Ruth Glover Große Gefühle in weitem Land

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Große Gefühle in weitem Land“ von Ruth Glover

In Donnybrook, der Siedlergemeinschaft im Herzen der kanadischen Provinz, müssen die Bewohner immer bereit sein, Schwierigkeiten zu überwinden. Der Winter kommt früh und bleibt lange. Und die Zeit dazwischen ist ein einziger Wettlauf, um der Erde so viel Frucht wie möglich abzuringen. Doch Linn, eine sensible junge Lady, hat mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Als sie sich verliebt und brüsk zurückgewiesen wird, ist das schon Demütigung genug. Doch als ihre Liebe erneut geweckt und enttäuscht wird - dieses Mal von einem herzlosen Mann, der angeblich nach christlichen Grundsätzen lebt -, bricht es ihr das Herz. Wo wird sie die Kraft finden, jemals wieder lieben und vertrauen zu können?

Einfach wunderschön - wer einen berührenden Siedlerroman mit christlicher Botschaft sucht, ist hier genau richtig!

— KleinerVampir
KleinerVampir

Stöbern in Historische Romane

Die Stadt des Zaren

Dieser Roman ist eine Liebeserklärung an St. Petersburg, anhand zahlreicher Einzelschicksale inkl. des Zaren, von 1703-1712

danielamariaursula

Das Ohr des Kapitäns

Wenig Handlung, lange Gespräche zum Erinnerungsaustausch. Wie in einem guten Geschichtsunterricht. Der Schluß kurz und unglaubwürdig.

Wichella

Die Salbenmacherin und die Hure

Mord im mittelalterlichen Nürnberg - und Olivera mittendrin!

mabuerele

Möge die Stunde kommen

Wieder einmal ganz wunderbar geschrieben.

Popi

Die schöne Insel

Ein packender, kurzweiliger und sehr abenteuerlicher Roman, der noch Raum für eigene Fantasien und Schlußfolgerungen läßt

Tulpe29

Das Lied der Seherin

Hat mir leider nicht ganz so gut gefallen wie die ersten Bände. Die irischen Namen und vor allem nicht übersetzten Sätze waren zu verwirrend

hasirasi2

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Große Gefühle in weitem Land (Kanada - Leben für den Traum 2)

    Große Gefühle in weitem Land
    KleinerVampir

    KleinerVampir

    30. May 2014 um 12:43

    Buchinhalt: Ende des 19. Jahrhunderts in den Weiten Kanadas: im kleinen Ort Donnybrook hat sich die junge Linn in Abram verliebt. Als sie zurückgewiesen wird und merkt, dass ihr Schwarm eine Andere liebt, bricht eine Welt für sie zusammen. Dann kommt Neuankömmling Trapper in ihr Leben – und die Liebe erblüht langsam aufs Neue. Kann  Linn ihr Herz wieder öffnen? Auch hier scheint sie enttäuscht zu werden…. Auch die von ihrer Mutter übermäßig behütete Charity hat ihr Herz an einen Jungen verschenkt – Marc. Doch Marc ist ein Einwanderer aus der „alten Welt“ – und ihrer Mutter nicht gut genug, obwohl er schwer arbeitet um eine Farm für seine zukünftige Familie aufzubauen.  Kann die Sonntagsschullehrerin Maggie vermitteln? Auch Maggie scheint ein düsteres Geheimnis zu hüten….   Buchinhalt: Schon zum zweiten Mal nimmt Ruth Glover den Leser mit auf eine Reise in eine vergangene Zeit – der vorliegende Roman ist der zweite der Reihe „Kanada – Leben für den Traum“, kann aber auch ohne Vorkenntnisse gelesen und genossen werden, da die Handlung in sich geschlossen ist. Sofort war ich von der wunderschönen Erzählweise, der historisch fundierten und wunderbar bildhaften Beschreibung der kanadischen Wildnis gefangen und sie wollte mich auch bis zum Schluß nicht mehr loslassen. Ein kleiner Ort, Donnybrook, mit hart arbeitenden, bodenständigen Menschen  mit Gottvertrauen und Hilfsbereitschaft ihren Nachbarn gegenüber ist der Schauplatz dieser wundervollen Geschichte: Hauptfigur Linn, an deren Schicksal man hautnah teilhaben kann, hat Identifikationspotential und lässt den Leser die Geschichte ganz hautnah erleben. Nicht nur Linn, auch mehrere andere Familien, deren Leben und Schicksal immer miteinander verwoben ist, sind die tragenden Pfeiler dieses tollen Romans. Liebe und Leid, aber auch loslassen können und sich auf jemand Neues einzulassen, sowie übertriebene Mutterliebe und das Vertrauen auf Gott und seine helfende Hand geben Stoff zum Nachdenken. Der christliche Aspekt ist wunderbar in den Alltag der Figuren eingebettet und bringt den Leser immer wieder dazu, darüber zu reflektieren, wie man wohl selbst in einer ähnlichen Situation gehandelt hätte. Der Spannungsbogen ist durchgängig und nie nachlassend, so dass ich mich schon sehr freue, im nächsten Band wieder zu Besuch in Donnybrook sein zu dürfen. Alltag auf einer Farm, Leben als Siedler - das Einfache wie auch das Besondere hat Ruth Glover gekonnt in ihrem Plot eingefangen. Wer die Serie „Unsere kleine Farm“ liebt, für den ist dieses Buch genau das Richtige – aber auch für alle anderen Leser, die einen gefühlvollen Roman mit malerisch-bildhafter Kulisse und christlicher Botschaft suchen. Eine absolute Leseempfehlung, es war einfach spitze!

    Mehr
  • Ein "Muss" für alle Kanada-Fans

    Große Gefühle in weitem Land
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    17. February 2014 um 22:02

    Der zweite Band der Reihe „Kanada-Leben für den Traum“ spielt ebenfalls Ende des 19. Jahrhunderts in Donnybrook, einem Distrikt in Kanada. Die Personen des ersten Bandes werden jedoch nur kurz erwähnt. Stattdessen dreht sich die Geschichte um die junge Linn, die auf der Suche nach der großen Liebe ist. Nach einer ersten bitteren Enttäuschung lernt sie den jungen Trapp kennen, der zusammen mit seinem Cousin nach Donnybrook gekommen ist. Doch auch Trapp scheint Linn wieder zu verletzen. Ebenso Probleme mit der Liebe hat Charity, die unter der starken Überbehütung und dem Misstrauen ihrer Mutter leidet. Doch für Charity scheint es keinen Ausweg zu geben… Verglichen mit dem ersten Band hat mir dieser Band besser gefallen. Hier liefen ebenfalls mehrere Geschichten nebeneinander, doch diesmal kannten und trafen sich alle Personen im Buch. Des Weiteren hatte ich diesmal das Gefühl, die Charaktere besser zu kennen und mich in sie hineinversetzen zu können. Auch die Themen des Buches, z.B. Liebe, Vertrauen, Enttäuschung, Hoffnung und Loslassen haben sich schnell herauscharakterisiert. So hat sich bereits nach wenigen Seiten Spannung aufgebaut und das Buch ließ sich zügig lesen. Dazu kamen die schönen Beschreibungen der Landschaft in Kanada, die den Handlungen eine passende Atmosphäre geschaffen haben. Der Glaube an Gott ist schön in die Geschichte eingebettet. Alle Hauptpersonen gehen sonntags in den Gottesdienst und treffen sich bei kirchlichen Veranstaltungen. Doch letztendlich geht es auch darum, frei von bitteren Erinnerungen zu werden und Frieden bei Gott zu finden. Für alle Kanada-Liebhaber ist auch dieses Buch ein „Muss“. Aber auch wer gerne Liebesgeschichten liest, wird auf seine Kosten kommen und einen unterhaltsamen Roman mit einigen Überraschungen vorfinden.

    Mehr
  • Die Siedler in Donnybrook

    Große Gefühle in weitem Land
    kira35

    kira35

    18. January 2014 um 14:51

    Die Zeit zwischen den Wintern verlangt den Siedlern viel ab, denn sie müssen der Erde soviel wie möglich abringen, um den langen und harten Winter mit ihren Familien zu überleben. Auch die Einsamkeit birgt viele Gefahren, aber die Siedler haben eine starke Gemeinschaft aufgebaut und halten an ihrem Glauben zu Gott fest. Linn, eine junge Frau, die mit ihrem Bruder und ihrer kranken Mutter eine Farm bewirtschaftet, wird von ihrer ersten großen Liebe schwer enttäuscht. Trapper Farley, ein Mann mit viel Feingefühl und christlichen Werten hilft ihr langsam über ihren Schmerz hinweg. Als Linn sich erneut verliebt, erlebt sie eine weitere Enttäuschung, welche ihr das Herz bricht.  Dieses Buch ist die Fortsetzung von "Und die Herzen zieht´s nach Westen" der Autorin Ruth Glover.  Auch hier beschrieb sie die Charaktere wieder sehr bildhaft, ebenso wie das Leben der Siedler. Einige Personen, die im ersten Buch schon eine Rolle spielten, finden sich am Rande in der Geschichte ein, ansonsten lebt die Geschichte von neuen Charakteren, an deren Leben der Leser teilnimmt. In dieser Geschichte kommen Vorurteile, Hass, Hoffnung, Vergebung und Nächstenliebe durch die Handlungen der Protagonisten gut zum Ausdruck. Für mich eine gelungene, lesenswerte Fortsetzung.

    Mehr
  • Der Buchtitel ist Programm!

    Große Gefühle in weitem Land
    Smilla507

    Smilla507

    16. January 2014 um 12:50

    Und wieder zog es mein Herz nach Kanada, um genauer zu sein: Nach Donnybrook im Bundesstaat Saskatchewan, Ende des 19. Jahrhunderts. Hier kämpfen die Bewohner gegen den Busch, sähen und ernten und stehen sich hilfreich zur Seite. Der Titel des Buches – „Grosse Gefühle in weitem Land“ – ist Programm! Linn ist unglücklich in Abram verliebt, der jedoch ein Auge auf die frisch zugezogene Lehrerin Kate geworfen hat. Und Charity ist in den Zuwanderer Marc verliebt, doch eine Verbindung mit ihm duldet ihre strenge Mutter nicht. Ich fand es sehr spannend zu lesen, wie sich die Liebesgeschichten dieser drei jungen Damen entwickelte. Manches war vorhersehbar, aber Ruth Glover schaffte es trotzdem immer wieder den Leser auf eine falsche Fährte zu locken. Laut Klappentext geht es in diesem Roman um Linn, doch wie im ersten Band verweben sich die Schicksale so miteinander, dass auch die anderen Bewohner zu Wort kommen. Mit Abbie aus Band eins gab es nur ein kurzes Wiedersehen, was aber reichte um zu wissen, wie es mit ihr weiter geht. Hubert und Harry mischen ebenfalls wieder ein wenig mit, allerdings diesmal nur am Rande. Besonders hervor stechen die beiden jungen Frauen Linn und Charity. Ausgerechnet mit Charity fieberte ich am Meisten mit, deren Mutter ihr das Glück verwehrte. Linn hingegen erinnerte mich häufig an mich selbst in dem Alter (ca. 17 Jahre alt). Sie hadert sehr damit, die unglückliche Liebe aufzugeben: "Nachdem sie erfahren hatte dass "Weinen seine Zeit hat", konnte es sein, dass nun für sie eine "Zeit des Lachens" kam? Wenn "Verlieren seine Zeit hatte", hieß es denn nun für sie: "Suchen hat seine Zeit", "Behalten hat seine Zeit", "Lieben hat seine Zeit"? (S. 156) Man merkt der Autorin in jedem geschriebenen Wort an, dass sie viel von dem, was sie beschreibt, selbst erlebt hat. Das Farmleben, wie es damals war, ist sehr interessant geschrieben und dennoch nicht zu detailreich. Und auch wenn der Titel große Gefühle verspricht wird es nicht zu kitschig. Ich kann diese Serie wirklich nur empfehlen, sie eignet sich wunderbar zum Entspannen und Abtauchen! Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass es auch einen dritten Band im Deutschen geben wird.

    Mehr
  • Mindestens genauso schön wie der erste Band!

    Große Gefühle in weitem Land
    LEXI

    LEXI

    12. January 2014 um 18:08

    Kanada, Ende des 19. Jahrhunderts. Im Distrikt von Donnybrook, im Herzen der Provinz Saskatchewan, hat sich eine Gemeinschaft von Auswanderern aus aller Herren Länder zusammengefunden. Eigenes Land in Besitz zu nehmen und ein neues Leben anzufangen - das ist ihr Traum, für den sie die Sicherheiten ihrer alten Heimat aufgegeben haben. Doch das Leben dieser Siedler und Pioniere im "Buschland" ist alles andere als einfach: Der Winter kommt früh und bleibt jeweils sehr lange. Und die Zeit dazwischen ist ein einziger Wettlauf, um der Erde so viel Frucht wie möglich abzuringen. Denn das Überleben ganzer Familien hängt vom Erfolg der Ernte ab… Der lange, extreme Winter bringt Einsamkeit und auch viele Gefahren mit sich. Doch es gibt etwas, das diese Siedler all den Bedrohungen und Schicksalsschlägen entgegenzusetzen haben: einen unerschütterlichen Glauben und eine starke Gemeinschaft, in der Freundschaft und Nächstenliebe weit mehr sind als nur schöne Worte. Linn jedoch, eine sensible junge Lady, hat mit ganz eigenen Herausforderungen und Nöten zu kämpfen. Als sie sich verliebt und brüsk zurückgewiesen wird, ist das ja schon Demütigung genug. Doch als ihre Lieber erneut geweckt und schwer enttäuscht wird –dieses Mal von einem attraktiven Mann, der angeblich nach christlichen Grundsätzen lebt -, bricht es ihr das Herz. Wird sie wieder neue Lebensfreude finden können? Und wir sie jemals die Kraft finden, wieder lieben und vertrauen zu können? Im zweiten Siedlerroman von Ruth Glover, der Fortsetzung von „Und die Herzen zieht’s nach Westen“ dürfen wir wieder in das faszinierende Buschland der zentralkanadischen Provinz Saskatchewan eintauchen. Wir finden uns erneut in Donnybrook wieder, mit altbekannten und lieb gewordenen Protagonisten, deren Lebensgeschichte uns nach dem ersten Buch nun nicht mehr gleichgültig ist. Die Autorin erzählt erneut von der eingeschworenen Dorfgemeinschaft und der uneigennützigen Nachbarschaftshilfe, den Glauben an das Gebet und das Vertrauen, mit dem die leidgeprüften Siedler ihre Geschicke in die Hände Gottes legen. In gewohnt flüssigem Schreibstil und in wunderschöner Sprache konzentriert sich Ruth Glover diesmal darauf, die Geschichte von Linn Graham zu erzählen, die mit ihrer kranken Mutter Celia und ihrem Bruder Judd gemeinsam die Farm bewirtschaftet, sich verliebt, und tief gekränkt eine Zurückweisung hinnehmen muss. Mit ihrem Schicksal tief verflochten ist auch die Lebensgeschichte von Abram Weatherby und der jungen Lehrerin Kate Mason, die nach Donnybrook beordert wird und sich nicht nur in das Land und die Einwohnergemeinschaft verliebt. In diesem zweiten Band treffen wir auch Jamie und Abbie Jameson mit ihren Kindern Corcoran, Cormoran und Merry wieder, und auch meine persönlichen Lieblingshelden, Hubert und Harry Runyon, tauchen in der Geschichte auf. Für einige Aufregung sorgt die Ankunft der beiden Cousins Trapper und Boyd Farley, die sich auf einer Farm niederlassen, sowie ein großes dunkles Geheimnis um das sympathische, herzliche Ehepaar John und Maggie Edwards. Ruth Glover bedient erneut eine breite Gefühlspallette, begonnen von der bereits erwähnten Nächstenliebe und Nachbarschaftshilfe, über Treue, Verrat, Liebe und Eifersucht und sie liefert auch diesmal ein kleines aufregendes Abenteuer im letzten Drittel des Buches. Wie auch der erste Band zuvor hat „Große Gefühle im weiten Land“ mich sehr gut unterhalten und ich kann auch diesen Roman uneingeschränkt weiter empfehlen. Fünf Bewertungssterne für einen wunderschönen Lesenachmittag mit Ruth Glover!

    Mehr
  • Schöne Fortsetzung

    Große Gefühle in weitem Land
    Arwen10

    Arwen10

    14. April 2013 um 15:24

    Dies ist die Fortsetzung des Romans "Und die Herzen zieht´s nach Westen. Kanada -Leben für den Traum Band 1" und genau wie der erste Roman der Autorin, ist dies wieder ein eher beschaulicher Roman, in dem man sich schnell zu Hause fühlt. Kanada, Ende des 19.Jahrhunderts. Aus vielen Ländern haben sich hier Aussiedler zusammengefunden, die ihr eigenes Stück Land in Besitz nehmen und bearbeiten wollen. Das Zusammenleben ist nicht immer einfach und auch die Natur fordert den Menschen einiges ab. Für die jungen Menschen gibt es regelmäßige Treffen. Linn, eine junge Frau verliebt sich, wird aber zurückgewiesen und verletzt. Sie lernt einen anderen jungen Mann kennen, dem sie Gefühlsmäßig näher kommt, aber auch er scheint es nicht ehrlich zu meinen.... Auch dieser Roman der Autorin lebt von den einzelnen Charakteren. Das Leben zu der Zeit wirkt im Großen und Ganzen sehr beschaulich auf den Leser. Aber es brodelt unter der Oberfläche. Nicht jeder ist das, was er vorgibt und manche falsche Entscheidung wird getroffen, um dann den richtigen Weg zu erkennen. Die Gefühle der Protagonisten spielen hier wieder eine große Rolle, gleichzeitig zeigt der Roman, was alles passieren kann, gerade wenn Gefühle verletzt werden. Der Roman wirkt dadurch sehr authentisch, zumal die Autorin eigene Erlebnisse hat einfließen lassen. Mir hat der Roman sehr gut gefallen, mal etwas ganz anderes. Ich werde die Reihe weiter verfolgen und freue mich schon auf Fortsetzungsbände.

    Mehr