Ruediger Dahlke Der Körper als Spiegel der Seele

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Körper als Spiegel der Seele“ von Ruediger Dahlke

Gefängnis oder Zuhause?§Was bedeutet der Körper für die menschliche Existenz?§Ruediger Dahlke betritt Neuland. Er zeigt, wie wir unseren Körper und unser Aussehen völlig neu wahrnehmen und verstehen können. Und blickt auf kollektive Phänomene: Fastfood-Ernährung, die Polarisierung in Fett- und Magersucht, den Trend zu aufwändigen Schönheitsoperationen und die Unterdrückung der weichen, runden weiblichen Form. Der Einzelne ist durch Mode und Zeitgeist geprägt. Dazu anzuregen, sich von diesen Wertungen zu befreien und seine individuellen Gaben zu entdecken, das ist das zentrale Anliegen dieses Hörbuches.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Körper als Spiegel der Seele" von Rüdiger Dahlke

    Der Körper als Spiegel der Seele
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. March 2010 um 13:34

    Sachlich ist das Buch von Rüdiger Dahlke allemal interessant. In der Hörbuchversion merkt man den eklatanten Nachteil der Sachbuch-Vertonung: man kann nicht blättern oder stöbern. Das Hörbuch macht das Thema zäh, nicht alles ist gleich interessant. Man hört sich so durch. So gern ich Hörbücher mag, hier rate ich eindeutig zum Buch.