Rowan Coleman Beim Leben meiner Mutter

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Beim Leben meiner Mutter“ von Rowan Coleman

Als Marissa stirbt, beschließen ihre beiden Töchter Luna und Pia nach Brooklyn, Marissas Geburtsort, zu reisen. Hier wollen sie mehr über das dunkle Geheimnis erfahren, das ihre Mutter jahrelang gehütet und sie schließlich zugrunde gerichtet hat. Doch die beiden Schwestern stoßen nur auf noch mehr Fragen, statt auf Antworten. Bis Luna eines Tages eine rätselhafte – ja, magische – Erfahrung macht: Sie begegnet ihrer Mutter als junge Frau, im Sommer 1977.
Erst glaubt Luna, verrückt geworden zu sein. Doch dann wird ihr klar: Wenn sie tatsächlich die Fähigkeit besitzt, durch die Zeit zu reisen, dann kann sie auch die Vergangenheit ändern. Doch ist es möglich, das Leben ihrer Mutter zu retten, ohne ihr eigenes zu opfern?

Traumversionen - Zeitreisen

— Laudi

Eine etwas schräge Story aber wundervoll geschrieben

— Hexchen123

Stöbern in Liebesromane

Taste of Love - Zart verführt

Liebe und versuchungen

Sturmhoehe88

Kein Rockstar ist auch keine Lösung

Eine spannende, humorvolle Rockstargeschichte, ich persönlich fühlte mich sehr gut unterhalten. Tolle Protagonisten und vielen Emotionen.

engelchen2211

Wir sehen uns beim Happy End

Eine sehr emotionale Geschichte. Wer Happy Ends liebt, wird auf seine Kosten kommen.

brenda_wolf

Among the Stars

Sehr süße Geschichte mit vielen weisen Sprüchen. Allerdings auch ein wenig unrealistisch und zu einfach gestrickt.

sahni

Berühre mich. Nicht.

Eine wundervolle Liebesgeschichte, wenn nicht eine der Besten! Ich kann es kauzm erwarten, dass Teil 2 endlich rauskommt.

danceprincess

The Goal – Jetzt oder nie

Der perfekte Abschluss der Reihe. Ich bin begeistert von diesem vierten Teil. Tucker ist nun official der Traummann der Reihe!

danceprincess

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich habe das Buch dann irgendwann enttäuscht zur Seite gelegt

    Beim Leben meiner Mutter

    WinfriedStanzick

    22. November 2017 um 12:07

    Vor zwei Jahren las ich als erstes Buch von Rowan Coleman „Zwanzig Zeilen Liebe“, ein Buch das sie selbst bezeichnete als „eine Geschichte über Hoffnung, darüber, niemals aufzugeben, nach den Sternen zu greifen und Menschen zu begegnen, die dein Leben verändern.“Es war ein  sehr bewegender, stellenweise aufwühlender Roman, eine poetische Hymne auf das Leben und ein spirituelles Lied über die Hoffnung, die uns am Leben hält bis zur letzten Minute, wenn wir es aushauchen. Aber davor gibt es noch „eine ganze Menge Leben“ (Konstantin Wecker).Mit dieser noch sehr warmen Erinnerung schlug ich ihren neuen Roman „Beim Leben meiner Mutter“ auf, schon etwas irritiert von dem ziemlich esoterischen Klappentext, der ein literarisches Experiment mit der Aufhebung von Raum und Zeit versprach.Tatsächlich begründet Rowan Coleman ihren Plot in einem Nachwort wissenschaftlich: „ Es ist wissenschaftlich belegt, dass das menschliche Gehirn in extremen Gefahrensituationen die Zeit bremst – oder dass es einem zumindest so vorkommt- damit man angemessen auf das reagieren kann, was um eine herum passiert, damit man den Zusammenstoß noch verhindern oder eine rettenden Schritt vom Abgrund zurücktreten kann. Damit man eine Chance hat, eine Entscheidung auf Leben und Tod zu treffen, die den Kauf der Dinge ändern wird.“Mit dieser dünnen Datenbasis erzählt sie die Geschichte von Luna und einer Zeitreise, die man zu Beginn wegen der sympathischen Darstellung der Protagonisten und der interessanten Familiengeschichte noch wohlwollend verfolgt, die aber zunehmend verwirrend und unglaubwürdig wird.Ich habe das Buch dann irgendwann enttäuscht zur Seite gelegt.

    Mehr
  • Traumversion - Zeitreise

    Beim Leben meiner Mutter

    Laudi

    10. November 2017 um 18:37

    Titel: Beim Leben meiner MutterAutorin: Rowan ColemanVerlag: Piper PaperbackISBN: 978-3492060790Lesegrund:Ich habe bereits "Einfach unvergesslich" und "Zwanzig Zeilen Liebe" von Frau Coleman gelesen - beide Romane sind in unvergesslicher positiver Erinnerung geblieben. Deshalb war für mich klar, ich muss ihre neue Geschichte lesen.Kurzbeschreibung:Vor dreißig Jahren stieß Lunas Mutter Marissa etwas Grauenhaftes zu. Etwas, das sie zu Lebzeiten geheim hielt und das sie quälte bis zu ihrem Tod. Als Luna und ihre Schwester kurz nach Marissas Beerdigung nach Brooklyn, an den Geburtsort ihrer Mutter, reisen, haben sie endlich die Chance, dem Geheimnis auf den Grund zu gehen. Doch kaum in Brooklyn angekommen, geschieht etwas Rätselhaftes: Luna begegnet ihrer Mutter als junge Frau, im Sommer 1977. Luna glaubt, verrückt geworden zu sein. Erst nach und nach akzeptiert sie, dass sie eine wunderbare Fähigkeit besitzt. Und dass diese ihr dabei helfen könnte, die Vergangenheit zu verändern. Luna setzt alles daran, um das tragische Erlebnis, das Marissa viele Jahre später das Leben gekostet hat, ungeschehen zu machen. Doch ist es Luna möglich, das Leben ihrer Mutter zu retten, ohne ihr eigenes zu opfern?Cover und Titel:Die Geschichte spielt in Bay Ridge einem Stadtviertel von New York. Die abgebildete Brooklyn Bridge fand ist sehr passend. Absolut schön finde ich, dass auch dieser Roman vom Design zu den anderen Büchern passt. Sie sehen im Regal nebeneinander wunderschön aus. Der Titel hätte nicht besser sein können.Schreibstil:Frau Coleman`s Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig und bildhaft. An manchen Stellen schreibt sie fast poetisch, was mir persönlich sehr gefällt. Ich habe leicht in die Geschichte gefunden. Die Kapitel sind eher kurz, was ich persönlich mag.Meine Meinung:Obwohl mir beide Schwestern, Pia und Luna sehr sympathisch und angenehm erscheinen, kann ich mich auf Luna`s Abenteuer nicht einlassen. Luna fühlt sich nach dem Tod ihrer Mutter Marissa unendlich wütend und traurig. Sie hat eine Heidenangst und fühlt sich ziemlich verloren. Seite 98"Liebe ist Leben, und Leben ist der Inbegriff von Energie"Seite 170"Nicht versuchen, machen!"Seit dem Ableben ihrer Mum sieht sie ständig Sachen, Menschen oder Orte die es gar nicht gibt.Die junge Frau fängt an in eine parallel verlaufende Zeitdimension, die dreißig Jahre vordatiert ist, zu reisen.Ab hier wurde es für mich verwirrend, unglaubwürdig und unrealistisch.  Ich konnte mich nicht in die Geschichte fallen lassen.Das Ende passt überhaupt nicht zur anfänglichen Story.Fazit:Die Grundidee gefällt mir sehr gut, nur leider mochte ich die Umsetzung mit den Traumversionen und Zeitreisen überhaupt nicht. Wer sich allerdings mit der Thematik Zeit und wie die Zeit sich in uns verhält oder im Universum funktioniert, könnte Gefallen an dieser Geschichte haben.Cover/Titel: 4/5Handlung: 3/5Umsetzung: 2/5Charaktere: 4/5

    Mehr
  • Ein bisschen schräg aber lesenswert

    Beim Leben meiner Mutter

    Hexchen123

    09. November 2017 um 16:28

    Marissa trägt schon ihr ganzes Leben ein schreckliches Geheimnis mit sich herum. Lediglich ihre Töchter Luna und Pia schaffen es, dass sie nicht ganz an ihren Depressionen zerbricht. Doch dann ist er doch gekommen, der Tag, an dem sich Marissa das Leben nimmt. Sie hinterlässt in Brooklyn ein Haus, welches nun verkauft werden soll und Luna und Pia reisen zu dem Geburtsort ihrer Mutter. Sie wollen auch die vielen Orte anschauen, welche sie nur aus Erzählungen ihrer Mutter kennen. Und so ganz plötzlich ist Luna im Sommer 1977 und trifft ihre Mutter als junge Frau. Luna hat die Gabe in die Vergangenheit reisen zu können und somit die Geschichte zu verändern.„Beim Leben meiner Mutter“ ist der neue Roman von Rowan Coleman. Die Autorin ist mir bereits durch ihren Roman „Zwanzig Zeilen Liebe“ bekannt und ich mag ihren Schreibstil sehr. Lebendig, flüssig und voller Gefühl schreibt sie sich auch diesesmal durch diese Seiten.Die Geschichte an sich fällt mir etwas schwer zu bewerten. Wenn man sich als Leser auf diese abenteuerliche Story einlässt, dann wird man unterhaltsame Stunden beim Lesen erleben. Luna und Pia sind von Anfang an sympathisch, auch Marissa ist eine durchweg liebenswerte Person. Die Trauer der Töchter ist echt und auch das Schicksal von Marissa muss man nicht unbedingt erlebt haben. Und dann beginnt eben irgendwann die Zeitreise von Luna. Selbst diese kann man noch irgendwie akzeptieren, schließlich gibt es genug Ereignisse, welche man nicht wissenschaftlich erklären kann. Aber gegen Ende wird das Ganze dann doch sehr verwirrend und unglaubwürdig.FazitRowan Coleman unterhält den Leser mit einer schöner Story, welche zwar nicht ganz real und glaubwürdig ist, aber doch ihren Reiz hat. Es ist eine Geschichte zum Abdriften und erinnert so ein bisschen an „Zurück in die Zukunft“, nur mit bedeutend mehr Gefühl. Wenn man also offen ist für Neues und sich darauf einlässt, dann wird man mit diesem Buch definitiv ein paar schöne Stunden erleben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks