Rudolf Ites 850 Jahre München

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „850 Jahre München“ von Rudolf Ites

Dass sich Münchens 850-jährige Geschichte knapp und unterhaltsam erzählen lässt, beweisen Rudolf Ites und Georg Reichlmayr nun bereits in einer völlig überarbeiteten Auflage ihres langjährigen Bestsellers. Als Gästeführer kennt Georg Reichlmayr die Ereignisse und Geschichten, die Münchner wie Besucher interessieren. Gemeinsam mit dem Journalisten Rudolf Ites hat er nun achteinhalb Jahrhunderte Stadtgeschichte leicht verständlich zusammengefasst. Von den ersten Siedlern am Isarufer und der Regentschaft der Wittelsbacher bis hin zur unrühmlichen Zeit als »Hauptstadt der Bewegung« und der Entwicklung zur Lifestyle- und Wirtschaftsmetropole berichtet dieses Buch. Die prägenden, oft schillernden Gestalten der Münchner Geschichte kommen ebenfalls vor: Heinrich der Löwe, Kaiser Ludwig »der Bayer«, Lola Montez, Karl Valentin und Franz Josef Strauß sind nur die namhafteren der Persönlichkeiten, die hier lebendig werden. Selbstverständlich verlieren die Autoren das Leben des einfachen Münchner Volkes ebenso wenig aus den Augen wie die Bau- und Kunstgeschichte: vom Alten Peter bis zum Olympiastadion werden die Bau- und Kunstdenkmäler des »Isar-Athen« in die Historie der Stadt einbezogen. Politik, Kultur und Alltag – so verdichtet und kurzweilig wurde Münchens Werdegang bislang in keinem Buch dargestellt.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen