Rudi Assauer , Patrick Strasser Wie ausgewechselt

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(5)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie ausgewechselt“ von Rudi Assauer

Rudi Assauer hat den Fußball in Deutschland über fünf Jahrzehnte geprägt wie kaum ein anderer – als Spieler, Aushilfstrainer, Manager und Arena-Bauherr.
Im Saarland geboren, aufgewachsen im Ruhrpott, wurde er in der Bundeswehr-Auswahl entdeckt. Assauer war jüngstes Mitglied der ersten deutschen Mannschaft, die einen Europapokal gewann — Borussia Dortmund, 1966. Auf sechs Jahre BVB folgten sechs Jahre Werder Bremen. Dort wurde er 1976 nach dem Ende seiner aktiven Karriere über Nacht zum jüngsten Manager im Profigeschäft. 1981 erfolgte der abrupte Wechsel zum FC Schalke 04, bei dem er zwar zunächst nur fünf Jahre blieb, doch 1993 kehrte er zu Schalke zurück. Mit Assauer erlebten die Königsblauen die erfolgreichste Zeit seit den 1930er-Jahren, gewannen 1997 den UEFA-Cup und errangen zweimal den Pokalsieg, 2001 und 2002. Das tragischste Erlebnis des Vereins fiel aber ebenfalls in diese Ära: die »Meisterschaft der Herzen« 2001, als eine Minute zum Meistertitel fehlte.
Sein Lebenswerk hat Rudi Assauer jedoch vollendet: Die Arena »AufSchalke« in Gelsenkirchen, das modernste Mehrzweckstadion Europas, wird immer mit seinem Namen verbunden sein.
Nach seinem Ausstieg bei Schalke tourte Rudi Assauer zunächst noch mit Fußballkommentator Werner Hansch auf Veranstaltungsreise durch Deutschland. Doch es häuften sich Blackouts, und 2010 brachte eine ärztliche Untersuchung Klarheit: Rudi Assauer ist an Alzheimer erkrankt.
Diese Autobiografie skizziert Rudi Assauers Lebensweg bis an die Spitze des deutschen Profifußballs. Sie erzählt von der Liebe und Leidenschaft für den Fußball und berichtet vom Schicksal, mit einer Krankheit leben zu müssen, die langsam jede Erinnerung auslöscht.
Ein einzigartiges Buch über und gegen das Vergessen.

Sehr bewegendes Porträt eines Mannes der weiß das ihn die Erinnerung verlassen wird. Und der zurück blickt auf ein faszinierendes Leben.

— markus1708

Assauer, wie wir ihn nie vergessen dürfen

— Ralphfwild

Traurig. Ich hab es - schon wieder - abgebrochen. Nicht, weil es schlecht ist!!! Nur so traurig. Wenn die Birne nicht mehr mitmacht...

— Disturbia

Stöbern in Biografie

Ich liebte Pablo und hasste Escobar

Pablos Geliebte Virginia Vallejo erzählt Pablos Geschichte aus neuer spannender Perspektive.

blaues-herzblatt

Willkommen bei den Friedlaenders!

Die Autorin räumt in ihrem Buch "Willkommen bei den Friedlaenders!" mit Vorurteilen auf.

Osilla

Der Serienkiller, der keiner war

Ein faszinierender Fall!

Blubb0butterfly

100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche

ein etwas anderer Reisebericht- sehr Lesenswert!

Diana182

Kreide fressen

Eine Biografie, die sehr berührt, aber dadurch vor allem von psychisch erkrankten Lesern mit äußerster Vorsicht zu genießen ist.

Tialda

Slawa und seine Frauen

Unterhaltsam geschrieben :-)

Ivonne_Gerhard

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wie ausgewechselt" von Rudi Assauer

    Wie ausgewechselt

    maxibiene

    15. July 2012 um 19:01

    Rudi Assauer – genialer Fußballer, gestresster Manager, geliebter Macho, populäre Werbeikone, kranker Mann. Patrick Strasser hat die Lebensgeschichte von Rudi Aussauer in seinem Buch „Wie ausgewechselt“ so gut es denn ging, dargestellt. Anfangs ohne Probleme, doch später mit einem gewissen Zweifel an der Wahrhaftigkeit, als er spürte, dass es Assauer immer schlechter ging und ihm die Erinnerungslücken von Assauer sehr eigenartig vorkamen. Assauers Alzheimer-Krankheit kam nicht aus heiterem Himmel, obwohl er sich immer fragt, warum gerade er. Die Krankheit liegt in der Familie. Seine Mutter war davon betroffen, sein Bruder und jetzt er. Allein in Deutschland müssen sich mehr als 1,2 Millionen Menschen damit herum plagen, deren Leben sich von einem auf dem nächsten Moment ändert, es völlig auf den Kopf gestellt wird, so auch Rudi Assauers Leben. Patrick Strasser schildert in kurzen Zügen den Verlauf der Krankheit, wie sich die ersten Symptome einstellten, wie Assauer der Krankheit begegnet ist, wie seine Angehörigen und sein näheres Umfeld damit umgehen. Der Absturz kam mit der Kündigung als Manager bei Schalke 04. Jobmüde hatte Assauer es bezeichnet und die Kündigung akzeptiert. Eindeutig regiert der Fußball Assauers Leben, das der Autor dem Leser durch kurze Abschweifungen in seine Kindheit und Jugendzeit, darstellt. Sehr anschaulich wird über die Fußballkarriere von Assauer berichtet, von seinen Erfolgen, aber auch von seinen Misserfolgen. Im Großen und Ganzen handelt und dreht sich das Buch über das Thema Fußball, das durch eine gut gewählte Anzahl von Fotos aufgepeppt wird. Ein echter Fußballfan wird seine Freude daran haben, wer aber glaubt zu hoffen, dass näher auf die Krankheit eingegangen wird bzw. wie Assauer dagegen ankämpft, wird enttäuscht sein. Lediglich zu Beginn des Buches wurde auf die Krankheit eingegangen und um den Kreis zu schließen, endet es mit wenigen Sätzen am Ende von Strassers Ausführungen. Trotzdem ist es ein interessantes und lesenswertes Buch, denn auch Rudi Assauer ist und bleibt ein interessanter Mensch, auch wenn er sich, wenn wundert es, aus dem öffentlichen Leben zurück gezogen hat. Fazit: Eine bewegende Biografie über eine bedeutende Persönlichkeit des Fußballs, die sehr nachdenklich und betroffen macht. Obwohl ich kein Fußballfan bin, war ich von diesem Buch sehr ergriffen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks