Rusty Fischer

 4.5 Sterne bei 17 Bewertungen

Alle Bücher von Rusty Fischer

Zombies weinen nicht

Zombies weinen nicht

 (13)
Erschienen am 19.11.2015
Zombies weinen nicht

Zombies weinen nicht

 (4)
Erschienen am 17.03.2016

Neue Rezensionen zu Rusty Fischer

Neu
Ravens avatar

Rezension zu "Zombies weinen nicht" von Rusty Fischer

Sarkastisch und witzig!
Ravenvor 2 Jahren

Das Buch "Zombies weinen nicht" ist das erste Band einer Trilogie. Das 264 Seiten lange Werk von Rusty Fischer wurde über Papierverzierer verlegt und ist als Ebook sowie als Druckausgabe erhältlich.

Als ich meine Ausgabe erworben habe, gab es leider noch keinen Druck, deshalb kann ich leider nichts zur Druckqualität sagen. In Ebookformat ist alles sehr übersichtlich gegliedert in einem ansprechenden Format.

Maddy führt ein ganz normales Teenagerdasein und gehört zu den gewöhnlichen Kids auf der Highschool. Ihre beste Freundin, die immer im Mittelpunkt stehen möchte, berät sie in Sachen Outfit und Make up. Die Zwei reden über alles! Aber als der neue und wirklich gutaussehende Schüler Stamp gleich zwei Mal an einem Tag in Maddy kracht und sie dann auch noch auf eine Party einläd, verschweigt Maddy es lieber ihrer besten Freundin, bevor die sich wieder in den Mittelpunkt trängt und ihr erstes Date ruiniert. Maddy schleicht sich gegen die Regeln ihres Dads hinaus und bereut es sogleich, denn es regnet wie verrückt. Als sie dann auch noch vom Blitz getroffen wird und in Ohnmacht fällt, kann sie die Party sowieso vergessen und den süßen Stamp. Erst zu Hause bemerkt sie, dass sie keinen Pulsschlag mehr hat und zu einer Untoten geworden ist und dann recherchiert sie und erfährt das sie als Zombie innerhalb von 48 Stunden frisches Gehirn braucht. OMG! Mitten in der Nacht schleicht sie sich möglichst unauffällig in einen Rund-Um-Die-Uhr-Supermarkt und bestellt in der Fleischabteilung ihre Lebensversicherung. Doch plötzlich tauchen die Gothics der Schule Dane und Chloe auf, die Maddy anscheinend durchschauen. Ab dann wird alles noch komplizierter, denn Maddy kann ihrer besten Freundin unmöglich sagen das sie ab jetzt tot ist und auch für Stamp hat sie keine passende Erklärung, weshalb sie ihn versetzt hat und dann sind da auch noch wilde Zerker, denen nichts heilig scheint. Als wäre das Leben eines normalen Teenagers nicht schon kompliziert genug....

Das Buch hat mich gleich von Anfang an gefesselt. Es war so amüsant, dass ich überhaupt nicht mehr mit Lesen aufhören konnte und es in 3 Tagen verschlungen habe. Es ist eine perfekte Mischung aus amerikanischer Highschool, IZombie, How to Survive und Starcraft... Alle Elemente finde ich hier vereint mit viel Witz und Sarkasmus. Ich musste mehr als einmal herzhaft lachen. Manchmal gabs auch echt eklige Szenen. Zudem findet man auch noch echt coole und spannende Kämpfe in der Welt der Zombies und Zerker. Gefühle und Gedanken eines Teenagers werden perfekt und überaus amüsant eingefangen. Ein geniales Jugendbuch. Ich hoffe die Folgebände lassen nicht lange auf sich warten!

Fazit: Erstes Band der Jugendbuch-Zombie-Trilogie. Eine perfekte Mischung aus amerikanischer Highschool, IZombie, How to Survive und Starcraftelementen mit ordentlich Sarkasmus, Witz und ganz vielen Teenagergefühlen. Einfach genial und eine außerordentliche Leseempfehlung von mir!

Kommentieren0
37
Teilen
Irias avatar

Rezension zu "Zombies weinen nicht" von Rusty Fischer

Ich bin untot!
Iriavor 2 Jahren

Maddy hat mit den ganz normalen Sorgen eines Teenangers zu kämpfen. Eine beliebte und hübsche beste Freundin. Ein neuer attraktiver Schüler und gruselige Mitschüler, die ihr das Leben zur Hölle machen wollen.
Eigentlich ist sie vollkommen zufrieden mit sich und ihrem Leben, etwas könnte jedoch anders laufen: ihr Beziehungsstatus. Als sie den neuen Mitschüler Stamp auf dem Gang anrempelt, ist es sofort um sie geschehen. Der Footballspieler sieht nicht nur wortwörtlich umwerfend aus, sondern scheint auch noch wirklich nett zu sein. Als er sie dann auch noch zu einer angesagten Party einlädt, ist Maddy vollkommen aus dem Häuschen.
Sie schleicht sich nachts von Zuhause weg und gerät in ein Gewitter, dass ihr Leben schlagartig beendet. Allerdings war es das noch lange nicht.

Zombies weinen nicht ist voller Humor und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Maddy ist eine klasse Protagonistin, die versucht Alltag und ihr neues Dasein irgendwie unter einen Hut zu bekommen. Zuerst überfordert, wächst sie jedoch schnell in ihre Rolle, als Zombie.
Ich mag die Darstellung der Zombies in diesem Roman. Es ist mal etwas anderes und hat mich wirklich gut unterhalten. Wer auf etwas Chaos, Gefühl und Zombies steht, dem sei nur zu diesem Buch geraten.

Kommentieren0
4
Teilen
laraantonias avatar

Rezension zu "Zombies weinen nicht" von Rusty Fischer

Ganz süß und witzig - aber nicht gruselig
laraantoniavor 2 Jahren

Meine Meinung

Als Maddy sich nachts rausschleicht, um die Party zu besuchen, auf die ihr Schwarm sie eingeladen hat, wird sie von einem Blitz getroffen und stirbt. Na ja, eigentlich stirbt sie nicht wirklich, sie kommt zurück - als Zombie. Auf einmal schlägt ihr Herz nicht mehr, ihre Haut ist weiß und sie hat Augenringe Als Maddy auf einmal einen Hunger nach etwas ganz besonderem verspürt, trifft sie auf Dane und Chloe, die ihr ins Leben der Zombies helfen. Denn Zombies leben nicht unkontrolliert und greifen jede Menschenseele an, ganz im Gegenteil. Na ja, zumindest die eine Art von Zombies, denn es gibt auch die, die tatsächlich nur nach Gehirnen suchen.

Maddy ist nicht gerade beliebt, sie hat ihre beste Freundin und braucht sonst auch niemanden. Sie kleidet sich unauffällig in Leinenhosen und schlichten T-Shirts und lebt sonst eher versteckt. Dass sie auf einmal ein Zombie ist, bringt einen großen Style-Umschwung mit sich und auch eine Veränderung, die ihren Freundeskreis betrifft.
Mit Maddy bin ich gleich schnell zurecht gekommen, sie ist ganz süß und ich wüsste nichts, was ich gegen sie haben könnte. Mit den ganzen anderen Figuren bin ich mir bis zum Ende sehr unsicher gewesen. Ich konnte anfangs gut und böse nicht ganz so leicht auseinander halten, was mich ziemlich verwirrt hat.

Der Roman ist in der Ich-Form aus der Sicht von Maddy verfasst worden. Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich sehr flüssig lesen.

Ich habe das Buch angefangen zu lesen, als ich bei einer Freundin übernachtet habe und morgens eher als sie aufgewacht bin - ihr kennt das doch alle, oder haha? - und auf meinem Handy nach einem einfach zu lesen und lustigem Buch gesucht habe. Ich habe aufgrund des Covers von diesem hier kein düsteres und schweres Buch erwartet, sondern wie gesagt ein leichtes und lustiges. Ich wurde nicht enttäuscht. Es erinnert mich im Großen und Ganzen sehr an die Serie iZombie. Zombies, die nicht böse sein müssen, sondern locker als Menschen durchgehen können. Zeitweise fand ich die Handlung ein wenig chaotisch, da ich wie gesagt die Zerkern von den normalen Zombies anfangs irgendwie nicht auseinander halten konnte. Aber mit der Zeit wurde es immer besser und auch spannender. Der Twist am Ende war ebenfalls ganz spannend und ich möchte unbedingt den folgenden Band lesen.

Fazit

Ein Zombie-Buch, das nicht ganz so Horror ist. Das Buch ist sehr schön zu lesen und es hat mir wirklich Spaß gemacht. Mit richtigem Zombie Horror kann man wie gesagt nicht rechnen, aber das habe ich auch gar nicht erwartet. Ich habe nichts wirklich daran auszusetzen und freue mich auf die Fortsetzung.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Papierverzierer_Verlags avatar

Liebe Rezensentinnen und liebe Rezensenten,

wir laden euch zu einer zombiemantasy Leserunde ein. Es handelt sich hierbei um die deutsche Erstübersetzung vom amerikanischen Autor Rusty Fischer: "Zombies weinen nicht".


Klappentext:

Durch einen Blitzschlag wird Maddie zum Zombie. Gut, dass auch Zombies lieben können. Weniger gut, dass es auch böse Zombies gibt, gegen die ein Kampf entbrennt …

In der verschlafenen Kleinstadt Barracuda Bay führt Maddy Swift ein ganz normales Teenagerleben - sie mogelt sich zusammen mit ihrer besten Freundin so durch die Highschool und hofft, dass sich ihr neuer Mitschüler, der gut aussehende Stamp, einmal mit ihr verabredet. Als er das dann endlich tut, ändert sich auf einen Schlag ihr ganzes Leben.

Als sich Maddy in einer Regennacht herausschleicht, um Stamp bei einer Party zu sehen, wird sie von einem Blitz getroffen und fällt in Ohnmacht. Als sie wieder aufwacht, ist sie zunächst glücklich, noch am Leben zu sein. Im Laufe der Zeit dämmert es ihr jedoch, dass sie zu dem geworden ist, was sie am meisten fürchtet: zu einer lebenden Toten, einer Untoten, einem Zombie.

So ganz ohne Herzschlag und Atem muss Maddy mithilfe ihrer neuen untoten Freunde Dane und Chloe nun erst lernen, als Zombie zu überleben. Doch dass sie für ihr neues Leben nach dem Leben dringend ein Umstyling benötigt, ist nur der Anfang all ihrer Probleme. Als an der Barracuda Bay High die Entscheidungsschlacht der drei Teenager gegen die Zerkers, die bösen Zombies ausbricht, muss Maddy ihre ganze Kraft zusammennehmen, um das zu schützen, was ihr am wichtigsten ist - als sie erkennt, was genau das überhaupt ist.


Die Übersetzerin Stephanie Kempin wird an der Leserunde mit teilnehmen.


Um an der Leserunde teilzunehmen, beantwortet uns bitte folgende Fragen: Wo veröffentlicht ihr eure Rezensionen? Und: Frage: Wenn Zombies nicht weinen, was tun sie dann, eurer Meinung nach? Die originellsten Antworten haben eine reelle Chance auf einen Gewinn. Bitte schreibt noch dazu, wo ihr eure Rezensionen letztendlich noch veröffentlichen werdet

Gewinnt eins von 20 eBooks! (Format je nach Wunsch)

Wir sind schon ganz gespannt auf eure Antworten!  Viel Spaß bei unserer Leserunde!

P.S.: Falls ihr Blogger seid, meldet euch bei uns unter support@papierverzierer.de, um so regelmäßig über Rezensionsexemplare, News und allerlei Aktionen informiert zu sein.

P.P.S.: Wir haben sogar noch eine Sonderaktion für alle, auch die, die nicht bei der Leserunde letzten Endes gewonnen haben: Wer seine Rezensionen innerhalb von 4-6 Wochen nach Start der Leserunde hier bei Lovelybooks einstellt, hüpft automatisch in den Lostopf für ein Goodiepaket, das wir unter allen verlosen werden. Je mehr unterschiedliche Plattformenlinks, auf denen ihr eure Rezensionen einstellt, ihr uns liefert, hüpft ihr pro Link einmal mehr in den Lostopf. Freunde, Bekannte sind alle herzlich hierzu eingeladen. Mitmachen lohnt sich also in jedem Fall! Teilen ist erwünscht. Im Paket mit inbegriffen sind gleich mehrere Schätze *g* eines können wir euch verraten: Es wird euch überraschen.

Selbstverständlich könnt ihr euch auch gern in unserem Newsletter anmelden!

Verlagsprogramm

Newsletter

Folgt uns auch auf den Netzwerkseiten - zum Beispiel auf facebook, twitter und google+!

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks