Roxann Hill Die Tränen der toten Nonne

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(8)
(10)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Tränen der toten Nonne“ von Roxann Hill

Eine angehende Nonne wurde auf bestialische Weise ermordet. Niemand kann sich vorstellen, warum jemand der jungen Frau, die ihr Leben in den Dienst Gottes stellen wollte, so etwas antun könnte. Hatte sie eine verborgene dunkle Seite, die sie in Gefahr brachte? Dies sollen nun die Ex-Polizistin Anne Steinbach und der Priester Paul Wagner herausfinden. Schon bald haben die gegensätzlichen Ermittler eine Spur, die sie nicht nur auf die Fährte, sondern auch in das Visier des Killers bringt.

Stöbern in Krimi & Thriller

Kalte Seele, dunkles Herz

Eine Geschichte, die ich mit keinem bis jetzt gelesenen Buch vergleichen könnte.

SweetSmile

Alte Sünden

Gutes Buch!

Jinscha

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ich bin etwas hin und hergerissen, hatte mir mehr von versprochen, daher von mir 3,5 Sterne

lenisvea

Die gute Tochter

Thriller nein, dennoch ein sehr interessantes Familiendrama voller Überraschungen.

MissRichardParker

AchtNacht

Recht spannender Einblick in menschliche Abgründe ... trotzdem fehlte mir manches Mal dieses "Fitzek-Lese-Feeling"

Somaya

Durst

Super

HexeLilli

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zu wenig Charaktertiefe, zu wenig Realismus

    Die Tränen der toten Nonne
    jenny_wen

    jenny_wen

    02. May 2016 um 14:21

    Alles fängt damit an, dass Anne Steinbach an dem Seziertisch einer toten Nonne steht. Diese ist auf grausame Art und Weise ermordet worden. Anne verspricht der toten Nonne, dass sie ihren Mörder aufspüren wird. Doch wer war die tote Nonne denn wirklich? Was hatte die Nonne mit der Motorradgang dEVILs zu tun? Anne und Paul stechen in ein Wespennest und diese Neugierde müssen sie mit diversen Prügelattacken bezahlen. Band 2 der Reihe rund um Anne Steinbach und ihrem kirchlichen Freund Paul Wagner. Ich hatte ja nach Band 1 die leise Hoffnung, dass sich die Autorin ein wenig mehr an den Charakteren auslassen würde. Doch bin ich der Meinung, dass diese Reihe wirklich von Anfang an gelesen werden sollte, denn nur so können in meinen Augen diverse Dinge nachvollzogen werden. Trotz, dass ich Band 1 kannte, hatten die Figuren keine Tiefe, die Charaktere nach wie vor oberflächlich, und das ist total schade. Als Leserin habe ich mir manchmal an den Kopf gepackt und mich gefragt, wie die beiden nur so naiv durch die Welt gehen können. Und zack sind sie wieder in die nächste Falle getappt. Das ganze funktioniert vielleicht 1x, vielleicht auch ein zweites Mal, aber sicherlich nicht vier- bis sechsmal. Das macht das ganze derart unrealistisch, gerade dann, wenn die Hauptpersonen, die gerade verprügelt wurden, fast normal wieder aufstehen und davon gehen. Hier fehlt mir sehr viel, um es realistischer zu machen. Die Story an sich hat soviel Potenzial, dass die Autorin hier definitiv hätte mehr heraus holen können. Schade, aber das war leider nichts. Mein Fazit: Mehr Charaktertiefe, mehr Realismus in der Geschichte und schon hätte das die Geschichte um ein vielfaches aufgewertet. 1 Stern!!!

    Mehr