Ruth Gogoll Mord im Frauenhaus

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mord im Frauenhaus“ von Ruth Gogoll

In einem Haus für geschlagene Frauen wird eine Leiche gefunden. Kommissarin Renni nimmt schnell den Ehemann fest, der verdächtig zu sein scheint, aber da geschieht ein zweiter Mord. Allem Anschein nach hat es Renni mit einem Serienmörder zu tun, doch wer könnte ein Interesse daran haben, unschuldige Frauen reihenweise umzubringen? Renni und Monika stehen vor einem unlösbar erscheinenden Rätsel – bis der nächste Mord geschieht.

ich besitze diese Bücher nur, weil Sie mir geschenkt wurden!

— alma

Stöbern in Romane

Leere Herzen

Juli Zeh hat mich enttäuscht. Furchtbarer Schreibstil, obwohl ich das bei Frau Zeh sonst immer genossen habe.

Golondrina

Die Tiefe

Einige Perlen von Geschichten <3

ClaraOswald

All die Jahre

All die Jahre - irisch-amerikanische Familiengeschichte

sternenstaubhh

Lied der Weite

Das ruhige Lied der amerikanischen Weite

sternenstaubhh

Olga

Großartige, berührende, überraschende und stilistisch ausgereifte Lebensgeschichte einer emanzipierten Frau.

krimielse

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Meine Erwartungen wurden voll erfüllt. Ein Buch voller Liebe!!! Liebe zur Musik, Liebe zu einer Frau, Liebe zu einer Gemeinschaft!!!

Jeco01

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Renni 3 - Mord im Frauenhaus" von Ruth Gogoll

    Mord im Frauenhaus

    alma

    02. April 2007 um 10:57

    Wie bringt man die lesbische Leserschaft dazu, sich Schmarrn in Reihe anzutun? Man kreiert eine toughe, dennoch verletzliche, am besten aber liebesbekümmerte und auf keinen Fall vielschichtige Protaginostin die auf klingende Namen wie Kate, Lou, Micky oder Renni hört und drappiert die kruden Geschichtchen so flockig (böse Zungen nennen es künstlich in die Länge gezogen) um sie herum, dass man trotz der 300 Seiten "naja" mit Spannung den nächsten Band erwartet - die Heldin hat uns in Ihren Klauen! Wir wollen sie in den Arm nehmen, sehen dass es auch ihr, die immer nur anderen gutes tut einmal gut geht, wir, genau wir, könnten ihre Rettung sein - und da wir das unweigerlich nicht sind (fiction, you know?) müssen wir uns auf Rith Gogoll verlassen, die sich auf dem Weg zum Gemüsemann drei neue Plots ausdenkt. Warum klappt das bei den Amis? Redman und Forrest kriegen das doch auch hin mit ihren lesbischen Krimiheldinnen, oder? Und weil das Lizenztitel sind kosten sie auch noch 5€ weniger. Ich finde die Geschichten platt und mehrwertfrei. Sicherlich nette, entspannende Unterhaltung aber Literatur ist das für mich noch nicht mal im weiten Sinne. Ohne verletzend sein zu wollen - älter als 15, Schwerstarbeiterin mit extremem Stresspotential oder verzweifelt im Liebeskummer versackt sollte man nicht sein. Außer man ist im Urlaub

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks