Die andere Seite des Schmerzes

von Ruth Eder 
4,0 Sterne bei2 Bewertungen
Die andere Seite des Schmerzes
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

GOOMPIs avatar

Ich habe den Roman meiner Mutter geschenkt und die war total begeistert. Eine Zeitreise in ihre Jugend, so mit Flowerpower und Hippiemusik.

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die andere Seite des Schmerzes"

Die Liebe zwischen Judith und Don beginnt 1967. Zwischen Flowerpower und Fliegerausbildung lassen sich die deutsche Studentin und der tatendurstige US-Pilot weder von gesellschaftlichen Konventionen noch von den Erwartungen ihrer Familien aufhalten. Judith genießt das aufregende Leben an Dons Seite. Doch dann zieht er in den Vietnamkrieg und kehrt traumatisiert zurück …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783868130645
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Edition Noack & Block
Erscheinungsdatum:10.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    GOOMPIs avatar
    GOOMPIvor 22 Tagen
    Kurzmeinung: Ich habe den Roman meiner Mutter geschenkt und die war total begeistert. Eine Zeitreise in ihre Jugend, so mit Flowerpower und Hippiemusik.
    Bigger than life

    Ich habe den Roman meiner Mutter geschenkt und die war total begeistert. Sie meinte, „Die andere Seite des Schmerzes“ wäre wie eine Zeitreise in ihre Jugend, so mit Flowerpower und Hippiemusik. Sie hat gleich von Demos und Schlaghosen erzählt und von dieses Lebensgefühl zwischen ausgelassener Fröhlichkeit und Beklemmung wegen des Vietnamkrieges. Sie meinte, dass Ruth Eder das toll beschreibt. Und sie hat total von der Liebesgeschichte geschwärmt. Alles „bigger than life“. Danke, Ruth Eder! Lange ist kein Geburtstagsgeschenk so gut angekommen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Patnos avatar
    Patnovor einem Monat
    Mehr Berichterstattung als Roman

    Studenten protestieren gegen die Nichtaufarbeitung des Nationalsozialismus, gegen regide Sexualmoral, gegen den Vietnamkrieg - Kennzeichen der 68er Bewegung. Es ist diese wilde zügellose Zeit, von welcher Judiths Geschichte „Die andere Seite des Schmerzes“ erzählt. Der Roman stammt aus der Feder von Ruth Eder und ist am 10.08.2018 erschienen. 1967 begegnet die deutsche Studentin dem US-Kampfhubschrauber- Pilot Don Jackson. Die beiden verlieben sich ineinander und heiraten schnell. Alles ist wie im Traum - Liebe und Lust - frei nach dem Motto „Was kostet die Welt“- bis die dunklen Wolken kommen. Don zieht in den Vietnamkrieg und kehrt traumatisiert zurück. Schon vor seinem Kriegseinsatz frönte er seiner Leidenschaft Alkohol und Drogen, danach lebt er nur noch in seiner zugedröhnten Welt. Es kommt, wie es kommen muss, die Beziehung zwischen Judith und Don gerät in Schieflage. Buchautorin Ruth Eder ist gelernte Journalistin, was in ihrem Schreibstil zum Ausdruck kommt. Sie bedient sich einer saloppen Sprache, einfacher Sätze und beschränkt sich auf die Darstellung der Ereignisse. Ihr Roman ähnelt einer Berichterstattung. Ich habe mich mit ihrer Art zu schreiben schwer getan. Sie wirkte auf mich sprunghaft, lähmte oft meinen Lesefluss und demzufolge blieb die erhoffte Spannung weitgehend aus. Hinzu kam, dass mir die Charakterdarstellungen nicht gefielen. Mit Don konnte ich am wenigsten anfangen. Sicher ist er vom Krieg gezeichnet, aber er war mir vorher schon unsympathisch und ich fragte mich, was Judith an diesem Typen so faszinierend findet. Auszug aus „Die andere Seite des Schmerzes“ Don: „Was will die überhaupt?“, dachte er trotzig. Sein vom Scotch umwabertes Hirn kam nur schwer in Gang. „Sie tut, als wenn sie die Prinzessin auf der Erbse persönlich wäre. Dabei habe ich es ihr es gestern richtig besorgt und sie hat liebend gern mitgemacht, die Schlampe.“ Dons amerikanische Familie war mir ebenfalls ein Graus. Judith schien dem schmucken Amerikaner verfallen zu sein, kam nicht von ihm los, was vermutlich auch an dem guten Sex lag, der immer wieder Erwähnung findet. Judith tat mir leid. Ich hätte ihr mehr Stärke gewünscht. Ruth Eder gelingt es, die Atmosphäre der 68er einzufangen und authentisch in ihre Handlung einzubetten. Hart und schonungslos serviert sie Dons Erlebnisse im Vietnamkrieg. Diese Grausamkeiten gingen mir nah und ich konnte Dons Trauma nachempfinden. Insgesamt entsprach der Roman nicht ganz meinem Lesegeschmack. Unter der beworben dramatischen Love-Story hatte ich mir wohl etwas anderes vorgestellt. Wer den journalistischen Schreibstil mag, dem sei dieser Roman empfohlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    R
    Liebe Leseratten, 

    gerade ist mein neuer Roman in den Buchhandel ausgeliefert worden und ich freue mich, wenn sich möglichst viele von Euch dafür interessieren: Mein  Berliner Verlag Noack&Block stellt 10 Hardcover-Bände für die GewinnerInnen zur Verfügung.  Ich schildere darin vor dem Hintergrund der 68er-Ära die dramatische Lovestory zwischen der deutschen Studentin Judith und dem US-Piloten Don - angesiedelt zwischen Flowerpower, Demos und Flugausbildung.  
    Judith genießt das aufregende Leben an Dons Seite. Doch dann zieht er in den Vietnamkrieg und kehrt schwer angeschlagen zurück... 


    Hier nun die "Preisfrage" für diejenigen, die sich gern an der Verlosung beteiligen möchten:  Auf dem Cover oben  ist meine Protagonistin Judith, die  junge Hippie-Frau,  abgebildet, die eine Gitarre hält. Gern und oft singt sie die Protest- und Countrysongs dazu, die ihr großes Vorbild weltweit berühmt gemacht haben. Wie heißt die wunderschöne, langhaarige Sängerin der 68er-Bewegung mit der silberhellen Stimme und der Gitarre vor dem Körper, die Judiths Vorbild ist?
    Ich freue mich auf die richtige Antwort! 
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks