Rosita Hoppe Nur ein Traum

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nur ein Traum“ von Rosita Hoppe

Carolin hat alles, wovon viele Frauen träumen. Einen netten Mann, eine Tochter, ein Haus, relativen Wohlstand und Freundinnen, die mit ihr durch dick und dünn gehen, dennoch spürt sie, dass ihr etwas im Leben fehlt. Das Verhältnis zu ihrem Mann hat sich im Laufe der Jahre abgekühlt, es ist nicht mehr diese allumfassende Liebe, die sie einst verbunden hat. Sie leiden beide darunter und doch gibt es anscheinend keinen Ausweg aus dieser Situation. Da lernt sie Robert kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Nur die Verantwortung ihrer Familie gegenüber hindert sie daran, für Robert alles aufzugeben. Carolin spricht sich mit ihrem Mann aus und beide sind bereit, um ihre Liebe zu kämpfen und einen Neuanfang zu wagen, doch ausgerechnet in diesem Augenblick schlägt das Schicksal grausam zu. 'Nur ein Traum?' ist ein Roman, der Mut macht nicht aufzugeben und auch unter widrigsten Umständen nicht zu vergessen, dass das Leben weitergeht und noch manche Überraschung parat hält. Nicht jede Geschichte hat ein Happy End wie der Roman 'Nur ein Traum?', aber es ist den Versuch wert, dem Leben eine Chance zu geben. (Quelle:'E-Buch Text/20.11.2013')

Würde ich gerne lesen.

— Sansche2003
Sansche2003

Stöbern in Romane

Underground Railroad

Packendes Buch über die Sklavin Cora. Der letzte Bereich versucht alles Handlungsstränge zu einem Ende zu bringen.

Alexlaura

Heimkehren

Intensiver Roman, der eine Familie über mehrere Generationen hinweg verfolgt

lizlemon

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

Dann schlaf auch du

Wem kann man seine Kinder anvertrauen?

silvia1981

Wie man es vermasselt

Frisch, jung und intelligent... ein absolutes Wahnsinns-Buch!

Tigerkatzi

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Können Träume wahr werden?

    Nur ein Traum
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    13. November 2013 um 22:15

    In Carolins Ehe hat sich der Ehealltag mit seiner Gleichgültigkeit dem Ehepartner gegenüber eingestellt. Als sie während eines Kurzurlaubes mit ihren Freundinnen Robert kennenlernt, weiß sie wieder, dass es auch noch etwas anderes gibt. Die beiden verleben schöne Stunden miteinander, aber Robert ist ebenfalls verheiratet und Carolin nicht bereit, ihre Ehe aufzugeben.  Wieder zu Hause führt sie mit ihrem Mann eine Aussprache herbei und die beiden finden tatsächlich wieder zueinander, bis sie eines Tages ein Schicksalsschlag ereilt. Nichts ist mehr wie es war, Carolin ist verzweifelt. Wie soll es weitergehen? ... Mit diesem Buch hält man einen Roman in den Händen, der Unterhaltung verspricht und sie auch hält. Es ist ein typischer Frauenroman, aber wer liest sie nicht gern mal zwischendurch? Carolin ist die Hauptprotagonistin in diesem Buch und der Leser begleitet sie durch Hoffnung, Liebe, Vertrauen und auch durch die dunklen Stunden ihres Lebens. Man lernt Carolin in den verschiedensten Situationen kennen und ist hautnah dabei, wenn sie ihre Entscheidungen trifft. Nicht jede Entscheidung konnte ich gutheißen, auch wenn die Gründe aus ihrer Sicht gerechtfertigt waren. Carolin ist eine Person, die sich nicht unterkriegen lässt, die wirklich alles versucht zu tun, was in ihrer Macht steht. Sie ist eine sympathische Frau, die man gern begleitet. Aber auch Robert ist ein Sympathieträger und sein Bemühen um Carolin wirkt echt und wirklich. Ich habe die beiden gern begleitet, mit ihnen gehofft und gebangt. Mit diesem Buch fühlte ich mich gut unterhalten, auch wenn die Ereignisse vorhersehbar waren. Das schmälerte aber keinesfalls mein Vergnügen beim Lesen. Auch wenn viele Sache zu erahnen sind, ist mir wichtig, wie die Autorin letztendlich dort hinfindet. Vom Schreibstil her empfand ich die Lektüre nicht so flüssig und locker wie bei "Das Glück fährt Taxi". Es wirkte ein wenig steif, nicht ganz so rund, wie ich es mir gewünscht hätte. Aus diesem Grund ziehe ich auch ein Pfötchen in der Bewertung ab. Aber trotz allem hat man hier ein 200-Seiten-Buch vor sich, in dem man die Seele baumeln lassen und entspannen kann. Ein Buch, in dem keine gravierenden Probleme gewälzt werden, sondern das einfach nur zur Unterhaltung da ist und das tut es wirklich.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Nur ein Traum" von Rosita Hoppe

    Nur ein Traum
    Katis-Buecherwelt

    Katis-Buecherwelt

    Die Autorin Rosita Hoppe stellte sich in meinem aktuellem Interview meinen Fragen und Ihr habt nun die Chance auf dieses ebook.

    Ich wünsche Euch viel Glück und viel Spaß beim Interview...

    ESS: 23.06.2013 um 23:59 Uhr

    HIER GELANGT IHR ZUM GEWINNSPIEL ***KLICK***

    • 3
  • Rezension zu "Nur ein Traum" von Rosita Hoppe

    Nur ein Traum
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    21. January 2013 um 19:05

    Meine Meinung: Bei „Nur ein Traum?“ handelt es sich um einen typischen „Frauenroman“. Die Autorin hat alle Facetten dieses Genres in diesem Buch vereint. Liebe, Freundschaft, heimliche Sehnsüchte, eine nach vielen Ehejahren vernachlässigte „Beziehungsebene“, eine Mutter, die alles dafür tut, dass es ihrem Kind gutgeht, ein schwerer Schicksalsschlag, jede Menge Emotionen und Erotik. Wobei ich zugeben muss, mit Erotik habe ich nicht gerechnet, als ich dieses Buch angefangen habe. Es sind sogar relativ viele „Liebesszenen“ in dem Roman verarbeitet. Das Buch liest sich locker. Der Schreibstil ist nicht besonders anspruchsvoll, aber ich denke das erwartet man bei einem solchen Buch auch nicht unbedingt. Dennoch hat mir ein wenig Spannung gefehlt. Es war zwar nicht langweilig, aber es hatte auch irgendwie keine besonderen Höhepunkte für mich. Die kommenden Szenen waren für mich immer recht vorhersehbar. Sogar als Caro Oliver zufällig kennenlernte, wusste ich sofort wer Oliver ist. Auch das Ende hielt keine wirkliche Überraschung bereit. Als ich das Buch angefangen habe, habe ich mir gute, kurzweilige, entspannende Unterhaltung zum Abschalten vorgestellt und genau das habe ich bekommen. Mein Fazit: Ein leicht zu lesender Roman mit viel Herzschmerz, ideal zum entspannen. Wer viel Tiefgang sucht, wird hier allerdings nicht fündig.

    Mehr
  • Rezension zu "Nur ein Traum" von Rosita Hoppe

    Nur ein Traum
    christin_rotte

    christin_rotte

    10. August 2012 um 15:48

    Jeder der in einer Beziehung steckt kann sich gut in die Protagonistin Carolin und ihren Mann Peter hineinversetzen, es kriselt und die Schmetterlinge im Bauch haben sich verflogen. Carolin beschließt wie jedes Jahr mit ihren Freundinnen auf eine Wochenendreise zu fahren, um den Kopf frei zu bekommen. Dort lernen die Mädels eine Gruppe Jungs kennen zu der auch Robert gehört. Es funkt sofort zwischen den Beiden, aber Carolin widersteht der Versuchung und die beiden müssen sich nach einem schönen Wochenende leider trennen. Carolin bekommt Robert aber nicht mehr aus dem Kopf, versucht aber trotzdem nach einer Versöhnung, ihre Ehe mit Peter zu retten, schon allein wegen ihrer gemeinsamen Tochter. Aber was wäre ein Leben (und ein Roman) ohne Überraschungen.. Carolin trifft ganz unverhofft wieder auf Robert und die Beiden haben die Gelegenheit sich besser kennenzulernen und ihrer Liebe eine 2. Chance zu geben. Rosita Hoppe ist es Gelungen alle Emotionen gut zu verpacken und den Leser auf eine Berg- und Talfahrt der Gefühle mit zu nehmen. Wut, Trauer, Liebe, Hoffnung und Romantik laden ein, sich in die Welt der Protagonistin hineinzuversetzen. Sie schreibt auf sehr gefühlvolle und herzbewegende Art und man wird von ihr zum Nachdenken angeregt. Immer wieder stellt man sich selbst die Frage "Was wäre wenn..?". Das Buch macht Mut aufs Leben mit all seinen Höhen und Tiefen. Auch wenn der Roman sehr kurzweilig ist, so lässt es sich aber durch die vielen Ereignisse super lesen und es kommt keine Langeweile auf.

    Mehr
  • Rezension zu "Nur ein Traum" von Rosita Hoppe

    Nur ein Traum
    Angela2011

    Angela2011

    23. January 2012 um 20:45

    Die Autorin Rosita Hoppe hat mit diesem Buch eine wunderschöne Liebesgeschichte geschrieben. Wenn man in einer Beziehung ist, kann man sich sehr gut ab und zu mit der Hauptperson Caroline identifizieren, und man wird dabei zum nachdenken angeregt. Der Leser bekommt es vor Augen gehalten, dass man doch immer um seine Zukunft kämpfen sollte. Emotionen jeglicher Art, von Liebe und Schmerz bis Angst und Trauer, stecken in diesem schönen Roman. Auch wenn dies ein kurzweiliger Roman ist, so fehlt ihm nichts an Gefühl. Rosita Hoppe hat mich als Leser das Buch an einem kurzen Nachmittag schnell und flüssig lesen lassen. Ihre detailierte bildhafte Darstellung, hat mir auch sehr gut gefallen. Nach dem Lesen stellt man sich Fragen, wie man sich selbst verhalten hätte, oder man denkt über die eigene Beziehung nach. Mir hat dieses Buch sehr gefallen, ich werde es garantiert eines Tages noch einmal lesen, und es wird auch nicht das letzte Buch sein, was ich von ihr lesen werde.... Fazit 5/5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "Nur ein Traum" von Rosita Hoppe

    Nur ein Traum
    Bücherwahnsinn

    Bücherwahnsinn

    19. August 2010 um 11:12

    Über das Buch -------------------- Caro ist eine Frau die alles hat was viele Frauen sich wünschen. Ein Mann, eine Tochter und ein schönes Haus. Sie lebt in gesicherten Verhältnissen und hat liebe Freundinnen, mit denen sie alles bequatschen kann, wo jede für jede da ist wenn es Hart auf Hart kommt und trotzdem ist sie unglücklich. Irgendwie scheint ihr das Eheleben nicht mehr so zu gefallen wie es das mal tat denn in ihrer Ehe kriselt es grade mächtig. Als das Weiberweekend ansteht, das sie jedes Jahr veranstalten, hoffte Caro das sie da etwas Abstand bekommt und die Probleme etwas vergessen kann. Doch hat sie nicht mit Robert gerechnet! An diesem besagten Wochenende begegnet sie dem Mann an den sie ihr Herz verliert. Die folgenden 3 Tage sind für sie nicht nur wunderschön sondern irgendwie auch die Hölle denn ihre Liebe zu ihrem Mann ist dennoch da, man wirft doch eine Ehe nicht weg nur weil, es mal kriselt! Also zwingt sie sich den Mann zu vergessen und hofft dass sie mit Peter über ihre Probleme reden können. Was sie nach einer gewissen Zeit auch tat. Und wie es scheint war das die richtige Entscheidung denn nach einer Aussprache scheint es der Ehe und der Liebe zwischen ihnen wieder zu funktionieren, doch dann passt etwas das alles verändert... Das Schicksal kann manchmal wirklich ein Arschloch sein. . Erster Satz: . ... Carolin schnitt ihrem Spiegelbild eine Grimasse . . . Meine Meinung -------------------- Wer in einer langjährigen Beziehung lebt kennt das, da kommt dann schon mal die ein oder andere Krise auf einen zu. Und so kann man sich sicher in Caroline und Peter (der nur am Rande mit spielt) hinein fühlen. Ihr Zwiespalt ist so gut zu verstehen, lässt man sich gehen, gönnt man sich etwas neues, oder ist das alt bewährte doch besser? Was ist besser für das Kind und so weiter. . Warum hab ich dann aber nur 3.5 Punkte vergeben? Das kann ich euch sagen, mir ist es einfach zu viel. 2/3 des Buches oder anders gesagt, auf jeder 2. oder 3. Seite liest man sich durch Sex-Szenen. Ich hab wirklich nichts gegen Erotik, aber mir persönlich war es einfach zu viel. Irgendwie verliert so die Geschichte an Substanz. Es sieht so aus als würde eine Beziehung nur aus Sex bestehen und das fand ich schon schade... Mir war das ganze etwas zu unrealistisch, nein, nicht das ich an die Liebe auf den ersten Blick Zweifel, die hab ich selber erlebt, aber alles was danach kommt... Es mag ja sein das die mal so passieren kann, aber die Norm ist es sicher nicht. . Wer gerne so Herzschmerz-Romane liest, dem kann ich das Buch wärmstens ans Herz legen, wirklich, aber für mich ist es nicht wirklich das was mir gefällt. . . Fazit: Von der Kriese in den 7. Himmel - Liebe und Leidenschaft im übermass.

    Mehr