Rudolf Krahm

Lebenslauf von Rudolf Krahm

Rudolf Krahm arbeitet als freiberuflicher Lektor, Redakteur und Übersetzer in den Bereichen Fotografie und Digital Imaging. Er ist berufenes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie und Autor des beim dpunkt.verlag erschienenen Buchs »Fotografieren statt knipsen«.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Rudolf Krahm

Cover des Buches Sub Terra (ISBN: 9783442378241)

Sub Terra

 (76)
Erschienen am 15.05.2012
Cover des Buches Fotokurs Straßenfotografie (ISBN: 9783864900846)

Fotokurs Straßenfotografie

 (3)
Erschienen am 01.04.2014
Cover des Buches Fotografieren statt knipsen (ISBN: 9783898645553)

Fotografieren statt knipsen

 (0)
Erschienen am 01.01.2011

Neue Rezensionen zu Rudolf Krahm

Cover des Buches Sub Terra (ISBN: 9783442378241)PeWas avatar

Rezension zu "Sub Terra" von James Rollins

Sehr spannend--- mein erstes Buch von James Rollins wird definitiv nicht mein letztes sein
PeWavor 3 Jahren

Eine Geschichte über Menschen in einem Höhlensystem und dann auch noch eine Bedrohung? Hmmm, das klingt nicht wirklich neu, aber zumindest interessant.
So waren meine Gedanken, als ich die Kurzbeschreibung zu diesem Buch lass. Da mich aber das Thema Höhle und Schrecken in gewisser Weise sehr interessiert, musste ich es aber einfach lesen und ich habe es nicht bereut.

Die Geschichte beginnt recht gemütlich mit der Vorstellung der verschiedenen Personen und dem Projekt in der Antarktis auf Höhlenexpedition zu gehen. Die Hintergründe dieser Expedition werden nur langsam aufgeklärt, dafür geht die Action in diesem Buch sehr schnell los.

Das Buch unterteilt sich in 5 große Abschnitte die zusätzlich in 37 Kapitel, plus Epilog unterteilen.
Der Leser kommt schnell in die Geschichte rein, da der Schreibstil recht einfach zu lesen ist. Die Personen sind, ich würde sagen aus unterhaltungstechnischen Gründen, einfach gestrickt, nicht zu tiefgründig, aber dennoch greifbar. Dafür hat es das Setting in sich. Der Autor beschreibt die Umgebung und das was die Protagonisten darin vorfinden wunderbar. Er hat sich wirklich einen Kopf über das 'Was', 'Wo' und 'Warum' gemacht. Die Höhlenumgebung ist zwar völlig fiktiv, aber sie macht, im Bereich der Geschichte einen authentischen Eindruck.
Die Geschichte selbst ist auch gut geschrieben. Die Spannung schießt recht schnell nach oben und ich habe mich zu diesem Zeitpunkt bereits gefragt was denn da noch kommen soll, wenn es bereits jetzt schon mit der Action anfängt und ich noch so viele Seiten vor mir habe. Aber der Autor macht nicht den Fehler einfach nur den Überlebenskampf und Flucht vor einer Gefahr zu behandeln. Nein, das Geschehen nimmt doch reichlich viele Wendungen und anderweitige Gefahren mit, dass einfach keine Langeweile aufkommen will.

Fazit:
Sub Terra ist eine gelungene und spannende Erzählung, die sich hervorragend ließt, wahnsinnig gut unterhält und in der, wenn denn die eigentliche Expedition erst einmal los geht, keine Langeweile mehr aufkommt. Man wird von einer Bedrohung zur nächsten geworfen. Mich haben einige Stellen irgendwie an die 'Reise zum Mittelpunkt der Erde' erinnert.
Vom Unterhaltuns- und Spannungswert, sowie was den Einfallsreichtum des Autors angeht ist es ein glattes fünf Sterne Buch für mich. Sicherlich ist es keine dramatisch tiefgründige Story, aber das wäre hier auch etwas fehl am Platz.

Kommentieren0
8
Teilen
Cover des Buches Sub Terra (ISBN: 9783442378241)RoteFees avatar

Rezension zu "Sub Terra" von James Rollins

Ein richtiger Schmöker
RoteFeevor 4 Jahren

Im ewigen Eis lauert ein tödlicher Schrecken!

Unter dem ewigen Eis der Antarktis haben Forscher eine Statue aus makellosem Diamant entdeckt. Dr. Ashley Carter dringt mit ihrem Team tiefer in das Höhlensystem vor, um weitere Schätze oder vielleicht sogar Überreste einer vergangenen Zivilisation zu finden. Doch mit Schrecken erkennen Ashley und ihr Partner Ben, dass sie in den Gängen unter dem Eis nicht alleine sind. Etwas lebt hier - und es hat bereits ihre Witterung aufgenommen!

Seit langem mal wieder einen richtigen Abenteuer-Roman gelesen. Und es hat Spaß gemacht.
Wer "Reise zum Mittelpunkt der Erde" liebt wird dieses Buch bestimmt auch mögen.
Der Schreibstil von Rollins ist klasse, man hat Kinobilder im Kopf. Genau das, was ein richtig gutes Buch ausmacht.
Details verrate ich natürlich nicht, das wäre gemein.

Ein richtiger Schmöker für die ungemütliche Jahreszeit.


Ich möchte noch erwähnen das meine Ausgabe aus dem Ullstein Verlag und nicht Blanvalet ist. Steht aber das gleiche drin. :)

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Fotokurs Straßenfotografie (ISBN: 9783864914959)sabatayn76s avatar

Rezension zu "Fotokurs Straßenfotografie" von Meike Fischer

'Um am richtigen Ort zur richtigen Zeit zu sein, muss man an vielen Orten sein [...].'
sabatayn76vor 7 Jahren

'Um am richtigen Ort zur richtigen Zeit zu sein, muss man an vielen Orten sein, und das möglichst oft.'

Inhalt:
Meike Fischer und Rudolf Krahm bieten dem Leser einen detaillierten Einblick in das Thema Straßenfotografie, indem sie initial erklären, was Straßenfotografie ist, und anschließend auf verschiedene Teilaspekte eingehen. Sie wenden sich in ihrem Buch sowohl an Einsteiger, für die technische Grundlagen und Bildgestaltung erläutert werden, als auch an Fortgeschrittene, die bereits Erfahrung mit Fotografie im Allgemeinen und Straßenfotografie im Besonderen haben.

Mein Eindruck:
'Fotokurs Straßenfotografie' ist genau das, was der Name impliziert, denn die Autoren erklären nicht nur ausführlich, was man unter Straßenfotografie versteht und geben detaillierte Anleitungen, was man bei diesem Thema beachten sollte, sondern das Buch beinhaltet zudem fast 30 Trainingseinheiten, in denen die Autoren dem Leser Aufgaben stellen, so dass man wirklich das Gefühl hat, einen Fotokurs zu belegen. Ich habe bisher noch keines der Trainings durchgeführt, aber ich werde dies bei Gelegenheit sehr sicher nachholen, denn die Aufgaben klingen spannend und gut durchführbar, sie motivieren und inspirieren, und ich habe beim Lesen das Gefühl gehabt, hier wirklich viel (praktisch) lernen zu können.

Die Texte haben mir durchweg gefallen, lassen sich leicht und schnell lesen, sind stets gut verständlich. Einzig die Tatsache, dass es viele Wiederholungen gibt und das Buch so ein wenig repetitiv scheint, hat mich etwas gestört, aber ich kann mir gut vorstellen, dass gerade dies sehr hilfreich für Einsteiger ins Thema ist.

Die Komposition der Fotos hat mich nicht immer überzeugt, doch viele der Bilder sind sehr gut gelungen, bieten Anreize für eigene Fotoprojekte und machen Lust auf Straßenfotografie.

Ganz besonders gut haben mir die Kapitel über Lost places und über Bildrecht gefallen, aber insgesamt kann ich sagen, dass ich in jedem Abschnitt Spannendes entdeckt und viel Neues gelernt habe.

Mein Resümee:
Spannend, lehrreich, motivierend, inspirierend, sehr flüssig und einfach lesbar. Kaufempfehlung!

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks