Rudolf Korbelius Buddhistische Tempel in Beijing Stadt und Han Buddhismus

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Buddhistische Tempel in Beijing Stadt und Han Buddhismus“ von Rudolf Korbelius

In einem einleitenden Kapitel wird ein kurzer Überblick auf die historische Entwicklung der Stadt Beijing gegeben und bevor die etwa 30 buddhistischen Tempel und Anlagen im Detail beschrieben werden, wird die Symbolik und Architektur chinesisch-buddhistischer Anlagen dargestellt. Danach folgen die detaillierten Beschreibungen der jeweiligen Tempelanlagen. Jeder Tempel wird örtlich zugeordnet, in seiner historischen Entwicklung beschrieben und dann im Einzelnen dokumentiert seine Hallen, die Statuen, die inhaltliche Bedeutung, etc.Eine Einführung in die Grundlehren des Buddhismus und eine Darstellung der historischen Entwicklung des Chinesischen Buddhismus runden das Bild ab. Dabei werden auch die bedeutendsten Schulen des Chinesischen Buddhismus vertiefend betrachtet. Es werden für jede der bedeutenden Schulen die Herkunft, ihre Entwicklung und die Lehrinhalte dargestellt. Eine aktuelle Beschreibung der momentanen Situation des Buddhismus in China vervollständigt dabei dieses Thema.Alle Begriffe und Örtlichkeiten sind auch in Chinesisch (Schriftzeichen und Umschrift) aufgeführt und erklärt. Wesentliche buddhistische Begriffe werden zusätzlich auch in Sanskrit angegeben.Auszug aus dem Vorwort von Fr. Mag. Wang Jing, Chinesische Direktorin des Konfuzius-Instituts an der Universität Wien:Als eine gebürtige Chinesin, die viele Jahre in Peking gelebt hat und sehr viel in der Stadt unterwegs war, dachte ich, dass ich jede Ecke von Peking kennen müsste. Als ich das Manuskript des vorliegenden Buchs zum ersten Mal in die Hand bekam, war ich überrascht, wie viele Buddhistische Tempel Peking hat und wie unwissend ich war. Und zwar war es teilweise nicht nur auf meine Unwissenheit zurückzuführen, sondern auch, dass manche Tempel während der Zeit ihre religiöse Bedeutung verloren haben und manche heutzutage in Museen umfunktioniert sind. So bin ich dem Autor, Hrn. Ing. Rudolf Korbelius, sehr dankbar, dass dieser vorliegende Reiseführer meine Augen für die Tempel meiner Heimat geöffnet und mich durch deren Geschichte und Gegenwart geführt hat. Weil der Autor seit mehr als 40 Jahren ein praktizierender Buddhist ist und auch bei buddhistischen Meistern lange Zeit praktiziert hat, bietet er uns nicht nur einen gelungenen Reiseführer an, sondern auch eine kleine Einführung in den Buddhismus in China sowie die geschichtliche Entwicklung und Verbreitung des Buddhismus, die wichtigen chinesischen Buddhistischen Schulen und deren Vertreter, die Architektur und Symbolik im chinesischen Tempel, etc.Somit ist dieser Band nicht nur eine gelungene Informationsquelle für China-Reisende sondern bietet auch Material und Anregung für ein vertieftes Studium von Interessenten an China und am Han Buddhismus.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks