Ruth Axtell Esperanzas Weg

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(5)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Esperanzas Weg“ von Ruth Axtell

Maine 1892: Esperanza Estrada träumt davon, mehr aus ihrem Leben zu machen. Seit Jahren sehnt sie sich nach höherer Bildung und schwärmt für den Erben des örtlichen Sägewerks. Doch die Einwanderertochter ist auf der falschen Seite der Stadt aufgewachsen. Früh musste sie die Schule verlassen, um sich um ihre zehn jüngeren Geschwister zu kümmern, und so arbeitet sie nun in einer Konservenfabrik.
Als sie die Gelegenheit erhält, als Haushaltshilfe bei den wohlhabenden Stocktons anzufangen, ist Espy überglücklich. Denn Mr Stockton ist Professor an der örtlichen Schulakademie und sie darf sich nicht nur seine Bücher ausleihen, sondern er gibt ihr sogar Privatunterricht. Mit einem Mal scheint ihr Ziel zum Greifen nah – zumal der Mann ihrer Träume endlich Notiz von ihr nimmt. Doch dann macht ein böses Gerücht die Runde …

Sehr ruhig und gradlinig, aber genau deswegen so verdammt schön. Ich habe diesen Roman geliebt. <3 <3 <3

— YumikoChan28

Ein eher leiser Roman mit noch heute gültigen Themen wie gesellschaftliche Unterschiede und Diskriminierung.

— tinstamp

Ein sehr schönes Buch :)

— nicki2905

Ein historischer Roman mit gradlinigem, ruhigem Handlungsverlauf

— Smilla507

Stöbern in Historische Romane

Das Geheimnis von Wishtide Manor

Überzeugende Auftakt einer neuen Krimireihe. Für Fans von toll erzählten, spannenden, historischen Krimis mit viel britischem Flair.

hasirasi2

Die Festung am Rhein

Spannend, informativ, unglaublich schön zu lesen!

Mamaofhannah07

Grimms Morde

Droste-Hülshoff und Grimm sind ein tolles Ermittler-Team!

Bücherfüllhorn-Blog

Die Jahre der Schwalben

Ein sehr gelungener Teil eines tollen historischen Dreiteilers

lenisvea

Die Schwester des Tänzers

Etwas trocken und zu lange geraten. Konnte mich nicht begeistern.

verruecktnachbuechern

Winterblüte

Eine wunderschöne Weihnachtslovestory! Mit Happyendgarantie. Passend in die Vorweihnachtszeit. War ein tolles Buch, hat mich gut unterhalten

Rosebud

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Esperanzas Weg

    Esperanzas Weg

    Nik75

    10. September 2017 um 15:05

    Meine Meinung:Dieser Roman hat mich schon nach den ersten Seiten gefesselt. Esperanza genannt Espy ist mir schon nach den ersten Seiten ans Herz gewachsen. Ich mochte diese ehrgeizige junge Frau, die sich danach sehnt mehr Bildung zu bekommen, um sich ein besseres Leben aufbauen zu können. Sie lebt mit ihrer Familie in einem ärmeren Viertel der Stadt. Ihr Leben ist nicht immer einfach und nachdem üble Gerüchte über sie die Runde machen, verlässt sie ihre Heimat und versucht sich in Bangor ein neues Leben aufzubauen.Warren ein ehemaliger Schulkamerad von Espy, der im Gegensatz zu ihr reiche Eltern hat, mag Espy, aber auch er fällt auf die üblen Gerüchte herein. So bekommt ihre Freundschaft einen tiefen Riss. Ob die Freundschaft jemals wieder gekittet werden kann? Leider machen ihnen auch ihre gesellschaftlichen Stellungen Probleme. Zwischen Arm und Reich gibt und gab es immer eine Kluft. Auch hier in diesem Roman spielt gesellschaftliche Stellung eine große Rolle.Ich mochte Warren und Espy sehr. Sie sind beide sehr gläubig und der Glaube ist in diesem Roman groß geschrieben. Gott ist als Wegweiser für ihre Leben sehr wichtig und sie treffen ihre Entscheidungen oft erst nach Rücksprache mit Gott.Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, denn er war flüssig und fesselnd. Schon nach den ersten Seiten konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Ich mochte Espy sehr gerne und habe mit ihr mitgefiebert und mitgelitten. Ich mochte ihre Art und habe ihren Mut bewundert, woanders neu anzufangen.Ich glaube die Autorin wollte mit dem Buch auch eine Botschaft an alle senden. Man soll nicht immer alle Gerüchten glauben und sich selbst davon überzeugen, was an dem Gerücht dran ist. Man soll der Sache auf den Grund gehen und andere Menschen nicht voreilig verurteilen. Außerdem spielt Zusammenhalt, Freundschaft und der Glaube an Gott eine ganz wichtige Rolle im Buch.In diesem Roman wird man wieder dran erinnert, dass man sich ruhig öfter an Gott wenden kann oder soll.Für mich war es ein sehr schönes Buch und ich habe genossen es zu lesen.Von mir bekommt dieser wunderbare Roman 5 Sterne

    Mehr
  • Esperanza – das bedeutet „Hoffnung“

    Esperanzas Weg

    LEXI

    18. June 2017 um 22:39

    Die hübsche selbstbewusste Esperanza Estrada entstammt sehr armen Verhältnissen. Sie wuchs am Stadtrand von Holliston in den Slums auf. Ihr unzuverlässiger und streitsüchtiger Vater ist Trinker und nur sporadisch zuhause, es obliegt der Mutter und den ältesten ihrer elf Kinder, die Familie zu ernähren. Esperanza trägt ihren Teil zum Familieneinkommen bei, indem sie in der örtlichen Konservenfabrik arbeitet. Sie ergreift die einmalige Gelegenheit, bei einem Professor der örtlichen Schulakademie im Haushalt zu arbeiten und ihr sehnlichster Wunsch nach Bildung scheint durch diesen Mann für das intelligente und wissbegierige junge Mädchen, das Bücher über alles liebt, ebenfalls in Erfüllung zu gehen. Als sie dem Schwarm ihrer Kindheit Warren Brentwood auf der Straße begegnet und erfährt, dass dieser nach seiner Ausbildung auf einem teuren Privatcollege nach Hause zurück gekehrt ist, scheint Esperanzas Glück perfekt. Warren ist von seiner ehemaligen Schulkollegin ebenfalls sehr eingenommen und stimmt sofort zu, als der örtliche Pastor ihn um den Gefallen bittet, gemeinsam mit Esperanza ein Projekt zu starten. Die beiden jungen Menschen fühlen sich zueinander hingezogen, doch die Tatsache, dass sie in völlig unterschiedlichen gesellschaftlichen Kreisen verkehren, wird zu einem immer größeren Problem. Ein plötzlich auftauchendes Gerücht über Esperanza wirft einen zusätzlichen Schatten über deren Glück – die beiden müssen nicht nur gegen die Vorurteile, sondern auch gegen ihre eigenen inneren Zweifel ankämpfen…Mit „Esperanzas Weg“ hat Ruth Axtell einen eindrucksvollen Roman über die schier unüberwindlichen Hindernisse und gesellschaftlichen Schranken eines jungen Paares gegen Ende des neunzehnten Jahrhunderts geschrieben. Die Standesdünkel der höheren Gesellschaft und deren Arroganz und Gleichgültigkeit der armen Bevölkerungsschicht gegenüber wurden in diesem Buch sehr gut zum Ausdruck gebracht. Rassendiskriminierung, sexuelle Belästigung und die Machtlosigkeit der betroffenen Frauen sind ebenfalls Themen dieses Buches.Die Autorin stellt ihren beiden gut ausgearbeiteten und überzeugenden Protagonisten Esperanza und Warren etliche Nebenfiguren zur Seite. Die Sehnsucht nach Bildung und der Wunsch, dem Leben in Armut und Ausgrenzung zu entgehen, spielen für Esperanza eine sehr wichtige Rolle. Ruth Axtell beschreibt die Hoffnungen und Sehnsüchte dieses jungen Mädchens auf sehr einnehmende Art und Weise, wodurch mir ihre Protagonistin im Verlauf dieses Romans regelrecht ans Herz gewachsen ist. Auch die innere Zerrissenheit Warrens, der im Grunde alles hat, was ein junger Mann sich wünschen kann und dennoch nicht glücklich ist, wird dem Leser überzeugend vermittelt. Warrens Weg ist von Geburt an vorgezeichnet, er folgte unbeirrbar den Wünschen seines Vaters und entsprach stets den Erwartungen seiner Familie. Dem christlichen Glauben wird in diesem Buch viel Raum gegeben, er hat besonders für Warren Brentwood und Esperanza einen hohen Stellenwert. Die beiden in diesem Buch als wichtige Nebenfiguren auftretenden Pastoren empfand ich als ausgezeichnete Ratgeber und Mentoren, welche die christliche Botschaft sowohl durch ihr Reden, als auch durch ihr Handeln sehr überzeugend vermittelten. Hinsichtlich Warrens schüchterner Schwester Annalise hätte ich mir zudem gewünscht, ein wenig mehr über sie zu erfahren.FAZIT: Dieser gefühlsbetonte und ohne Abenteuer oder Spannung ruhig dahin plätschernde Roman stellte für mich ein sehr schönes Lese-Erlebnis dar. Abgesehen von der Tatsache, dass die Autorin den wunderschönen Namen Esperanza permanent durch „Espy“ ersetzte, was mich bis zum Ende des Buches sogar schon massiv störte, hat mir „Esperanzas Weg“ sehr gut gefallen. Ich kann es Leserinnen mit einem Faible für Romantik, historische Romane und der Vermittlung einer christlichen Botschaft wirklich ans Herz legen.

    Mehr
  • Rezension zu "Esperanzas Weg" von Ruth Axtell

    Esperanzas Weg

    dorli

    15. May 2017 um 11:47

    Holliston/Maine, 1892. Esperanza „Espy“ Estrada lebt in einem ärmlichen Viertel von Holliston. Sie musste die Schule frühzeitig abbrechen und in der örtlichen Konservenfabrik arbeiten, um einen Beitrag zum Familienunterhalt zu leisten. Als Espy eine Stelle als Haushaltshilfe bei den wohlhabenden Stocktons ergattert, kann sie ihr Glück kaum fassen, denn Professor Stockton bietet ihr nicht nur die Nutzung seiner Bibliothek, sondern auch Privatunterricht an. Endlich könnte Espys Traum, mehr aus ihrem Leben zu machen, wahr werden. Doch dann rückt ein böses Gerücht diesen Traum in weite Ferne…Im Gegensatz zu Espy ist Warren Brentwood in einer sehr vermögenden Familie aufgewachsen. Nach seinem College-Abschluss und einigen Auslandsreisen arbeitet er jetzt als Geschäftsführer im Sägewerk seines Vaters. Doch Warren fühlt sich nicht wohl, mit dem, was er macht…Ruth Axtell stellt in „Esperanzas Weg“ die Suche zweier junger Menschen nach dem richtigen Platz im Leben in den Mittelpunkt. Die Autorin hat ihre Hauptprotagonisten dafür mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen ausgestattet:Espy ist selbstsicher und verantwortungsbewusst. Sie weiß genau, was sie in ihrem Leben erreichen will, doch ihre gesellschaftliche Stellung macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Sie kann sich die Bildung, die sie sich wünscht und die sie zum Erreichen ihrer Ziele braucht, nicht leisten.Warren sind aus finanzieller Sicht kaum Grenzen gesetzt, er weiß jedoch nicht, was er wirklich will. Warren hat sowohl mit den Erwartungen seiner Eltern wie auch mit den Widersprüchen in sich selbst zu kämpfen. Espy und Warren haben aber auch etwas gemeinsam: sie beide haben einen festen Glauben und vertrauen darauf, dass Gott ihnen den richtigen Weg zeigt und sie bei allem, was sie anpacken, unterstützen wird.Ruth Axtell spart nicht mit Gesellschaftskritik. Sie zeigt, wie schwer es für junge Menschen ist, sich selbst zu verwirklichen, wenn sie durch ihren sozialen Status in eine Ecke gedrängt werden und einen vorbestimmten Weg gehen müssen bzw. sollen. Im Verlauf der Handlung macht die Autorin dann deutlich, dass letztendlich nicht der gesellschaftliche Stand, sondern Mut, ein fester Wille und auch das Vertrauen auf Gott für ein glückliches und selbstbestimmtes Leben ausschlaggebend sind.„Esperanzas Weg“ hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte lässt sich angenehm zügig lesen und hat mich die Höhen und Tiefen, die Espy und Warren auf ihrem Weg zur Selbstfindung durchmachen müssen, intensiv miterleben lassen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Esperanzas Weg" von Ruth Axtell

    Esperanzas Weg

    Arwen10

    Und noch ein Buch für Historienfans. Ich danke dem francke Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Ruth Axtell Esperanzas Weg Zum Inhalt: Maine 1892: Esperanza Estrada träumt davon, mehr aus ihrem Leben zu machen. Seit Jahren sehnt sie sich nach höherer Bildung und schwärmt für den Erben des örtlichen Sägewerks. Doch die Einwanderertochter ist auf der falschen Seite der Stadt aufgewachsen. Früh musste sie die Schule verlassen, um sich um ihre zehn jüngeren Geschwister zu kümmern, und so arbeitet sie nun in einer Konservenfabrik. Als sie die Gelegenheit erhält, als Haushaltshilfe bei den wohlhabenden Stocktons anzufangen, ist Espy überglücklich. Denn Mr Stockton ist Professor an der örtlichen Schulakademie und sie darf sich nicht nur seine Bücher ausleihen, sondern er gibt ihr sogar Privatunterricht. Mit einem Mal scheint ihr Ziel zum Greifen nah – zumal der Mann ihrer Träume endlich Notiz von ihr nimmt. Doch dann macht ein böses Gerücht die Runde ... Infos zur Autorin: Ruth Axtell wusste schon als Kind, dass sie Schriftstellerin werden wollte. Sie studierte Vergleichende Literaturwissenschaften und wohnte zeitweise in Paris, Miami, den Niederlanden und auf den Kanarischen Inseln. Heute lebt sie zusammen mit ihrem Mann und den drei Kindern in Maine. Link zur Leserunde: https://www.francke-buch.de/buecher/0/2444/0/ruth-axtell-esperanzas-weg/ Falls ihr eines der 4 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 03. April 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

    Mehr
    • 78
  • Sehr ruhig und gradlinig...

    Esperanzas Weg

    YumikoChan28

    12. May 2017 um 20:23

    ...aber gerade deswegen sooo schön. Die Rede ist von Esperanzas Weg von Ruth Axtell. Schon seit ich dieses Buch zum ersten Mal auf Lovelybooks beim Stöbern gefunden habe, war für mich seit der ersten Sekunde klar: Ich möchte es lesen.Das habe ich getan und auf keinen Fall bereut... Inhalt:Maine 1892: Esperanza Estrada träumt davon, mehr aus ihrem Leben zu machen. Seit Jahren sehnt sie sich nach höherer Bildung und schwärmt für den Erben des örtlichen Sägewerks. Doch die Einwanderertochter ist auf der falschen Seite der Stadt aufgewachsen. Früh musste sie die Schule verlassen, um sich um ihre zehn jüngeren Geschwister zu kümmern, und so arbeitet sie nun in einer Konservenfabrik. Als sie die Gelegenheit erhält, als Haushaltshilfe bei den wohlhabenden Stocktons anzufangen, ist Espy überglücklich. Denn Mr Stockton ist Professor an der örtlichen Schulakademie und sie darf sich nicht nur seine Bücher ausleihen, sondern er gibt ihr sogar Privatunterricht. Mit einem Mal scheint ihr Ziel zum Greifen nah – zumal der Mann ihrer Träume endlich Notiz von ihr nimmt. Doch dann macht ein böses Gerücht die Runde … Die Hauptcharaktere: Esperanza „Espy“ Estrada:Esperanza, die von allen nur Espy genannt wird ist im „falschen“ Viertel in Holliston aufgewachsen. Sie musste früh die Schule verlassen, um sich um ihre jüngeren Geschwister zu kümmern. Schon seit sie denken kann ist sie in Warren Brendwood verliebt. Espy hat das Herz am rechten Fleck und ist zu jedem lieb und sehr aufrichtig... Sie liebt Bücher und ist sehr wissbegierig... Warren „Brenty“ Brendwood: Warren ist der Erbe des örtlichen Sägewerks und kennt Espy schon seit der Grundschule. Die beiden scheinen wirklich aus zwei verschiedenen Welten zu kommen. Dennoch führen sie so etwas, wie eine Freundschaft. Anfangs wirkt er tatsächlich so, als wolle er in die Fußstapfen seines Vaters treten, aber er macht im Laufe der Geschichte dann doch eine Wendung durch...Annalisa Brendwood: Annalisa ist Warrens jüngere Schwester. Sie ist extrem schüchtern, aber auch sehr liebenswürdig, weswegen sie auch scheinbar eine sehr gute Freundin für Espy wird... Mr und Mrs Brendwood:Mr und Mrs Brendwood sind Warrens und Annalises Eltern. Die beiden wünschen sich, dass Warren den Weg geht, den sie sich für ihn zurechtlegen und aktzeptieren es nur schwer, als dieser seine eigenen Wege gehen will... Angela Estrada: Angela ist Espys jüngere Schwester, kümmert sich aber ebenso aufopferungsvoll, wie Espy um die anderen Geschwister. Sie und Espy haben eine sehr sehr enge Verbindung zueinander... und das nicht nur weil sie Schwestern sind... Mr Stocktone:Mr. Stocktone ist Professor an der örtlichen Schulakademie und Espys späterer Arbeitgeber. Er erlaubt ihr nicht nur seine Bücher auszuleihen, sondern bietet Espy auch eine einmalige Chance, in dem er ihr anbietet sie zu unterrichten. Aber ist dies wirklich sein einziges Unterfangen... Mrs Stockton: Mrs. Stockton ist die Ehefrau von Mr Stockton und (eigentlich) eine sehr liebenswürdige Frau und Arbeitgeberin. Jedenfalls zu Beginn der Geschichte... Christina Faithworth: Christina ist eine alte „Freundin“ von Warren, hat aber anscheinend die Hoffnung, dass aus den beiden mehr wird. Als Espy ihr begegnet ist sie ihr gegenüber sehr feindselig... Dexter: Dexter ist Warrens bester Freund und der Einzige, der Espy wohlgesonnen gegenüber tritt. Dennoch kann man ihn nicht wirklich einschätzen. Will und Henry: Will und Henry sind zwei Freunde von Espy und immer für sie da. Die beiden stehen selbst dann noch hinter ihr, als sie in eine missliche Lage gerät... Pastor Curtis: Pastor Curtis ist der Pastor der örtlichen Gemeinde und setzt sich sehr für diese ein. Auch ist er schon lange ein enger Vertrauter von Warren. Auch Espy hat er sehr gerne und bringt die beiden immer wieder irgendwie zusammen... Meine Meinung: Ich habe einen lauten Kiekser losgelassen, als ich gesehen habe dass es auf Lovelybooks eine Leserunde zu diesem Buch geben wird und noch einen Lauteren, als ich erfahren habe, dass ich eines der Exemplare gewonnen hatte... Ich habe mich wahnsinnig auf den Roman gefreut. Er ist sehr ruhig und gradlinig, aber je weiter ich in der Geschichte kam, desto häufiger gingen mir folgende Worte durch den Kopf: „Ich LIEBE dieses Buch.“Fragt mich nicht wieso, aber die Seiten flogen nur so an mir vorbei. Ruth Axtell hat einen tollen Schreibstil und zeichnet ihre Charaktere von Anfang an so detalliert und liebevoll, dass man sie einfach nach kürzester Zeit ins Herz schließen muss. Wer das nicht tut ist – meiner Meinung nach – selber Schuld. Ebenfalls mochte ich die Tatsache, dass die Geschichte sofort mit einem der Hauptkerne des Erzählstrangs anfängt. Nämlich Espys Arbeit bei den Stocktons. Auch, dass Warren und Espy sich von Anfang an kannten war einfach wunderbar. Das machte ihre Art von Beziehung viel mehr ehrlicher und nachvollziehbarer für mich.Unterm Strich ist Esperanzas Weg also ein Roman der mich einfach absolut begeistern konnte und den ich von der Ersten bis zur letzten Seite sehr geliebt habe...Mein abschließendes Fazit: Sehr ruhig und gradlinig, aber genau deswegen so verdammt schön. Ich habe dieses Buch geliebt. <3 <3 <3

    Mehr
  • Roman mit noch heute gültigen Themen

    Esperanzas Weg

    tinstamp

    08. May 2017 um 17:28

    Esperanza, die Hauptprotagonistin im christlichen Roman von Ruth Axtell, lebt in eher ärmlichen Verhältnissen im "falschen" Viertel von Holliston, einer kleinen Provinzstadt. Seit der Schulzeit hat sie ein Auge auf Warren Brentwood geworfen, dem Sohn des reichen Sägewerkbesitzers und Präsidenten der örtlichen Bank. Die Gesellschaftsschichten aus denen Beide kommen, könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch Espy, wie die junge Frau von ihren Freunden genannt wird, möchte aus dieser Armut entfliehen. Als sie eine Stelle als Hausmädchen bei Professor Stockton und seiner Frau antreten darf, ist sie überglücklich. Sie will nicht ihr ganzes Leben wie ihre Mutter und Schwester Angela in der Konservenfabrik vor Ort arbeiten. Außerdem liebt Espy Bücher und Literatur und wäre gerne weiter zur Schule gegangen, was ihr nicht möglich war. Als Professor Stockton ihr Privatunterricht gibt und ihr Bücher leiht, sieht sich Espy ihrem Ziel immer näher. Und durch die Gründung einer christlichen Jugendgruppe durch den örtlichen Pastor trifft sie auch immer öfter auf Warren. Doch dann macht ein böses Gerücht die Runde in Holliston und Esperanza verliert alles.......Die Figuren sind authentisch und wirken der Zeit angepasst. Sie sind wundervoll charakterisiert und auch die Nebencharaktere wurden nicht vernachlässigt. Man hat sowohl die reiche Sippe rund um Warren vor Augen, als auch die ärmliche Familie von Esperanza, die versuchen muss über die Runden zu kommen. Besonders gut spürt man die Verunsicherung unserer beiden Hauptprotagonisten und den Wunsch den richtigen Weg im Leben einzuschlagen. Während Esperanza klare Ziele hat, aber ihr gesellschaftlicher Rang sie daran hindert, stehen Warren viele Möglichkeiten offen, die er jedoch anzweifelt.Esperanza war mir sofort sympathisch. Sie hat eine offene und freundliche Art. Sie ist ein sehr emotionales junges Mädchen, deren Gutgläubigkeit sie in große Schwierigkeiten bringt. Warren steht zwischen dem Wunsch seinem Vater gerecht zu werden und seine eigene Bestimmung zu finden. Er ist ein sehr verunsicherter junger Mann, der sich schwer durchsetzen kann. Er ist zu weich und steht nicht immer hinter seinen Wünschen und Pflichten. Doch im Laufe des Romans entwickeln sich beide Protagonisten wirklich weiter und gehen entschlossen ihren eingeschlagenen Weg.Der eher ruhigen Geschichte, deren Hauptthema die gesellschaftlichen Unterschiede und die christlichen Werte sind, fehlt es leider manchmal an Spannung. Obwohl manche Handlungen leicht vorhersehbar sind, gibt es genügend Wendungen und überraschende Ereignisse, die den Leser bei der Stange halten und man wissen möchte, wie es weitergeht. Trotzdem ist der Roman keineswegs langweilig - im Gegenteil! Denn obwohl die Geschichte vor mehr als einem Jahrhundert, nämlich 1892 in Maine in den Vereinigten Staaten spielt, ist das Thema auch noch heute mehr als präsent!Wie oft werden ebenso im 21. Jahrhundert Menschen nur wegen ihrer Herkunft, Rasse oder ihrem Geschlecht diskriminiert?! Sexuelle Übergriffe auf Frauen am Arbeitsplatz sind ebenso Themen, wie schnelle Schuldzuweisungen und Verurteilungen anhand von Hautfarbe oder gesellschaftlichen Stand. Hier hat sich leider nicht wirklich wesentlich etwas geändert....Schreibstil:Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, manchmal etwas detailliert und sehr dialoglastig. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Esperanza und Warren erzählt, wobei man gute Einblicke in ihr Gefühlsleben erhält. Die Zwiesprache mit Gott und die Gedanken der Beiden werden in kursiver Schrift dargestellt.Fazit:Ein eher leiser Roman mit noch heute gültigen Themen wie gesellschaftliche Unterschiede und Diskriminierung. Die Figuren des Romans sind durchwegs bis zu den Nebencharakteren sehr authentisch und lebendig beschrieben und verleihen der Geschichte ein stimmiges Gesamtbild.

    Mehr
  • Schön geschrieben, ein paar kleine Längen...

    Esperanzas Weg

    Buchraettin

    23. April 2017 um 08:56

    Ende des 19. Jahrhunderts in den USA. Esperanza ist eine junge Frau. Als sie eine Stelle als Hausmädchen bekommt, ist sie überglücklich. In diesem Haushalt eines Professors darf sie sogar dessen Bibliothek nutzen und sich Bücher ausleihen. Sie begegnet einem ehemaligen Klassenkameraden, der Sohn eines wohlhabenden Bürgers, der auch ihrem Bruder eine Stelle vermittelt. Und der ihr ein wenig Herzklopfen beschwert. Doch es liegt noch ein steiniger Weg vor ihr.Es gab eine starke Frauenfigur, bei der mir besonders gut gefiel, dass sie Bücher liebt. Sie versucht ihren Weg zu gehen und dabei auch ihre Familie zu unterstützen. Trotz der gesellschaftlichen Unterschiede, die im Text immer wieder angesprochen werden, unterstützt Warren sie – doch dann kommt es zu einem Wendepunkt.In die Geschichte verwoben ist auch eine Liebesgeschichte. Hier gibt es wieder einen steinigen Weg, der auch ein wenig für Spannung sorgt. Wird es am Ende ein Happy End geben?Die Geschichte ließ sich locker und leicht lesen. Es wurde nicht zu detailreich beschrieben, sondern der Focus der Erzählung lag für mich auf den Figuren. Diese waren gut dargestellt. Der Vater, der eher dominant ist, seine Vorurteile hat. Der Sohn, der sich an Esperanza noch aus der Schule erinnert und der spürt, dass es da doch ein gewisses Kribbeln gibt, wenn er mit ihr zusammen ist. Esperanza, eine sympathische Figur, sie liebt Bücher, ist hilfsbereit und muss doch einige Hürden bestehen im Buch. Es ist ein Buch für Liebhaber historischer Romane, gerade dieser Zeit des 19. Jahrhunderts. Es war für mich keine wirkliche Überraschung dabei in der Geschichte, es war schon etwas vorhersehbar, es hatte für mich auch ein paar Längen in der Erzählung, hat mich aber dennoch sehr gut unterhalten und mir auch sehr gut gefallen.Wer gern historische Bücher aus der Zeit 19. Jahrhundert aus den USA liest, mit einer Prise Romantik und diesem Flair der Zeit, der sollte hier zu greifen.

    Mehr
    • 2
  • Absolut empfehlenswert!

    Esperanzas Weg

    nicki2905

    17. April 2017 um 23:55

    Die Geschichte ist wirklich entzückend  :) Das Cover stellt meiner Meinung nach die Hauptfigur Esperanza Estrada oder auch Espy genannt dar. Ich hab mir Espy genau so vorgestellt, weshalb ich dieses Cover wirklich hübsch finde :) Die Geschichte hat mich durch viele Bibelverse und auch durch die Geschichte von Warren und Espy bewegt und ermutigt :) Der Schreibstil war wie immer kein Problem und die Geschichte ist oft abwechslungsreich geschrieben :) Espy ist ein sehr interessanter Charakter und ich liebe es, dass sie , obwohl sie aus der Arbeiterklasse kommt und von der Oberschicht schikaniert wird, dennoch nie den Glauben an sich und Gott verliert :) Auch Warren entwickelt sich im Laufe der Geschichte immer mehr zu einem selbstsicheren Mann, der weiß was er will :) Das Ende war für mich sehr zufriedenstellend und ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen

    Mehr
  • Moralische Werte und Identitätssuche

    Esperanzas Weg

    Smilla507

    14. April 2017 um 23:38

    Maine, Ende 19. Jahrhundert: Esperanza, von allen Espy genannt, war schon immer verschossen in Warren. Allerdings trennt sie ein tiefer gesellschaftlicher Graben: Während Warren zur gutbetuchten Gesellschaft gehört, lebt Espy in der ärmeren Gegend Hollistons. Doch nun hat sie die Möglichkeit, eine Stelle als Dienstmädchen anzunehmen. Bei der Gründung einer christlichen Jugendgruppe, die aus jungen Erwachsenen aus beiden Gesellschaftsschichten bestehen soll, kommen sich die beiden etwas näher.Direkt der Einstieg in den Roman begann ungewöhnlich, da er aus Warrens Perspektive erzählt wird, aber auch Espy kommt im Wechsel mit ihm zu Wort. Man lernt die beiden und ihre Lebensumstände erst einmal kennen. Auch wenn es unter der Oberfläche ein wenig kriselt, so erlebt man das Städtchen Holliston doch eher beschaulich. Warren und Espy haben weitreichende Entscheidungen zu treffen. Wie wollen sie ihr Leben gestalten und was ist ihre Berufung? Espy muss die bittere Erfahrung machen, dass sie nicht jedem leichtfertig vertrauen kann. Um den ganzen Handlungsverlauf bildet der Glaube an Gott in ausgeprägter Weise den Rahmen.Ruth Axtell hat einen gradlinigen und ruhigen Roman geschrieben, bei dem es mir etwas an Spannung fehlte. Meines Erachtens legte sie zu stark den Fokus auf Nebensächlichkeiten (wer welche Aufgabe in der Jugendgruppe übernimmt, wer wird gewählt etc.). Dennoch beinhaltet das Buch einige wichtige Botschaften - meiner Meinung nach besonders für junge Erwachsene. Nicht, weil die Protagonisten so jung sind, sondern aufgrund der Themen, wie bspw. Identitätssuche, das angemessene Verhalten im Umgang mit Männern - was zwar aus historischer Sicht betrachtet wird, aber auch heute noch aktuell ist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks