Royce Buckingham Dämliche Dämonen

(292)

Lovelybooks Bewertung

  • 288 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 4 Leser
  • 62 Rezensionen
(36)
(100)
(110)
(34)
(12)

Inhaltsangabe zu „Dämliche Dämonen“ von Royce Buckingham

Der SPIEGEL-Bestseller erstmals im Taschenbuch! Nathan Grimlock hat von seinem Pflegevater eine undankbare Aufgabe geerbt: Er muss ein Haus voller Dämonen hüten und verhindern, dass seine nervtötenden Schützlinge überall Chaos verbreiten – vor allem das TIER, das tief unten im Keller haust, darf auf gar keinen Fall entkommen! Eines Tages jedoch geschieht die Katastrophe: Das TIER bricht aus. Und es hat großen Hunger auf Menschenfleisch. Doch als ob das nicht schon schlimm genug wäre, halten es ein paar der Dämonen für Ehrensache, Nathan zu helfen, das Monster wieder einzufangen – ob ihr Hüter es nun will oder nicht …

Ein sehr spannendes und lustig geschriebenes Buch

— Sturmpfeil2004

Kurzweilig und interessant

— MaiMer

Dämlich sind hier nicht nur die Dämonen. Fade.

— TheSilencer

LOL!

— EnysBooks

Nette Lektüre für zwischendurd

— Kim_Rylee

Netter, kurzweiliger Zeitvertreib.

— lovlymau

Eines der wenigen Bücher, die ich nicht aus der Hand legen konnte bevor ich am Ende angekommen war.

— Pandur

Im schlimmsten Wortsinn ein ganz nettes Buch.

— Originaldibbler

Ein lustiger Zeitvertreib

— abendstern78

Sympathisch schräge und kurzweilige Unterhaltung ohne große Spannung. Man hätte mehr draus machen können. Nicht zu viel erwarten.

— Wortwanderin

Stöbern in Fantasy

Bitterfrost

Ich liebe liebe liebe die Mythos Academy!

Shellan

Coldworth City

Konnte mich leider nicht begeistern. Es fehlte an Spannung und Tiefe..

enchantedletters

Hot Mama

Eine gelungene Fortsetzung

Arianes-Fantasy-Buecher

Götterblut

Humorvoll, skurril und unglaublich liebenswert ♥

EmelyAurora

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Bildgewaltig, fesselnd, düster und spannungsgeladen! In Ghor-el-Chras wird eine Schauergeschichte zur Wirklichkeit!

RineBine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Terry-Pratchett-Kopie

    Dämliche Dämonen

    TheSilencer

    30. January 2017 um 09:44

    Da hat sich doch wohl ein Jugendbuch in die Erwachsenen-Bibliothek verirrt, was?Komme mir keiner mit "Wer sein Kinderherz bewahrt hat" oder so einen Schmuß. Das Buch hat seine Momente, diese erschöpfen sich allerdings nach der Einführung in jene Phantasie-Welt.Nathans chaotischer Kampf als Dämonenhüter - im Schlepptau hat er seine persönlichen Quälgeister - gegen einen geheimnisvollen Fremden vermittelt durchgehend das Gefühl, gleich starte der Roman durch. Aber auf eine Spannungskurve hat man vorsorglich verzichtet.So wie der Roman beworben wird, habe ich auf eine absurde, abgedrehte Story gehofft, welche Lachkrämpfe auslöst. Bekommen habe ich eine dünne, farblose Terry-Pratchett-Kopie, die Erstleser vom Hocker hauen mag, aber mich leider nicht.

    Mehr
  • Dämliche Dämonen

    Dämliche Dämonen

    Kim_Rylee

    24. May 2016 um 10:36

    Beim durchstöbern des Bücherregals wurde ich fast von „Dämliche Dämonen“ von Royce Buckingham erschlagen, als es mich nur knapp verfehlte. Sogleich schoss mir durch den Kopf, ob sich einer der Kerlchen bei uns versteckt haben könnte. Worum geht es? Schon mal ein Haus voller Dämonen gehütet? Nathan Grimlock ist ein Teenager, dem die Aufgabe erteilt wird, unter keinen Umständen, die Dämonen und vor allem das TIER aus dem Keller zu lassen. Doch bei einem Einbruch geschieht genau das: das TIER kann flüchten und macht Jagd auf Menschen… Ich stehe zwar nicht auf Rosa, doch dieser kleine rosa Dämon auf dem Cover hatte es mir angetan. Der sieht auch einfach zu putzig aus. Umso gespannter war ich auf die Story dahinter. Doch mein Augenmerk wurde zuerst auf etwas anderes gelenkt… Dämliche Dämonen ... Der Titel allein erweckte schon meine Neugierde. Als ich das Buch aufschlug, fielen mir einige Zeichnungen auf. Man hält nicht nur ein Buch in den Händen, sondern wird auch noch mit einem Daumenkino beglückt. Diese Idee ließ mich schmunzeln, als ich den kleinen Dämonen in der rechten unteren Buchecke tanzen sah und er mich in meine Kindheit zurückversetzte. Mit diesem Gefühl im Bauch, begann ich das Buch zu lesen. Ich habe Harry Potter und Nicholas Flamel verschlungen, daher störte es mich anfangs kaum, dass es ein Jugendbuch ist. Jedoch ist es tatsächlich eher für den jüngeren Leser gedacht. Für meinen Geschmack sind die Protagonisten zu oberflächlich ausgearbeitet. Vielleicht hatte ich deswegen ein paar Schwierigkeiten, mich mit den Charakteren zu identifizieren, obwohl meine Fantasie in diese Richtung gern mal abschweift. Dennoch hätte der Autor gern mehr Substanz einfließen lassen können. Und der Charakter, der für mich interessant war – der dürre Mann – nun, über den hätte ich sehr gern mehr erfahren… Dann wäre da noch der Titel des Buches, der leider alles andere als passend gewählt ist. Diese Dämonen sind nicht dämlich. Da hätte der Verlag es vielleicht eher beim Originaltitel „Deamonkeeper“ belassen, oder einen adäquateren Titel wählen sollen. Fazit: Dämliche Dämonen ist eine nette Lektüre für zwischendurch. Der Schreibstil ist einfach gehalten, die Geschichte humorvoll geschrieben, und aufgrund der groß bedruckten Seiten, hat man das Buch schnell durch. Wer jedoch höhere Ansprüche à la J.K. Rowling oder Michael Scott erhebt, wird hier enttäuscht.

    Mehr
  • In diesem Haus ist die Hölle los

    Dämliche Dämonen

    maggy17

    **Klappentext**  Nathan Grimlock hat von seinem Pflegevater eine undankbare Aufgabe geerbt: Er muss ein Haus voller Dämonen hüten und verhindern, dass seine nervtötenden Schützlinge überall Chaos verbreiten - vor allem das TIER, das tief unten im Keller haust, darf auf keinen Fall entkommen!  Eines Tages jedoch geschieht die Katastrophe: Das TIER bricht aus. Und es hat großen Hunger auf Menschenfleisch. Doch als ob das nicht schon schlimm genug wäre, halten es ein paar der Dämonen für Ehrensache, Nathan zu helfen, das Monster wieder einzufangen - ob ihr Hüter es nun will oder nicht...  **Meine Meinung**  Nur ein Ungeheuer in diesem rasanten Abenteuergallop ist wirklich schrecklich: das TIER, ein Wesen, das in einem Keller weggesperrt ist und von dem Jungen Nate mit ekelhaftem Fraß gefüttert werden muss. Doch ausgerechnet dieses hungrige Monster entkommt seinem Verließ und macht sich auf die Suche nach seiner Lieblingsmahlzeit, köstlichem, frischem Menschenfleisch.  Da Nate von seinem Pflegevater die Aufgabe geerbt hat, die Dämonen im Haus zu hüten, muss er notgedrungen handeln, und er macht sich auf die Jagd nach dem TIER. Dabei erhält er Hilfe von zwei Freunden und – zu seinem Leidwesen – auch von drei seiner harmloseren, aber eben auch titelgebenden – nämlich dämlichen - Schützlingen. Und so beginnt ein turbulentes und nervenaufreibendes Abenteuer.  Die Handlung schreitet schnell und atemlos voran, alles kommt Schlag auf Schlag, was zu einem sehr kurzweiligen aber dennoch spannenden Roman führt.  Dieser ist zusätzlich einfach geschrieben und lässt sich daher flott und in einem durch lesen.  Ich vergebe 8 von 10 Punkte für dieses tolle Jugendbuch.  Reihenfolge:  1. Dämliche Dämonen  2. Mürrische Monster  3. Fiese Finsterlinge 4. Garstige Gnome

    Mehr
    • 2
  • Dämliche Dämonen

    Dämliche Dämonen

    Samtpfote

    22. September 2014 um 22:11

    Klappentext: Nathan Grimlock hat von seinem Pflegevater eine undankbare Aufgabe geerbt: Er muss ein Haus voller Dämonen hüten und verhindern, dass seine nervtötenden Schützlinge überall Chaos verbreiten - vor allem das TIER, das tief unten im Keller haust, darf auf gar keinen Fall entkommen! Eines Tages jedoch geschieht die Katastrophe: Das TIER bricht aus. Und es hat großen Hunger auf Menschenfleisch. Doch als ob das nicht schon schlimm genug wäre, halten es ein paar der Dämonen für Ehrensache, Nathan zu helfen, das Monster wieder einzufangen - ob ihr Hüter es nun will oder nicht. Inhalt: Nathan ist alles andere als ein gewöhnlicher Junge. Er ist ein Dämonenhüter, der nach dem Tod seines Pflegevaters und Lehrmeisters ein ganzes Haus voller Dämonen bewachen muss. Dies darf natürlich nicht ans Licht kommen und darum darf Nathan keine richtig engen Freunde und schon gar keine Freundin haben. Diese könnten nämlich zu ihm nach Hause wollen und sein Geheimnis lüften. Es wundert also nicht, dass Nathan bei seinen Mitschülern als düsterer Sonderling und Einzelgänger gilt und ab und zu als Zielscheibe für Hohn und Spott hinhalten muss. Dies macht ihm aber überhaupt nichts aus. Sein Leben ist kompliziert genug, warum also sollte er sich um die Meinung von anderen Menschen kümmern? Doch als zwei seiner Mitschüler bei ihm einbrechen und das TIER, den gefährlichesten aller Dämone, entkommen lassen, gerät dieses alltägliche Leben komplett aus den Fugen. Das TIER tötet und frisst einige Jugendliche und verfolgt einen der beiden Einbrecher durch die ganze Stadt. Nathan muss es so schnell wie möglich einfangen und wieder einsperren, bevor es noch mehr Unheil anrichtet. Blöd nur, dass dies bis jetzt erst einem einzigen Menschen gelungen ist. Ein weiterer Widersacher taucht auf. Aber Nathan hat Unterstützung von einer klugen Bibliothekarin und einigen seiner Dämonen. Nur leider stehen ihm seine Helfer manchmal mehr im Weg, als sie im wirklich helfen können... Meine Meinung: Schon lange habe ich kein Jugend- oder sogar Kinderbuch gelesen und war dementsprechend gespannt. Das Buch hat mich wunderbar amüsiert und in Atem gehalten und ich würde es für leseerfahrene Kinder ab zehn Jahren oder als Vorlesebuch empfehlen. In einer einfachen aber nicht simplen Sprache wird die Geschichte vom mutigen Nathan erzählt, dem alles ein wenig aus den Händen gleitet. Die Geschichte ist in kurze Kapitel eingeteilt, welche das Lesen sehr erleichtern und darum gut als tägliche Bettlektüre dienen können. Obwohl Nathan noch fast ein Kind ist, muss er Aufgaben übernehmen, die sogar für Erwachsene schwierig sind. Trotzdem verzweifelt er nie, sondern sucht immer nach Lösungen und Auswegen. Nathan wird generell nicht sehr schnell aus der Ruhe gebracht. Er ist klug, gewitzt, lernwillig und nimmt seine Aufgabe sehr ernst. Nur hat er leider ab und zu ein wenig Pech oder hilsbereite Dämonen an seiner Seite, welche eigentlich nur im Weg stehen. Er war mir sofort sympathisch und ich habe mit ihm mitgefiebert. Auch die Dämonen sind sehr fantasievoll dargestellt und beschrieben. Jeder Dämon hat einen bestimmten Charakterzug und auch seine Schwächen. Einige haben ein typisches Aussehen, andere sind sehr wandelbar. Sie sind eigentlich "nur" Dämonen, denken aber mit, kommunizieren und setzen sich mit Rat und vor allem Tat für Nathan ein. Die Handlung an sich ist sehr ungewöhnlich aber klug gestrickt. Obwohl das TIER seine Opfer auf blutigste Art vernichtet und verspeist, wird dies eigentlich sehr  kindgerecht dargestellt. Als Leser weiss man nämlich immer, wer der Gute und wer der Böse ist und weil Nathan sich so sehr einsetzt, vertraut man auch darauf, dass alles irgendwie ein eher gutes Ende nehmen wird. Fazit: Ein unterhaltsames Buch, das von Kindern gelesen oder von Eltern vorgelesen werden kann und eine ganz fremde Welt voller Dämonen und Abenteuer ins Kinderzimmer bringt. Zusätzliche Infos: Autor: Royce Buckingham Taschenbuch: 255 Seiten  Verlag: blanvalet Sprache: Deutsch Originalsprache: Amerikanisch Übersetzt von: Joannis Stefanidis ISBN 978-3-442-26574-9

    Mehr
  • Witzig geschrieben - für Jung und Alt

    Dämliche Dämonen

    abendstern78

    30. March 2014 um 17:16

    Nathan Grimlock wohnt allein in einem Haus voller Dämonen, als deren Hüter er ausersehen ist. Sein Mentor und Pflegevater starb unvermutet und hinterlässt Nathan einen ganzen Sack voller Probleme. Gerade erst hat er ein Mädchen kennen gelernt, als das Desaster hereinbricht: 'Das Tier', eine grauenvolle 'Bestie mit Appetit auf Menschenfleisch ist aus seinem Gefängnis im Keller des Hauses entkommen und hat es vor allem auf Waisenkinder und Ausreißer abgesehen. Nathans Helfer, kleine eifrige Dämonen, wollen es sich nicht nehmen lassen, ihrem Meister bei seiner Aufgabe zu unterstützen. Doch da gibt es noch den bösartigen dürren Mann, der seinen Anspruch auf das Haus und die Dämonen erhebt und ebenfalls von mächtigen Dämonen unterstützt wird. Ein Kampf auf Leben und Tod entbrennt im Haus des Dämonenhüters. Bin vom dem Buch ganz begeistert, es war sehr kurzweilig zu lesen. Und ist nicht nur für Kinder geeignet - ich lese sehr gerne Kinderbücher. Die Kapitel sind schön kurz ich werde auf jeden Fall auch die Fortsetzung lesen. Buckingham schafft es, den Leser mitten in seine Geschichte zu holen. Man kann sich sehr gut in die Rolle von Nate hineinversetzen und hat auch Mitleid mit dem armen Jungen. Es schöne Abwechslung für Zwischendurch, nicht besonders anspruchsvoll aber dafür umso witziger.

    Mehr
  • Sehr enttäuschend

    Dämliche Dämonen

    Sabo07

    18. March 2014 um 12:42

    Ich hab mich sehr auf das Lesen gefreut und mir gleich Teil 1 und 2 in Kombination gekauft. Um so enttäuschter war ich von diesem Buch. Teil 2 werde ich ungelesen weitergeben. Dies ist eher ein Buch für die Liebhaber von Filmen wie Flubber u.ä.. Ich lese gern Fantasy und auch lustiges...beides muss sich auch nicht ausschließen, aber dass hier jeder Gegenstand ein Eigenleben hat überfordert mich dann doch. Dazu kommt, dass es einfach keine Spannung gab.

    Mehr
  • Dämliche Dämonen

    Dämliche Dämonen

    BuecherGoere

    25. August 2013 um 19:40

    Inhalt: Nachdem sein Lehrmeister verstorben ist, ist es an Nate, das Haus voller Dämonen zu hüten und aufzupassen, dass nicht entkommt, was im Keller haust – das Tier. Als es dem Tier jedoch gelingt, aus seinem Gefängnis auszubrechen stellen nicht nur die Dämonen, die ihm zur Hilfe eilen wollen, ein Problem dar.   Beurteilung: Sprachlich ist das Buch einfach und schnell zu lesen und die Aufteilung in viele sehr kleine Kapitel tut sein übriges. Von den Figuren ist vielleicht Nate noch, wenn auch nur leicht, hervorzuheben, der in seinen Handlungen nicht ganz so seltsam nachvollziehbar ist, wie die Nebenfiguren teilweise. Nichtsdestotrotz konnten weder die Figuren, noch die Geschichte wirklich überzeugen.   Fazit: Witziger Titel, witziges Cover – leider ist jedoch der Inhalt hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben.   In Sternen ausgedrückt erhält dieses Buch von mir 2 von 5 Sternen!  

    Mehr
  • Dämliche Dämonen und ein manchmal noch dämlicherer Hüter..

    Dämliche Dämonen

    Rebel_Heart

    22. June 2013 um 12:37

    Das Buch habe mich mir aufgrund des Titels mitgenommen, der mich schon ein wenig zum Schmunzeln gebracht hat. Und das kleine Dämönchen auf dem Cover selbst auch, auch wenn ich mir nicht unbedingt so einen "Dämlichen Dämonen" vorstelle. Der Waisenjunge Nate hat schon viel erlebt in seinem jungen Leben. Von einer Familie zur anderen geschoben, wird er schließlich von einem geheimnisvollen Inder adoptiert, welcher in seinem Haus etliche Dämonen beherrbergt... inclusive eines gefährlichen Dämons, dem sogenannten TIER, welches niemals aus dem Keller entkommen soll. Nach dem Tod seines Adoptivvaters liegt es an Nathan dessen Aufgabe weiterzuführen und so manches Mal machen ihm seine Dämonen echt das Leben schwer.  Als Nate das Mädchen Sandy kennenlernt und sich in sie verliebt, nimmt das Unheil seinen Lauf, denn durch seine Unachtsamkeit gelangen zwei Strassenkinder in sein Haus und das TIER schafft es aus seiner Behausung zu fliehen, um auf der Jagd nach Menschenkindern durch die Stadt zu ziehen.  Dieses "Problem" zieht auch den sogenannten "Dürren Mann" an, welcher ein Anspruch auf das Haus erhebt und es Nate wahrlich nicht leicht macht. Der Schreibstil ist recht flüssig und es lässt sich angenehm lesen. Die Dämonen sind jeder auf seine eigene Art sogar recht süß, das Tier das genaue Gegenteil. Ich finde allerdings, dass man aus dem Buch mehr hätte machen können, vielleicht ein wenig mehr Grusel und den Humor ein wenig nach hinten stellend.  Nate selbst hat mir in diesem Buch schon am besten gefallen, auch wenn ich manchmal das Bedürfnis hatte, ihm mit einer Bratpfanne und einem "Klonk", eine Beule zu verpassen. Alles in allem, aber ein kurzes knackiges Lesevergnügen, welches 3 von 5 Gänseblümchen von mir bekommt, da es mich nicht so sehr vom Hocker gehauen hat, wie ich es vielleicht erwartet hätte.

    Mehr
  • Rezension zu "Dämliche Dämonen" von Royce Buckingham

    Dämliche Dämonen

    Speckelfe

    17. March 2013 um 10:58

    Witziger Start einer Reihe über den Dämonenhüter Nate und seine "Schützlinge". Nate muß sein kurzem eine Horde Dämonen alleine hüten, aber vor allem "das Tier" bewachen, daß durch leichtsinnige Einbrecher dann doch entwischen kann und auf der Suche nach Futter ist ....
    Nette Lektüre zum mal eben weglesen. Ganz witzig und kurzweilig, die Folgebände würden mich auch wohl interessieren.

  • Rezension zu "Dämliche Dämonen" von Royce Buckingham

    Dämliche Dämonen

    NineSpades

    09. February 2013 um 17:16

    Nate ist nicht gerade glücklich mit seinem Leben, denn nach dem sein Pflegevater vor kurzem verstorben ist hat er nicht nur das Haus geerbt, sondern auch seine Bewohner. Eine Horde Dämonen, die ihm schlicht und ergreifend auf der Nase rumtanzen. Was auch kein Wunder ist, denn Nate war eigentlich noch nicht vollständig ausgebildet und muss nun sehen, wie er klar kommt. Die beste Hilfe dafür finde er in der örtlichen Bibliothek in der er sich auch allerhand seltsame Bücher bestellt, sehr zum Vergnügen einer der beiden Bibliothekarinnen, während die andere das ganze eher gelassen sieht. Aber irgendwie muss Sandy dann doch zugeben, dass sie Nate süß findet und dass dieser irgendwie verschrobene Junge ihr Weg aus der Langeweile ist. So kommt es das Nate und Sandy ein Date aus machen und eigentlich nur einen netten Abend im Einkaufszentrum verbringen wollen, das das Chaos nur auf diese Chance gewartet hat ist Nate nicht klar... Gus und sein Freund Richie haben sich nämlich ausgerechnet Nates Haus als nächstes Ziel für ihre Mutprobe ausgesucht. Sie wollen sich das alte Haus genauer ansehen und gehen davon aus, dass es in diesem Kasten so einiges gibt, was es sich mitzunehmen lohnt. Nur das sie bei ihrer Tour durchs Haus auch ausgerechnet die Kellertür öffnen müssen hinter der das TIER haust... Nach dem das TIER die Gunst der Stunde ergriffen hat und sich aus seinem finstern Gefängnis befreit hat quält es der Hunger und es hat seine Lieblingsspiese auch schon entdeckt und so beginnt dann auch ein Wettlauf gegen die Zeit und gegen den Meister der Dämonen den Dürren Mann. Mein Fazit Ein Buch, dass ich mir nicht selbst ausgesucht habe, sondern dass meine Eltern mir vor Jahren zu Weihnachten geschenkt haben. Ich muss sagen ich bin mir bis heute unschlüssig, was ich davon halten soll... Das Cover ist und bleibt für mich eher abschreckend und spricht mich auch nach Jahren einfach nicht an, aber dann ist da die Story, die vielleicht keine literarische Meisterleistung ist, aber dennoch mit viel Witz und Charme daher kommt. Denn das hat Royce Buckingham wirklich auf eine ganz grandiose Weise hinbekommen, man kann dieses Buch nicht lesen ohne zu schmunzeln. Denn was Nate und seine Dämonen manchmal anstellen ist wirklich dämlich, aber gleichzeitig macht dies sie irgendwie sehr, sehr liebenswürdig. Man kann nicht um hin sie niedlich und ein wenig tollpatschig zu finden. Obwohl man nur wenig über das TIER erfährt reicht dies wenige jedoch gleichzeitig aus um die Bedrohung deutlich zu machen, die von ihm aus geht. Obwohl ich bei dieser Figur auch sagen muss, dass sie sich ein wenig mit dem Schreibstil beist, sie möchte gruseliger sein als es eigentlich für diese Geschichte passend ist und schafft es irgendwie doch nicht. Es ist gerade ein wenig schwer zu beschreiben... Ein ernst zunehmender Gegner, der das mit dem ernst ein wenig verpasst hat, so kommt es vielleicht schon hin... Was für mich auch ein wenig gewöhnungsbedürftig war, waren die doch sehr kurzen Kapitel, die manchmal gerade einmal zwei Seiten umfassen. Andere Autoren würden für sowas kein neues Kapitel auf machen. Aber nach dem man die erste Irritation überwunden hat macht sich auch dies sehr gut im Gesamtbild. Es passt einfach zu den Figuren, würde ich sagen. Allerdings muss ich sagen, dass es bis heute noch nicht dafür gereicht hat, dass ich mir den zweiten Teil gekauft habe... Vielleicht kommt das ja bald noch mal. Die vollständige Rezension findet ihr hier: http://theghostwritersbooks.blogspot.de/

    Mehr
  • Rezension zu "Dämliche Dämonen" von Royce Buckingham

    Dämliche Dämonen

    Kaempferherz

    Dämliche Dämonen - Royce Bukingham Zum Cover : Auf dem Cover ist ein im Comistil gehaltener pinker Dämon mit grünen Hörnern zu sehen . Zum Inhalt : In diesem roman geht es um den jungen Nathan der von seinem Pflegevater die ehrenvolle Aufgabe bekommen hat sih um ein Haus voller Dämonen zu kümmern und aufzupassen dass sie kein Chaos verbreiten . Somit ist Nathan also ein Dämonenhüter . Um ein Dämon muss er sih ganz dringend kümmern . ein großes im Keller eingesperrtes ,auh das TIER genannt. Doch während Nathan sich mit Sandy aus der Buhhandlung verabredet ,wird bei ihm zuhause eingebrohen und das TIER freigelassen . Nun liegt es an Nathan ,das TIER wieder einzusperren und Richie,ein Heimatloser Junge der an dem Ausbruh des TIEREs schuld hat ,zu retten,denn dieser wird vom TIER verfolgt .Unterstützung erhällt Nathan von seinen 3 Dämonenhelfer und Sandy . Doch wie soll man einen Dämon einfangen für den beim ersten mal ein Leben geopfert werden musste ? Und wer ist der mysteriöse Mann der das TIER unter seineKontrolle bringen will ? Das alles erfährt ihr wenn ihr das buch lest . Meinung : Ich habe dieses Buch zu meinem Gebrutstag bekommen gehabt. Der einfache Schreibstil ermögliht das aufnehmen von vielen Informationen und einen guten Lesefluss. Außerdem sind die kleinen Dämonen auch für gewissen humor im Buh verantwortlich der diese Buch noch besser macht . Auh finde ih die Liebesgeschite von Nathan und Sandy sehr schön besonders weil es keine der typischen Liebesgeschichten sind . Doch an manchen stellen frage ih mih wirklich ob man diese Buch als Kinderbuh durchgelten lassen kann da manchmal sehr blutig beschriebene Stellen auftauchen . Fazit : Ein amüsantes und intressantes buch ,das einem schnell von der Hand geht . Doch leider ist der Roman mehr für Zwischendurch als alles andere da es keine geprägte und kompakte Story und Charakterentwicklung bereithällt . Und ob es wirklich ein Kinderbuch ist ,wage ich zubezweifeln ,obwohl da gibt es schlimmere :D

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Dämliche Dämonen" von Royce Buckingham

    Dämliche Dämonen

    rallus

    Nate ist Waisenjunge und hat eine undankbare Aufgabe bekommen - er muss Dämonen in einem alten Hause hüten. Diese haben mitunter auch mal die Ausprägung von Alltagsgegenständen, wie einer Tagesdecke, einer Lampe oder einem Beistelltisch. Auch die Veranda hüpft vor Freude über die Rückkehr von Nate. Nachdem er sich - trotz Verbots - mit einem Mädchen eingelassen hat, läuft so einiges schief, das TIER entweicht aus seinem Gefängnis und Unheil droht auch von dem geheimnsivollen Fremden der auf dem Weg zu Nate ist. Dämliche Dämonen - die dämliche deutsche Übersetzung des sinnigeren Titels "Demonkeeper" - ist eine Jugendroman. Ausgestattet mit 50 kleinen Kapiteln, ist er absolut geeignet für Kinder über 10 Jahren, recht blutrünstig im Detail wird es nicht, auch wenn der eine oder andere Tote zu beklagen ist. Leider hat der Plot einige logische Fehler, die ach so hilflosen Dämonen von Nate werden am Ende z.B. zu unbezwingbaren Größen, und über Belanglosigkeiten und Klischees kommt der ganze Roman nicht hinaus. So schnell er gelesen wurde, so schnell wird er bei mir auch wieder in die Vergessenheit geraten. Wegen einer kurzen Erwähnung eines meiner Lieblings Kinderbuchklassiker (Dr.Seuss) knapp 2 Sterne.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Dämliche Dämonen" von Royce Buckingham

    Dämliche Dämonen

    katha_kiesel

    27. November 2012 um 12:48

    Der Protagonist Nate hat erst vor kurzer Zeit seine Aufgabe Dämonen zu hüten, von seinem verstorbenen Lehrmeister übernommen und so lebt er alleine in einem Haus in Seatlle, welches von unzähligen Dämonen bewohnt wird. Die Meisten dieser Dämonen stiften zwar ständig Chaos, sind aber in der einen oder anderen Weise führbar, lediglich das TIER, welches seit Jahren im Kellerverließ eingesperrt ist, konnte nie gezähmt werden und wird nur täglich gefütter. Als zwei obdachlose Ausreißer in Nate's Haus einbrechen- Nate trifft sich währenddessen mit Sandy, einer Schülerin, die als Außenseiterin gilt und in der örtlichen Bibliothek jobbt, wo sich die beiden kennenlernen- entkommt das TIER und jagdt auf der Suche nach Menschenfleisch durch Seatlle. Einer der Ausreißer, Richie, stiehlt Nate ein wichtiges Buch, das Dämonenhüter-Kompendium, alleine aus dem Grund, dass er Bücher so sehr mag. Zufällig findet Nate, als er nach Richie und dem Buch sucht, heraus, dass auch dieser Dämonen sehen kann, was eine besondere Fähigkeit ist. Nate hat drei "Helfer-Dämonen": Pernikus, Nik und Flappy- allesamt Helferlein, die ihm zwar zur Seite stehen sollen und im Grunde auch wollen, aber immer einmal wieder für chaotische Zustände sorgen, da sie in ihrem Inneren eben doch Dämonen sind. Die Versuche das TIER wieder einzufangen, werden durch das Auftauchen eines dürren Mannes zusätzlich gestört, der nach dem Tod Dahliwahls das "Dämonenhaus" samt seiner Bewohner unter seine Kontrolle bekommen will. Mit der Hilfe von Sandy, Richie und "seiner" Dämonen gelingt es Nate schlussendlich sowohl den dürren Mann zu besiegen, als auch das TIER wieder einzufangen. Royce Buckingham hat mit seinem ersten Roman dieser Reihe ein Buch herausgebracht, welches in seiner Gesamtheit kurzweilig und auch lesenswert ist, allerdings ist es nicht herausragend und teilweise inhaltlich ein wenig anspruchslos, im Grund ohne Überraschungen und Wendungen, was es bereits früh durchschaubar macht. Auch die Übersetzung von Joannis Stefanidis ist sprachlich so angelegt, dass das Buch leicht lesbar ist und keine besondere Konzentration erfordert. Durch die "Dämonisierung" von Alltagsgegenständen wie z.B. einer Steppdecke oder eines Bücherregals samt Inhalt ist das Buch allerdings auch für ein paar Schmunzler gut. Ich habe das 224 Seiten starke Buch innerhalb weniger Stunden gelesen, was weniger daran lag, dass es besonders spannend war, als dass ich es eher für leichte Kost halte. Band 2 werde ich mir dennoch zulegen.

    Mehr
  • Rezension zu "Dämliche Dämonen" von Royce Buckingham

    Dämliche Dämonen

    Faunee

    06. October 2012 um 11:42

    Müder Bartimäus-Abklatsch. Selbst die Namen ähneln sich, z.B. Nathanael, (Bartimäus), wird zu Nathan (Dämliche Dämonen).
    Ein, zwei Lachmomente waren aber trotzdem dabei.

  • Rezension zu "Dämliche Dämonen" von Royce Buckingham

    Dämliche Dämonen

    BlueNa

    18. June 2012 um 22:15

    Dämonenhüter habens nicht leicht . Nathan Grimlock, genannt Nate, hat einen ganzen Sack voller Probleme. Nein, nicht ganz richtig: Ein ganzen Haus voller Probleme, denn er muss eine Schaar Dämonen hüten. Sein Lehrmeister ist kürzlich verstorben und hat Nate die verantwortungsvolle Aufgabe des Dämonenhüters überlassen. Doch Nate ist noch jung und lässt sich zu einer Verabredung mit der Hilfsbibliothekarin Sandy hinreißen. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände entkommt „das Tier“, der gefährlichste Dämon aus seinem Kellerverlies. Außerdem trachtet der dürre Mann danach, Nates Dämonen auf seine Seite zu ziehen… . „Dämliche Dämonen ist eine nette Lektüre für Zwischendurch, mehr aber auch nicht. Das Beste am Buch ist meiner Meinung nach das Daumenkino, das die Seiten rechts unten ziert und die liebevolle und gut gelungene Aufmachung des Hardcovers. Die Dämonen sind nämlich ganz und gar nicht dämlich, wie uns der Buchtitel weiß machen will, sondern ihr Hüter stellt sich ziemlich doof an, die Dämonen sind halt ein wenig chaotisch und dämonisch. Nate ist furchtbar überfordert mit seinem Sack voll Dämonen, die schwieriger zu Hüten sind als Flöhe. Aber humorvoll ist dieser Jugend-Fantasy-Roman allemal! Nicht nur einmal habe ich geschmunzelt, wenn nicht gar laut gelacht, ob der lustigen Situationen in die sich Nate hineinmanövriert. . Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, die Seiten sind groß bedruckt, so dass man das kleine Büchlein wirklich sehr schnell durchgelesen hat. Einen Spannungsbogen konnte ich nicht finden, aber die Geschichte war trotzdem so kurzweilig, dass ich auch schnell durch war mit Nate und seinen Dämonen. Nur der dürre Mann und „das Tier“ bringen noch ein wenig Würze in die Story, da sich erst nach und nach ergibt, was oder wer sie beide, unabhängig voneinander, eigentlich sind. . Die Figuren sind sehr oberflächlich, denn auf den paar wenigen Seiten könnte sich auch kein Charakter richtig entfalten. Nate ist ein verunsicherter Waisenjunge, der sich nun alleine um einen Haufen Dämonen kümmern muss, die gerne ein wenig Chaos verbreiten. Nate hat aber auch drei Helfer unter seiner Dämonenschaar. Sandy ist eine unscheinbare und schüchterne Bibliotheksassistentin, die zum ersten Mal einen Jungen angesprochen hat und sie ist ausgerechnet an Nate geraten. Der dürre Mann führt nichts Gutes im Schilde und verbreitet noch mehr Chaos, als die Dämonen, während „das Tier“ auf die Jagd geht. . Die Aufmachung des Hardcovers mit Schutzumschlag ist wirklich sehr, sehr schön. Das oben erwähnte Daumenkino mit einem Dämonen, der leider so im Buch nicht vorkommt, ist lustig anzuschauen und die Umschlaggestaltung mit eben diesem Dämon darauf, einfach ein Hingucker! . Fazit: Leider ist der Reihen-Auftakt „Dämliche Dämonen“ von Royce Buckingham nicht das Gelbe vom Ei, sondern einfach nur nett zu lesen. Wer eine leichte Zwischendurch-Lektüre sucht und auch gerne mal schmunzeln möchte, könnte hier richtig sein. Allen anderen, die humoristische Fantasy mit Tiefgang suchen, würde ich von diesem Buch abraten!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks