Ruediger Dahlke , Irmgard Baumgartner Das Tier als Spiegel der menschlichen Seele

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Tier als Spiegel der menschlichen Seele“ von Ruediger Dahlke

Haustiere sind tief und untrennbar mit ihren Besitzern verbunden: Sie erspüren ihre Emotionen und spiegeln ihre Schattenaspekte, oft sogar, indem sie deren Krankheiten übernehmen. Anhand vieler berührender Beispiele aus ihrer Praxis macht die Homöopathin und Tierärztin Irmgard Baumgartner deutlich, mit welchem Altruismus ihre Patienten „ihren“ Menschen intuitiv entlasten. Ruediger Dahlke ergänzt diese Beobachtungen mit seinen ganz persönlichen Erlebnissen mit Tieren. Wenn wir ihnen achtsam begegnen, so seine Überzeugung, liegt darin auch eine große Chance für unsere eigene Entwicklung. Ein Plädoyer für einen Bewusstseinswandel im Umgang mit unseren Mitgeschöpfen.

nicht ganz das was ich mir vorgestellt habe

— Pat82

Spannend, vor allem die Berichte aus der Praxis!

— Kidakatash

Stöbern in Sachbuch

Heilkraft von Obst und Gemüse

Essen Sie sich gesund! Ein wunderbares Buch für alle, die sich bewusst ernähren wollen.

BookHook

Leben lernen - ein Leben lang

Lebenslanges Lernen, um das Leben zu leben - eine philosophische Betrachtung

Bellis-Perennis

Das verborgene Leben der Meisen

Ein gelungener, toll gestalteter, Meisen-Führer.

Flamingo

Atlas Obscura

Ein abenteuerlicher Atlas voller Wunder!

Elizzy

Adele Spitzeder

Die Geschichte der Adele Spitzeder

tardy

Hoffen, dass der Schulbus nicht fährt

Zum Schmökern, Schmunzeln und um alte Erinnerungen zu wecken ...

angi_stumpf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht ganz das was ich erwartet habe

    Das Tier als Spiegel der menschlichen Seele

    Pat82

    17. September 2016 um 14:32

    Ja was soll ich sagen ... ich habe wohl etwas anderes erwartet. Das Buch ist nicht schlecht aber es hat mir jetzt nicht unbedingt neues Wissen vermittelt. Jede Zeile des Buches war nicht neu sondern eher eine Bestätigung der Dinge die mir schon bekannt waren. Es geht mir zuwenig in die Tiefe und bleibt eher oberflächlich aber ich denke für Menschen die sich neu in diese Thematik einlesen möchten, bietet es eine gutes Basis

    Mehr
    • 3
  • wir verstehen uns

    Das Tier als Spiegel der menschlichen Seele

    Pat82

    23. May 2016 um 13:54

    Ich habe mich sehr gefreut als ich gelesen habe, dass Ruediger ein Buch über die Mensch Haustier Beziehung schreibt. Die Idee fand ich so toll das ich mir das Buch gleich bestellte. mmhhh leider was es nict genau das was ich mir erhofft habe. SPOILER => Ruediger erwähnt viel von seinem Buch Peace Food, welches ich super finde, aber ich erhoffte mich anderes, neues Wissen. Das Buch besteht vorallem aus Beispielen im Alltag, welche eine innige Beziehung beweisen. Dies ist mir alles schon bewusst und die Beispiele nicht wirklich neu ...ich hätte lieber andere Facts erhalten ... aber da ich Ruediger top finde und Tiere liebe gibts denn noch 3 Sterne, denn geschrieben ist es gut, fliessend ohne Gähstrecken drinnen.

    Mehr
  • Psychosomatik für Tiere und deren Halter - geht das?

    Das Tier als Spiegel der menschlichen Seele

    Kidakatash

    25. February 2016 um 13:48

    Das 167 Seiten lange Sachbuch Das Tier als Spiegel der menschlichen Seele ist im Februar 2016 im Goldmann-Verlag erschienen. Schon das Cover erweckt den Eindruck eines partnerschaftlichen Zusammenlebens zwischen Tier und Mensch, was vom Inhalt letztlich auch bestärkt wird.  Wer Krankheit als Weg von Ruediger Dahlke kennt, dem ist der psychosomatische Umgang mit Krankheiten bekannt, den er propagiert. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass manche unbequeme Wahrheit in einer Krankheit stecken kann, wenn man bereit ist, sich deren (Be-)Deutung anzuschauen... Im vorliegenden Buch geht es aber nicht rein um den Menschen, sondern Dahlke hat sich mit der Homöopatin und Tierärztin Irmgard Baumgartner zusammen getan, um sich die Rolle der Haustiere bei der Seelenarbeit anzusehen, genauer gesagt: Die Rolle ihrer Krankheiten. Die beiden Autoren gehen davon aus, dass Tiere ungefiltert die Emotionen der Besitzer aufnehmen, und je krasser deren Probleme und Verleugnungsmechanismen, desto mehr leidet das Tier darunter. Nicht selten (laut Baumgartner) ist es schließlich das Tier, das krank wird, wenn der Mensch an einem Scheideweg steht oder eine Krise ignoriert. Und diese Krankheit lässt nach Aussage der beiden Autoren Rückschlüsse auf die Probleme des Tierhalters zu, da die psychosomatische Deutung zu dessen Problemen passe. Ich finde den Ansatz sehr interessant, und das Buch war wirklich fesselnd geschrieben. Zunächst erklärt Dahlke auf 69 Seiten, wie seine Weltsicht ist, und ordnet dort auch seinen Blick auf Haustiere und Tierhaltung allgemein ein. In Teil 2 schließlich berichtet Irmgard Baumgartner von ihrem persönlichen Werdegang, bevor sie jede Menge spannende Fallbeispiele aus ihrer Praxis bringt. Da mir wirklich nicht einfällt, was man an diesem Buch noch verbessern könnte, gebe ich ihm volle fünf von fünf Gedankenschnörkeln.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks