Ruth Anne Byrne

 4,3 Sterne bei 18 Bewertungen
Autorin von Verbena, LESEZUG/1. Klasse Otto Oktopus spielt Verstecken und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ruth Anne Byrne (©Jan Lederer Fotografie)

Lebenslauf von Ruth Anne Byrne

Von vielen Autoren hört man, dass sie ’schon immer‘ geschrieben haben. Für Ruth Anne Byrne kam das erst viel später. Vorher hat sie Biologie studiert, ist durch die Welt gereist und in jedem Meer getaucht. Dann hat ihre Tochter das Licht der Welt erblickt und mit ihr die Idee zu einer Guten-Nacht-Geschichten Sammlung. Und weil es doch schade gewesen wäre, wenn diese wieder in Vergessenheit geraten wäre, hat sie sie niedergeschrieben – diese und inzwischen noch viele andere Geschichten. Denn wenn das Schreibfeuer einmal entfacht wurde, ist es offenbar nicht mehr möglich, wieder aufzuhören …

Neue Bücher

Cover des Buches Verbena (ISBN: 9783944788999)

Verbena

Erscheint am 01.06.2021 als Hardcover bei fabulus Verlag.
Cover des Buches LESEZUG/1. Klasse Otto Oktopus spielt Verstecken (ISBN: 9783707424256)

LESEZUG/1. Klasse Otto Oktopus spielt Verstecken

Erscheint am 29.06.2021 als Hardcover bei G&G Verlag, Kinder- und Jugendbuch.

Alle Bücher von Ruth Anne Byrne

Cover des Buches Verbena (ISBN: 9783944788876)

Verbena

 (18)
Erschienen am 12.03.2020
Cover des Buches Die dunklen Bücher - Vergiss den Vampir (ISBN: 9783707423655)

Die dunklen Bücher - Vergiss den Vampir

 (0)
Erschienen am 21.01.2021
Cover des Buches Voran, Schwestern! (ISBN: 9783903166141)

Voran, Schwestern!

 (0)
Erschienen am 23.04.2018
Cover des Buches Verbena (ISBN: 9783944788999)

Verbena

 (0)
Erscheint am 01.06.2021

Neue Rezensionen zu Ruth Anne Byrne

Cover des Buches Verbena (ISBN: 9783944788876)Lesemagie_Buchblogs avatar

Rezension zu "Verbena" von Ruth Anne Byrne

Träge Geschichte
Lesemagie_Buchblogvor 8 Monaten

Handlung

Verbena ist Heilerschülerin bei Alraune und hat eine geheime Gabe: sie kann mit Tieren sprechen, wofür andere Heilerinnen als Hexen bezeichnet, gejagt und verbrannt werden. Die Hüter verbreiten Angst im Volk, sodass der Heilerei viel Argwohn entgegen gebracht wird. Als ein Marder mit ihr kommuniziert und sie einen schwer verwundeten Mann versorgen muss, spitzt sich die Lage zu.

Meinung

Der Prolog war stimmungsvoll, dramatisch und hat mich sehr auf die weitere Handlung gespannt gemacht. Die ersten Kapitel waren relativ unspektakulär und haben in die Heilerstube, den Ort und die Personen eingeführt. Verbena trifft sich mit Finn, ihrem Verehrer, den ich von Anfang an nicht leiden konnte. Mit der Liebesgeschichte konnte ich nichts anfangen, weil ich fand, dass sie nicht zusammenpassten. Die heikle Ernte der Drachenzahnessenz hätte ich mir eindrucksvoller vorgestellt; die Spannung kam bei mir nicht an. Mir missfiel leider der Schreibstil und die mitelalterliche Stimmung kam bei mir nicht auf. Zu oft wurden Sätze mit unnötigen doppelten Satzzeichen (?!) beendet. Mein letzter Kritikpunkt ist das Ende. Auf einmal wurde hier in Windeseile Drama aufgebaut und der Cliffhanger brachte mich zum Kopfschütteln.

Die Namensgebung und das Kräuterwissen haben mir gut gefallen. Positiv aufgefallen sind mir außerdem der mit Blattmustern schön verzierte Buchschnitt und die Karte am Anfang des Buches.

Fazit

Zu unausgefeilt waren mir die Personen, die Heilkünste in „Verbena“ und sehr langatmig die Geschichte. Ich sehe Potenzial in der Reihe, aber für mich war es nicht überzeugend, weshalb ich nur zwei Sterne vergebe.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Verbena (ISBN: 9783944788876)Seelensplitters avatar

Rezension zu "Verbena" von Ruth Anne Byrne

Ruhiger und bewegender Roman
Seelensplittervor 8 Monaten

Meine Meinung zum Buch:


Verbena


Hexenjagd



Inhalt in meinen Worten: 


Zu einer Zeit, wo die Hexen und Heiler es nicht leicht haben, Begabte sogar lieber tot als lebend gesehen werden, lebt Verbena, mit ihrer Ziehmutter. An einem Tag kommt Valerian bei den beiden an. Schwer verletzt. Verbenas Aufgabe besteht darin, ihn wieder zusammen zu flicken, die Wunden zu versorgen, die Hauptsorge gilt aber dem Augenlicht des Fremden und dann hat sie auch noch einen merkwürdigen Traum und merkt, sie ist etwas Besonderes, doch dieses Besondere ist absolut tödlich. Kann sie es verheimlichen und kann sie mit ihrem neuen Freund dem Marder umgehen lernen. Schnell merkt sie das Valerian auch ein dunkles Geheimnis hat, und dann sind da auch noch die Hof Leute, die versuchen heraus zu finden, wer oder was Valerian ist. Wenn Verbenas Herz nur nicht ihr einen Strich durch die Rechnung machen würde. 


Lasst euch also auf die Geschichte von Verbena ein und staunt, was ihr entdecken werdet.




Wie ich das Gelesene empfand:


Verbena ist eher eine ruhigere dafür aber eine sehr viel tiefer gehende Geschichte. Sie wurde als Findling zu ihrer Ziehmutter Alraune getragen und lernt dort die Heilerin und ihren Beruf näher kennen, weswegen klar ist, sie möchte selbst Heilerin werden, doch in Verbena schlummert etwas viel tieferes und besonderes als beide denken. Sie ist eine Begabte, das heißt sie kann mit ihrer Gabe mehr als andere. Das ist auch ein tragendes Konstrukt in dieser Geschichte, denn nur so kann man Valerian den Verletzten nach und nach besser verstehen, jedoch am Ende kommt ein Abschied und ein großer Schmerz auf das Mädchen zu, der es in sich hat. Eigentlich mag Verbena ja Finn ganz sehr arg, denn er hat ihr ein bisschen das Herz gestohlen, doch als er mitbekam, was Valerian und Verbena verbindet, treibt er es ganz schön auf die Spitze. Doch was er tut, das erfahrt ihr nur wenn ihr das Buch selbst lest. Nur so viel, Liebe kann manchmal ziemlich seltsame Formen annehmen. 


Der ganz heimliche Star in dieser Geschichte ist jedoch Malve, den Verbena in einer Nacht und Nebelaktion findet und ihn zu sich nimmt, hier beginnt auch der Anfang ihrer besonderen Gabe. 


Das ist grob die Geschichte des Buches, es gibt aber noch viel mehr zwischen den Zeilen zu entdecken, das mich als Leserin mit nimmt in eine ganz andere Welt.




Charaktere:


Nach und nach lerne ich die gesamten Menschen aus dem Buch kennen und finde den ein oder anderen wirklich toll, andere dagegen blieben mir ein Rätsel und gerade am Ende gibt es viele Fragen die noch offen sind, wer ist z.B. Valerian wirklich? Zudem ist Verbena um einiges erwachsener geworden und zugleich lässt sie ihren Gefühlen freien Lauf, das finde ich sehr wertvoll und gerade für dieses Buch enorm wichtig.




Spannung:


Ich schätze die Geschichte, weil sie einerseits spannend ist mich aber nicht überfordert an Ereignissen sondern ich stückweise wirklich mitgehen kann und mich in die Welt von Verbena gut einleben kann. Was mir ein klein wenig schwer fiel das es fiese Cliffhanger gibt, und dass das Buch endet wie es endet. Mit den vielen Fragen und vielen Anstößen im Gedankenkabinett. 




Schreibstil:


Für mich hatte der Schreibstil etwas besonderes, es war irgendwie lyrisch und doch wie ein Jugendbuch geschrieben, es gab nur zwei bis drei Stellen, wo ich nicht so recht mitkam und sogar zurückblättern musste. Die Seitengestaltung ist ein absolutes Must Have und auch wie die Charaktere und Dinge aufeinander eingespielt waren, machte mir Leselust. 




Bewertung:


Ich fand nur die zwei drei Stellen etwas schwer, als sich etwas überschlug und ich nicht direkt gleich mitkam, aber ansonsten ist das Buch eine ganz besondere Schatzperle unter den vielen anderen Büchern, die ich bisher lesen durfte. Deswegen gibt es vier Sterne, und auch wenn ich es toll finde, ich hätte das Überschlagen gerne nicht gehabt, so wäre ich nämlich schneller mitgekommen. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Verbena (ISBN: 9783944788876)TillyJonesbloggts avatar

Rezension zu "Verbena" von Ruth Anne Byrne

Macht wirklich Spaß!
TillyJonesbloggtvor 10 Monaten

Inhalt/Meinung

Ich habe schon einige tolle Bücher aus dem Fabulus-Verlag gelesen und war mir sicher, dass auch „Verbena – Hexenjagd“ sich in diese Liste einreihen wird. Das Buch hätte ich eigentlich auf der LBM bewundern dürfen, aber – ihr wisst schon,
warum das nicht ging -, jedenfalls kam es mit einigen tollen Goodies bei mir an und ich war gespannt, ob ich diese im Buch wiederfinden würde. Aber hat die Story mir denn nun auch gefallen oder wurde das alles zu einer einzigen, großen Hexenjagd?

Die Geschichte handelt von Verbena, ein jugendliches Mädchen, dass bei ihrer Ziehmutter lebt und in die Kunst als Heilerin eingewiesen wird. Sie lernt viel, aber ihr Leben ist relative einsam. Obwohl sie Freunde im Dorf hat, kommt sie doch nie wirklich richtig an. Irgendwas ist da immer, das Verbena aber nicht greifen kann. Bis sie eines Tages merkt, dass sie zu den Begabten gehört und nun fürchten muss, als Hexe auf dem Scheiterhaufen zu landen.
Verbena ist einfach nur ein junges Mädchen, dass ihr Leben leben will. Ein Freund, ein Haus, vielleicht ein kleines Abenteuer, mehr möchte sie gar nicht. Aber egal, wie sehr Verbena sich anstrengt, sie ist schon allein deswegen immer ein bisschen anders, weil sie eine Heilerin ist. Und weil sie weiß, dass sie Begabt ist. Das darf nun mal keiner wissen und eigentlich will Verbena diese Begabungen auch nicht haben. Sie will einfach nur normal sein. Wie schwer kann das denn bitte sein?
Ich mochte Verbena wirklich gern. Sie ist in vielen Dingen unsicher und braucht Hilfe, obwohl sie nicht danach fragen würde. Sie versucht, sich selbst zu finden, in einer Welt, in der sie von niemandem gefunden werden darf. Das macht es nicht einfach, aber Verbena gibt ihr bestes und versucht einen Weg zu finden, um zu überleben. Sie ist jung, sie ist ungestüm, aber sie wächst mit ihren Aufgaben. Und sie steht für ihre Fehler ein. Eine wundervolle Figur, die ich gerne „in echt“ kennengelernt hätte.

Neben Verbena gibt es natürlich noch andere Figuren, die die Geschichte und Verbenas Entscheidungen beeinflussen. Ihre Ziehmutter, die Jugendlichen aus dem Dorf, die Dorfbewohner generell, der Herzog und sein Gefolge, die Hüter (Hexenjäger), der potenzielle Freund und ein geheimnisvoller Fremder, den Verbena gesund pflegen muss.
Dieser Fremde – Valerian – ist es auch, der aus Verbena mehr rausholt, als sie selbst sich je zugetraut hätte. Er steht zu ihr, obwohl er bis zum Schluss viele Geheimnisse hat und ich war stellenweise genauso frustriert wie Verbena, wenn aus ihm kein Wort herauszubekommen war. Aber die beiden zusammen entwickeln eine Interessante Dynamik, die mich fesselte.

Das Buch an sich beginnt eher gemütlich, ich wurde in die Welt von Verbena einführt, lerne ihre Freunde und ihren Schwarm kennen. Bis sie eben einen Verletzten finden, der ihre Welt auf den Kopf stellt. Dann scheint alles schief zu gehen, was schief gehen kann. Verbena spürt, wie ihr das eigene Leben durch die Finger rinnt, dass sie niemandem mehr trauen kann und dass sie Lügen muss, wenn sie Überleben will. Niemand darf erfahren, wer sie wirklich ist. Was sie kann. Niemand, nicht mal ihre engsten Freunde.
 Die Story ist wirklich spannend und las sich flüssig weg. Die Sprache ist einfach, aber zog mich sofort in die Geschichte rein. Alles ist sehr bildhaft geschrieben. Die Figuren haben Ecken und Kanten und Eigenheiten, die sie aber alle realistisch machen. Ich mochte den Schreibstil sehr gern und freue mich, dass die Reise mit Verbena noch nicht vorbei ist. 

Fazit

„Verbena – Hexenjagd“ hat mir wirklich viel Spaß gemacht. Spannung, Geheimnisse, Angst, die erste Liebe und Enttäuschung treffen auf Wünsche und Erwartungen einer jungen Frau. Die Story ist spannend und fesselte mich mit jeder Seite mehr. Ich fragte mich immer, wie Verbena aus dem Schlamassel wieder herauskommen will. Spoiler: Ich weiß es noch immer nicht.  
Für Fans des Fantasy-Genres ein absolutes must read. Und für alle anderen auch. Der Fantasyanteil ist wirklich schön eingewoben und gehört ganz natürlich zur Welt dazu. (Was für mich immer sehr wichtig ist!)

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Ruth Anne Byrne im Netz:

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

auf 1 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks