Ruth Hogan

 4,1 Sterne bei 261 Bewertungen

Lebenslauf von Ruth Hogan

Ruth Hogan wurde in Bedford, England, geboren wo sie auch heute noch lebt. Sie studierte Englisch und Drama am Goldsmiths College in London und arbeitete anschließend zehn Jahre lang bei der Kommunalregierung. In ihren frühen Dreißigern hatte Hogan einen schweren Autounfall und 2012 wurde bei ihr Krebs diagnostiziert. Diese beiden Schicksalsschläge brachten sie zum Schreiben. Ruth Hogan lebt mit ihrem Ehemann, drei Hunden und viel Krimskrams in einem viktorianischen Haus. Denn sie sammelt für ihr Leben gern Fundstücke; und dieses Hobby hat sie auch zu ihrem Debütroman "Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge" inspiriert.

Neue Rezensionen zu Ruth Hogan

Cover des Buches Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge (ISBN: 9783548290867)D

Rezension zu "Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge" von Ruth Hogan

Liebenswert
DRACHE64vor einem Jahr

Der Titel hat mich sofort angesprochen, denn zu jedem verlorenen Gegenstand gibt es irgendwo einen Menschen, der ihn womoglich vermisst. Der Titelheld Mr. Peardew hat nicht nur seine große Liebe verloren, sondern auch ein ganz besonderes Erinnerungsstück. Er beginnt, verlorere Gegenstände zu sammeln, in der Hoffnung ihre Besitzer zu finden und glücklich zu machen. Als sich sein Leben dem Ende nähert, findet er in Laura eine geeignete Nachfolgerin und so beginnt eine liebenswerte Geschichte mit anrührenden Charakteren und einem ( sicherlich vorhersehbaren ) Happy End. Ruth Hogan ist ein lesens- und liebenswerter Roman gelungen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge (ISBN: 9783548290867)CookieBook22s avatar

Rezension zu "Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge" von Ruth Hogan

Hat mich leider nicht mitgenommen ...
CookieBook22vor einem Jahr

In manchen Rezensionen liest man, dass es sich bei dem vorliegenden Buch um einen zauberhaften Lese-Schatz handelt – nach meinem Empfinden trifft das nicht auf die ganze Erzählung um „Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge“ zu.


Ich hatte mir den Roman mitbestellt, weil ich den Titel ansprechend fand, auch wenn er nicht sonderlich originell ist. Allerdings ist es die Story noch weniger: Anthony Peardew ist ein Sammler von Dingen, die andere liegengelassen oder verloren haben. Er tut dies, weil er vor vierzig Jahren einen Gegenstand seiner großen Liebe verloren hatte, die noch am selben Tag verstarb. Nun stirbt Peardew selbst und hinterlässt seine Sammlung seiner jungen Haushaltshilfe Laura, die sich – zusammen mit den liebevoll gezeichneten Figuren Freddy, dem Gärtner, und Sunshine, dem Nachbarskind – auf die Suche nach den Besitzern macht … Parallel erzählt Ruth Hogan die Geschichte von der Verlagsassistentin Eunice, die zwar einen Glücksbringer besitzt, der dennoch etwas Wichtiges in ihrem Leben fehlt. Spannend ist hier, wie die Autorin die Erzählhandlungen miteinander verstrickt.   


Leider könenn die insgesamt 317 Seiten sonst nicht restlos überzeugen. Zu bekannt und wenig originell ist das Grundgerüst des 317 Seiten starken Romans. Die Grundidee hat mich stark an den Film Mr. Magoriums Wunderladen (2007) erinnert. Die Tatsache, dass die drei Protagonisten die Suche nach den Besitzern der verlorenen Gegenstände über eine Online-Plattform abwickeln, macht die durch Mr. Peardew liebevoll angelegt Sammlung sogar etwas „kaputt.“ Die Erzählung weist zudem viele langatmige Sequenzen auf, die durchaus interessante Handlungsfäden zu lange unterbrechen und mich nicht mehr richtig in einen Leseflow haben kommen lassen. Eine Fokussierung auf die Haupthandlung wäre in meinen Augen besser gewesen – in der vorliegenden Form wird das Buch selbst zu etwas wie einem Sammelsurium von zu unterschiedlichen Erzähltsequenzen.


Fazit: Es bleibt ein nette Geschichte mit zweifellos sehr sympathischen Erzählfiguren, dessen Umsetzung einer an sich potentiellen Grundidee in Summe jedoch in meinen Augen weniger gut gelungen ist.

Kommentieren0
4
Teilen
Cover des Buches Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge (ISBN: 9783471351475)

Rezension zu "Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge" von Ruth Hogan

Bildgewaltig und doch still
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

Das Buch ist zauberhaft geschrieben. Sehr bildgewaltig und doch gerade am Anfang auch sehr still. Es ist ein Buch über die Liebe, über das Finden und Zurückbringen von Gegenständen und zugleich auch eine Geistergeschichte.

Das Übersinnliche taucht irgendwann in der Mitte auf und wird zum Ende hin immer dominanter. Mir hat so ziemlich alles an dem Buch gefallen, außer eben der Geisterteil. Ich finde ihn unnötig und denke, die Geschichte wäre ohne das schöner gewesen. Die gesamte Geistangelegenheit hat auch 2 Sterne gekostet, weil sie mich wirklich tierisch genervt hat. Ansonsten hätte das Buch volle 5 Sterne erhalten.

Am besten haben mir die kleinen Geschichten hinter den Gegenständen gefallen. Die sind wirklich reizend.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Jeder Gegenstand erzählt eine Geschichte ...

Habt ihr Lust auf einen einzigartigen Roman voller Gefühl und Hoffnung? In "Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge" begleitet ihr einen älteren Herrn bei dem Versuch, den größten Verlust seines Lebens wiederzufinden.

Neugierig geworden? Dann bewerbt euch jetzt für unsere Leserunde zu "Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge" von Ruth Hogan!

Mehr zum Inhalt:

Wir warten alle darauf, gefunden zu werden … Auch Anthony Peardew, der auf seinen Streifzügen durch die Stadt Verlorenes aufsammelt. Jeden Gegenstand bewahrt er sorgfältig zu Hause auf. Er hofft, so ein vor langer Zeit gegebenes Versprechen einlösen zu können. Doch ihm läuft die Zeit davon. Laura übernimmt sein Erbe, ohne zu ahnen, auf welch große Aufgabe sie sich einlässt. Überrascht erkennt sie, welche Welt sich ihr in Anthonys Haus eröffnet. Ein Roman über verlorene Dinge und zweite Chancen. Über einzelne Handschuhe, schönes Teegeschirr, begabte Nachbarinnen, unerwartete Freundschaften und zeitlose Liebe.

>> Hier findet ihr die Leseprobe!

Mehr über die Autorin:

Ruth Hogan wurde in Bedford, England, geboren wo sie auch heute noch lebt. Sie studierte Englisch und Drama am Goldsmiths College in London und arbeitete anschließend zehn Jahre lang bei der Kommunalregierung. In ihren frühen Dreißigern hatte Hogan einen schweren Autounfall und 2012 wurde bei ihr Krebs diagnostiziert. Diese beiden Schicksalsschläge brachten sie zum Schreiben. Ruth Hogan lebt mit ihrem Ehemann, drei Hunden und viel Krimskrams in einem viktorianischen Haus. Denn sie sammelt für ihr Leben gern Fundstücke; und dieses Hobby hat sie auch zu ihrem Debütroman "Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge" inspiriert.

Gemeinsam mit dem List Verlag vergeben wir 25 Exemplare von "Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge", geschrieben von Ruth Hogan. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 24.05. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und erfüllt folgende Aufgabe:

Postet hier ein Foto von einem Gegenstand, den ihr selbst gefunden habt. Wo habt ihr ihn entdeckt? Was ist wohl seine Geschichte?

Falls ihr kein Foto zur Hand habt, könnt ihr auch gerne nur von dem Gegenstand und der Geschichte erzählen, wie ihr ihn gefunden habt.

>> Schaut doch mal beim Gewinnspiel des Ullstein Verlags vorbei und gewinnt mit etwas Glück eine Dugena Taschenuhr!


>> Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden!

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch die Daumen!
539 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 486 Bibliotheken

auf 142 Wunschzettel

von 133 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks