Neuer Beitrag

Rouska

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Liebe LovelyBooks-Leser/innen,
ich möchte Sie herzlich zur Leserunde meines Romans "Im Netz des fremden Blickes" einladen. Verlost werden 12 Taschenbücher.
Ich bin Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie. Zum Schreiben inspiriert mich meine psychotherapeutische Sprechstunde, denn die Psychotherapie Stoff für die aufregendsten Geschichten überhaupt bietet. Mit meinen Büchern möchte ich einen Weg finden, um diese unglaubliche Vielfalt an Ideen festzuhalten.

Der Roman "Im Netz des fremden Blickes" (Shaker Media Verlag, 2016) handelt von der jungen Psychotherapeutin Kyra Fabian. Seit ihr Ehemann Mark, ein Kunstexperte, bei einem Autounfall ums Leben kam, sind fünf Jahre vergangen. Allerdings spürt sie, dass sie die Trauer über Marks Verlust noch nicht vollständig bewältigt hat. Eines Tages erscheint ein neuer Patient in ihrer Sprechstunde. Gleichzeitig wird ihr anonym ein rätselhaftes Gemälde geschickt, einige Gedichtzeilen liegen bei. Dann dringt nachts ein Mann in Kyras Haus ein und besieht sich dort Fotos von ihr. Er kann unerkannt fliehen.

Das Buch wird Sie ansprechen, wenn Sie an den Abläufen hinter der Kulisse der Sprechstunde interessiert sind: Was denkt die Therapeutin gerade, wie kommt sie zu dieser oder jener Feststellung, wie ist sie als Person, ist ihr Leben wirklich ohne Probleme? Kann sie wirklich etwas Inniges, etwas Intimes zu einem Patienten empfinden, und hat sie keine Angst vor seinen Trugwahrnehmungen und Alpträumen, in denen sie selber eine Rolle zu spielen scheint?

Wenn Sie sich für die Leserunde bewerben wollen und etwas mehr über das Buch erfahren möchten, besuchen Sie doch bitte auch meine Webseite: www.rouska-nenov.de
Ich freue mich auf unseren Austausch!
Rouska

Autor: Rouska Nenov
Buch: Im Netz des fremden Blickes

X-tine

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Mich hat Psychotherapie schon immer interessiert!!

nellsche

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Das Cover hat mich wie magisch angezogen! Sehr gelungen! Die Beschreibung liest sich sehr interessant und macht mich neugierig auf das Buch. Ich würde gerne mitlesen.

P.S.: Der Link enthält einen kleinen Fehler (Leerzeichen nach www.).

Beiträge danach
172 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

orfe1975

vor 1 Jahr

Abschnitt 2: Kapitel 10-18. Der damalige Krankenhausaufenthalt. Paranoia. Das Ereignis in Kyras Praxis. Kann die Therapie weitergehen?
Beitrag einblenden

Rouska schreibt:
Ach du meine Güte, kennst du einen Psychiater, der das nicht kann? Die Frage hat mich fast schon erschreckt!

Ich glaube, das liegt daran, dass häufig Psychologen, Psychotherapeuten und Psychiater in einen Topf geworfen werden. Man denkt automatisch, alle sind nur "Seelenklempner" und dürfen keine Spritzen geben oder Infusionen legen. Dabei vergisst man wohl, dass Psychiater ein ausgebildeter Facharzt ist und als Arzt ist man dazu befugt. Das hatte ich allerdings beim Lesen auch nicht gleich vor Augen.

orfe1975

vor 1 Jahr

Abschnitt 2: Kapitel 10-18. Der damalige Krankenhausaufenthalt. Paranoia. Das Ereignis in Kyras Praxis. Kann die Therapie weitergehen?
Beitrag einblenden

irismaria schreibt:
Eine interessante Theorie. Dazu würde passen, dass sich Michael quasi als neuer König anbietet. Wobei beim Schach ja der König von der Königin beschützt wird.

Ich habe von Schach null Ahnung und tue mich daher vermutlich mit den Vergleichen etwas schwer.

orfe1975

vor 1 Jahr

Abschnitt 3: Kapitel 19-26. Kyra und Pascal. Marks Vergangenheit. Wer ist der Organspender?
Beitrag einblenden

Rouska schreibt:
Tatsächlich lassen sich diese Störungen mit psychoanalytischer Behandlung sehr gut beeinflussen. Nur dann nicht, wenn die verursachende Belastung (oder innerer Konflikt) fortbesteht. Es gibt zum Beispiel Fälle, bei denen Menschen ihre Stimme "verlieren", weil sie ungewollt Zeige einer Straftat geworden sind, und Angst davor haben, irgendetwas "auszuplaudern" und sich dadurch zu gefährden.

Interessant. Dass mit der Stimme habe ich schon oft gehört, dass das auch beim Verlust des Sehsinns sein kann, wusste ich noch nicht. Wieder was dazu gelernt!
Ich finde aber, dass dies im Buch leider auch nur kurz angerissen wird. Ich hätte mir hierzu mehr Ausführungen seitens Kyra oder mehr Infos im Anhang dazu gewünscht, um den Dialog besser verstehen und einordnen zu können.

orfe1975

vor 1 Jahr

Abschnitt 4: Kapitel 27-35. Pendeluhren. Endlich loslassen?
Beitrag einblenden

irismaria schreibt:
Ich hätte auch erwartet, dass Michael seine Erkenntnisse früher mitteilt, aber da sein ganzes Verhalten seltsam ist, passt das dazu. Pascal schien mir bisher der normalste von allen zu sein und Kyra wirklich zu lieben. Aber warum redet er dann nicht mit ihr, sondern meldet sich heimlich für diesen Einsatz an? Will er vor der Beziehung fliehen?

Ich denke, er hat innerlich das Gefühl, dass sie ohnehin noch nicht von Mark frei ist (sie nannte ihn im Krankenhaus auch so) und dass Kyra immer noch nicht bereit ist, sich ihm vollständig zu öffnen. Er dachte wohl, dann kann er auch ins Ausland gehen. Entweder sie ist danach bereit oder vielleicht nicht bzw. nie.
Außerdem klingt ja in einem Nebensatz an, dass es für Pacal offenbar auch noch eine "zu Hause fühlen" Person gab, von der ist er vielleicht auch noch nicht vollständig gelöst?

orfe1975

vor 1 Jahr

Abschnitt 4: Kapitel 27-35. Pendeluhren. Endlich loslassen?
Beitrag einblenden

LaSonrisa schreibt:
Die Pendeluhren sehe ich wie einen Abschluss mit der Vergangenheit und die Versöhnung mit Personen und Tatsachen. Sobald Verstehen und Verzeihen eintreten, kann sich der Gleichklang einstellen.

Sehr inspirierende Interpretation!
Ich mag eigentlich die Verwendung von Symbolen und Metaphern in Romane. Aber die hier verwendeten konnten mich nicht erreichen. Ich konnte weder mit Schach noch mit den Kunstgemälden was anfangen, das war eine andere Welt für mich, ich konnte da einfach nichts mit anfangen.

irismaria

vor 1 Jahr

Abschnitt 5: Fazit. Rezensionen.

Ich bedanke mich ganz herzlich für das Buch und die Leserunde. Miteinander das Buch zu lesen und sich darüber auszutauschen macht mir viel Freude und ich habe das Buch noch mehr genießen können als wenn ich es alleine gelesen hätte.
Ganz besonders möchte ich dir, Rouska, danken, denn durch deine Kommentare und Hintergrundinfos hast du die Runde sehr bereichert.
Ich finde es klasse, dass es hier auf Lovelybooks die Möglichkeit gibt, dass Autoren die Leserunden begleiten!
Hier kommt nun meine Rezension, die ich auf Lovelybooks, daneben bei Amazon und auf meiner FB-Seite eingestellt habe.
https://www.lovelybooks.de/autor/Rouska-Nenov/Im-Netz-des-fremden-Blickes-1248955587-w/rezension/1360963241/

emma3210

vor 1 Jahr

Abschnitt 5: Fazit. Rezensionen.
Beitrag einblenden

Vielen Dank für das Buch und die Teilnahme an der Leserunde. Anbei meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Rouska-Nenov/Im-Netz-des-fremden-Blickes-1248955587-w/rezension/1362975086/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks