Rotraut Susanne Berner Ach nein! - Und wenn schon?

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ach nein! - Und wenn schon?“ von Rotraut Susanne Berner

Das schwarze Huhn sieht in allem das Gute. Wenn morgens der Himmel blau ist und nur ein winziges Wölkchen am Horizont, möchte es einen Ausflug machen. Das weiße Huhn jedoch macht sich Sorgen um Regen, Hühneraugen und die Kälte. Aber dagegen helfen doch Schirme, Pflaster und warme Jacken! Schließlich machen die beiden den Ausflug und er wird wunderschön! Und das bisschen Regen auf dem Heimweg? "Ach wenn schon", meint nun auch das weiße Huhn.

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Kniffelig, witzig und gruselig. Dieser Comic-Roman begeistert nicht nur Junior-Detektive und Lesemuffel!

danielamariaursula

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Ein wunderbares Buch über London im Jahr 1909

Alina1011

Evil Hero

Mit viel Humor und Spannung setzt die Autorin ihre Grundidee super um. Auf jeden Fall mal etwas anderes und absolut nach meinem Geschmack.

Buechersalat_de

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

WARNUNG: Scary Harry macht süchtig! Total witzig, super spannend, wunderbar schräg und einfach nur…. gut! Ein absolutes Lese-MUSS!

BookHook

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ach nein! - Und wenn schon?" von Rotraut Susanne Berner

    Ach nein! - Und wenn schon?
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    26. July 2011 um 17:24

    Ein schwarzes und ein weißes Huhn. Sie leben in einem gemeinsamen Haus. Das schwarze Huhn ist phantasievoll und unternehmenslustig, aber das weiße Huhn hat immer etwas einzuwenden: „Ach nein!“ – „Und wenn schon“, antwortet das schwarze Huhn jedes Mal und löst die Bedenken, die Angst, die Bequemlichkeit und Faulheit des weißen Huhns mit einem phantasievollen oder praktischen Vorschlag auf. Und ganz am Ende – gegen tausend Bedenken, gelingt es ihm sogar, das weiße Huhn zum Lachen und zur Freude zu bringen. Der Untertitel dieses schönen, auf wundervollem Papier gedruckten Bilderbuches lautet: „Ein Buch von Menschen und Hühnern.“ Beim wiederholten Anschauen lässt mich als Erwachsener und Vater eines kleinen Jungen, der einen Vorschlag nach dem anderen macht und den ganzen Tag aktiv ist, bis er abends todmüde ins Bett fällt, ein Eindruck nicht los: Kinder sind nicht so wie das weiße Huhn, sie werden zu Angsthasen, bequemen und manchmal auch faulen Individuen gemacht. Von Müttern und Vätern, die immer wieder eine andere Ausrede haben, ihre Kinder lieber vor eine Kindersendung im TV setzen, anstatt ihnen vorzulesen, die lieber mit dem Auto wo hin fahren, als sich mit ihren Kindern aufs Fahrrad zu setzen, die lieber essen gehen, als mit und für ihre Kinder etwas zu kochen. Wenn dieses Buch von Rotraut Susanne Berner, einer mit mehrfachen Preisen ausgezeichneten Autorin, bei den vorlesenden Erwachsenen solches Nachdenken anregt und sich dadurch die natürliche Phantasie und Unternehmenslust ihres Kindes verbindet mit einer erfahren , erwachsenen Führung, dann wird sich hoffentlich in vielen Familien am Ende vieler Tage sagen lassen, was die beiden Hühner erfahren: „Es war ein herrlicher Tag.“ Winfried Stanzick 3.4. 2005

    Mehr