Ruediger Dahlke Depression

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Depression“ von Ruediger Dahlke

Zeitkrankheit Depression: Millionen leiden an ihr und die Zahl depressiver Erkrankungen nimmt weiter zu Depression oder deren mildere Variante, die Melancholie, sind keine Erfindung der Neuzeit, aber sie sind heute dramatisch auf dem Vormarsch. Ruediger Dahlke analysiert in diesem Buch die Psychodynamik der Depression, die letztendlich einem einfachen Muster gehorcht: einer Diskrepanz zwischen den Erwartungen/ Hoffnungen und der subjektiv empfundenen Realität des Betroffenen. Dahlke zeigt, wie wir unsere unbewussten Vorstellungen aus dem Schatten befreien und alte Muster loslassen können. Praktische Übungen helfen, die blockierte Lebensenergie freizusetzen, Boden unter die Füße zu bekommen und das Leben wieder aktiv zu gestalten.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Depression" von Ruediger Dahlke

    Depression
    UteSeiberth

    UteSeiberth

    11. June 2009 um 21:35

    Dieser spirituelle B lickwinkel ,gepaart mit neuester Gehirn forschung,bringt eine weitere nachdenkenswerte Variante mit dieser Krankheit umzugehen.

  • Rezension zu "Depression" von Ruediger Dahlke

    Depression
    Sonoris

    Sonoris

    27. November 2007 um 19:55

    Das vorliegende Werk beinhaltet einen hervoragenden Überblick über die möglichen Ursachen, Symptome und den verschiedenen Therapien. Dabei geht er einem wissenschaftlichen Aufbau folgend vor, unterlässt es aber nicht dieses Thema farbenfroh durch u.a. die Beschreibung von Hermann Hesses Leben, welches auch von Depressionen gekennzeichnet war, was sich in seiner Literatur niedergeschlagen hat und der Beschreibung der Nachtmeerfahrt des Helden aus der Mythologie, zu gestalten. Es ist nicht nur vom Aufbau des Buches her ein "ganzheitliches" Werk, in dem er - soweit ich das Überblicke - auf sämtliche Bereiche wie Literatur, Musik, Geschichte der Depression(behandlung) eingeht und auch schulmedizinische Erkenntnisse als auch den mythologischen Hintergrund, etc. berücksichtigt. Sondern Rüdiger Dahlke deutet auch die einzelnen Symptome die bei der Depression auftreten können im Sinne von "Krankheit als Sprache der Seele", womit nun der Betroffene selber seine Symptome hinterfragen bzw. deuten kann um so zusätzlich zu den schulmedizinischen und alternativen Therapiemöglichkeiten einen Weg gestärkt aus der Depression heraus finden kann.

    Mehr