Roxane Gay Tage der Furcht

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(2)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tage der Furcht“ von Roxane Gay

Ich werde euch meine Geschichte erzählen. Ich werde euch erzählen, wie das Märchen, das mein Leben war, endete. Das geschah an jenem Tag, als ich vor den Augen meiner Familie entführt wurde. Die Männer, die mich in einen Käfig sperrten, haben versucht, mich zu brechen. Doch sie haben es nicht geschafft. Das ist es zumindest, was ich mir einrede ... Ein traumatisches Erlebnis, eindringlich geschildert aus zwei Perspektiven: aus Sicht der Entführten und ihrer Familie.

Stöbern in Krimi & Thriller

Inspektor Takeda und der leise Tod

Der zweite Band über ein ungewöhnliches deutsch-japanisches Ermittlerduo. Speziell und durchaus mehr als "nur" ein Krimi.

Gwendolyn22

Projekt Orphan

actiongeladener Thriller

SilVia28

Harte Landung

Spannend bis zum Schluss. Eine eigensinnige, sympathische Ermittlerin.

Texascowgirl

In tiefen Schluchten

Solider Krimi mit Geschichtswissen.

BlueVelvet

Der Präsident

Eins meiner Lesehighlights! Spannend, schockierend,realitätsnah!

Gina1627

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

spannender Norwegen Krimi

Sigrid1

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gutes, grausames Schicksaldrama, aber kein Thriller

    Tage der Furcht
    aftersunblau

    aftersunblau

    20. February 2016 um 18:03

    Nachdem mich in diesem Jahr noch kein Buch richtig von der ersten Seite an fesseln konnte, dachte ich sofort beim Beginn dass sich dies nun ändert und sich das Buch zu einem Highlight entwickelt. Mireille reist mit ihrem Mann Michael und Sohn Christoph aus Amerika in ihr Heimatland Haiti um dort ihre Eltern zu besuchen. Als die drei zum baden an den Strand wollen, wird ihr Auto gestoppt und Mireille wird entführt. Da dies in Haiti an der Tagesordnung ist, macht sie sich zunächst nicht so viele Gedanken da ihr Vater reich ist und schnell das geforderte Lösegeld zahlen wird. Da hat sie sich aber getäuscht, denn dieser denkt gar nicht daran den Entführern Geld für Null Arbeit in den Rachen zu werfen und er ist fest davon überzeugt das seine Tochter bald frei gelassen wird wenn die Entführer merken das nichts zu holen ist. Mireille verbringt 13 schlimme Tage in den Händen der Entführer, die sie aufs schlimmste misshandeln und vergewaltigen, sie aber nie zeigt wie sehr sie darunter leidet, denn dies gönnt sie ihren Peinigern nicht. Gleich zu Beginn ging es richtig zur Sache und die Entführung wurde sehr gut und spannend geschildert, leider ging es danach in eine ganz andere Richtung. Mireille, die in der Ich Form berichtet, erzählt viel zu den Unterschieden zwischen Haiti und Amerika, ebenso gibt es Rückblenden auf das kennenlernen zwischen ihr und ihrem Mann Michael. Zunächst fand ich es ganz interessant, wurde mir dann aber zu ausführlich und ich gebe zu das ich in diesen Abschnitten viel überlesen habe. Wie zum Ausgleich wurden die Abschnitte der Entführung und des Leidens von ihr äußerst grausam widergegeben und es viel schon manchmal schwer weiter zu lesen und dies zu verarbeiten. Ein gutes bis sehr gutes Schicksalsdrama / Erfahrungsbericht, aber auf keinen Fall ein Thriller, denn dafür fehlte es an Spannung. Gefallen hat mir das Buch dennoch weil alles realistisch, mit gut gewählten Worten, geschildert wurde. Ich finde es immer ärgerlich wenn Leser mit Angabe eines falschen Genres in die "Falle" gelockt werden und schon einmal deshalb bekommt das Buch von mir Sterneabzug und nicht die normalerweise vergebenen 4,5 Sterne. Mit 3,5 Sternen finde ich das Buch gut bewertet.

    Mehr
  • Definitiv kein Thriller

    Tage der Furcht
    Carol-Grayson

    Carol-Grayson

    05. February 2016 um 18:06

    Zunächst einmal gehört dieses Buch für mich nicht in das Fach Spannungsliteratur, obwohl es als Thriller bezeichnet wird. Es handelt sich vielmehr um eine Art Schicksalsroman. Die junge Haitianerin Mireille Duval wird zu Beginn einer Urlaubsreise von bewaffneten Männern aus dem Wagen entführt und es wird Lösegeld für sie erpresst. Ihr Vater, ein sturer Selfmade-Millionär im Baugeschäft, weigert sich jedoch zunächst, das Lösegeld zu zahlen. Alle Verhandlungen verlaufen im Sande. Selbst ihr amerikanischer Ehemann kann kaum etwas erreichen, um sie zu befreien. Es vergehen dreizehn Tage, an denen Mireille gefoltert und mißbraucht wird. Natürlich verändert so eine Gefangenschaft die Persönlichkeit und den Charakter eines Menschen. Als sie endlich frei kommt, braucht Mireille lange, um wieder zu sich selbst, ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn zurück zu finden. Aber ihre inneren Verletzungen werden vermutlich nie ganz heilen und das Verhältnis zu ihren eigenen Eltern wurde für immer zerstört. Der Roman ist gut erzählt, obwohl die stetigen Rückblenden es schwierig machen, überhaupt einen Spannungsbogen aufzubauen. Für mich definitiv kein Thriller.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. February 2016 um 19:19
  • Vom Paradies in die Hölle...

    Tage der Furcht
    DerMichel

    DerMichel

    24. January 2016 um 11:39

    Die Anwältin Mireille reist mit ihrem Mann Michael und dem gemeinsamen Sohn zu ihren Eltern nach Haiti, um dort ein paar Urlaubstage zu verbringen. Ihr Vater hat sich zu einem der größtem Baulöwen des Landes hochgearbeitet und lebt mit seiner Frau ein Leben im Luxus, während der überwiegenden Teil der Bevölkerung in Armut lebt. Bei einem Ausflug zum Strand wird der Wagen der kleinen Familie gestoppt und Mireille gekidnappt. Der Anführer verlangt 1 Million Dollar für ihre Rückkehr. Mireilles Vater sieht aber nicht ein, seinen hart erarbeiteten Reichtum mit diesem Abschaum zu teilen und verweigert die Lösegeldzahlung. Ihren Unmut lassen die Kidnapper an Mireille aus. Sie wird geprügelt, massenhaft vergewaltigt und muss hungern. Ihr Vater bleibt weiterhin stur, aber Mireille will überleben und sich nicht brechen lassen... Roxanne Gay ist mit ihrem Debüt sein sehr packendes Buch gelungen. Realistisch und absolut schonungslos werden das Martyrium des Entführungsopfers, ihre Gedanken, Gefühle und die Leiden der Familie dargestellt. Wie soll eine Person, die so etwas erleiden musste, jemals wieder ihren Alltag bewältigen? Man ist von der Stärke und dem Kampfgeist der Hauptfigur eingenommen und fiebert bei jeder Seite mit. Ein winziger Kritikpunkt zum Schluss - für den einen vielleicht eher unverständlich und für den anderen wahrscheinlich Nörgeln auf hohem Niveau: auch wenn sie für das Gesamtbild von Bedeutung sind, hätten die zahlreichen Rückblenden auf ihr bisheriges (Gefühls-, Liebes-, Familien-) Leben für meinen Geschmack allerdings etwas kürzer ausfallen können. Hier habe ich dann den Text auch das ein oder andere Mal nur überflogen, um zum spannenden Teil zurückzukehren. 

    Mehr
  • Tage der Furcht

    Tage der Furcht
    Kleine8310

    Kleine8310

    12. January 2016 um 20:48

    "Tage der Furcht" ist ein Thrillerdebüt der Autorin Roxane Gay. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Mireille. Mireille ist glücklich verheiratet mit ihrem Mann Michael und zusammen haben die beiden ihren kleinen Sohn Christophe. Ihr Leben ist wunderschön, bis eines Tages bei einem Besuch bei ihren Eltern, in Haiti, etwas schreckliches geschieht. Als Mireille und Michael gerade mit dem kleinen Christophe zum Strand fahren wollen, werden sie direkt nach dem Verlassen des elterlichen Grundstücks von einer Gruppe Männern mit Schusswaffen angehalten. Michael wird überwältigt und schließlich entführen die Männer Mireille. Trotz schlimmer Vorahnungen hofft die Protagonistin, dass es sich um eine schlichte Entführung handelt und ihr Vater ohne Probleme das Lösegeld zahlen wird, aber ganz intuitiv weiß sie, dass dem wahrscheinlich nicht so seien wird ...   Das Buch ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben. Die Sicht von Mireille wird in der Ich - Form geschildert und das hat mir als Leser das Geschehen und ihre Gefühls - und Gedankenwelt gleich näher gebracht. Man erfährt was Mireille alles, während ihrer Gefangenschaft, durchmachen muss und das ging mir mehr als nur ein mal so richtig unter die Haut.    Roxane Gay schreibt sehr emotional und doch lässt sich die Geschichte flüssig lesen. Man bekommt als Leser einen tollen Einblick in die unterschiedlichen Schichten in Haiti und die damit einhergehenden Probleme und Schicksale. Mireilles Schicksal ging mir sehr nahe und ich musste das Buch ein paarmal pausieren weil die Szenen erschreckend realitätsnah wirkten und somit noch um ein vielfaches mehr schockierend waren.    Auch die Gefühle von Mireille's Ehemann Michael werden sehr gut rübergebracht, was hier in der dritten Person stattfindet. Zwischen dem aktuellen Geschehen in der Gegenwart finden sich auch Einblicke in die Vergangenheit des Paares, wie sie sich kennengelernt haben etc. Das war eine willkommene Auflockerung des schweren Themas. Was mir leider bei der Geschichte gefehlt hat war die Spannung. Alle Geschehnisse sind zwar interessant beschrieben und lassen mich als Leserin nicht kalt, aber die Thrillerspannung blieb für mich leider während des gesamten Buches aus.    "Tage der Furcht" ist ein fesselndes Buch zu einem schockierenden Geschehen, welches von der Autorin realistisch und emotional erzählt wird! Für mich persönlich ist es aber eher Spannungsroman als Thriller, denn die große Spannung habe ich leider nicht entdecken können!  

    Mehr