Ross Macdonald Der Fall Galton

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Fall Galton“ von Ross Macdonald

Anthony Galton ist vor zwanzig Jahren spurlos verschwunden. Nun soll Lew Archer ihn wiederfinden - im Auftrag der Mutter, einer steinreichen, alternden Frau. Die Indizien, die Archer findet, sind wenig schön - und sie sind gefährlich. Denn noch immer ist jemand bereit, ihretwegen zu töten.

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Mann zwischen den Wänden

Toller Erzählstil. Jedoch verliert sich das Erzählte in einem atmosphärisch dichtem Meer aus Absurditäten, für die mir die Fantasie fehlt.

Ro_Ke

Totalausfall

Furioser Pageturner! Absolut lesenswert, großartig. Chapeau!

DreamingBooks

Die Verlassene

eine spannende Idee, phasenweise etwas langatmig

Kaffeetasse

Böse Seelen

Solider Thriller, konnte mich aber nicht richtig mitreißen.

JuLe_81

Der Totensucher

Spannender Krimi mit nicht zufriedenstellendem Ende

Langeweile

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Für alle, die spannende Lesestunden haben möchten, gebe ich eine klare Leseempfehlung. Wobei manche Passagen schon sehr extrem waren.

Ekcnew

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Fall Galton" von Ross Macdonald

    Der Fall Galton
    TheRavenking

    TheRavenking

    31. May 2010 um 21:23

    Privatdetektiv Lew Archer wird damit beauftragt den Millionenerben Anthony Galton zu finden, der vor zwanzig Jahren spurlos verschwand. Seine todkranke Mutter möchte Frieden mit ihrem Sohn schließen, den sie damals verstoßen hatte. Tatsächlich gelingt es Archer bald die Spur des Verschollenen aufzunehmen und er findet heraus, dass dieser vor Jahren unter mysteriösen Umständen den Tod fand. Doch dann taucht jemand auf, der sich als sein Sohn ausgibt. Doch ist er es wirklich, oder steckt hinter der ganzen Sache ein groß angelegter Betrug? Der Fall Galton gilt als einer der Klassiker von Ross Macdonald. Untypischerweise für den Autor liegt der Schwerpunkt hier nicht so sehr auf der Psychologie der Figuren, sondern auf einer gradlinigen Krimihandlung um vertauschte Identitäten, Erpressung und ähnliche Machenschaften. Das ist durchaus spannend zu lesen, auch wenn man den Täter schon recht früh erraten kann.

    Mehr