Die Chroniken der Fae - Aus Papier und Asche

von Ruth Frances Long 
3,6 Sterne bei48 Bewertungen
Die Chroniken der Fae - Aus Papier und Asche
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (28):
Theresa-H-Cs avatar

Finde ich richtig gut, bin auf den zweiten Teil gespannt!

Kritisch (5):
DearBookss avatar

Leider bei 200 Seiten abgebrochen.

Alle 48 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Chroniken der Fae - Aus Papier und Asche"

Izzy traut ihren Augen kaum, als sie mitten in Dublin einen Engel sieht. Oder ist es bloß ein Graffiti? Als sie ein Foto machen will, wird ihr prompt das Handy gestohlen. Und dann überschlagen sich die Ereignisse, denn auf der Jagd nach dem Dieb stolpert sie in eine völlig andere Welt – ins Schattenreich Dubh Linn, wo die Fae über die Menschen wachen und ganz eigene Pläne mit ihnen verfolgen. Besonders mit Izzy: Nach ihrer unfreiwilligen Entdeckung liegt ihr Leben in der Hand des Fae-Kriegers Jinx. Doch auch Jinx entdeckt durch Izzy eine neue Welt – und plötzlich befinden sich die beiden in einem atemberaubenden Wettlauf zwischen den Fronten …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570310335
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:350 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:12.10.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne19
  • 3 Sterne15
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    levis avatar
    levivor 7 Monaten
    Eine Welt von Engeln, Dämonen, Fae...

    Eine Welt von Engeln, die zwar schön aber gar nicht so freundlich sind, Dämonen, Fae...neben unserer, so gar nicht weit weg.


    Ich habe mir den Auftaktband der Trilogie gekauft, weil mir das Cover unheimlich gut gefallen hat und der Klappentext machte mich neugierig auf mehr.
    Und ich wurde nicht enttäuscht. Zu Beginn hatte ich etwas Mühe, das Tempo der Geschichte ist nicht gerade langsam. Es dauert gar nicht lang und man ist mittendrin im Geschehen! 
    Die vielen Charaktere haben mich am Anfang etwas überfordert, aber die Geschichte hat mich voll und ganz überzeugt, so dass ich mich darauf eingelassen habe. Ich habe mich keine Seite lang gelangweilt, ich habe gelacht, geweint, geflucht. 


    Jetzt freue ich mich auf den zweiten Teil und hoffe, dass er genauso - oder besser - weitergeht!!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mary-and-Jocastas avatar
    Mary-and-Jocastavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Tolles Buch mit sympathischen Charakteren und einer bezaubernden (wenn auch etwas knapp erklärten) Welt. Lädt zum Träumen und Mitfiebern ein
    Gefallene Engel

    Izzy will eigentlich nur an einem Sommernachmittag durch Dublin schlendern, doch dann entdeckt sie das Graffito eines Engels in einer Seitenstraße. Knall auf Fall stolpert sie in eine andere Welt. Dubh Linn, das Schattenreich der Fae, stellt Izzys Leben komplett auf den Kopf. Denn plötzlich befindet sie sich mitten in einem Krieg zwischen Dämonen, Engeln und den höchsten der Sidhe, die alle nur eines wollen – Izzy. Allein der attraktive Fae Jinx sichert Izzy seine Unterstützung zu. Doch kann sie ihm wirklich vertrauen?

    Keltische Mythologie gepaart mit einer Liebesgeschichte – für mich war von Anfang an klar, dass dieses Buch genau in mein Beuteschema fällt. Als Riesen-Irland-Fan konnte ich mir die preisgekrönten Chroniken der Fae da natürlich nicht entgehen lassen.

    Bereits nach den ersten hundert Seiten habe ich mich an die Serie Lost Girl erinnert gefühlt. Die düstere Welt der Fae, Dämonen und Sidhe, gepaart mit sarkastischen und zwielichtigen Charakteren und jeder Menge Action. Da ich die Serie sehr gern mochte, also hier definitiv ein Pluspunkt.

    Auch die Aussprachehilfen und Erklärungen auf den letzten Seiten waren hilfreich, um den Überblick zu behalten. Anfangs war es nämlich ziemlich verwirrend, die Beziehungen zwischen all den nichtmenschlichen Figuren zu verstehen, da man insgesamt nur recht oberflächlich in die Welt eingeführt wurde. Da kamen dann ab und zu Fragen danach auf, wer denn nun wem untergeben oder wer mit wem verfeindet ist und welches Ziel derjenige eigentlich verfolgt. Gegen Ende hatte ich aber dann doch einen recht guten Durchblick – auch wenn ich mir vom nächsten Teil definitiv noch ein paar tiefere Einblicke in die Welt der Fae wünsche...

    Weiterlesen?


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    GrueneRonjas avatar
    GrueneRonjavor 2 Jahren
    Fesselnd

    Als Izzy, angezogen von einem Engel-Graffito, in die Schattenwelt von Dubh Linn stolpert, lernt sie den gutaussehenden Jinx kennen. Er fasziniert sie, und gleichzeitig hat sie in ungutes Gefühl. Und dann überschlagen sich die Ereignisse. Ein Tattoo erscheint in ihrem Nacken, auf der Suche nach Jinx landet sie mit ihren Freunden in einer Sidhe-Bar, sie wird von Magpies angegriffen, ihr Vater hat einen Unfall, und Jinx ist nicht der, für den sie ihn gehalten hat. Dabei wollte sie doch nur ein paar Antworten.


    Izzy ist ein vielseitiger Charakter. Eigentlich ist sie ein ganz normaler Teenager. Eigentlich. Sie wird von ihren Eltern geliebt, hat Freunde, einen Nebenjob, und ein Problem mit elektrischen Geräten, die spontan explodieren.

    Aber Izzy birgt auch ein Familiengeheimnis, dass sie selbst erst noch entdecken muss. Und auch wenn sie viel weint, und dadurch schwach wirkt, wächst sie an ihrem Abenteuer, an ihrer Herkunft und an ihrer Bestimmung.

    Jinx ist ein geläutertes Wesen, das keinen Funken Barmherzigkeit oder Liebe kennt. Allein schon seine Abstammung macht sein Leben zur Qual. Und als Izzy in sein Leben stolpert, und ihm auch noch das Leben rettet, kann es kaum noch schlimmer werden.

    Dieses Buch ist von der ersten Seite an fesselnd. Engel, Dämonen, Schattenwesen, Faelinge, Sidhe, Menschen, alles ist dabei und alles mischt irgendwie mit, und Izzy und Jinx mitten drin.

    Der Schreibstil ist sehr leicht, sehr schön, die Autorin beschreibt Dublin und Dubh Linn sehr bildlich, sodass man das Gefühl hat man wandelt mit Izzy und Jinx auf den verborgenen Pfaden. Hier also eine klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Maedilein_chens avatar
    Maedilein_chenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Gutes Buch, das einen nach Dubh Linn entführt. Die Welt der Fae ist aber ziemlich kompliziert, finde ich
    Aus Papier und Asche

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Am Anfang bis etwa Seite 66 gab es zwar eine kleine Länge, aber dann war es fast die ganze Zeit spannend bis zu einer erneuten klitzekleinen Länge gegen Ende, die sich dann aber auf den letzten 100 Seiten wieder aufgelöst hat.

    Die Idee des Buches finde ich total toll, mit diesem verschobenen Ort Dublin und Dubh Linn. Und von den Fae hatte ich vor diesem Buch noch nie etwas gehört (jetzt habe ich aber gemerkt, dass sie durchaus auch in anderen Büchern vorkommen ) Auch, dass Izzy dann diesen Engel in sich drin hat, finde ich eine sehr tolle Idee und erinnert ein bisschen an „Seelen“ (nur, dass Melanie und Wanda ja Freunde geworden sind)

    Jinx finde ich zeitweilen geht so, er ist ja zwischendurch schon ziemlich doof und auch irgendwie gefühlskalt. Aber andererseits hat er ja selbst ziemlich zu leiden und hatte eine wirklich harte Kindheit etc.

    Vom Klappentext her hatte ich eigentlich mit mehr Liebesgeschichte gerechnet, weil da etwas davon steht, dass nur ihre verbotene Liebe sie retten könne. Im Buch selber ist die Liebesgeschichte zwischen Izzy und Jinx eher im Hintergrund, aber das nimmt ihm nichts, finde ich.

    Das Buch ist sehr gut, sympathische Charaktere, naja sympathische Protagonisten… Sorath, Holly und Konsorten sind schon echt ungemütlich (Brí mag ich aber ). Ich gebe dem Buch 4,5 Sterne und kann es sehr empfehlen. Ich werde auf jeden Fall auch noch den zweiten Teil lesen

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Weltentraeumerins avatar
    Weltentraeumerinvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine düstere Welt, in der irische mit christlicher Mythologie verwoben ist und in der die Protagonistin niemandem trauen kann
    Du kannst niemandem trauen

    Das Buch gehört zu der Sorte, bei der die Protagonistin keine Ahnung hat von der Welt, in die sie hineingerät. Infolge des Sichtwechsels, auf den ich gleich noch mal zurückkomme, weiß der Leser somit in der Regel mehr als Izzy und erschließt sich zumindest am Anfang ein paar Sachen auch ein wenig schneller - was typisch ist bei diesem Wissensstand. Gemeinsam mit Izzy gerät der Leser so in eine düstere Welt, in denen die Fae wenig zu tun haben mit süßen Blumenfeen.
    Sobald auch Izzy beginnt, sich in dieser Welt zurechtzufinden, nimmt das Ganze endgültig Fahrt auf und hält neben Spannung und Action auch eine faszinierende Mischung aus irischer und christlicher Mythologie bereit, Legenden der beiden Mythologien werden miteinander verwoben und neben Fae und besonders den adeligen Sídhe existieren in der Welt auch Engel und Dämonen. Doch alle drei Fraktionen scheinen nur ihre eigenen Ziele zu verfolgen, sodass Izzy sich zwischen den Fronten wiederfindet und nicht weiß, wem sie vertrauen kann. Genauso wenig wie der Leser, denn eigentlich sollte sie nicht einmal Jinx vertrauen, der ebenfalls aus seiner Sicht zwischenzeitlich erzählt. Gerade dadurch, dass niemand wirklich gut zu sein scheint, wird auch Spannung aufgebaut, zudem verwischt dabei die klassische Schwarz-Weiß-Klassifizierung.

    Neben Izzy erzählt also auch Jinx die Geschichte, beide aus der dritten Person Singular. Zudem erhält auch Izzys Kumpel Dylan kurze Abschnitte. Allerdings stehen über den Kapitel keine Namen und gegen Ende hin wechselte gerade zwischen den ersten beiden auch mitten im Text die Perspektive, sodass ich mich zeitweilig erst mal orientieren musste und nicht sicher war, wer gerade erzählt.
    Izzy ist eine sympathische Protagonistin, gerade weil sie teilweise sehr sarkastisch, ja, sogar zynisch sein kann. Sie schafft es, einen einigermaßen klaren Kopf zu behalten und rennt so nicht von einem Fehler zum nächsten. Nach der anfänglichen Verleugnungsphase, die sie glücklicherweise relativ schnell überwindet, schafft sie es, sich auch einigermaßen schnell in der neuen Welt zurechtzufinden, auch wenn sie eben ziemlich allein dasteht.
    Jinx ist ein ziemlich interessanter Charakter. Er ist an seine Matriarchin - das Oberhaupt eines Bezirks - gebunden, deren Befehle er befolgen muss, obwohl er sie eigentlich nicht ausstehen kann, was schon mal viel Konfliktpotenzial mit sich bringt. Obwohl er anfangs ziemlich nett zu Izzy ist, würde ich ihn letztendlich eher als Bad Boy einordnen, da er zwischenzeitlich sehr verschlossen und abweisend, ja, auch ein wenig sehr unfreundlich sein kann und, na ja, er will Izzy eigentlich wirklich ausliefern. ^^ Doch selbst in seiner Welt gilt er als niedrig und Verräter, und er birgt eine komplexe, faszinierende Vergangenheit, sodass auch er viel Potenzial enthält und ich gespannt bin, wie er sich weiter entwickelt.

    Dieser Auftakt bietet somit einen Einblick in eine ebenso komplexe, faszinierende, aber auch düstere Welt, in der verschiedene Mythologien miteinander verwoben werden und längst vergangene Geschehnisse die aktuelle Handlung beeinflussen, sodass diese Struktur noch viel Potenzial für die Fortsetzungen verbirgt. Zugegeben - gerade diese komplexe Struktur sorgt dafür, dass man auch als Leser sich erst mit den vielen Informationen zurecht finden muss, ich persönlich hatte da aber kein Problem mit. Wichtige Begriffe sind hinten in einem Glossar mit Aussprachehilfe nochmal erklärt. Das Setting mit Irland trägt zu der mystischen, aber auch düsteren Atmosphäre bei.
    Die Liebesgeschichte entwickelt sich ziemlich langsam, allgemein steht die Romantik eher im Hintergrund, der Fokus liegt auf der Handlung.

    Fazit: Eine ungewöhnliche Idee, bei der die irische und die christliche Mythologie miteinander verwoben werden und eine faszinierende, düstere Welt geschaffen wurde, spannend dadurch, dass die sarkastische Protagonistin niemandem trauen kann

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    _buchfantasie_s avatar
    _buchfantasie_vor 2 Jahren
    Ich habe mehr erwartet

    Klappentext:

    Izzy traut ihren Augen kaum, als sie mitten in Dublin einen Engel sieht. Oder ist es bloß ein Graffiti? Als sie ein Foto machen will, wird ihr prompt das Handy gestohlen. Und dann überschlagen sich die Ereignisse, denn auf der Jagd nach dem Dieb stolpert sie in eine völlig andere Welt – ins Schattenreich Dubh Linn, wo die Fae über die Menschen wachen und ganz eigene Pläne mit ihnen verfolgen. Besonders mit Izzy: Nach ihrer unfreiwilligen Entdeckung liegt ihr Leben in der Hand des Fae-Kriegers Jinx. Doch auch Jinx entdeckt durch Izzy eine neue Welt – und plötzlich befinden sich die beiden in einem atemberaubenden Wettlauf zwischen den Fronten …
    Klappentext: cbt - Verlagsgruppe Randomhouse

    Erster Satz:

    >> Izzy hatte gerade den Schalter am Toaster heruntergedrückt, als er mit einem lauten Knall explodierte.<<

    Mein Lieblingssatz -/ Zitat:

    >>Alles braucht etwas, um das Leben zu erhalten. Ich habe meinen Baum, meinen Machtstein, das Herz dieser Höhle. ...<<

    Meine Meinung:

    Das Buch lag schon etwas länger auf meinem SuB. Ich habe es jetzt einfach mal gelesen weil ich wirklich Lust auf diese Geschichte hatte.

    Im ersten drittel der Geschichte geht es wirklich schnell zur Sache, man möchte sogar sagen ein wenig zu schnell. Es gab viele Begriffe die ich nicht wirklich verstanden habe, obwohl ganz hinten die Erklärungen dieser Begriffe steht. Aber mal ehrlich wenn ich ein Buch lese, Blätter ich nicht andauernd nach hinten um den Begriff zu erfahren. Das ist mir einfach zu aufwendig und ich kann mich dann auch kaum auf die eigentliche Geschichte einlassen.

    Izzy ein ganz normales Mädchen, die von ihrer eigentlichen Abstammung nichts weiß und denkt sie ist wie jeder normale Teenager. War mir ein wenig suspekt und ich muss ehrlich sagen ich bin mit ihr nicht wirklich warm geworden.

    Jinx ist ein sogenannter "Untertan" seiner Meisterin der aber durch eine "Geis" (ich verstehe das mal als einen Fluch) mehreren Menschen dienen muss. Das war auch etwas was ich nicht so recht verstanden habe.

    Es gab nur eine Protagonistin die mir wirklich sehr sympathisch war, und zwar Silver. Das Mädchen, das in einer Welt lebt in der es nur um Macht und Verrat geht, sie selber sich aber ihr gutes Herz bewahrt hat. Sie kämpft für ihre Freunde egal was aus ihr wird.

    Es ist eine Geschichte im Stil von "Chroniken der Schattenjäger" ... und ist doch ganz anders.

    Was mich aber doch gestört hat war: Anfangs dieses Namen wirrwar. So viele Namen und man kann sie nicht zuordnen. Im laufe der Buches wird es aber besser, da man die Protagonisten nach einer Zeit dann auch ihren Namen zuordnen kann.

    Es wurde hauptsächlich aus der Sicht von Izzy erzählt ... aber nicht die ganze Zeit. Die Sichtweise von Jinx und Izzy´s bestem Freund Dylan kommt im laufe des Buches auch. Was aber für mich wenn es klar zu erkennen ist überhaupt kein Problem ist. Hier war es aber oft so, dass mitten im Text plötzlich die Sichweise gewechselt wurde.

    Fazit:
    Eine Geschichte die wirklich Potenzial hat. Mich aber durch diese Fehler und langatmigkeit nicht überzeugen konnte.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Marie1990s avatar
    Marie1990vor 2 Jahren
    Aus Papier und Asche

    Izzy traut ihren Augen kaum, als sie mitten in Dublin einen Engel sieht. Oder ist es bloß ein Graffiti? Als sie ein Foto machen will, wird ihr prompt das Handy gestohlen. Und dann überschlagen sich die Ereignisse, denn auf der Jagd nach dem Dieb stolpert sie in eine völlig andere Welt – ins Schattenreich Dubh Linn, wo die Fae über die Menschen wachen und ganz eigene Pläne mit ihnen verfolgen. Besonders mit Izzy: Nach ihrer unfreiwilligen Entdeckung liegt ihr Leben in der Hand des Fae-Kriegers Jinx. Doch auch Jinx entdeckt durch Izzy eine neue Welt – und plötzlich befinden sich die beiden in einem atemberaubenden Wettlauf zwischen den Fronten …

    "Aus Papier und Asche" ist der erste Band der "Die Chroniken der Fae"-Reihe von Ruth Frances Long.
    Der Einstieg gelingt der Autorin direkt und man wird entführt in die geheime Welt Dubh Linns mit all seinen mystischen Kreaturen wie Feen, Engel und Dämonen. Damit hat Ruth Frances Long eine interessante Kombination erschaffen, die von einem tollen Setting unterstützt wird, da sie sich die Mythen und Legenden Irlands zunutze gemacht und so Authentizität geschaffen hat.
    Auch wenn man zu Beginn nicht weiß, wo die Geschichte nun letztendlich hinführen wird, so kann man sich doch nach und nach immer mehr dafür begeistern, da sie gut durchdacht und spannend konzipiert wurde. Die vielen aufeinander folgenden Ereignisse wissen wunderbar zu fesseln und animieren zum mitfiebern. Nach und nach offenbaren sich so einige Geheimnisse, die für Tempo und Überraschungen sorgen.
    "Aus Papier und Asche" besticht durch eine gewisse Düsternis, die sich durch die gesamte Handlung schlängelt und auch schon öfter mal in Blut und Tod endet. Aufgrund bestimmter Charakter trägt dies zur Unterstützung der Authentizität bei, ist allerdings auch nicht übermäßig brutal ausgestaltet.
    Der Schluss rundet diesen ersten Band gelungen ab, macht aber deutlich, dass hier noch etwas folgen wird. Man darf gespannt sein, denn die hier so kreativ erstellte Welt der Autorin birgt noch so einiges an Potential für weitere Abenteuer.
    Fazit: Spannender Auftakt zu einer düsteren Trilogie mit Feen, Engeln und Dämonen. Gelungen konzipiert und toll umgesetzt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Letannas avatar
    Letannavor 3 Jahren
    nachdem ich mich an den ungewöhnlichen Schreibstil gewöhnt habe, könnte es mich richtig fesseln


    Izzy lebt mit ihren Eltern in Dublin und führt ein völlig normales Leben. Bis sie eines Tages mitten in der Stadt einen Engel sieht, zumindest denkt sie es war ein Engel. Von da an ändert sich ihr Leben völlig, denn plötzlich sind ganz viele Leute hinter ihr die alle nicht menschlich sind. Izzy wird eine Welt neben ihrer offenbart, die Welt der Fae. Izzy gerät zwischen die Fronten verschiedener Fae-Angehöriger und trifft auf Jinx, einen Fae-Krieger, bei dem sie nicht weiß, ob sie ihm trauen kann.

    Bei dem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Reihe, in der die 16-jährige Izzy im Mittelpunkt der Handlung steht. Zuerst scheint Izzy ein völlig normales Mädchen zu sein, was sich dann aber recht schnell ändert. Sie entdeckt das Reich Dubh Linn, das direkt neben unserer Welt existiert. Ich muss gestehen, dass ich anfangs etwas Schwierigkeiten mit dem Schreibstil der Autorin hatte, der ist nämlich sehr ungewöhnlich. Sie erzählt sehr ausschweifend, was zuerst gar nicht so richtig zur Handlung passt. Erst als ich mich an diesen Schreibstil gewöhnt habe, konnte mich die Geschichte dann doch in ihren Bann ziehen. Die Autorin präsentiert uns hier eine Welt, die oft gefühlskalt und emotionslos erscheint. Die Fae werden in verschiedene Unterarten einsortiert, an der Spitze ist der Adel, der die anderen beherrscht. Jinx gehört einer sehr niedrigen Kategorie an und ist nichts weiter als eine Sklave, der Befehle ausführen muss. Die Handlung ist teilweise recht brutal und insgesamt eher düster, was mir persönlich gut gefallen hat. Ich mag es, wenn die Fae wie hier dargestellt werden.  Die Liebesgeschichte nimmt natürlich einen großen Part ein, wobei es zuerst gar nicht so gut für die beiden aussieht, weil sie so unterschiedlich sind.
    Zum Glück gibt es am Ende keinen Cliffhanger, aber die Handlung lässt genügend Raum für eine Fortsetzung, die ich auf jeden Fall auch lesen werde. Jeder der es mag, wenn die Handlung nicht ganz Mainstream ist, wird hier auf seine Kosten kommen.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    EmelyAuroras avatar
    EmelyAuroravor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Das Buch ist so gut! Ich konnte mich nicht losreißen. Die Geschichte selbst und die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen <3
    Engelsgleich

    Zum Inhalt:
    Auf dem Weg zu ihren Freunden begegnet Izzy einem Obdachlosen, der sie zu beobachten und auch zu verfolgen scheint. Er klaut ihr Handy, wärend sie das Bild eines Engels in einer kleinen Gasse bewundert... Und genau dort, in dieser kleinen, schmuddeligen Gasse ändert sich ihr Leben. Sie begegnet den übernatürlich anmutenden Jinx und gerät zwischen mehrere Fronten, die alle etwas ganz bestimmtes von ihr haben wollen... Nur wem kann Izzy nun noch trauen?

    Meine Meinung:
    Ich habe das Buch förmlich verschlungen! Ich fand es von Anfang an sehr spannend und interessant! Izzy war mir gleich sympathisch, obwohl sie hin und wieder etwas zu kindlich für ihr Alter wirkte..
    Jinx hingegen mochte ich am Anfang gar nicht. Aber da kannte ich seine Geschichte noch nicht. Die anderen Charaktere fand ich auch klasse. Jeder hatte was für sich :) Aber mit am liebsten mochte ich Azazel, der nun nicht gerade einer von den Guten ist... Silver war auch spitze! .. Aber genug von den Charakteren! Der Schreibstil gefiel mir wirklich sehr gut! Die Autorin schreibt in der 2. Person und wechselt oft zwischen den verschiedenen Charakteren (Izzy, Jinx, Dylan), was den Lesefluss jedoch überhaupt nicht stört. Ich finde es toll, weil man dadurch sehr viel über die verschiedenen Protagonisten erfährt :) Die Handlung war super kurzweilig. Man hat so viel erfahren, aber gleichzeitig ist auch so viel passiert! (Ich wurde förmlich in die Geschichte gesogen)
    Die verschiedenen Fae wurden gut erklärt und es gibt hinten im Buch auch noch eine kurze Auflistung, die ich aber leider erst NACH dem Lesen gesehen habe. Das wäre am Anfang sehr hilfreich gewesen ;)
    Auch optisch ist das Buch so wundervoll <3

    Fazit:
    Volle Punktzahl, das Buch hat es unter meine Lieblingsbücher geschafft :)
    Sehr empfehlenswert, vor allem für Fans von - Die Chroniken der Schattenjäger - Die Chroniken der Unterwelt - (Filmen wie Gefallene Engel) .

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    nickypaulas avatar
    nickypaulavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Naja.... ich war sehr enttäuscht...
    Herzschmerz...

    Heute möchte ich euch gerne "Die Chroniken der Fae" Band 1 vorstellen... ein Buch, welches mir teilweise wirklich ziemlich viel Herzschmerz zugefügt hat.  Aber fangen wir am Besten beim Anfang an.
    Zu Beginn des Buches war ich irgendwie noch wirklich begeistert: Ich mochte den Schreibstil, hab den Anfang wirklich genossen, der witzig und interessant war. Er ließ sich leicht lesen und ich genoss auch wirklich so Izzy, wie sie war...
    Doch schon nach den ersten Kapiteln... ... merkte ich, dass ich langsam Kopfschmerzen bekam... Viele Personen, Ereignisse und massig Fragen, aber keine Antworten.
    Wenn ihr nun denkt, dass ist schlecht für ein Buch - nein natürlich ist das grundlegend nicht schlecht... aber... und hier kommt das ABER.
    Frau Long hat so viele Fragen offen gelassen, dass es langsam eher nervig wurde. Außerdem wurden die Personen immer zahlreiche, die irgendwo aus dem Boden gestampft wurden und dann kam hinzu, dass ich das Gefühl hatte, dass mir die Geschichte immer mehr entglitt. Immer öfter musste ich 2 Seiten.. später sogar 4 oder 5 Seiten zurückblättern, um überhaupt noch zu verstehen, auf was die Autorin hinauswollte und was sie mir damit sagen wollte.
    Es tat wirklich irgendwann einfach weh, weil das Buch soooo gut begonnen hat.. und dann sich so verändert hatte.
    Wie dem auch sei. Die Idee dahinter find ich gut, ich mochte die Eltern, wenn auch nicht die Aneinanderreihung  von zu vielen Ereignissen und Aufeinandertreffen von verschiedenen Personen und Gattungen. Leider konnte das Buch mich nicht für sich begeistern, aber vielleicht ging es jemanden da draußen anders :) Lasst es mich wissen.

    liebe Grüße
    Nickypaulas Bücherwelt :)

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks