Ruckser Elisabeth Das große kleine Buch: Einfach gut einkochen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das große kleine Buch: Einfach gut einkochen“ von Ruckser Elisabeth

Der Sommer schmeckt nach Ribiseln und Uhudler, Kriecherln und Dirndln, Heidelbeeren oder Zwetschken. Wir kochen ihn ein und legen ihn ins Glas. Mit Rezepten aus allen Regionen Österreichs – von Osttirol bis in den Lungau, vom Wienerwald bis in die Südsteiermark.

So klein, aber mit riesigem Inhalt! Tolle Rezepte und viele Tipps.

— MissStrawberry

Handlich, praktisch und sehr ansprechend, mir aber zu klein.

— Bücherfüllhorn-Blog

Stöbern in Sachbuch

LYKKE

Auf der Suche nach dem Glück

raven1711

Rattatatam, mein Herz

Mutig und humorvoll

raven1711

Wer nicht schreibt, bleibt dumm

Wie die Zukunft der Handschrift aussehen? Die Prognose ist düster. Insgesamt ein durch und durch informatives wie fachkundiges Sachbuch.

seschat

9 1/2 perfekte Morde

Ein tiefer, manchmal erstaunlicher, manchmal bestürzender, Blick auf Mord, Totschlag und einen Reigen interessanter und verrückter Fälle.

Eurus

Das Sizilien-Kochbuch

Ich kann dieses Buch gern weiter empfehlen und lege es besonders Männern ans Herz.

MamiAusLiebe

Fuck Beauty!

Ich hab's in 2 Tagen verschlungen; dabei gelacht und gewettert, wie mit einer guten Freundin. Ich fühlte mich total bestätigt.

fantafee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tipps, Tricks und Rezepte

    Das große kleine Buch: Einfach gut einkochen

    MissStrawberry

    23. December 2017 um 19:09

    In diesem kleinen Büchlein finden sich auf nur 70 Seiten eine ganze Menge Informationen rund ums Einkochen. Vom Zucker über die Gläser bis zu den fünf goldenen Einkochregeln ist alles Wichtige zu lesen, bevor es mit wunderbaren und ausgefallenen Rezepten losgeht.   Für viele Nicht-Österreicher gibt es ein paar fremde Ausdrücke, aber gerade die machen für mich so viel vom Charme dieses Büchleins aus. Es bereichert meine Kochbuchsammlung mit typisch österreichischen Rezepten und meine Vorratskammer mit unbeschreiblich leckeren selbstgemachten „Konserven“.  Auch Likörchen finden sich in der Rezeptsammlung und der Kirschlikör ist besonders lecker bzw. trifft meinen Geschmack einfach perfekt. Den Lavendelblütenzucker werde ich im Sommer auch ausprobieren und ich bin schon jetzt sehr gespannt!   Die Rezepte sind übersichtlich gegliedert und so beschrieben, dass man sie sofort nacharbeiten kann.  Die Kriecherl hab ich hierzulande leider noch nicht finden können, aber das Rezept klingt mehr als verlockend. Der Veilchensirup muss in meiner Küche auch unbedingt hergestellt werden – wenn ich es im Frühling schaffe, 300 Gramm Veilchenblätter zu sammeln!   Die Vielfalt der Rezepte ist enorm, keins ist langweilig, alle sprechen mich an. So klein das Büchlein ist, so großartig ist es! Es macht Spaß, darin zu blättern und zu lesen und man möchte am liebsten alles sofort nacharbeiten! Das Büchlein ist für einen selbst, aber auch als Mitbringsel für Einkochfans bestens geeignet. In seiner Geschenkbuch-Größe ist es besonders praktisch und passt bestens ins Küchenregal.   Für so viel Freude am Buch muss ich die vollen fünf Sterne vergeben!

    Mehr
  • Handlich, praktisch und sehr ansprechend, mir aber zu klein.

    Das große kleine Buch: Einfach gut einkochen

    Bücherfüllhorn-Blog

    17. November 2017 um 09:22

    Ein kleines handliches Büchlein in Postkartengröße und mit 27 netten Rezepten zum Einkochen aus ganz Österreich. Die Marmeladen hören sich lecker an und sind appetitlich fotografiert. Für uns Deutsche sind manche österreichische Begriffe vielleicht unbekannt, aber mir gefällt sowas. Sehr spannend empfand ich die kandierten Walnüsse und die schwarzen Nüsse. Letztere kannte ich zwar schon, bin aber immer wieder fasziniert. Wie die wohl schmecken? Ich habe leider noch keine probiert. Insgesamt finde ich das Buch ansprechend, es ist auch irgendwie handlich-praktisch, aber dennoch mir persönlich einfach zu klein. Ins Bücherregal passt es nicht richtig, in einer Schublade kann man es schon unterbringen. Das kann ein Vorteil aber auch ein Nachteil sein. Ähnlich erging es mir mit dem Buch „Schwammerlzeit“ von Klaus Kamolz.   Geschenktipp: Mit einem Glas selbstgemachter (im Notfall auch gekaufter Gourmet-Marmelade) ein nettes Mitbringsel unter Freunden.  

    Mehr
  • einfach lecker

    Das große kleine Buch: Einfach gut einkochen

    Flatter

    31. August 2017 um 22:26

    Über die Autorin: Elisabeth Ruckser beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema hochwertige Lebensmittel. Für das Magazin Servus in Stadt & Land schreibt sie regelmäßig Beiträge für die Rubriken "Aus Omas Kochbuch" sowie "Gutes von daheim". Sie lebt und arbeitet in Wien und in Eibenstein im Waldviertel. (Quelle: Verlag) Zum Inhalt: Klappentext Der Sommer schmeckt nach Ribiseln und Uhudler, Kriecherln und Dirndln, Heidelbeeren oder Zwetschken. Wir kochen ein und legen ihn ins Glas. Mit Rezepten aus allen Regionen Österreichs - von Osttirol bis in den Lungau, vom Wienerwald bis in die Südsteiermark. Meine Meinung: Das Büchlein startet damit, dass es uns die "vielen Seiten des Zuckers" erklärt. Sei es Hut, Bäcker und Würfel oder die Zuckerrübe. Wir lernen die S vieles mehr. Total angetan hat es mir die Brombeer-Schichtmarmelade, die nicht nur optisch ein echter Hingucker ist. Sei es das Himbeergelee mit Pelargonien, Hollerkoch mit Rotwein, Quittenkäse oder der Heidelbeerschnaps. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Rezepte sind sehr übersichtlich gestaltet und man kann sie gut nachkochen. Die Zutaten sind überall zu bekommen. So macht das Nachkochen Spaß. Und selbstgemacht schmeckt es doch am besten! Cover: Das Cover ist extrem ansprechend und hat tolle Farben. Da bekommt man sofort Lust auf eine Marmeladensemmel. Fazit: Die Autorin präsentiert uns hier tolle Rezepte, die sich einfach nachkochen lassen und wunderbar schmecken.

    Mehr
  • vielseitige, ansprechende Einkochrezepte aus Österreich

    Das große kleine Buch: Einfach gut einkochen

    katze102

    30. August 2017 um 14:45


    • 2
  • Sommerzeit – Einkochzeit

    Das große kleine Buch: Einfach gut einkochen

    Sikal

    30. July 2017 um 07:38

    Dieses kleine Büchlein verführt richtig mit diesen tollen Rezepten und einfachen Zubereitungsarten. Anfangs werden dem Leser einige Grundkenntnisse vermittelt, die fünf goldenen Einkochregeln vorgestellt und das wohl den meisten bekannte Weck-Patent nahe gebracht. Ebenso erfährt man einiges über den Wert der Zuckerrübe im Laufe der Geschichte, erhält einen Überblick durch ein zusammengefasstes Glossar und dann geht es endlich los – mit den Rezepten, die richtig Lust darauf machen, den Kochlöffel zu schwingen. Die Autorin, Elisabeth Ruckser hat hier eine breite Palette an Selbstgemachtem parat und präsentiert diese hier mit übersichtlich dargestellten Zutatenlisten sowie einfach gehaltenen Zubereitungsschritten. Auch als Anfängerin wird man mit diesen Rezepten rasch positive Ergebnisse haben. Diverse Rezepte, wie z.B. Himbeergelee mit Pelargonien, Erdbeermarmelade mit Most oder Safran-Marillen-Marmelade laden zum Experimentieren ein. Doch auch für nicht ganz so experimentierfreudige EinkocherInnen gibt es natürlich einiges zu entdecken, z.B. Kirschlikör, Maiwipferlsirup, Weingartenpfirsichmarmelade oder Brombeer-Schichtmarmelade. Auf jeden Fall möchte man aus diesem praxisorientierten Büchlein gleich das ein oder andere Rezept versuchen und braucht hier auch keine Scheu zu zeigen – mit diesen Anleitungen schafft man so einiges mühelos und hat bei den nächsten Anlässen selbstgemachte Geschenke aus der Küche parat, die bestimmt herzlich willkommen sind.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks