Rudolf Jagusch

 4.6 Sterne bei 214 Bewertungen
Autor von Mordsommer, Amen und weiteren Büchern.
Rudolf Jagusch

Lebenslauf von Rudolf Jagusch

Rudolf Jagusch wurde am 27. Juni 1967 in Bergisch Gladbach geboren. Bereits als Jugendlicher verschlang er Bücher und Krimis und entdeckte auch bald sein Talent beim Schreiben. Er studierte Verwaltungswirtschaft in Köln und betätigte sich nebenbei als Motorradfan und Abenteurer. Jagusch veröffentlichte eine erfolgreiche Kriminalromanreihe, die im Vorgebirge spielt und widmete sich danach der Eifel mit dem Kommissar "Hotte" Fischbach.

Alle Bücher von Rudolf Jagusch

Sortieren:
Buchformat:
Rudolf JaguschMordsommer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mordsommer
Mordsommer
 (62)
Erschienen am 09.03.2015
Rudolf JaguschAmen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Amen
Amen
 (41)
Erschienen am 10.02.2014
Rudolf JaguschDie Sau ist tot
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Sau ist tot
Die Sau ist tot
 (31)
Erschienen am 23.10.2014
Rudolf JaguschEifelteufel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Eifelteufel
Eifelteufel
 (14)
Erschienen am 29.08.2013
Rudolf JaguschEifelheiler
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Eifelheiler
Eifelheiler
 (14)
Erschienen am 18.06.2012
Rudolf JaguschEifelbaron
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Eifelbaron
Eifelbaron
 (13)
Erschienen am 19.09.2011
Rudolf JaguschTodesquelle
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Todesquelle
Todesquelle
 (12)
Erschienen am 07.09.2010
Rudolf JaguschLeichen-Sabbat
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Leichen-Sabbat
Leichen-Sabbat
 (9)
Erschienen am 01.10.2007

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Rudolf Jagusch

Neu
Y

Rezension zu "Eifelbaron" von Rudolf Jagusch

Gelungender Auftakt für ein neues Eifler Ermittlerteam
Yvonne_Schmidtvor einem Jahr


Jan Welscher ist nicht begeistert als er in seine alte, spießige Heimat in die Eifel versetzt wird. Das lässt er zunächst auch mal seine neuen, typisch Eifler Kollegen spüren.


Bei den Ermittlungen zu dem Mord an dem Baron wachsen sie allerdings dann doch recht gut zusammen, und dann überschlagen sich die Ereignisse, beruflich und auch privat für Jan Welscher. Welches kleine Geheimnis hat Jan wohl?


Ich als absoluter Siggi Baumeister Fan wollte mich zunächst nicht an dieses Buch wagen. Schon noch kurzer Zeit konnte ich es allerdings nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist sehr flüssig, die Zusammenhänge leicht verständlich, und dann Ermittlerduo der beiden Hauptfiguren sehr erfrischend und sympathisch. Ein rundum gelungenes Buch mit Lokalkolorit.

Kommentieren0
0
Teilen
M

Rezension zu "Eifelmonster" von Rudolf Jagusch

Eifelmonster - Rudolf Jagusch
Mondkatze78vor 2 Jahren

In dem Buch „Eifelmonster“   hat ein Scharfschütze es wohl auf die Organisatoren der beliebten Oldtimerrallye „Eifel-Klassik“ abgesehen. Die Eifeler Kriminalkommissare Hotte Fischbach und Jan Welscher ermitteln wieder mit ihrem Team und treffen im Laufe des Buches auf ihren Kölner Kollegen a.D.  Kriminalkommissar Stephan Tries. Ich hätte zwar gerne mehr darüber  erfahren, wie Stephan Tries und seine Frau Charlotte inzwischen leben, da ich die Vorgänger-Romane bereits sehr interessiert gelesen habe, in welchen diese die „Hauptrollen“ spielen. Wenn ich hier aber mal von meiner persönlichen Enttäuschung diesbezüglich absehe  und „Eifelmonster“ als eigenständigen Roman sehe, kann ich nur sagen, dass Rudolf Jagusch hier mal wieder ein tolles Buch geschrieben hat, sowohl für Krimi- wie auch für Oldtimerfans. Wer beides gerne mag, für den ist das Buch ein absolutes Muss! Nach ungefähr einem Dreiviertel des Buches war ich mir sicher zu wissen, wer der Täter ist. Der Autor hat es aber geschafft, mich auch in diesem Roman wieder einmal geschickt bis zum Schluss auf eine falsche Fährte zu führen. Spannend und für mich mal wieder absolut empfehlenswert!

Kommentieren0
0
Teilen
ChrischiDs avatar

Rezension zu "Eifelmonster" von Rudolf Jagusch

Sniper
ChrischiDvor 2 Jahren

Ein Sniper in der Eifel? Hotte Fischbach und Jan Welscher bekommen es mit einem Gegner zu tun, der lautlos agiert und es vermag sich vollkommen unsichtbar zu machen. Gerade deswegen ist neben Instinkt auch unbedingtes Können und folgerichtiges Erschließen der Zusammenhänge unbedingt notwendig, denn es kann jederzeit einen neuen Anschlag geben. Während die Ermittlungen auf Hochtouren laufen, beginnt die „Eifel-Klassik“, eine Oldtimerrallye, bei der es um mehr geht als Sieg oder Niederlage. Da das Motiv des Täters sich gänzlich im Verborgenen hält, könnte es jeden treffen...

Ihr vierter Fall bringt die Ermittler nicht nur in Bedrängnis, sondern auch an ihre Grenzen. Vor allem Hotte Fischbach scheint zart besaitet, mit einem leichten Hang zur Überreaktion, so kannte man ihn bisher noch nicht. Neben der Lösung des vorliegenden Falls hofft man somit, dass auch sein Gemütszustand sich in eine positive Richtung entwickeln wird, schließlich wird er noch gebraucht, aufs Abstellgleis gehört er nun wahrlich nicht.

Sicherlich ist es immer vorteilhaft, wenn man zumindest bereits einen Band einer Reihe gelesen hat, um die Hauptprotagonisten bereits einmal in Aktion erlebt zu haben. Doch selbst ohne Vorkenntnisse taucht man schnell ins Geschehen ein und findet sich ohne weiteres zurecht. Kurze Rückblicke tragen dazu bei den Informationsstand in der Waage zu halten, so dass manche Handlungen besser und schneller nachvollziehbar werden.

Ermittler und Leser bekommen es hier mit einem kniffligen Fall zu tun, bei dem Schnelligkeit und Kombinationsgabe gefragt sind. Niemand weiß wie viele Opfer es geben wird, wann der nächste Anschlag stattfinden soll, geschweige denn wo das Motiv liegt. Auch die Identität des Täters bleibt lange Zeit im Dunkeln. Der Leser erhält dahingehend ein wenig mehr Einblick, indem vergangene Ereignisse aufgezeigt werden, die darauf schließen lassen, dass man dem Täter hier begegnet. Dennoch weiß man nicht, ob man der Person in der Gegenwart bereits begegnet ist, auch Mutmaßungen äußert man nur sehr ungern. Zwar gibt es die ein oder andere Person, die sich auffällig verhält, doch wie genau sie in dieses perfide Spiel involviert ist, wird der weitere Verlauf zeigen.

Die Spannung steigt kontinuierlich, das Tempo nimmt mal zu, an anderen Stellen wird es ein wenig zurückgenommen. So ergibt sich ein Mix, der den Leser animiert, sich ebenfalls auf die Spur des Täters zu begeben, um den Fall schnellstmöglich zu lösen. Ein Wettlauf, nicht nur gegen die Zeit...

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
diewortklauberins avatar

Fragefreitag mit Rudolf Jagusch

Der Tod seiner Eltern ist für Hauptkommissar Stephan Tries Anlass, sein bisheriges Leben und seine Zukunft neu zu überdenken. Doch das Sabbatjahr, das er sich dafür nimmt, bringt nicht die erhoffte Auszeit ...

Wollt ihr hinter die Kulissen der Entstehung dieses Buches blicken? Dann stellt Rudolf Jagusch im Rahmen dieses Fragefreitags einfach eure Fragen und gewinnt eines von 10 Ebook-Exemplaren von "Leichensabbat"

Mehr über das Buch:
 
Als sein Kollege im Dienst schwer verletzt wird, ist Stephan Tries, Hauptkommissar vom KK11 Köln, erschüttert und zieht für sich Bilanz: Er hat seinem Job viel geopfert, sogar seine Ehe – doch wofür? Um nicht auszubrennen, nimmt Tries eine Auszeit: Auf dem Land will er sein altes Elternhaus renovieren und zur Ruhe kommen. Doch auch hier holt ihn seine Arbeit ein: Die attraktive Charlotte braucht seine Hilfe. Sie hat bemerkt, dass in dem beschaulichen Städtchen plötzlich viele ältere und kranke Menschen sterben. Der natürliche Lauf der Dinge? Bald ist sich Tries sicher, dass ein Mörder umgeht – doch welche Rolle spielt Charlotte dabei?  

Mehr über den Autor: 
Rudolf Jagusch wurde am 27. Juni 1967 in Bergisch Gladbach geboren. Bereits als Jugendlicher verschlang er Bücher und Krimis und entdeckte auch bald sein Talent beim Schreiben. Er studierte Verwaltungswirtschaft in Köln und betätigte sich nebenbei als Motorradfan und Abenteurer. Jagusch veröffentlichte eine erfolgreiche Kriminalromanreihe, die im Vorgebirge spielt und widmete sich danach der Eifel mit dem Kommissar "Hotte" Fischbach.

Gemeinsam mit dotbooks vergeben wir unter allen Fragestellern 10 "Leichensabbat" Ebooks von Rudolf Jagusch. Stellt dem Autor einfach am 21.07.2017 direkt unter diesem Beitrag eure Fragen zum Buch, seinem Leben und Schreiben.

Ich wünsche euch viel Spaß und Glück!
voegleins avatar
Letzter Beitrag von  voegleinvor einem Jahr
Danke, werde ich mal probieren....hats bei dir denn geklappt?
Zur Buchverlosung
RudiJaguschs avatar
Liebe Krimifreunde,

anlässlich meines neuen Krimis »Die Sau ist tot« möchte ich Euch zu einerLeserunde einladen. Wenn Ihr starke Nerven habt und Euch so leicht nichts erschüttern kann, dann bringt Ihr die idealen Voraussetzungen für diese Leserunde mit. Ich freu mich schon auf Euch!

Bewerbt Euch bis zum 14.November, 24 Uhr, um eines von fünfzehn Exemplaren, die der Emons-Verlag zur Verfügung stellt. Die Gewinner werden am 15.November ermittelt, sodass wir in der darauffolgenden Woche mit der Leserunde beginnen können, zu der auch alle eingeladen sind, die das Buch bereits gelesen haben oder es parallel lesen möchten.

Und darum geht es:

Rechtsanwalt Florian Lobowski steht vor der Herausforderung seines Lebens: Er soll seinen Freund Klaus Schmelzer verteidigen, dem zur Last gelegt wird, seinen Schwiegervater getötet und den Säuen zum Fraß vorgeworfen zu haben. Doch was geschah wirklich in der Nacht, als der alteingesessene Landwirt starb? Wie konnte es geschehen, dass ein ehrbarer Bürger zum kaltblütigen Mörder wurde? Nach und nach erfährt Lobowski die ganze Wahrheit - und muss erkennen, dass eine Sau nicht zwingend in einem Stall leben muss. Ein Familiendrama, das unter die Haut geht.

Viel Glück bei der Bewerbung wünscht
Rudi Jagusch
RudiJaguschs avatar
Letzter Beitrag von  RudiJaguschvor 4 Jahren
Zur Leserunde
ChrischiDs avatar
Bis zum 01.11.2014 läuft im "Katze mit Buch"-Forum (http://www.katzemitbuch-forum.de/)
das aktuelle "Bewerten - Gewinnen - Rezensieren" zu "Die Sau ist tot" von Rudolf Jagusch. Alles was Ihr tun müsst, ist eine aussagekräftige Meinung zur Leseprobe abzugeben und schon seid Ihr im Lostopf.
Für die Teilnahme müsst Ihr im Forum angemeldet sein. Nur Meinungen im entsprechenden Thread werden gezählt, Kommentare hier können leider nicht gewertet werden. Über diesen Link kommt Ihr zum Thema:
http://www.katzemitbuch-forum.de/t1388f99-Buch-Info-Anmeldethread.html
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Rudolf Jagusch wurde am 27. Juni 1967 in Bergisch Gladbach (Deutschland) geboren.

Rudolf Jagusch im Netz:

Community-Statistik

in 185 Bibliotheken

auf 39 Wunschlisten

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks