Rudolf Herfurtner , Dorothea Tust Schulhofgeschichten zum Lesenlernen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schulhofgeschichten zum Lesenlernen“ von Rudolf Herfurtner

Lesen lernen in kleinen Schritten: Drei Geschichten für Erstleser erzählen vom Zoff um das Pausenbrot, von einem neuen Mädchen in der Klasse und von einem aufregenden Schulausflug. Spannende Sachinfos und Leserätsel wecken die Lust zum Weiterlesen und Mitdenken. Gutes Konzept, gute Geschichten, guter Lernerfolg! Enthält folgende Geschichten: - Zoff auf dem Schulhof! - Viel Zirkus um die Neue! - Alarm im Zoo!

Stöbern in Kinderbücher

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Schulhofgeschichten zum Lesenlernen" von Rudolf Herfurtner

    Schulhofgeschichten zum Lesenlernen
    baronessa

    baronessa

    01. March 2012 um 18:39

    1. Michi hat Angst vor dem Schulweg, denn ein größerer Junge lauert ihn auf und erpresst ihn. In der Schule sprechen sie von der Ernährung und alle Kinder sollen ein perfektes Pausenbrot mitbringen. Doch Michi steht ohne Pausenbrot da, denn der größere Junge hat es ihm abgenommen. Doch Michi staunt nicht schlecht, als Boris sein Sternenbrot auspackt. Am nächsten Morgen entschuldigt sich nicht nur Boris bei ihm, sondern auch sein größerer Bruder. 2. Duschka ist neu in der Klasse und dann auch noch nur zu Besuch. Drei Mädchen aus der Klasse finden nicht nur den Namen komisch und somit ist die Neue verdächtig. Die drei Detektivinnen lauern Duschka auf und stellen sie zur Rede. Aber Duschka ist flink und rennt weg. Die drei Mädchen hinterher und staunen nicht schlecht, als das Mädchen über ein Stahlseil läuft. Am nächsten Morgen wird das Rätsel gelöst, denn Duschka und ihr Vater sind Lufttänzer. Sie zeigen gemeinsam in der Schule einige Kunststücke. 3. Die Klasse geht in den Zoo und alle Kinder bestaunen die Tiere. Fips bewundert zu sehr die Seepferdchen und achtet gar nicht darauf, dass seine Klasse das Aquarium verlässt. Er findet nicht den Ausgang und geht ausgerechnet durch eine Türe, wo steht „Zutritt verboten“. Er sieht ein kleines Kätzchen auf einem Baum sitzen und will ihm helfen. Nur leider ist unter dem Baum das Gehege von den Hyänen. Er klettert auf dem Baum und hat auch das Kätzchen im Arm, als die Tierpfleger ihm helfen. Nicht nur die Klasse ist froh, dass Fips gerettet ist, sondern auch seine Lehrerin und die Tierpfleger. Es sind drei Geschichten im Buch. Dazwischen gibt es jeweils Leserätsel und Sachinfos. Die Schrift ist schön groß und die Geschichte ist bunt illustriert. Auch das Cover passt sehr gut zum Thema. Ich habe das Buch den Kindern in der Grundschule vorgelesen, denen es gut gefallen hat. In der Leseförderung haben die Kinder die Geschichten selbst gelesen und waren von den Rätseln sehr begeistert. Ich kann das Buch nur empfehlen, denn durch die Leserätsel und Sachinfos wird gerade die Leselust der Kinder geweckt. Ich habe Kopien der Rätsel angefertigt, sodass die Kinder die Rätsel nach dem Lesen bearbeiten konnten. Auch einen Lesepass gibt es.

    Mehr