Ross Dobson

 4,5 Sterne bei 2 Bewertungen
Autor von Chinesisch kochen für Einsteiger, Beer + Food und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ross Dobson

Ross Dobson wuchs in einem Vorort von Sydney auf. Das Essen seines Freundes aus Kindertagen, Simon Chung aus Hongkong, faszinierte Ross von Anfang an und mit 14 Jahren belegte er seinen ersten Kochkurs in chinesischer Küche. Ross ist ein erfolgreicher Kochbuchautor und war Eigentümer und Chefkoch in einem Café, einem Tapas-Restaurant und einer Pop-up-Location im Yum-Cha-Stil. Wenn er nicht gerade in seiner eigenen Küche Rezepte kreiert und testet, verfolgt er andere Leidenschaften – wie Reisen und das Kochen asiatischer Gerichte.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ross Dobson

Cover des Buches Chinesisch kochen für Einsteiger (ISBN: 9783831039869)

Chinesisch kochen für Einsteiger

 (1)
Erschienen am 28.07.2020
Cover des Buches Beer + Food (ISBN: 9783881171120)

Beer + Food

 (1)
Erschienen am 01.08.2016
Cover des Buches Fired up - Grillbuch für Männer (ISBN: B006MKYJ6S)

Fired up - Grillbuch für Männer

 (0)
Erschienen am 13.12.2011
Cover des Buches Von Erbsen, Bohnen und Linsen (ISBN: 9783865286772)

Von Erbsen, Bohnen und Linsen

 (0)
Erschienen am 11.09.2013
Cover des Buches Grill it! Vegetarisch (ISBN: 9783881178822)

Grill it! Vegetarisch

 (0)
Erschienen am 01.01.2014
Cover des Buches Fired up - Grillbuch für Männer (ISBN: 9783881178464)

Fired up - Grillbuch für Männer

 (0)
Erschienen am 13.12.2011
Cover des Buches Grillhouse (ISBN: 9781741967142)

Grillhouse

 (0)
Erschienen am 01.08.2010

Neue Rezensionen zu Ross Dobson

Cover des Buches Chinesisch kochen für Einsteiger (ISBN: 9783831039869)Jetztkochtsies avatar

Rezension zu "Chinesisch kochen für Einsteiger" von Ross Dobson

Authentisch, lecker und verfügbar
Jetztkochtsievor 7 Monaten

Chinesisches Essen, ist für mich immer Soulfood. 

Ich esse es gerne, es gibt mir ein gutes und warmes Gefühl und ich mag den Geschmack sehr. Aufgrund verschiedenster Lebensmittelunverträglichkeiten ist es mir allerdings nahezu unmöglich hier in Deutschland chinesisch zu essen. Zu viele Beimischungen, zu viel Eirgendwas und Beimischungen, nach einer leckeren Wokpfanne vom Chinamann liege ich in der Regel drei Tage flach. Manchmal gönne ich es mir trotzdem und bereue es genauso schnell wieder. 

Daher würde ich ganz gerne öfter chinesisch kochen und dabei soll mir nun das Buch „Chinesisch kochen für Einsteiger“ aus dem DK Verlag helfen. Die Rezepte sind von Ross Dobson und die Fotos von Lisa Linder. 

Der komplette Titel lautet: Chinesisch kochen für Einsteiger – einfach / zugänglich / authentisch. 

Also genau das, was ich gesucht habe. Nicht zu kompliziert, Zutaten überall verfügbar und authentisch chinesisch und eben nicht voller E-Stoffe und Glutamat. 

Das Buch sieht von außen schmuck aus und die Bilder innen sind wirklich toll und appetitlich. 

Der Inhalt ist aufgeteilt in 

Vorspeisten & Suppen

Fisch & Meeresfrüchte

Hähnchen & Ente

Fleisch 

Gemüse & Tofu

Nudeln & Reis

Süsses

Grundrezepte

Besonders gut fand ich am Ende noch das Kapitel Menüvorschläge, wo es genaue Ideen zur sinnvollen und haromonischen Menügestaltung gibt. Sowas mag ich. 

Natürlich gibt es auch ein sinnvolles und gutes Register, das bei der Suche nach Zutaten oder Gerichten hilfreich ist. 

Dobson ist Australier und beschreibt in der Einleitung, seinen Bezug zu chinesischem Essen und die Aufteilung der chinesischen Küche in die unterschiedlichen Regionen Chinas. Das war für mich sehr interessant und lehrreich. 

Nach einer Vorstellung der 8 Regionen, stellt er die klassischen Zutaten der chinesischen Küche vor. Von frischen Produkten, wie Inger, Tofu oder Sojasprossen, über Würzsoßen und der klassischen Vorratshaltung, wie Jasmintee, Glasnudeln oder Wasserkastanien. Auch die klassischen chinesischen Gewürze werden von ihm erläutert. 

Dann folgen die Rezepte, wie oben angegeben gegliedert. Jedes Rezept erhält eine Seite für sich, dazu gibt es schöne und appetitliche Bilder, die zum Essen sehr gut passen. 

Die Zutatenlisten sind überraschend überschaubar, und fast alles bekomme ich sogar in unserem klassischen Supermarkt und muß nicht mal in den Asialaden. Das find ich gut. 

Die Mengenangaben sind stimmig, die Zeitangaben bei jedem Rezept realistisch. Ich bin sogar etwas schneller fertig gewesen, als die Zeitangabe zu dem von mir gekochten Gericht angab. 

 Die Mengenangaben sind klar und nicht falsch interpretierbar. Die Beschreibungen der Handlungen im Rezept klar und deutlich formuliert. 

Bei den meisten Gerichten kommt man mit Pfanne, Wok oder Topf aus, ab und an benötigt man einen Dämpfkorb. 

Neben den Gerichten findet sich auch Tutorials zum richtigen Schälen von Garnelen und dem Zerkleinern eines Huhns und dem richtigen Blanchieren von Gemüse  und der chinesischen Teezeremonie im Buch, welche mit schönen Illustrationen versehen sind und mir sehr gefallen hat. 

Ich habe mich dann für das Gericht „Ameisen auf dem Baum“ entschieden und heute nachgekocht. Dabei handelt es sich um ein Gericht mit Glasnudeln und Schweinefleisch. Alle Zutaten habe ich in unserem Supermarkt gefunden. Als Zubereitungszeit werden 24 Minuten angegeben, ich war nach 18 Minuten fertig und das obwohl ich zwischendurch Fotos gemacht habe und ein Reel gedreht habe. Das ging wirklich schnell. 

Ich habe allerdings schwarze Glasnudeln genutzt, da ich diese noch hier hatte und nicht extra andere kaufen wollte. Das schmeckte genauso gut und das Gericht war sehr lecker. Ein wirklich schnelles Pfannengericht mit intensivem Geschmack und gänzlich anders, als man das vom chinesischen Takeaway kennt. 

Das Gericht ist mir sehr gut gelungen. Es sah appetitlich aus, schmeckte gut und lecker und war flott fertig. Genau die Dinge, die mir bei einem Kochbuch und seinen Rezepten wichtig sind. 

Wer also ebenfalls Probleme mit Chinafood vom Takeaway hat, der findet hier tolle Gerichte zum Nachkochen und Wohlfühlen. 

Ich bin begeistert und finde es ausgesprochen lecker. 

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Beer + Food (ISBN: 9783881171120)SeilerSeites avatar

Rezension zu "Beer + Food" von Ross Dobson

lecker Bier und lecker Essen
SeilerSeitevor 4 Jahren

Dass dieses Buch von einem Bierliebhaber und -kenner geschrieben wurde, wird auf jeder Seite deutlich. Bereits im Vorwort beschreibt der Autor Ross Dobson seine Verehrung für das Hopfengetränk als "beste Erfindung aller Zeiten". Doch was ebenso glücklich macht wie ein gutes Bier zu genießen, ist seiner Meinung nach, ein gutes Bier mit leckerem Essen zu genießen. Dies ist zugleich das Ziel seines außergewöhnlichen Kochbuchs: es werden zahlreiche interessante Kombinationen der schmackhaften Gerichte mit dazu passenden Bieren vorgestellt.
 
Dabei geht es weniger darum, mit dem Bier selbst zu kochen. Dobson berichtet immer wieder über besondere Biersorten, charakterisiert ihre Eigenschaften und weist auf geschmackliche Besonderheiten hin. Dabei erfährt man nicht nur Wissenswertes über die klassischen Sorten, sondern erhält ebenso Einblick in die fernöstliche Braukultur Japans oder Indonesiens.
 
So wie bei den Bieren darauf hingewiesen wird, zu welcher Art von Essen sie passen, so wird umgekehrt bei den Rezepten stets eine Empfehlung für ein geeignetes Bier als Begleitung gegeben. Leider fallen diese Hinweise sehr allgemein aus. So wird oftmals schlicht ein "gutes Lager", ein "kaltes Pils" oder ein "kräftiges dunkles Bier" nahe gelegt, ohne näher auf Stile und Geschmacksrichtungen einzugehen. Was man aus dieser Angabe macht, muss man dann selbst entscheiden. Es gibt jedoch einige Rezepte mit konkreteren Anregungen.

Die Kochanleitungen an sich sind verständlich und gut nachzuarbeiten. Ebenso wie bei den Biersorten wird auch bei den Rezepten weit über den eigenen kulinarischen Tellerrand hinausgeschaut. Vom leichten Tex-Mex-Salat über die herzhafte Wok-Ente bis zum originellen Karamell-Fisch sind Mahlzeiten aus Ländern von nahezu allen Erdteilen vertreten. Viele Gerichte sind zudem vegetarisch oder glutenfrei. Allerdings sollte für die Zubereitung etwas mehr Zeit und Geduld eingeplant werden.
 
Neben den neuen Ideen für Speis und Trank erfreuen die beeindruckenden Fotografien das Herz des Hobbykochs. Die Art, in der die Farben und Nuancen der Biere eingefangen werden, ist durchaus appetitanregend. In das Food-Styling wurde viel Mühe investiert, die sich sehen lassen kann. Dobsons Buch sei daher allen Bierliebhabern und Kochfreunden empfohlen, die neue, bisweilen ungewöhnliche Kombinationen ihrer beiden Lieblingsbeschäftigungen ausprobieren möchten.

Seitenzahl: 240
Format: 20,5 25,1 cm, gebunden
Verlag: Hölker

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks