Rumiko Takahashi

 4,4 Sterne bei 2.259 Bewertungen
Autor von Ranma 1/2 #36, Ranma 1/2 1 und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Cover des Buches Kyokai no RINNE 26 (ISBN: 9783770435432)

Kyokai no RINNE 26

Neu erschienen am 01.07.2021 als Taschenbuch bei Egmont Manga.

Alle Bücher von Rumiko Takahashi

Cover des Buches Ranma 1/2 #36 (ISBN: 9783898852425)

Ranma 1/2 #36

 (51)
Erschienen am 15.10.2002
Cover des Buches Inu Yasha. Bd.1 (ISBN: 9783898855235)

Inu Yasha. Bd.1

 (44)
Erschienen am 15.05.2002
Cover des Buches Die wunderbare Quelle (ISBN: 9783898852074)

Die wunderbare Quelle

 (42)
Erschienen am 15.04.1999
Cover des Buches Inu Yasha. Bd.2 (ISBN: 9783898855242)

Inu Yasha. Bd.2

 (35)
Erschienen am 15.07.2002
Cover des Buches Ranma 1/2 / Der Jäger (ISBN: 9783898852081)

Ranma 1/2 / Der Jäger

 (35)
Erschienen am 15.05.1999
Cover des Buches Inu Yasha. Bd.3 (ISBN: 9783898855259)

Inu Yasha. Bd.3

 (30)
Erschienen am 15.09.2002
Cover des Buches Die Katzen (ISBN: 9783898852111)

Die Katzen

 (31)
Erschienen am 15.08.1999
Cover des Buches Inu Yasha. Bd.4 (ISBN: 9783898855266)

Inu Yasha. Bd.4

 (29)
Erschienen am 15.11.2002

Neue Rezensionen zu Rumiko Takahashi

Cover des Buches Ranma 1/2, Bd.3, Die schwarze Rose (ISBN: 9783893432998)Yoyomauss avatar

Rezension zu "Ranma 1/2, Bd.3, Die schwarze Rose" von Rumiko Takahashi

Verrückte Ideen
Yoyomausvor 3 Monaten

Zum Inhalt:

Der Gender-Bender-Klassiker macht keine halben Sachen! Seit ihrer Rückkehr aus China, wo sie auf dem Trainingsgelände der verwunschenen Quellen weilten, hat sich das Leben von Ranma und seinem Vater von Grund auf verändert. Kommen sie mit Wasser in Berührung, wird Ranma zum Mädchen und sein Vater zum Panda. Einzig warmes Wasser macht diese Verwandlung rückgängig. Für Ranma ist das eine unmögliche Situation. Denn als Junge soll er verheiratet werden, während ihm als Mädchen die Jungs nachlaufen. Groteske Gags, Spannung und reichlich Action machen diese Martial Arts Comedy zum famosen Lesespaß. 1994 erhielt Rumiko Takahashi, die Ranmas Abenteuer mit feinem Strich zu Papier bringt, den renommierten San Diego Comic Ink Pot Award.


Cover:

Auf diesem Cover sehen wir Ranma und Akane, wie sie Rücken an Rücken stehen und dem Betrachter entgegen blicken. Der Hintergrund zeigt Tulpen, was ich wirklich richtig hübsch finde. Und oben rechts haben wir wieder Saotome in Form des Pandas wie er wieder etwas mit dem Besen weg fegt. Das Cover passt an sich wieder sehr gut zur Reihe, macht aber keinerlei Aussage zum Inhalt der Geschichte. Schade eigentlich.


Eigener Eindruck:

Akane hat die Herausforderung von Kodachi, der „Schwarzen Rose“ angenommen und bereitet sich auf einen Kampf mit Elementen der Akrobatik vor. Doch das Training ist nicht so einfach, wie sie dachte, deshalb bekommt sie Hilfe von Ryoga, was Ranma so gar nicht passt. Als sich Akane jedoch verletzt und nicht antreten kann, muss Ranma in seiner weiblichen Form an ihrer Stelle antreten und sich gegen die gemeinen Attacken von Kodachi zur Wehr setzen, denn diese schreckt vor keinem Mittel zurück, um gewinnen zu können. Außerdem müssen sich Akane und Ranma mit dem Verschwinden von dem kleinen Schweinchen P-Chan auseinander setzen und purzeln so in ein neues Abenteuer, bei dem sie zusammen gegen ein kämpferisches Eiskunstläuferpaar antreten müssen…


Dass dieser Manga vor Übertreibungen nur so strotzt, das weiß man mit dem dritten Band mittlerweile schon, aber immer wenn man denkt, dass da nicht mehr kommen kann, schafft es die Mangaka noch einen drauf zu setzen. Da es in diesem Band hauptsächlich um den Kampf mit Kodachi geht, bleibt die Geschichte ein bisschen im Hintergrund und kommt so ins Stocken, was ich ein bisschen schade fand. Sieht man von den maßlosen Übertreibungen aber ab, bekommt man hier trotzdem eine ganz spannende und solide Story, die richtig lesenswert ist und vor allem auch Spaß macht, weil die Mangaka immer wieder humorvolle Elemente einbaut. Noch immer muss man Schmunzeln, wenn die weibliche Ranma wieder einmal einen neuen Verehrer abbekommt oder eben der männliche Ranma von Akane den Kopf gewaschen bekommt. Egal was Ranma tut, es scheint immer wieder in einer mittelgroßen Katastrophe zu enden. Schön finde ich hier an diesem Band auch wieder die Vielfalt bei den Charakteren. Man merkt richtig, dass die Mangaka sich richtig viel Mühe gegeben hat und wenn man dann noch die ganzen Verzweigungen an Verwandschaftsgraden beziehungsweise Bekanntschaftsgraden beachtet, muss man schon sagen, dass dieser Manga echt eine absolute Glanzleistung ist. Also wenn ihr wirklich etwas zum Lachen haben wollt, dann greift hier zu, ihr kommt hier voll und ganz auf eure Kosten.


Fazit:

4 von 5 Sterne


Daten:

ISBN: 9783898852098

Sprache: Deutsch

Ausgabe: Flexibler Einband

Umfang: 192 Seiten

Verlag: EMA - Egmont Manga und Anime

Erscheinungsdatum: 15.06.1999

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Ranma 1/2 Bd. 02. Der Jäger. (ISBN: 9783893432981)Yoyomauss avatar

Rezension zu "Ranma 1/2 Bd. 02. Der Jäger." von Rumiko Takahashi

Solide Fortsetzung
Yoyomausvor 3 Monaten

Zum Inhalt:

Der Gender-Bender-Klassiker macht keine halben Sachen! Seit ihrer Rückkehr aus China, wo sie auf dem Trainingsgelände der verwunschenen Quellen weilten, hat sich das Leben von Ranma und seinem Vater von Grund auf verändert. Kommen sie mit Wasser in Berührung, wird Ranma zum Mädchen und sein Vater zum Panda. Einzig warmes Wasser macht diese Verwandlung rückgängig. Für Ranma ist das eine unmögliche Situation. Denn als Junge soll er verheiratet werden, während ihm als Mädchen die Jungs nachlaufen. Groteske Gags, Spannung und reichlich Action machen diese Martial Arts Comedy zum famosen Lesespaß. 1994 erhielt Rumiko Takahashi, die Ranmas Abenteuer mit feinem Strich zu Papier bringt, den renommierten San Diego Comic Ink Pot Award.


Cover:

Das Cover finde ich auch wieder ganz niedlich gemacht. Zu sehen ist hier Akane, mit kurzen Haaren, wie sie das Schweinchen P-Chan in den Armen hält und dem Betrachter lieb entgegen lächelt. Das passt wieder sehr gut zum Verlauf der Geschichte und ist deshalb in meinen Augen auch ganz gut getroffen. Außerdem als kleiner Schmunzelbonus haben wir oben in der rechten Ecke Saotome als Panda, wie er scheinbar den Boden fegt.


Eigener Eindruck:

Da Ranma immer wieder mit diversen Schülern aneinander gerät und auch Akane immer wieder in der Schule herausgefordert wird, müssen die beiden öfter zum Arzt. Doch immer wenn sie dort auftauchen kommt auch Akanes Schwester Kasumi, die den Arzt Dr. Tofu dermaßen aus der Fassung bringt, dass er mehr Schaden macht, als er heilen kann. Interessant! Außerdem taucht ein ehemaliger Rivale von Ranma in Form des Jungen Ryoga auf, der Rache an ihm üben will, da dieser angeblich dessen Leben zerstört hat. Doch Ryogas Ansinnen wird mächtig aus dem Konzept gebracht, als er Akane erblickt und sich sofort in diese verliebt. Ein Grund mehr gegen Ranma zu kämpfen, als bekannt wird, dass dieser und Akane verlobt sind. Doch der Kampf zwischen Ryoga und Ranma deckt ein neues Geheimnis auf, welches schließlich erkennen lässt, warum Ryoga so schlecht auf Ranma zu sprechen ist…


Achtung hier wird ein bisschen gespoilert!


Das war wieder ein sehr gut gelungener Band wie ich finde. Durch die vielen humorvollen Szenen fliegen die Seiten nur so dahin und machen den Manga zu einem ganz wunderbaren Leseerlebnis. Es macht Spaß die Geheimnisse rund um Ryoga zu entdecken und schließlich fest zu stellen, dass auch er in einer dieser verwunschenen Quellen gefallen ist und nun sein Leben teilweise als Schweinchen fristen muss. In Form von P-Chan erwärmt er sofort Akanes Herz und diese nimmt sich dem herrenlosen Schweinchen an, was Ranma natürlich so gar nicht passt. Dass die beiden Streithähne schließlich daran schuld sind, dass Akane ihr schönen langen Haare verliert ist einerseits tragisch und ich muss ehrlich gestehen, dass mir die Figur der Akane mit den kurzen Haaren so gar nicht gefällt. Neben den zwischenmenschlichen Beziehungen – bei denen ich mich ehrlich immer mehr fragen muss, wieso sich scheinbar hier jeder in jeden verliebt – gibt es auch hier wieder eine Menge Szenen in denen gekämpft wird. Das ist bisweilen ganz nett anzusehen, geht mir aber doch schon ein bisschen auf die Ketten, weil es eben auch so extrem übertrieben ist. Besonders, als das nächste Problem in Form der „Schwarzen Rose“ Kodachi vor der Tür steht.


Trotz alledem möchte ich den Manga weiter empfehlen, weil er einfach ein absoluter Klassiker ist und man ihn als Manga-Fan einfach kennen sollte!


Fazit:

4 von 5 Sterne


Daten:

ISBN: 9783898852081

Sprache: Deutsch

Ausgabe: Flexibler Einband

Umfang: 192 Seiten

Verlag: EMA - Egmont Manga und Anime

Erscheinungsdatum: 15.05.1999

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die wunderbare Quelle (ISBN: 9783898852074)Yoyomauss avatar

Rezension zu "Die wunderbare Quelle" von Rumiko Takahashi

Interessanter Auftakt
Yoyomausvor 3 Monaten

Zum Inhalt:

Im Mittelpunkt steht der 16-jährige Ranma Saotome, ein talentierter Kampfkünstler. Sein Vater, Genma Saotome, verlobte ihn bereits als Kleinkind mit einer der drei Töchter seines Freundes Soun Tendo, um die Fortführung der „Alles-ist-möglich-Kampfschule für Schlägereien aller Art“ zu sichern.

Die Handlung startet mit der Ankunft bei den Tendos und der Bekanntgabe der Abmachung. Die Wahl fällt schließlich auf die jüngste Tochter, Akane Tendo. Fortan leben die Saotomes auch bei den Tendos, auf deren Grundstück sich auch besagte Kampfschule befindet. Während zu Beginn die Beziehung zwischen den beiden äußerst angespannt ist und beide die Verlobung ablehnen, stellen sie im Verlauf der Handlung fest, dass sie insgeheim doch etwas füreinander empfinden.

 Die Situation wird dadurch erschwert, dass Ranma, sein Vater und andere Charaktere in verwunschene Quellen gefallen sind und seither ein Fluch auf ihnen lastet, der sie bei Berührung mit kaltem Wasser in eine andere Gestalt verwandelt. So verwandelt sich Ranma in ein Mädchen (daher auch der Namenszusatz „1-von-2“) und sein Vater in einen Pandabären, und nur mit heißem Wasser kann der Effekt wieder rückgängig gemacht werden. Im Verlauf der Handlung treten immer mehr Figuren auf, die eine Beziehung zu Ranma oder Akane haben oder aufbauen wollen, wodurch die beiden ständig in Kämpfe verwickelt werden.


Cover:

Das Cover finde ich ja ganz niedlich gemacht. Zu sehen ist hier die weibliche Form von Ranma in einem Kimono. Ansonsten ist der Hintergrund lediglich durch eine Farbe gestaltet und hält so den Fokus auf die Hauptfigur. Lediglich im Hintergrund sieht man noch den Panda in den sich Saotome verwandelt. Das passt ganz gut, wie ich finde und ist eine stimmige Einleitung in die Reihe.


Eigener Eindruck:

Der Dojo-Besitzer Kendo hat drei Töchter. Die geldgeile Nabiki, die ruhige und besonnene Kasumi und die kämpferische Akane. Als sein Freund Saotome sich mit seinem Sohn Ranma anmeldet, ist er Feuer und Flamme, denn die beiden haben sich einst versprochen, dass Ranma eine der Töchter heiraten wird. Doch als die beiden schließlich im Dojo ankommen, traut Kendo seinen Augen nicht, denn Ranma ist ein Mädchen! Zeit für die Mädchen durchzuatmen. Doch als Akane ins Bad möchte, sitzt ihr nicht das Mädchen Ranma gegenüber, sondern ein junger Mann, der sich ebenfalls als Ranma vorstellt. Unglaublich, aber wahr. Durch ein Unglück sind Ranma und sein Vater Saotome in eine magische Quelle gefallen, in der einst ein Panda und ein junges Mädchen ertranken. Nun werden sie jedes Mal, wenn sie mit kaltem Wasser in Berührung kommen zu einem Mädchen und einem Pandabären und nur warmes Wasser kann sie wieder zurück verwandeln. Saotome beschließt eine Weile im Dojo zu bleiben und so muss sich Akane nicht nur dort, sondern auch in der Schule mit ihrem Verlobten sehen lassen und das wird abenteuerlicher denn je, denn überall lauern Gefahren, die Ranmas wahres ICH zeigen könnten. Ganz schön anstrengend!


Da ich die Reihe bereits als Teenie gelesen habe – Gott was fühle ich mich jetzt alt – war es für mich keine Frage hier noch einmal danach zu greifen und mir die Reihe zu Gemüte zu führen. Und was soll ich sagen? Ich habe mich genauso köstlich amüsiert, wie damals. Die Geschichte rund um Ranma und Akane ist einfach zum Piepen komisch und ist so humorvoll gestrickt, dass einem sogar manchmal die Tränen laufen. Einzig die Kampfszenen und diese übertriebene Art, mit der die Mangaka zu Gange gewesen ist, finde ich ein bisschen sehr derb. An jeder Ecke muss gekämpft werden, das nervt ein bisschen. Aber wenn man erst einmal in der Geschichte drin ist, dann gehört das einfach dazu. Schön finde ich die Vielfalt der Charaktere in diesem Manga und vor allem, dass alles so liebevoll ausgearbeitet sind. Da macht das Lesen gleich doppelt so viel Spaß. Nebenbei gibt es immer wieder eine Menge Hintergrundinformationen, sodass keine Fragen offen bleiben, etwas, was ich an einem guten Manga wirklich schätze.


Empfehlen möchte ich den Manga allen Freunden der japanischen Comickultur, weil es einfach ein Klassiker ist und man ihn gelesen haben sollte. Vor allem für Einsteiger in die Thematik Manga ist diese Reihe optimal.


Fazit:

4 von 5 Sterne


Daten:

ISBN: 9783893432974

Sprache: Deutsch

Ausgabe: Flexibler Einband

Umfang: 192 Seiten

Verlag: Egmont Manga

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo ihr Lieben!

Auf meinem Blog verlose ich Band 25 von Inu Yasha! Das Prinzip ist diesmal ganz einfach, wer sich dort zuerst meldet und den Band haben möchte, gewinnt ihn.
Wie ihr teilnehmen könnt erfahrt ihr auf meinem Blog:
http://tausendbuecher.blogspot.de/2015/07/mini-gewinnspiel-tokyo-mew-mew-band-1.html

Liebe Grüße :)
0 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 234 Bibliotheken

von 63 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks