal wieder einzelnen Passagen vom Kennelernen der beiden als Rückblick verefasst vor. So hat der Leser die Chance Sahra kennenzulernen und den Grund ihres Handelns besser zu verstehen. In den ersten zwei Abschnitten wird aus Sahras Perspektive geschrieben, der dritte Teil jedoch ist aus Eddis Perspektive verfass worden, so kann man sich in beide Hauptcharaktere hineinversetzen. Auf diese Weise kann man auch Eddies Handlung versthene, welche einem am Anfang merkwürig vorkommt.

    Meiner Meinung nach ist das Buch sehr emotional geschrieben worden. Dies könnte für den eine oder anderen Leser vielleicht ein wenig zu rühselig geschreiben sein. Der Roman von Rosie Walsh ist nicht so klischeehaft wie die anderen Romane und auf eine andere Art und Weise verfasst, eben mal was neues.

    Der Klappentext war zwar sehr spannend das Buch jedoch hat sich teilweise ein wenig gezogen und die Spannung ist nicht so aufgekommen, wie man es sich gewünscht hätte. Dies wurde jedoch durch das Ende, welches sehr spannen war wieder aufgehoben.

    Alles in allem trotzdem ein super Buch und der Kauf hat sich auf jeden Fall gelohnt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    brauneye29s avatar
    brauneye29vor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Berührende Geschichte
    Berührende Geschichte

    Zum Inhalt: 
    Stell dir vor, du begegnest einem Mann und verbringst sieben Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Das ist die große Liebe, und es geht ihm ganz genauso. Dann muss er verreisen und verspricht dir, dass er sich meldet. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr. 
    Meine Meinung: 
    Das Buch hat mir besonders in Bezug auf den Schreibstil sehr gut gefallen. Es lässt sich ungeheuer gut und flüssig lesen, es macht Spaß das Buch zu lesen. Bei der Story tappt man sehr lange im dunkeln, warum der mann der Träume sich nicht mehr gemelDetails hat. Der Grund dafür ist ein wenig hanebüchen aber es ist ein Roman und da ist es dann auch mal egal, solange es gut und überzeugend geschrieben ist. Und das ist es hier eindeutig. Ein schöner Roman mit viel Herz, der sich flott weg liest. 
    Fazit: 
    Berührende Geschichte.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Mauserl96s avatar
    Mauserl96vor 20 Tagen
    Eine Achterbahnfahrt der Gefühle


    Inhalt: 

    „Es fühlte sich nicht an wie ein Nachmittag, an dem man sich Hals über Kopf in einen wildfremden Menschen verliebte. Es fühlte sich genauso an wie jeder andere 2 .Juni vorher auch, an dem ich diesen Weg gegangen war. Totenstill, traurig, bedrückend. Vertraut.“ (Seite 36) 

    Vor vielen Jahren wurde Sarah, durch einen tragischen Unfall in ihrem Heimatort komplett aus der Bahn geworfen. Seitdem verbringt sie jedes Jahr im Juni ihren Urlaub in England, um die Unfallstelle zu besuchen und einer Person zu Gedenken. 
    Mittlerweile ist Sarah 36 Jahre alt, lebt in L.A., ist geschieden und hat eine Kinderhilfsorganisation, die sie gemeinsam mit ihrem Exmann betreibt. 

    Als sie in diesem Juni in ihrer Heimat ist, trifft sie bei einem Spaziergang auf einen wundervollen Mann Namens Eddie David. 
    Nachdem die beiden eine wundervolle Woche, voller Glücksmomente zusammen verbracht haben, weiß Sarah, er ist die Liebe ihres Lebens. Solche Gefühle wie für Eddie kannte sie vorher nicht. Auch Eddie hat sich Hals über Kopf in Sarah verliebt. Sie bringt wieder Farbe in sein Leben und macht ihn zum glücklichsten Mann der Welt. So kommt es, dass sie bereits während dieser Zeit, einige Pläne für eine gemeinsame Zukunft schmieden. 

    Eine Woche später fliegt Eddie in seinen bereits geplanten Urlaub nach Spanien. Doch Eddie verspricht, sich auf alle Fälle zu melden! Wenn er wiederkommt, wollen die beiden da weitermachen, wo sie aufgehört haben. 

    Doch von da an hört Sarah nichts mehr von ihrer Liebe. 
    Sie kann nach dieser wundervollen Woche nicht glauben, dass er einfach nichts mehr mit ihr zu tun haben möchte. Ihre Freunde raten ihr, sie solle ihn vergessen, doch es funktioniert einfach nicht. Es muss doch einen guten Grund für alles geben. 

    Egal was Sarah tut, Eddie ist wie vom Erdboden verschluckt. Die Sorge um ihn lässt Sarah immer weiter in ein seelisches Tief rutschen. Was wenn ihm etwas zugestoßen ist? Dieser Gedanke geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. 

    Schlussendlich stellt sich heraus, dass beide von Anfang an nicht offen und ehrlich zueinander waren. Doch wären sie das gewesen, hätten sie vielleicht eine der schönsten Wochen ihres Lebens verpasst. 

    Fazit: 

    „Ohne ein einziges Wort“, der Debüt Roman von Rosie Walsh, überzeugt mit einer rührenden Lovestory, die aber an den richtigen Stellen auch etwas Dramatik enthält. Anfangs tat ich mir durch die vielen Zeitsprünge etwas schwer in das Buch reinzukommen. Doch durch den sehr lockeren Schreibstil, habe ich gerne weitergelesen und es hat sich gelohnt! Werde auf jedenfall gerne mal wieder ein Buch von Rosie Walsh lesen. 
    Das Cover hat mich auf den ersten Blick angesprochen. Es ist sehr liebevoll gestaltet mit den vielen Blümchen und dem küssenden Päärchen. Wenn man das Cover sieht denkt man im ersten Moment an eine romantische Liebesgeschichte mit Happy End, man ahnt jedoch noch nicht dass in diesem Buch auch so viel tiefgründige Dramatik steckt. 
    Die Details werden recht ausführlich beschrieben, was mir im Allgemeinen sehr gut gefallen hat. So konnte ich mich besser in die Protagonisten hineinversetzen und hatte ein besseres Bild der Orte vor Augen, an denen der Roman spielt. Dadurch war das Buch zwar am Anfang noch etwas langatmig, es gab aber Andeutungen, die darauf hinwiesen, dass noch viel Spannung aufkommen wird. 
    So kam es dann auch, ab der Mitte des Buches hatte es fast schon Krimi Charakter. Ich wollte es kaum noch aus der Hand legen und habe mit Sarah mit gefiebert, dass sich alles zum Guten wendet. Es ließ sich sehr flüssig lesen, so konnte ich sehr gut in die Welt von „Sarah und Eddie“ abtauchen und alles andere einen Moment lang vergessen. Man dachte mit der Zeit zu Wissen wie die Geschichte ausgeht, doch man hat wieder mal gesehen: Es kommt oft anders als man denkt ;) 

    Im Nachhinein fand ich es gut, dass Rosie Walsh, ein paar wichtige Infos im Vorfeld zurückgehalten hat. So blieb es durchgehend spannend und man hat sich immer wieder die Frage gestellt, wie es wohl weitergeht. Die vollständige Auflösung gab es erst während des letzten Viertels des Buches. Auch die vielen Briefe die in dem Roman eingebaut sind, waren recht schön zu lesen. Sie waren so gefühlvoll geschrieben, dass schon hin und wieder die ein oder andere Träne über meine Wangen kullerte. 

    Ich würde das Buch auf an alle weiterempfehlen, die eine dramatische und gefühlvolle Liebesgeschichte mit etwas Tiefgang mögen. Sowie an alle Frauen, die schon mal vergeblich darauf gewartet haben, dass sich ein Mann bei Ihnen meldet. 

    Denn soviel steht fest: 
    „Ein stummes Telefon bringt in uns das Schlimmste zum Vorschein“[…]“In uns allen.“ (Seite 177) 

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    X
    Xena1975vor einem Monat
    Eine Geschichte wie es das Leben jederzeit schreiben kann...

    Das Cover finde ich echt süß. Mit den Vergissmeinnicht und dazu die passende Farbe. Der Klappentext mach neugierig und klingt interessant.
    Die Schreibweise ist locker und flüssig, und ich hatte auch keine Probleme in die Geschichte abzutauchen.
    Die Geschichte selbst ist wie aus dem Leben von sicher vielen. Herzergreifend, tiefsinnig aber auch romantisch und irgendwie zum dahinschmelzen.
    Die Protagonisten sind so, als könnten es Freunde aus dem Leben von jedem von uns sein. Mal kein Millionär, sondern mal normale Leute wie du und ich.
    Ich für mich kann nur sagen, ich war einerseits ergriffen, tief betrübt, aber auch wütend.
    Eine Liebesgeschichte wie es jeden treffen kann.
    Ich würde sie auf alle Fälle weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ann-Kathrin1604s avatar
    Ann-Kathrin1604vor einem Monat
    Kurzmeinung: Habe mir mehr erhofft, die Geschichte an sich ist ausbaufähig und an sich bis auf Kleinigkeiten gut gelungen!
    Wenn der Traummann einfach verschwindet...

    Darum geht es :
    Sarah lernt zufällig einen Mann kennen, namens Eddie. Beide verstehen sich direkt super, kommen sich schnell näher und verbringen eine ganze Woche miteinander. Dann muss Eddie aber leider weg, verspricht sich zu melden und dass sich die beiden wiedersehen. Beide sind fest entschlossen, dass aus ihnen etwas werden kann.
    Allerdings vergehen mehrere Tage und schließlich Wochen, in denen sich Eddie nicht meldet. Sarah verzweifelt, denkt, dass Eddie etwas passiert sein muss. Sie schreibt ihm Nachrichten, in der Hoffnung, er meldet sich und versucht vieles, um ihn wieder zu sehen. Schafft sie es, Eddie doch noch zu finden? Und warum meldet er sich nicht?

    Meine Meinung :
    Anfangs war ich sehr gespannt auf das Buch, da mich der Klappentext direkt angesprochen hat und ich viel Gutes über das Buch gelesen habe. Die ersten 100 Seiten waren sehr langatmig und langweilig. Ich bin sehr schwer in die Geschichte hinein gekommen, konnte anfangs überhaupt nichts damit anfangen und musste mich zwingen, weiter zu lesen.
    Dann allerdings, wenn es um die Text Nachrichten von Sarah ging und über die Liebesgeschichte zwischen ihr und Eddie, die immer weiter erzählt wurde, hat mir die Geschichte immer mehr gefallen. Immer mehr kam Spannung auf, auch die Geschichte mit ihrer Schwester fand ich sehr rührend.
    Leider war es das auch schon. Der Schreibstil war verständlich, aber mir wurde zu viel um den heißen Brei geschrieben. Viele Informationen waren einfach zu viel und haben die Geschichte nur unnötig ausgeschmückt. Ich mag es lieber, wenn Geschichten schnell weiter gehen.
    Die Gefühle von Sarah wurden gut beschrieben, ich konnte mich leicht in sie und ihre Lage hinein versetzen.
    2 Dinge sind im Laufe der Geschichte geschehen, mit denen ich nicht gerechnet hätte, das war es aber auch. Da habe ich mir ein wenig mehr erwartet. 
    An sich ist die Handlung wirklich schön und emotional, fehlende Spannung, fehlende Wendungen und die für meinen Geschmack zu vielen Details haben das Lesen mir persönlich aber sehr langweilig gestaltet. Das Ende ist gut abgerundet, auf jeden Fall gelungen. Es sind keine weiteren Fragen offen. 
    Ich hätte mir ein wenig mehr von diesem Buch erhofft, kann es aber dennoch empfehlen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    ScheckTinas avatar
    ScheckTinavor einem Monat
    Leider nicht mein Fall.

    Ich habe lange überlegt ob ich zu diesem Buch überhaupt eine Rezi schreibe. Sogar während des Lesens habe ich immer gedacht wie beschreibe ich diese Geschichte.

    Sarah ist mittlerweile 36 Jahre und frisch geschieden. Sie lebt in Kalifornien USA, ist aber zu Besuch bei ihren Eltern in England. Auf ihren Spaziergang lernt sie einen Mann kennen und es ist die Liebe auf dem ersten Blick. Sie verbringen eine ganze Woche zusammen und verabreden sich sich wieder in einer Woche zu sehen, wenn er aus seinem Urlaub zurückkommt. Aber es kommt ganz anders als erwartet. Denn die beiden können nicht zusammen sein. Die Vergangenheit hat sie eingeholt.

    Leider fand ich die Geschichte sehr zermürbend und ein wenig fad. Auch der Schreibstil hat mir zugesetzt. Die Kapitel springen hin und her. Mal ist es in der Vergangenheit, mal ist es die Gegenwart, aber da wird so viel nebensächliches erzählt was meiner Ansicht nach gar nicht gebraucht wird. Auch Sarah verstehe ich nicht da wird das halbe Buch hin und her gerätselt warum Eddie sich nicht meldet und sie wohnt nur eine Straße entfernt, aber anstatt zu ihm zu gehen und ihm zu Rede zu stellen, nein da macht man sich und seine Freunde einfach fertig und heult den ganzen Monat durch.

    Leider bin ich von dem Buch sehr enttäuscht.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    bookishgirljanas avatar
    bookishgirljanavor einem Monat
    Ein berechtigter Hype?

    "Ohne ein einziges Wort" hat den Platz in mein Bücherregal gefunden, da ich herausfinden wollte, wieso es überall in höchsten Tönen gelobt wird.

    Der Klappentext klang schon mal vielversprechend, demnach war ich gespannt, was mich erwartete. 


    Sarah, 36 Jahre alt und nach einer langjährigen Beziehung frisch getrennt, kehrt in ihren Heimatort nach England zurück. Dort lernt sie Eddie kennen, mit dem sie eine wundervolle Woche verbringt und sich eingestehen muss, dass sie sich in ihn verliebt hat. Ihm scheint es genau so zu ergehen, muss sie jedoch nach dem siebten Tag verlassen, da er mit einem Kumpel in den Urlaub fahren will. Die beiden tauschen ihre Kontaktdaten aus - mit dem Versprechen auf ein baldiges Wiedersehen. Doch als Eddie sich nicht meldet und auf keine von Sarahs zahlreichen Nachrichten reagiert, befürchtet Sarah, ihm könnte etwas zugestoßen sein. Doch der Grund ist ein anderer...


    Zuerst war ich sehr verwirrt, da die Geschichte in den ersten Kapiteln in mehrere Zeitsprünge unterteilt ist, die allerdings nicht chronologisch geordnet sind. Anfangs wird der sechste gemeinsame Tag von Sarah und Eddie beschrieben, ein Tag vor seinem Verschwinden. Danach wiederum erfährt man, wie sich Sarah zwei Wochen später Gedanken macht und spekuliert, warum sich Eddie nicht meldet. Im nächsten Kapitel wird dann auf einmal wieder der Tag des Kennenlernen geschildert. 


    Nach einiger Zeit habe ich mich an das Hin- und Her gewöhnt und in die Geschichte hineingefunden. Dies wurde mir erleichtert durch den flüssigen und angenehmen Schreibstil von Rosie Walsh. Eine Seite nach der anderen wurde umgeblättert, auf der Suche nach dem Grund für Eddies Verhalten. 


    Es fiel mir schwer, Sarahs Handeln nachzuvollziehen. Ich habe mich oft gefragt, in welcher Ecke sich ihre Selbstachtung versteckt hat und ob diese irgendwann noch zum Vorschein treten wird.

    Daher waren mir Sarahs beste Freunde Tommy und Jo sehr sympathisch, die nicht so recht verstehen, wieso sie Eddie nicht loslassen kann. 


    Eddie hingegen war für mich lange ein großes Fragezeichen, da man im ersten Teil nicht wirklich viel über ihn erfahren hat. Später jedoch stand ich ihm nicht mehr so skeptisch gegenüber und konnte sein Handeln durchaus besser verstehen, als das von Sarah. Mit ihm hat Rosie Walsh einen Charakter erschaffen, der sich aufopfernd um seine Mutter kümmert und sein eigenes Glück hinter das von anderen stellt.


    Positiv überrascht haben mich die Andeutungen, die hin und wieder in der Geschichte vorkamen und den Leser zum Nachdenken angeregt haben. 

    Der Punkt, an dem ich das Geheimnis erfahren habe war für mich die spannendste Stelle des Romans, der leider recht schnell wieder verschwand und ich mich zwingen musste, einige Seiten nicht einfach nur zu überfliegen.


    Das Ende konnte mich leider auch nicht wirklich überzeugen, da es meiner Meinung nach vorhersehbar war und sehr kitschig wirkte. 


    Ich schließe mich dem Hype nicht an, aber bereue es definitiv nicht, den Roman gelesen zu haben. "Ohne ein einziges Wort" lege ich den Leuten ans Herz, die auf der Suche nach einer Geschichte über Liebe und Freundschaft sind und kein Problem haben, mit allerlei Problemen konfrontiert zu werden, da die Charaktere davon mehr als genug haben.




    Kommentieren0
    0
    Teilen
    N
    Nele24vor 2 Monaten
    Unvorhersehbar

    Auf den ersten Seiten zieht sich die Geschichte etwas, aber durchhalten lohnt sich!!! Beim Lesen gab es immer wieder Momente, wo ich dachte: ah, so geht es weiter... aber dann kam doch eine Wendung. Unvorhersehbar. Ein schöner, flüssiger Schreibstil. Gerade zum Ende hatte ich viel Spaß beim Lesen und konnte das Buch nicht zur Seite legen! Auch Taschentücher wurden benötigt! Viele Emotionen waren greifbar! Verliebt, Vermissen, Hoffen, Schock, Angst, Wut...

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mrs.Bookwonderlands avatar
    Mrs.Bookwonderlandvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Flop
    Leider ein Flop

    -Schreibstil gefällt mir nicht
    -Story nicht
    -Charaktere nicht

    Leider war es absolut nichts für mich. 

    Schade

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Y
    Yvo3vor 2 Monaten
    Ohne ein einziges Wort verschwindet Eddi aus Sarahs Leben

    Sarah besucht ihr Heimatdorf und trifft auf einen Mann bei einem Spaziergang. Die beiden verbringen eine wundervolle Woche zusammen.  Eddi fährt dann in den Urlaub und verschwindet aus Sarahs Leben ohne ein einziges Wort. Sarah leidet und will das so nicht hinnehmen und versucht herauszufinden, was passiert ist.

    Die erste Hälfte des Buches war sehr langartmig und ein bisschen langweilig. Aber dann nahm die Geschichte ihren Lauf und es wurde spannend, als man erfahren hat, was es mit Eddi auf sich hat. Der Schluss war kitschig, aber auch irgendwie schön und romantisch.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks