Amor und Psyche: Ein verliebter Liebesgott (German Edition)

von Runa Phaino 
4,5 Sterne bei10 Bewertungen
Amor und Psyche: Ein verliebter Liebesgott (German Edition)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Isis99s avatar

Super Story, ein Liebesgott wird selbst mit dem Problem der unsterblichen Liebe konfrontiert.

C

Eine schöne mythologische Geschichte, mal neu und anders aufgerollt. Sehr schön!

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Amor und Psyche: Ein verliebter Liebesgott (German Edition)"

Der kleine Liebesgott Amor liegt im Sterben, doch welches Leiden hat ihn befallen? Seine Mutter Venus schickt ihn auf eine Reise in die Vergangenheit, um die Ursache seiner Krankheit zu erfahren. In den ersten Jahren tappt Amor überfordert von einem göttlichen Fettnäpfchen ins nächste, denn es ist nicht einfach, Liebe unter den Menschen zu stiften. Zu allem Überfluss macht er dann auch noch Bekanntschaft mit seinem verbitterten Großonkel Pluto, dem Gott des Todes höchstpersönlich. Als Amor sich dann noch unglücklicherweise in die menschliche Prinzessin Psyche verliebt, ist das Chaos perfekt: Was macht man(n) eigentlich, um eine Frau rumzukriegen, wenn man keine Liebespfeile mehr benutzen will? Wieso ist Amors erstes Liebespaar, Pyramus und Thisbe, nicht gestorben, sondern aus der Unterwelt verschwunden? Und was ist das eigentlich, diese "Liebe"? Runa Phaino verwandelt das antike Märchen von Amor und Psyche in einen Roman der Gegenwart.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781973513803
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:323 Seiten
Verlag:Independently published
Erscheinungsdatum:10.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    C
    chicken-ranvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schöne mythologische Geschichte, mal neu und anders aufgerollt. Sehr schön!
    Auch Götter haben menschliche Probleme

    Klappentext:
    Der kleine Liebesgott Amor liegt im Sterben, doch welches Leiden hat ihn befallen? Seine Mutter Venus schickt ihn auf eine Reise in die Vergangenheit, um die Ursache seiner Krankheit zu erfahren. In den ersten Jahren tappt Amor überfordert von einem göttlichen Fettnäpfchen ins nächste, denn es ist nicht einfach, Liebe unter den Menschen zu stiften. Zu allem Überfluss macht er dann auch noch Bekanntschaft mit seinem verbitterten Großonkel Pluto, dem Gott des Todes höchstpersönlich. Als Amor sich dann noch unglücklicherweise in die menschliche Prinzessin Psyche verliebt, ist das Chaos perfekt: Was macht man(n) eigentlich, um eine Frau rumzukriegen, wenn man keine Liebespfeile mehr benutzen will? Wieso ist Amors erstes Liebespaar, Pyramus und Thisbe, nicht gestorben, sondern aus der Unterwelt verschwunden? Und was ist das eigentlich, diese "Liebe"? Runa Phaino verwandelt das antike Märchen von Amor und Psyche in einen Roman der Gegenwart.



    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Charaktere sind gut beschrieben und haben menschliche Züge und so mal anders als sonst.
    Der Schreibstil ist super, sodass man flüssig lesen kann und auch der ständige Schauplatzwechsel macht es sehr interessant und abwechslungsreich. So bekommt man einen schönen überblick und der Geschichte der Götter.
    So manch ein Charakter wächst einem ans Herz. Außerdem ist es eine große Berg-und Talfahrt durch die gesamte Geschichte.
    Mir hat es sehr gut gefallen und kann dieses Buch wirklich weiterempfehlen.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Skyaras avatar
    Skyaravor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Jeder der die aller erste Wahre Liebesgeschichte mit Happy End sucht: Hier ist sie!
    Jeder der die aller erste Wahre Liebesgeschichte mit Happy End sucht: Hier ist sie!

    Richtig coole Umsetzung eines wirklich alten Schinkens! Und: Jeder der die aller erste Wahre Liebesgeschichte mit Happy End sucht: Hier ist sie!

    Wir von ge-h-schichten.blogspot.de haben uns sehr gefreut, von Runa angeschrieben worden zu sein, ob wir denn ein Rezensionsexemplar von ihr erhalten möchten. Nachdem ich mir die Leseprobe geschnappt hatte, wollte ich mir, für diesen neu aufgelegten Klassiker, sehr gerne Zeit nehmen!

    Diese Geschichte welche auf der antiken Erzählung von Apuleius „Der Goldene Esel“ basiert, ist einfach und leicht verständlich, in den heutigen Sprachgebrauch umgesetzt worden. Runa Phaino hat es verstanden den Leser mit einer flüssigen, interessanten und auch lustigen Umsetzung den Leser in den Bann zu ziehen. Ich werde mir dieses Buch sicherlich irgendwann noch einmal zu Gemüte ziehen… Was an sich schon ein großes Kompliment ist, da ich dies sonst NIEMALS tue, oder auch nur überlege!

    Ich habe hier 4 von 5 Punkten vergeben, da es ein paar kleinere Rechtschreibfehler oder Wortverwechslungen gab. In der Leserunde habe ich aber schon erfahren, das Runa diese Fehler bereits behoben hat und diese in der Print Version ebenfalls ausgemerzt wurden.

    Somit empfehle ich dieses Buch wirklich sehr gerne allen weiter. Genau wie ich es oben bereits erwähnt habe: Hier bekommt ihr die aller erste wahre Liebesgeschichte dieser Welt geliefert, ohne Langeweile beim Lesen zu erzeugen!

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    rewarenis avatar
    rewarenivor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine rasant geschriebene Liebesgeschichte mit herrlich dargestellten Göttern!
    Auch Götter haben menschliche Probleme!

    Mutter Venus ist verzweifelt. Ihr kleiner Liebling Amor liegt im Sterben und keiner weiß, was ihm fehlt. Da bleibt nur noch eine Reise in die Vergangenheit übrig, wo Amor den Grund seines Leidens erforschen soll. Als jugendlicher und unerfahrener Liebesgott tapst Amor von einem Fettnäpfchen ins andere und er legt sich mit Göttern an, die ihm nicht immer wohlgesinnt sind. Diana ist wütend darüber, was er mit ihrem Zwillingsbruder Apollo angestellt hat und auch sein Großonkel Pluto, der Gott des Todes, hat plötzlich seltsame Gelüste, die Amor verwirren. Unglücklich und verzweifelt passiert etwas, was nie geschehen sollte, Amor verliebt sich in die menschliche Prinzessin Psyche und das Chaos ist vorprogrammiert. Plötzlich wird er mit der Macht der Liebe konfrontiert und viele Götter stehen auf einmal Problemen gegenüber, an denen Amor nicht ganz unschuldig ist.

    Die Autorin Runa Phaino hat mit ihrem Roman ,,Amor und Psyche´´ aus dem antiken Märchen eine humorvolle, spannende und slapstickartige Geschichte geschrieben. Verbunden mit anderen antiken Mythen ist ein Roman entstanden, den man einfach lesen muss, wenn man sich gut unterhalten möchte. Selbst wenn man keinen Bezug zu diesem Thema hat, ist es eine Lektüre, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

    Die Autorin hat einen schwungvollen und lockeren Schreibstil und beschreibt ihre Szenen so bildhaft, dass es ein Genuss sein müsste, wenn dieses Buch verfilmt werden würde. Ihre Protagonisten muss man einfach mögen, weil jeder ein Unikat ist. Selbst die von sich eingenommene Venus wird herrlich beschrieben, wenn sie sich um ihre Fältchen sorgt oder wegen ihrem Make up Sorgen macht. Amor wird so liebenswürdig und tollpatschig dargestellt, dass man stets mit ihm mit leidet. Man muss ständig schmunzeln, ob man will oder nicht. Runa Phaino legt ihren ,,Göttern´´ wunderbare, spritzige und manchmal auch leicht zynische Worte so treffend in den Mund, dass es eine Freude ist.

    Viele Götter sind nicht nur mit ihren bekannten göttlichen Eigenschaften ausgestattet sondern, sie dürfen auch menschliche Schwächen haben, was sie besonders liebenswürdig machen. Die Einfälle der Autorin diesbezüglich scheinen unerschöpflich zu sein, denn jedes Kapitel birgt eine Überraschung in sich und wartet mit unglaublichen neuen Ideen auf. Eingebettet in die Geschichte um Amor und Psyche findet man auch Ansätze von anderen Märchen, die diese Liebesgeschichte als Grundlage hatten. Das  Buch lässt sich sehr flüssig lesen und es ist wirklich schade, dass es auch ein Ende gibt. Denn von den originellen Geschichten kann man nicht genug bekommen.  

    Ein toll geschriebener Roman der zeigt, dass Götter – auch nur Menschen sind!!!!!!

    Kommentare: 2
    37
    Teilen
    Ann_Katrin_Wichmanns avatar
    Ann_Katrin_Wichmannvor 9 Monaten
    Alte Geschichte, neu erzählt

    Handlung
    Der Liebesgott Amor ist krank und liegt im Sterben. Um den Grund für seine Krankheit zu kennen, durchforstet seine Mutter seine Vergangenheit.
    Amor hat sich in die sterbliche Psyche verliebt und hat Liebeskummer….


    Figuren
    Die Geschichte basiert auf der gleichnamigen Sage Amor und Psyche.
    Aber das Buch ist auch keinen Fall altbacken geschrieben sondern mit viel Witz.

    Vor allem die Darstellungen der einzelnen Götter haben mir beim Lesen sehr viel Spaß gemacht.
    Jedes Mal wenn Amor und Apollo zusammen waren, musste ich an Two and a Half Man denken. Einfach weil Apollo, der Frauenaufreißer ist und Amor, der liebenswerte Trottel.
    Jupiter, ist quasi der coole Onkel, der mal die Regeln so hinbiegt, dass alles gut wird.
    Venus, die eingebildete Diva – wer so eine Mutter hat, braucht keine Feinde.
    Pluto, der Herrscher der Unterwelt, der in der Gegenwart seiner Liebsten handzahm wird.

     

    Amor muss sich erstmal in die Rolle des Liebesgottes gewöhnen und seine Erfahrungen sammeln.
    Sein Weg ist zum echten Liebesgott ist steinig. Plötzlich verschwindet sein Lieblingspaar aus der Unterwelt oder er legt fest, dass gleichgeschlechtliche Paare viel besser harmonieren….

    Psyche, die erstmal von einer Gefangenschaft in die nächste gelangt.
    Im Laufe des Buches wächst sie über sich hinaus, und merkt auf wen sie zählen kann.
    Ich musste beim Lesen erst warm mit ihr werden, doch am Ende fand ich sie toll.


    Meine Meinung
    Bevor ich das Buch gelesen hatte, kannte ich die Sage um Psyche und Amor gar nicht. Daher habe ich beim Lesen auch sehr viel über die griechische Mythologie gelernt.
    Und wie schon erwähnt, hatte ich viel Spaß beim Lesen des Buches. Es gibt so viele Moment, die einen schmunzeln lassen.
    Auch die Botschaft, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt, fand ich sehr schön.
    Mein Highlight bleiben die Götter. Sie waren zwar ihren mythologischen Vorbildern treu, aber dennoch wirkten sie Menschen aus der Neuzeit


    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Marion_Schemels avatar
    Marion_Schemelvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Antike Mythologie entstaubt
    Die Götter sind auch nur Menschen

    Der kleine Liebesgott Amor liegt im Sterben, doch welches Leiden hat ihn befallen? Seine Mutter Venus schickt ihn auf eine Reise in die Vergangenheit, um die Ursache seiner Krankheit zu erfahren. In den ersten Jahren tappt Amor überfordert von einem göttlichen Fettnäpfchen ins nächste, denn es ist nicht einfach, Liebe unter den Menschen zu stiften. Zu allem Überfluss macht er dann auch noch Bekanntschaft mit seinem verbitterten Großonkel Pluto, dem Gott des Todes höchstpersönlich. Als Amor sich dann noch unglücklicherweise in die menschliche Prinzessin Psyche verliebt, ist das Chaos perfekt: Was macht man(n) eigentlich, um eine Frau rumzukriegen, wenn man keine Liebespfeile mehr benutzen will? Wieso ist Amors erstes Liebespaar, Pyramus und Thisbe, nicht gestorben, sondern aus der Unterwelt verschwunden? Und was ist das eigentlich, diese "Liebe"? Runa Phaino verwandelt das antike Märchen von Amor und Psyche in einen Roman der Gegenwart

    Klassiker in Neuauflage mit Märchenadaption

    Die Götter entstaubt und in humorvoller Weise märchenhaft dargestellt zieht die Autorin den Leser in eine antike Welt zu Ambrosia und Intrigen gleichermaßen - bezaubernd in seiner Naivität der kleine Amor auf dem Weg in s Liebesglück hinterläßt er eine Spur aus Chaos, einer immer wieder enttäuschten Ma namens Venus, Götterkollegen mit allen menschlichen Problemen behaftet verpaßt er Pluto den Rang eines Softis gegenüber Proserpina.
    In sehr bildhafter Darstellung der Charaktere und den Settings kommt beim Leser ein umfangreiches Bild zustande, beflügelt von der Phantasie kann man förmlich in die Welt der Götter abtauchen oder sich vom Westwind davontragen lassen.
    Mit Wortwitz und stellenweise zum brüllen komischen Beschreibungen kommt der Humor auf eine Weise zum tragen wo man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte.
    Nicht mein übliches Lesegenre - aber eines besseren belehrt kann ich nur eine klare Leseempfehlung aussprechen:
    Unterhaltsame abwechslungsreiche und rasante Lektüre.

    Kommentare: 1
    11
    Teilen
    Isis99s avatar
    Isis99vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Super Story, ein Liebesgott wird selbst mit dem Problem der unsterblichen Liebe konfrontiert.
    Amor und Psyche ^^

    Amor, der Sohn von Venus und Mars, wird zum neuen Gott der Liebe erklärt, aber leider hat er geringfügige Schwierigkeiten dabei , weil schon sein erstes Liebespaar zum Scheitern und Sterben verurteilt war. Lange Zeit streikt er daraufhin und dadurch zeiht er den Zorn seiner Mutter auf sich. Pluto will von ihm, dass er eine Frau für ihn sucht, die ihn wirklich und wahrhaftig liebt und dann findet er endlich eine Frau namens Psyche, die geopfert werden soll, da sie sich für eine Göttin erklärt hat. Doch dann pikst sich Amor höchstpersönlich an einem seiner goldenen Pfeilen und verliebt sich in Psyche, daraufhin nimmt alles seinen Lauf und es stellt sich die Frage, wie es mit den beiden Liebenden weitergeht...
     Die Charaktere hatten Tiefe und der Schreibstil war verständlich sowie passend zum Thema. Ich finde die Idee, dass man mehrere römische Mythen in eine Geschichte packt wirklich spannend und dacht anfangs, dass das nie funktioniert aber es bringt richtig Schwung in die Story ^^

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    Bleistiftmines avatar
    Bleistiftminevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Absolut fantastische und witzige Neuerzählung der Sage von Amor und Psyche!
    Witzige Erzählung im Umfeld antiker Mythologie

    Inhalt
    Der kleine Liebesgott Amor steht ziemlich unter der Fuchtel seiner Göttermutter Venus und muss erstmal lernen, mit seinen Aufgaben umzugehen. Durch ein kleines Missgeschick verliebt er sich schließlich in die menschliche Prinzessin Psyche und muss diese Liebschaft unter allen Umständen vor den anderen Göttern geheimhalten. Das kann natürlich nicht gutgehen…

    Meine Meinung
    Runa Phaino ist mit ihrem Werk „Amor und Psyche“ auf wirklich witzige Weise gelungen, dem Leser die Sage um den verliebten Liebesgott und seine menschliche Geliebte näher zu bringen.
    Im Laufe der Geschichte geht es aber nicht nur um diese beiden Gestalten, es wurden auch die Sagen um viele andere Götter und Wesen eingebracht. So erfährt der Leser, warum sich Apollo verliebt, warum Venus einem Menschen doch nicht mehr so abgeneigt ist und wie Pluto doch noch zu einer Frau gekommen ist.
    „Amor und Psyche“ ist aber nicht nur komödiantisch, sondern auch die Vorlage für moderne Liebesgeschichten wie „Die Schöne und das Biest“. Diese romantischen Züge werden in der Handlung ebenso deutlich.

    Fazit: Die Figuren sind so witzig und liebevoll ausgearbeitet, dass man sie einfach lieben muss (wenn die eine oder andere Person nicht öfter mal ihre Arroganz zeigen würde), besonders bei den Szenen zwischen Pluto und seiner Frau musste ich vor Lachen fast das Buch weglegen. Eine absolute Leseempfehlung für alle, die sich für antike Mythologie interessieren oder einfach mal wieder eine Liebesgeschichte lesen wollen, bei der sie auch lachen können.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Diana182s avatar
    Diana182vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine göttlich humorvolle Liebesgeschichte
    Eine göttliche Liebesgeschichte

    Das Cover zeigt einen kleinen Engel, der mit einem Bogen auf den Leser zu zielen scheint. Darüber ist der Titel des Buches angebracht. Dieses Bild im gesamten macht deutlich, dass es sich hier um eine göttliche Liebesgeschichte handeln könnte.


    Dieser erste Eindruck wird von einem anregend formulierten Klappentext unterstrichen. Passend zum bald anstehenden Valentinstag ist diese Lovestory doch die perfekte Einstimmung.

     
    Der Einstig gelingt recht schnell. Die Götter werden noch einmal vorgestellt und man erhält eine kleine Zusammenfassung, wer eigentlich mit wem, wie verbunden und liiert ist. Ich würde Lügen, würde ich behaupten, hier den Durchblick behalten zu haben. Doch das ist ganz egal, denn es geht hier schließlich um Amor und seine große Aufgabe: Die Liebe auf der Welt.


    Humorvoll wird dargestellt, dass auch Götter in der Pubertät sind und nicht immer Lust haben, ihre Aufgaben perfekt zu erfüllen. Doch nichts kann man machen, wenn die Liebe zuschlägt- dass bekommt bald auch Amor zu spüren, als er das erste Mal auf Psyche trifft…


    Diese Geschichte beinhaltet alles, was das Leserherz begehrt: Vermittlung von geschichtlichen Informationen, die hier dem Zeitgeschehen angepasst wurden; eine humorvolle Darstellung der Ereignisse, sowie eine spannende Geschichte, bei dem man neugierig und gebannt weiter liest. Sagen und Geschichten der Antike werden hier etwas aufgepeppt und alles andere als staubtrocken vermittelt.


    Das Ende ist sehr schön passend gewählt und schließt die Geschichte rund um ab. Ein echtes Happy End, was mich direkt erfreut und mitgerissen hat.


    Mein Fazit:
    Eine tolle, historische Geschichte, die hier einen neunen Glanz erhält. Die Figuren wirkten authentisch und wer hätte es gedacht: Selbst der Gott der Unterwelt tat mir am Ende leid. Man sollte eben genau schauen, wohin die Liebe fällt und für wen man Blumen pflücken möchte….


    Eine göttliche Geschichte zum Verlieben- da gibt’s von mir eine Leseempfehlung!

    Kommentare: 2
    3
    Teilen
    Huschdegutzels avatar
    Huschdegutzelvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Rein damit in die Pflichtlektüre - und raus mit dem alten Schinken!
    Rein damit in die Pflichtlektüre - und raus mit dem alten Schinken!

    Der kleine Liebesgott Amor liegt im Sterben, doch welches Leiden hat ihn befallen? Seine Mutter Venus schickt ihn auf eine Reise in die Vergangenheit, um die Ursache seiner Krankheit zu erfahren. In den ersten Jahren tappt Amor überfordert von einem göttlichen Fettnäpfchen ins nächste, denn es ist nicht einfach, Liebe unter den Menschen zu stiften. Zu allem Überfluss macht er dann auch noch Bekanntschaft mit seinem verbitterten Großonkel Pluto, dem Gott des Todes höchstpersönlich. Als Amor sich dann noch unglücklicherweise in die menschliche Prinzessin Psyche verliebt, ist das Chaos perfekt: Was macht man(n) eigentlich, um eine Frau rumzukriegen, wenn man keine Liebespfeile mehr benutzen will? Wieso ist Amors erstes Liebespaar, Pyramus und Thisbe, nicht gestorben, sondern aus der Unterwelt verschwunden? Und was ist das eigentlich, diese "Liebe"?

    Amor und Psyche - die Sage kennt jeder, der sich mal in der Schule wahlweise mit Latein oder Altgriechisch befassen musste und wenn nicht da, dann garantiert im Deutsch-Leistungskurs als vergleichende Literatur, wenn es an Romeo und Julia geht.

    Hach was hab ich mich dabei gelangweilt .... und trotzdem fand ich die Geschichte im Grunde immer herzergreifend schön!

    Als ich dann auf dieses Buch von Runa Phaino stieß, blätterte ich mich erstmal durch die Leseprobe - und war hin und weg!

    Nichts mehr von der angestaubten Sprache, sondern endlich einmal das Geschehen mit Witz, Empathie, ganz viel Humor und so plastisch geschildert, dass die Liebe aus jedem Satz spricht.

    Die Liebe zu den griechischen Göttern - die Liebe zu Amor im Besonderen; die Liebe dazu, etwas Uraltes in ein neues Kleid zu stecken und es einfach hinreißend erstrahlen zu lassen; die Liebe zu den alten Göttern, die endlich mal menschlich werden ... ich könnte noch eine Weile so weiter machen, aber ich will damit einfach nur folgendes sagen:

    Dieses Buch ist klasse - ich hätte nie gedacht, dass ich mich mal über Pluto, Apollo, Venus und Jupiter so köstlich amüsieren würde!

    Ich bin nicht nur ein bisschen verliebt, sondern so richtig durch und durch in dieses Werk verknallt!

    Manche Coverversionen sind eindeutig besser als das Original - und das hier ist eine davon!

    Absolute Kaufempfehlung, wenn Sie mal einen Liebesroman der etwas anderen Art suchen oder die Nase voll davon haben, sich durch Apuleius zu quälen - hier zuzugreifen lohnt sich!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    katikatharinenhofs avatar
    katikatharinenhofvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Flotte Adaption eines Klassikers, die Spaß macht und für Schmunzler sorgt
    Flotte Adaption eines Klassikers, die Spaß macht und für Schmunzler sorgt


    Die Götterwelt ist in Aufruhr - Amor liegt im Sterben und keiner weiß, wer oder was dafür verantwortlich ist. Also veranlasst Mutter Venus eine Reise in die Vergangenheit und erfährt so, was für sein rätselhaftes Dahinsiechen verantwortlich ist.
    Bei allen Göttern dieses Universums, diese Reise hat es in sich...


    Runa Phaino hat mit ihrer Adaption "Amor und Psyche" den Beweis vorgelegt, dass Klassiker in neuem Gewand witzig, spritzig und voller Schmunzler sind.
    Alle Götter sind toll dargestellt und haben menschliche Züge, die sie allesamt liebenswert machen. Egal ob der herrische Pluto aus der Unterwelt, die kichernden Musen, die von Schönheit besessene Venus...alle Charaktere sind mit so viel Liebe zum Detail gezeichnet und lassen das Buch lebendig wirken. Der kleine tollpatschige Amor musste gar nicht erst einen Pfeil auf mich schießen, denn er hat von Anfang an mein Herz gewonnen. Die Dialoge, die Szenenwechsel und die daraus resultierenden Geschichten der Nebenschauplätze sind abwechslungsreich gestaltet und so taucht man immer tiefer in die Welt der Götter ein.
    Dieses Buch  ist besser als sein antiker Vorgänger - flott und einfallsreich ist die Geschichte in die Gegenwart  transportiert und umgesetzt worden und bereitet mir so kurzweiliges Lesevergnügen. Einen keinen Wehmutstropfen gibt es dann doch, der mich dazu gebracht hat, ein Sternchen abzuziehen. Beim Setzen der Seiten sind leider große Lücken in manchen Sätzen entstanden, so dass der Lesefluss in eben diesen Sätzen abrupt gestoppt wird und das stört leider den Lesegenuss.
    Ansonsten klare Leseempfehlung !

    Kommentare: 1
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    RunaPhainos avatar
    Ein bezaubernder, märchenhafter Roman,  in dem sich ein etwas trotteliger Liebesgott zum ersten Mal in seinem Leben selbst verliebt ... <3

    Liebe Leserinnen und Leser bei Lovelybooks!

    Endlich ist es soweit: ich möchte eine Leserunde für meinen kürzlich erschienenen Roman "Amor und Psyche" eröffnen.  Das Buch umfasst ca. 300 Seiten und basiert auf dem antiken Märchen von Amor und Psyche, einer Geschichte, die Grundlage für viele spätere Märchen wurde (Die Schöne und das Biest, Aschenputtel, ...). 
    Ich habe die Erzählung mit anderen antiken Mythen verknüpft und einen niegelnagelneuen Roman daraus gestrickt, wobei die Grunderzählung bestehen blieb. 
    Das Buch ist insbesondere für Freunde und Freundinnen antiker Mythologie, kann und soll(!) aber auch von Nichtkennern gelesen werden. Gerne dürft ihr schon mal bei Amazon in das Buch hineinschnuppern. 

    Für den Gewinn der Bücher wünsche ich mir von euch ein paar Worte, warum ihr die Geschichte gerne lesen möchtet. Ich freue mich über eine rege Teilname an der Leserunde und werde, sofern das bei Lovelybooks möglich ist,  jeden, der teilnehmen möchte, dazu einladen. - Versprochen. 

    Zu gewinnen gibt es; 
    5 signierte Printversionen (a 9,99€) und 10 eBooks (a 0,99€). 
    Sagt mir daher bitte unbedingt bei der Bewerbung, ob ihr die Printversion wünscht ODER auch ein eBook infrage kommt.  (Wenn eBook, dann am besten auch gleich das Wunschformat -mobi, epub, ... - angeben). - Danke. :) 

    Dann viel Erfolg und frohes Lesen! Die Runde startet, wenn alles klappt, ab 22.01.18. Ich freu mich schon! :)

    Eure Runa Phaino
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks