Roy Jacobsen

 3.7 Sterne bei 143 Bewertungen

Lebenslauf von Roy Jacobsen

Roy Jacobsen wurde am 26.12.1954 in Oslo geboren und ist ein norwegischer Schriftsteller. Bekannt wurde er mit seiner Novellensammlung 1982 »Fangeliv«. Mitterweile hat Jacobsen einige Romane, Novellen und Kinderbücher veröffentlicht, welche in mehrere Sprachen übersetzt wurden und lebt als angesehener und erfolgreicher Autor.

Alle Bücher von Roy Jacobsen

Sortieren:
Buchformat:
Roy JacobsenDer Sommer, in dem Linda schwimmen lernte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Sommer, in dem Linda schwimmen lernte
Der Sommer, in dem Linda schwimmen lernte
 (69)
Erschienen am 16.04.2012
Roy JacobsenIn jenen hellen Nächten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
In jenen hellen Nächten
In jenen hellen Nächten
 (34)
Erschienen am 06.07.2015
Roy JacobsenDie Unsichtbaren
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Unsichtbaren
Die Unsichtbaren
 (16)
Erschienen am 04.03.2014
Roy JacobsenDas Dorf der Wunder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Dorf der Wunder
Das Dorf der Wunder
 (17)
Erschienen am 23.01.2012
Roy JacobsenWeißes Meer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Weißes Meer
Weißes Meer
 (1)
Erschienen am 01.03.2016
Roy JacobsenDie Farbe der Reue. Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Farbe der Reue. Roman
Die Farbe der Reue. Roman
 (1)
Erschienen am 27.02.2012
Roy JacobsenDie Mühle am Fluss
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Mühle am Fluss
Die Mühle am Fluss
 (0)
Erschienen am 01.01.2003
Roy JacobsenHaus ohne Namen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Haus ohne Namen

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Roy Jacobsen

Neu
tinations avatar

Rezension zu "Der Sommer, in dem Linda schwimmen lernte" von Roy Jacobsen

Wie ein kleines Mädchen eine Familie auf den Kopf stellt
tinationvor 2 Jahren

Das Buch: Es ist das Jahr 1961. Der zehnjährige Finn lebt mit seiner Mutter alleine in einer großen Wohnung. Finn ist zufrieden mit dieser Situation. Doch seine Mutter sieht das anders. Sie bauen um und vermieten ein Zimmer um sich ein wenig mehr Geld zu verdienen. Durch die Suche nach einem Mieter taucht auch Linda auf. Sie ist Finns kleine Halbschwester. Der Vater tot, die Mutter kann sich nicht um sie kümmern. Und so wirbelt das Mädchen das eingeschworene Mutter-Sohn-Team kräftig durch. Und auch der neue Untermieter birgt so einige Geheimnisse…

Fazit: Finn erzählt die Dramen, die er mit seiner Mutter und Linda erlebt sehr klar und undramatisch. Aber man merkt, wie es ihn mitnimmt, dass sich alle um ihn herum verändert. Das kann einen kleinen Jungen schon durcheinander bringen. Durch einige Vorfälle, seinem Beschützerinstinkt und einer leicht verkorksten (aber lieben) Mutter wird es ein weit angenehmeres Jahr für ihn als er anfangs vermutet hätte. Denn Linda bringt nicht nur frischen Wind in die Familie. Sie zeigt Familienzusammenhalt, Liebe und durch die Sicht auf die kleinen Dinge, was wirklich im Leben zählt. Und sie lernt natürlich schwimmen. In einem Sommerurlaub, der ganz anders verläuft als geplant.

Dieses Buch ist ein klares Jacobsen-Werk. Jacobsen erzählt ruhig und ohne viel Drama und Aktion aus dem Leben von Finn. Und darauf muss man sich einlassen. Sonst bleibt das Buch dem Leser verschlossen. Im besten Fall erhält man eine kleine liebenswürdige Familiengeschichte, die einmal komplett durcheinandergewirbelt wird. Und es geht dem Leser ans Herz, man leidet mit Finn mit.

Trotzdem bleibt Finn ein wenig zu traurig zurück. Man wird das Gefühl nicht los, als würde er sich durch das Leben leiden. Das hinterlässt dann doch einen etwas faden Beigeschmack, da trotz schöner Momente immer gelitten wird.

Zusammenfassend ist dieses Buch für alle Roy Jacobsen Liebhaber durchaus zu empfehlen. Auch wer auf kleine Familiengeschichten (hier der etwas anderen Art) steht, kann sich sehr schnell in dieses Buch verlieben.

Kommentieren0
2
Teilen
sommerleses avatar

Rezension zu "Das Dorf der Wunder" von Roy Jacobsen

Wenn die Menschlichkeit siegt
sommerlesevor 3 Jahren

Der Roman "*Das Dorf der Wunder*" von Autor "*Roy Jacobsen*" erscheint seit 2012 im "*Aufbau Verlag*".

Finnland im Winter 1939: Die Sowjets überfallen mit einer riesigen Armee Finnland. Auf finnischer Seite kämpfen gerade mal 2000 Männer.
Der Holzfäller Timo Vatanen ist der Einzige von circa 4000 Einwohnern in Suomussalmi, der nicht flieht und in aller Seelenruhe auf die heranrückenden Truppen wartet. Bald wird sein Wissen für die Russen unentbehrlich. Denn er weiß, wie man im eisigen finnischen Winter bei minus 40 Grad überlebt.


*Ein Menschenleben ist nicht viel wert, aber man klammert sich doch gern daran, wenn man es nun schon hat.* (Timo Vatanen)


Der in Norwegen lebende Schriftsteller Roy Jacobsen, hat einen bemerkenswerten Erzählstil. Schon in "Die Unsichtbaren" hat mir seine Ausdrucksfähigkeit sehr gut gefallen. Diesem Roman liegen wahre Ereignisse von 1939 zugrunde. Es geht um Überleben, Kampf und die kleinen Freuden des Alltags in dieser schweren Zeit. Denn viele Zivilisten wurden unweigerlich in diesen Krieg hineingezogen, ohne ihn zu unterstützen oder auch zu verstehen.

Jacobsen erzählt vom Finnen Timo Vatanen, einem einfachen, ungebildeten Holzfäller, der vor den näher kommenden russischen Truppen aus Überzeugung und Sturheit seinen Wohnort nicht verlassen will und dort zum Lebensretter einiger Männer im eisigen finnischen Winter wird. Zwischen Trümmern und Asche bleibt Timo zurück und zieht sich ins Haus von Krämer Antti zurück, besorgt sich nützliche Dinge, die er im Dorf findet, bunkert Feuerholz und alle Lebensmittel, die er finden kann. Damit wirkt sein Rückzugsort fast wie eine Oase inmitten der Gewalt. Dort nimmt er Menschen gleich jeder Nationalität oder Religion auf, versorgt Wunden oder Erfrierungen, kocht und wärmt und rettet so arme Seelen vor dem Tod. Auch die Russen können den stoischen Timo nicht zum Abzug bewegen. Aber auch sie profitieren von seinen Fähigkeiten und seinem Feuerholz.

Interessant finde ich, wie die Grenzen zwischen den Militärmächten verschwimmen. Wie Menschen kämpfen, die Fronten wechseln und wie das Schicksal ihnen mitspielt. Wer ist Freund, wer Feind?
Bei Timo ist das egal, seine Fürsorge ist spürbar. Nach dem Lesen des Romans noch lange Zeit.


Diese Erzählung zeigt rührende Menschlichkeit, die nicht aus pazifistischer Überzeugung heraus wächst, sondern aus Timos tiefer Anteilnahme für seine Mitmenschen. Timo steht als wunderbarer Sonderling und Held und Retter der Geschichte da.
Dieses Buch rührt an, wärmt mit angewandter Menschlichkeit und zeigt, wie unsinnig Kriege sind.
 

 

Kommentieren0
59
Teilen

Rezension zu "Das Dorf der Wunder" von Roy Jacobsen

Angenehm und kurzweilig, leider aber wenig authentisch
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

Roy Jacobsens im Jahre 2010 erschienener Roman "Das Dorf der Wunder" handelt vom Holzfäller Timo Vatanen und dessen Schicksal im Winter 1939/40 in seinem finnischen Heimatort Suomussalmi. Die kleine Stadt wird zu Beginn der Erzählung evakuiert, weil die russische Armee über die finnische Grenze ins Land eingedrungen ist und sich auf dem Weg zum Ort befindet. Alle verlassen ihre Heimat, nur Timo bleibt, weil er sich nicht vorstellen kann, an einen anderen Ort zu ziehen. Aus der Ich-Perspektive werden die Erlebnisse dieses etwas einfältigen, in keiner Weise aber dummen oder blödsinnigen Mannes, als den er sich selbst vorstellt, geschildert. Möglicherweise hat Jacobsen hier versucht, einen finnischen Schwejk zu entwerfen. Sollte dies der Fall sein, fehlt ihm leider die Konsequenz und daher auch Authentizität.
Timo wird unter der Besatzung der Russen zusammen mit einer Gruppe anderer Männer zur Versorgung der Truppe mit Holz abbestellt. Inmitten des Chaos des Krieges schafft er es, die ungleichen Charaktere durch seinen unvoreingenommenen und pragmatischen Geist zu einer Gemeinschaft zu schmieden. Sie verlassen sich auf das Können und Wissen Timos über seine finnische Heimat und den speziellen Winter. Mit seiner Hilfe gelingt ihnen das Überleben und schließlich die Flucht aus dem Kriegsgebiet. Im letzten Viertel der Erzählung übernimmt ein personaler Erzähler und schildert Timos Lebensweg nach Ende des Krieges: zurück in seinem alten Leben, ist der einstige Lebensretter plötzlich wieder der Dorftrottel. Statt ihm zu danken oder sich bei ihm nach den Geschehnissen zu erkundigen, behandeln ihn die Einwohner Suomussalmis mit Argwohn und wie einen Fremden. In kurzer Abfolge werden zwanzig Jahre Leben abgearbeitet, was im starken Kontrast zur vorherigen, mitunter sehr detaillierten und ruhigen Erzählweise steht. Bis zum Wechsel der Erzählperspektive ist "Das Dorf der Wunder" ein kurzweiliges, angenehmes Buch, was nicht etwa auf belehrende Weise die Schrecken des Krieges darstellt, sondern versucht, eine Brücke zwischen verschiedenen Menschen zu bauen, die ohne ihr Zutun zu Feinden wurden. Leider verliert das Buch durch den holprigen und unpersönlichen Schlussabschnitt. Daher gibt es von mir drei Punkte. Der Text kann definitiv mehr, hätte aber zu einem früheren Zeitpunkt abgeschlossen sein müssen.

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Marina_Nordbrezes avatar


Der LovelyBooks Lesesommer geht in die sechste Runde und auch diese Woche heißt es wieder: Buchtipps bekommen, Aufgabe lösen, Zusatzpunkte sammeln und Buchpakete gewinnen! In der 6. Woche hat der Insel Verlag auf unserer Übersichtsseite fünf brandaktuelle Buchtipps für euch - lasst euch diese Chance auf Zusatzpunkte und phänomenalen Lesestoff nicht entgehen! 

Zusammen mit dem Insel Verlag verlosen wir diese Woche 3 Buchpakete bestehend aus:
"Das Mädchen, das nach den Sternen greift" von Pep Bras
"Ein englischer Sommer" von Gabriele Diechler (hier läuft gerade eine Leserunde)
"Dieser eine Sommer" von CJ Hauser (auch hier gibt es eine Leserunde)
"In jenen hellen Nächten" von Roy Jacobsen (zur Leserunde)
"Cottage mit Kater" von Hermien Stellmacher (Facebook-Seite zum Buch)



###YOUTUBE-ID=0aJX9_JJDuI###

Mehr Infos zu den Büchern findet ihr hier! 




Wenn ihr euer Glück versuchen möchtet, beantwortet uns einfach folgende Frage: 

Bei so vielen neuen Insel Büchern, die es diese Woche zu entdecken gibt, interessiert uns natürlich, welches Buch aus dem Insel Verlag euch in letzter Zeit so richtig begeistert hat. Nennt uns doch Titel und Autor und warum ihr das Buch so toll findet.
Wer möchte, postet ein Foto von diesem Buch bei InstagramTwitter oder bei Facebook mit dem Hashtag #LBLesesommer und verlinkt den Insel Verlag.

Für diese Aufgabe gibt es beim LovelyBooks Lesesommer 100 Punkte, wer zusätzlich ein Foto bei Instagram/Twitter/Facebook postet und hier im Thema den Post verlinkt, erhält insgesamt 300 Punkte! 
Wenn ihr nicht am Lesesommer teilnehmt, könnt ihr natürlich trotzdem gerne hier bei der Verlosung mitmachen! 

Bitte gebt in eurer Antwort an, ob ihr auch Punkte für den LovelyBooks Lesesommer sammeln oder nur an der Verlosung der Buchpakete teilnehmen möchtet. Und wenn ihr nur die Punkte für den Lesesommer sammeln, aber nicht an der Verlosung teilnehmen möchtet, schreibt das ebenfalls dazu.
Zur Buchverlosung
abas avatar

"Die Frage ist, wieso kommt er nicht öfter hierher?
Und die Antwort ist: das Meer..."

Familiengeschichten haben einen besonderen Charme, dem man nicht widerstehen kann. Oft müssen darin Menschen Entscheidungen treffen, die nicht nur ihr Leben ändern, sondern auch die ihrer ganzen Angehörigen. Der norwegische Bestsellerautor Roy Jacobsen hat mit "In jenen hellen Nächten" einen wunderbaren und berührenden Roman über eine Familie geschrieben, die auf einer abgelegenen Insel im Norden Norwegens lebt. Wer möchte sich auf eine Reise zu einem Ort begeben, an dem die Natur den Lauf der Dinge bestimmt?

Zum Inhalt
Norwegen, Anfang des 20. Jahrhunderts, auf einer kleinen Insel weit oben im Norden. Für Hans und Maria Barrøy ist das abgelegene Eiland der Mittelpunkt der Welt. Sie leben mit ihrer Familie von dem, was der karge Boden und das wilde Meer ihnen bescheren. Sie träumen von einem leichteren Leben, doch fortgehen von der Insel, das kommt nicht in Frage. Auch nicht für Ingrid, die einzige Tochter. Dem wachen, wissbegierigen Mädchen ist das Leben mit den Gezeiten, den Fischen und Vögeln, dem Horizont und dem weiten Himmel in Fleisch und Blut übergegangen. Das Meer ist ihr Abenteuer, die Insel ihre Festung. Doch als auch dort in der Abgeschiedenheit neue Zeiten Einzug halten, sieht Ingrid sich vor ungeahnte Herausforderungen und eine ungewisse Zukunft gestellt…

Leseprobe

Zum Autor
Roy Jacobsen, geboren 1954 in Oslo, ist einer der meistgelesenen Schriftsteller Norwegens. Mit Kurzgeschichten und zwölf Romanen hat er sich auch über die Grenzen Norwegens hinaus einen Namen gemacht. Sein Werk ist in seiner Heimat mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet worden.

Zusammen mit dem Insel Verlag verlosen wir 25 Exemplare von "In jenen hellen Nächten" unter allen, die von Roy Jacobsen auf eine kleine Insel Norwegens versetzt werden möchten. Was müsst ihr dafür tun? Einfach bis zum 08.07. auf eine Frage antworten*:

Leben in und mit der Natur: Wer von euch kann es sich vorstellen, so zu leben wie Hans und Maria – fern von der Zivilisation und des Komforts der heutigen Welt? An welchem Ort würdet ihr dann am liebsten leben?

Auf eure Antworten freue ich mich jetzt schon und wünsche euch viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde - am besten innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches - sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.
Zur Leserunde
Liebe Leserinnen und Leser,

wir starten eine Leserunde für den neuen Roman "Die Unsichtbaren" von Roy Jacobsen, dem Autor des Bestsellers "Der Sommer, in dem Linda schwimmen lernte". Der Osburg Verlag verlost dafür 15 Rezensionsexemplare, für die Ihr Euch bis zum 18. März bewerben könnt! Eine erste Leseprobe gibt es hier.

Norwegen, erste Hälfte des 20. Jahrhunderts: eine abgelegene Insel hoch oben im Norden an der zerklüfteten Küste. Für Hans und Maria Barroy ist sie das Paradies auf Erden. Sie leben mit ihrer kleinen Familie von dem, was der karge Boden und das wilde Meer ihnen bescheren. Ihre Tochter Ingrid hingegen will mehr. Sie geht aufs Festland. Als Hausmädchen findet sie eine Anstellung bei einer wohlhabenden Familie. Rührend kümmert sie sich um deren Kinder Felix und Suzanne. Doch eines Tages sind deren Eltern verschwunden. Ingrid entschließt sich, die beiden Waisen mit auf ihre Insel zu nehmen. Es ist der Beginn einer dramatischen Entwicklung!


Bewerbt Euch für ein Exemplar und lasst Euch von Roy Jacobsens atemberaubenden Beschreibungen der Menschen und der Natur verzaubern.

Wir freuen uns auf Eure Meinungen und Kommentare und eine spannende Leserunde!
Euer Osburg Verlag
S
Letzter Beitrag von  SLovesBooksvor 4 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Roy Jacobsen wurde am 25. Dezember 1954 in Oslo (Norwegen) geboren.

Community-Statistik

in 227 Bibliotheken

auf 30 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks