Rudolf Arendt Letzter Befehl: Versenken!

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Letzter Befehl: Versenken!“ von Rudolf Arendt

Rudolf Arendt - 1956 bis 1983 bei der Bundesmarine, zuletzt als Chef des Stabes FüS, Konteradmiral - war letzter Kommandant von U 23. 1944 sinkt das U-Boot nach Zündung der Sprengladungen vor der türkischen Küste: Selbstversenkung auf Befehl! Es folgt die Internierung in der Türkei. Das Tagebuch gewährt einen Einblick in die Gedankenwelt der Generation, die diesen Krieg führen musste. Darüber hinaus ist es eine detaillierte Darstellung des äußerst vielschichtigen Verhältnisses zwischen Deutschland und der Türkei bis zum Ende des Krieges - auch im Hinblick auf heutige politische Konstellationen. Auf der Grundlage von Dokumenten und persönlicher Tagebucheintragungen: authentisch, kritisch, einzigartig

Stöbern in Romane

Heimkehren

Beeindruckender Roman über die Geschichte einer Familie

striesener

Sommer unseres Lebens

Ein Sommer in Portugal

buchernarr

Underground Railroad

Schmerzhaft, aber nicht ohne Hoffnung, ist hier ein eindringlicher Roman gelungen, der über Jahre hinweg an Relevanz nicht verlieren wird.

TochterAlice

Walter Nowak bleibt liegen

Konfus, abstrakt und langweilig! Die Idee des Buches ist gut, doch dort enthalten sind mir zu viele wirre Gedankenfetzen.

AnneEstermann

Töte mich

Typisch Nothomb: Man legt das Buch nicht mehr aus der Hand bis man es zu Ende gelesen hat!

PaulaAbigail

Unsere Seelen bei Nacht

Welch zarter, schmerzender Roman über die Liebe in späteren Jahren, über die Hoffnung und für mehr Mut, dem Herz freien Lauf zu lassen!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen