Alles Begehren

von Ruth Jones 
4,2 Sterne bei101 Bewertungen
Alles Begehren
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (87):
Caterinas avatar

Ich bin mit ganz anderen Erwartungen herangegangen und war jetzt doch positiv überrascht.

Kritisch (7):
papaschluffs avatar

Enttäuschend

Alle 101 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Alles Begehren"

Die Nummer 1 aus England

Jeder kennt diesen einen Moment, der die Weichen neu stellt und alles verändert. Und wenn man das Leben zurückspulen könnte wie eine VHS-Kassette, dann würde man auf diesen Moment spulen – um sich anders zu entscheiden.
1985: Callum ist ein glücklich verheirateter Familienvater. Die Studentin Kate ist bildschön und gewohnt, sich das zu nehmen, was sie braucht. Sie begegnen sich - und begehren einander mit solch einer Macht, dass es ihrer beider Leben beinahe zerstört. Aber nur beinahe.
Siebzehn Jahre später treffen sie sich wieder. Das Leben hat auf den Moment der Entscheidung zurückgespult. Sie können noch einmal wählen. Doch das Leben verfolgt einen eigenen Plan.

»Ruth Jones ist eine hervorragende Menschenkennerin, die weiß, warum wir die Fehler begehen, die wir begehen. Ich habe mit jedem einzelnen Charakter mitgefühlt. Man kann diesen Roman nicht aus der Hand legen.« Jojo Moyes

»Ruth Jones lotet in ihrem großartigen Debüt „Alles Begehren“ die Abgründe von Leidenschaft und Ehebruch aus.« Für Sie

»Und wenn man das Leben zurückspulen könnte, dann würde man dorthin spulen – um sich diesmal anders zu entscheiden. Doch noch nie zuvor wurde von diesem einschneidenden, alles verändernden Augenblick so eindringlich erzählt wie in „Alles Begehren“.« Leserin

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959672023
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:HarperCollins
Erscheinungsdatum:02.05.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 25.05.2018 bei Lübbe Audio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne45
  • 4 Sterne42
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    gedankenbuechereis avatar
    gedankenbuechereivor 17 Tagen
    Kurzmeinung: Ich bin zwiegespalten und weiß nicht recht, was ich davon halten soll. Das Buch liest sich gut, hinterlässt aber Wut und Unverständnis.
    Zwiegespalten

    MEINE MEINUNG:
    Die Geschichte wechselt immer wieder zwischen verschiedenen Perspektiven, sowohl die beiden Protagonisten, als auch die Nebencharaktere Matt – Kates Ehemann, Belinda – Callums Ehefrau und Hetty – Matts beste Freundin stehen im Mittelpunkt. Außerdem gibt es immer wieder Rückblenden, die einen Einblick in die Vergangenheit der jeweiligen Person ermöglichen. Sowas ist für meinen Geschmack immer wieder ein großer Pluspunkt, da die Spannung erhalten bleibt und ein wenig Abwechslung in das Geschehen kommt. Ruth Jones hat außerdem einen tollen Schreibstil und schafft es, die verschiedenen Charaktere authentisch zu beschreiben, auch die Nebencharaktere sind keineswegs zu oberflächlich skizziert. Trotzdem waren mir vor allem die Protagonisten, sehr unsympathisch. Kate handelt meiner Meinung nach ausschließlich egoistisch und konzentriert sich auf ihr eigenes Wohlbefinden und das, obwohl sie eine kleine Tochter hat, die sie dadurch sehr vernachlässigt. Sie ist in einem absolut kranken Schönheitswahn gefangen und kommt sehr oberflächlich rüber. Von daher hatte ich sehr wenig für diesen Charakter übrig. Genauso verhielt es sich eigentlich mit Callum. Er ist schwach, es fehlt ihm an Entscheidungskraft. Ich konnte keinerlei Mitgefühl für ihn in seinem „Schlamassel“ empfinden, eher machte mich sein Charakter wütend während dem Lesen. Dafür haben mir die Nebencharaktere sehr gut gefallen. Matt und Belinda sind liebevolle Charaktere und tolle Eltern, sie lieben ihre Partner, weshalb ich zumindest hier einen Funken Mitgefühl empfand. Bei Hetty war ich mir allerdings nicht sicher, was ich von ihr halten sollte. Sie war eine sympathische, herzliche und fröhliche Person, die für Matt eine tolle Freundin war, aber ihre eigene Geschichte machte für mich in diesem Roman eher weniger Sinn. Trotzdem waren die Nebenfiguren ein toller Ausgleich zu den sonst so unsympathischen Protagonisten.

    Im Vordergrund der Geschichte steht, wie der Titel schon sagt, das Begehren, das die beiden Protagonisten füreinander empfinden. Miteinher geht natürlich auch das Risiko, der Verlust, der dabei auf dem Spiel steht und für alle Beteiligten lebensverändernd sein könnte. Callum und Kate stehen vor einer schweren Entscheidung – und das nicht nur einmal. Die Geschichte erzählt im Großen und Ganzen, wie sie damit umgehen und für was sie sich letztendlich entscheiden. Ich hatte das Gefühl durch die Seiten zu fliegen. Das lag allerdings nicht an der schönen Geschichte, sondern eher daran, dass ich erfahren wollte, wie das ganze Drama endet. Das Ende war für mich dann auch sehr überraschend, verursachte aber gemischte Gefühle bei mir. Ich war mir nicht sicher, was ich davon halten sollte. Was mich ebenfalls überraschte war die Tatsache, dass die Autorin die Intimitäten der beiden nicht beschrieb. Lediglich das Begehren wurde thematisiert, für mich waren diese Emotionen schwer zu greifen.

    FAZIT:
    Jeder Mensch hat Schwächen. Schwächen hin oder her, für mich waren die beiden Protagonisten beinahe unausstehlich. Im Grunde war es eine nette Geschichte, auch das Ende war ganz gut und konnte mich überraschen. Das Thema am Ende hätte meiner Meinung nach aber ruhig mehr Platz in der ganzen Geschichte einnehmen können. Da ich Ruth Jones‘ Schreibstil super fand und mir auch der Wechsel zwischen den Perspektiven zugesagt hat, werde ich auf jeden Fall nach weiteren Werken der Autorin Ausschau halten. Vielleicht können mich die nächsten Charaktere mehr überzeugen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    sweetpiglets avatar
    sweetpigletvor 22 Tagen
    Alles begehren

    Die junge Kate verliebt sich Hals über Kopf in den älteren Callum, für sie ist es Liebe auf allen Ebenen. Doch Callum ist verheiratet und Vater, dennoch lässt er sich auf die Affäre ein. Das Begehren der Beiden ist so groß, dass es fast ihr Leben zerstört. 17 Jahre später treffen sie sich erneut, und es scheint als hätte sich zwischen ihnen nie etwas geändert. Doch können sie wirklich noch einmal anfangen? Auch wenn so viel auf dem Spiel steht?

    Bei „Alles begehren“ von Ruth Jones war es vor allem der Plot der mich unheimlich neugierig gemacht hat. Wir glauben, zumindest die meistens, an die eine wahre Liebe, mit der man glücklich wird, an den Seelenverwandten der einen versteht wie niemand anderes. Aber was passiert, wenn diese Person bereits vergeben ist und jemanden versprochen? Kate und Callums Geschichte könnte so romantisch sein, doch dabei ist sie zerstörerisch, denn Callum verliebt sich in Kate obwohl er verheiratet und Vater ist. Der Zwiespalt zu wählen, zwischen der Pflicht als Vater und Ehemann, und dem Verlangen nach Sex und Liebe treibt ihn immer wieder umher. Es führt dazu, dass er ständig in einer Spirale abwärts gerät und sich von Lüge zu Lüge rettet. Für Kate hingegen ist es eindeutig, sie liebt Callum, sie will ihn, um jeden Preis und weiß das sie beide zusammengehören. Doch natürlich spielt das Schicksal mit und am Ende leidet jeder.

    Kate und Callum als Protagonisten waren sehr speziell, denn nicht nur die beiden müssen sich entscheiden was sie wollen, auch den Leser packt diese Ungewissheit, diese Qual zwischen beiden Seiten. Dabei wirkt Kate oft egoistisch und kann mit ihren jungen Jahren offenbar noch nicht nachvollziehen, welche Tragweite es für Callum hat, seine Ehe aufs Spiel zu setzen. Ich muss gestehen, dass auch nach dem Zeitsprung von 17 Jahren mir Kate weiterhin nicht wirklich sympathisch war, auch wenn dem Leser bewusst ist, dass sie nur wegen der Ereignisse damals, sich so entwickelt hat. Dennoch scheint Kate keine positiven Seiten zu haben, sie ist denkt meistens nur an sich, oft hatte ich das Gefühl, dass selbst ihre Familie für sie nicht immer an erster Stelle steht.

    Aber auch Callum kommt nicht gut weg, ihn zu mögen war ebenfalls nicht möglich, denn er müsste es im Gegensatz zu Kate besser wissen. Er kann sich nicht entscheiden, wirkt oftmals orientierungslos. Dadurch wirkte er auf mich in manchen Situationen sehr unreif, obwohl er genügend Lebenserfahrung hat offenbar im Leben etabliert ist. Seine Beziehung zu Kate war für mich an keinem Punkt positiv behaftet, und dennoch, trotz dieser tragenden Unsympathie bei beiden Protagonisten, konnte ich nicht aufhören weiterzuhören. Ruth Jones fesselt einen an die Geschichte und zieht einen in den Bann, wie ich es selten bei einem solchen Plot und Setting erlebt habe.

     

    Fazit:

    Wenn Begehen zur absoluten Tragödie führt, dann kann es natürlich kein eindeutiges Happy End geben, und ich bin froh, dass die Autorin hier einen anderen Abschluss gefunden hat. Natürlich möchte man nicht zu viel verraten, denn schließlich soll jeder selbst die Geschichte von Kate und Callum entdecken. Und diese Geschichte hat es wirklich in sich, sie berührt einen auf eine ganze andere Art, als man es bisher kannte, man will mehr erfahren, obwohl man weiß, dass der zerstörerische Tornado, welchen die beiden erzeugen, alles mit sich zieht. Ein Buch, über das ich noch lange nachdenken werde und das einen nicht so schnell loslässt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tintensports avatar
    Tintensportvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Anspruch & Leichtigkeit - welch Glücksgriff im Dschungel des schmalzig-flachen Liebesgetümmels - jenseits von Happy-End-Zwang o Pseuderotik
    Anspruch UND Leichtigkeit - seltener Glücksfall im Dschungel des schmalzig-flachen Liebesgetümmels

    Ja, natürlich sind tolle Liebesromane immer "bewegend" und "schön" und "fesselnd" und ... whatever.

    Aber was den Roman der Jones ausmacht ist:
    - die Klugheit einer Autorin,
    - die ihre Figuren mag
    - und sie nicht kompromittiert, so dass man allen zulesen mag, sogar den miesen Charakteren
    - ein beinahe schon literarischer Schreibstil (auch mit falschem Deutsch wird man endlich einmal NICHT gequält),
    - ein schlüssig komponierter Plot
    - im Jetztzeit-Rückblenden-Wechsel (der den Leser weder langweilt, noch aus dem Lesefluß reißt - bei anderen Autoren leider der Normalfall)
    - ein guter Spannungs- und (vor allem) Entwicklungsbogen: die Figuren wachsen an sich - jenseits des herkömmlichen Happy-End-Zwangs - und entlassen die Leserin ausgesöhnt mit ihren Schicksalen und den originellen (oder sollte ich sagen lebensechten?) Wendungen darin - hier wird das Happy-End nicht nur anders betrachtet, sondern überhaupt erst ernst genommen!

    Dieser Roman und seine Autorin schafft die kniffelige Gratwanderung zwischen Unterhaltung und Anspruch - eine Disziplin die gerade das Liebesroman-Genre äußerst selten auszeichnen.
    Stilistisch genial: die prosaisch-schlichte - aber alles andere als dumme - Erzählart, die z.B. mit Zeilen aus typischen 80er-Jahre-Musiktiteln gewürzt etwas Nahbares, Persönliches, den Leser direkt Ansprechendes und Mitziehendes kriegt; genauso unprätentiös und ofen wird über Sex geschrieben.
    Die Figuren sind alltagstauglich "normal" und liebenswert.
    In diesem Roman ist man sofort mittendrin - von Anfang bis Ende mit Spannung dabei - und geht am Ende nur ungern wieder aus der Geschichte raus.

    Fazit:
    Eine neue Lieblingsautorin!
    Und ein seltener Glücksgriff - im Dschungel des schmalzig-flachen Liebesgetümmels auf dem Buchmarkt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    S
    SophLovesBooksvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungener Roman mit unerwartetem Ende!
    Herz über Kopf?

    Callum ist bald Vater von drei Kindern und glücklich verheiratet. Und doch lässt er sich auf eine Affäre mit der Studentin Kate ein. Doch nach kurzer Zeit fliegt die Affäre auf und Callum muss alles daran setzen, um seine Frau wieder für sich zu gewinnen und seine Ehe zu retten.
    17 Jahre später treffen sich die beiden wieder. Kate ist inzwischen Schauspielerin, ebenfalls verheiratet und Mutter einer Tochter. Und noch immer übt sie eine ungeheure Faszination auf Callum aus und es kommt, wie es kommen muss...

    Ich muss gestehen: Ich habe zu Beginn eher eine Liebesgeschichte erwartet, wie man sie bereits schon gefühlte hundert Mal gelesen hat. Doch ich wurde (zum Glück!) enttäuscht. Ruth Jones versteht es außerordentlich gut, die Gefühle und Gedanken der Protagonisten darzustellen. Manchmal möchte man die Protagonisten schütteln und ihnen Leichtsinn vorwerfen, doch irgendwie kann man sie auch verstehen. Und genau das ist es, was das Buch für mich so einzigartig gemacht hat: Der Zwiespalt zwischen dem logischen Denken und den sehr menschlichen Gefühlen der Protagonisten.

    Sehr gut gefallen haben mir auch die Nebencharaktere, die alles andere als blass blieben und deren Geschichten mit in die Handlung verwoben waren.
    Auch das Erzählen aus anderen Perspektiven hat die Geschichte noch interessanter und spannender gemacht. Die kurzen Kapitel waren angenehm zu lesen und man konnte den Geschehnissen gut folgen. Obwohl die Handlung an sich kein außerordentliches Spannungspotential birgt, wollte ich dennoch immer wissen, wie es weitergeht!

    Das Ende hätte ich nicht unbedingt so erwartet, aber es hat die Geschichte schön abgerundet.
    Insgesamt ein absolut lesenswertes Buch!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    julemausi89s avatar
    julemausi89vor 2 Monaten
    Zutiefst berührend

    Zutiefst berührend, das kann man sowohl positiv als auch negativ konnotieren. Im Falle des Buches "Alles begehren" ist es für mich eindeutig beides.

    Einerseits finde ich es dem Schreibstil der Autorin hoch anzurechnen, wie schnell einen dieser Roman auf emotionaler Ebene packt. Andererseits sind die Emotionen, die es hervorruft durchweg negativ.

    Die Geschichte um den verheirateten Callum, der eine leidenschaftliche Affäre mit der 17 Jahre jüngeren Kate anfängt, während seine Frau gerade mit ihrem gemeinsamen dritten Kind schwanger ist, macht mich so unfassbar wütend.
    Nicht etwa, weil Callum so gefühllos wäre und, ohne darüber nachzudenken, sein wunderbares Leben zerstört, sondern weil beide wissen, dass das, was sie da gerade tun, total falsch ist und sie trotzdem nicht aufhören können.

    Ruth Jones fängt auf wirklich einfühlsame Weise die Emotionen der Beteiligten ein und schreibt damit ein Trauerspiel über die Bedeutung von Liebe und Begehren, grenzenloser, alles zerstörender Leidenschaft.

    "Alles begehren" ist damit wirklich kein Wohlfühlbuch geworden. Vielmehr leidet man mit denen mit, die Kate und Callum in ihrer Raserei zurücklassen und zerstören. Die beiden werden auch in keinem Absatz auch nur ansatzweise sympatisch. Natürlich werden ihre Handlungen nachvollziehbar geschildert, allerdings ist man innerlich permanent am Kopfschütteln darüber, möchte sie am liebsten packen und ihnen ordentlich die Meinung sagen.

    Dabei hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, dass das bei Callum gar nicht nötig wäre, er weiß ja schon, dass er etwas Falsches tut. Allerdings scheint Kate in der Beziehung der treibende Part zu sein: rücksichtslos und scheinbar ohne schlechtes Gewissen verführt sie ihn immer wieder und lässt ihn einfach nicht los.

    Fazit:
    Das Buch ist technisch gesehen ein großes Stück Literatur, es gehört viel dazu, so eindringlich zu schreiben und den Leser so unvorbereitet zu treffen.
    Allerdings ist es definitiv nichts für Romantiker oder Menschen, die noch an die Liebe glauben. Auf dem Umschlag sollte eine große Warnung stehen, denn es trifft einen sehr tief, wenn man die Seiten nichtsahnend aufschlägt!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    G
    Gisevor 2 Monaten
    (Irr-)Wege der Liebe

    Callum ist glücklich verheiratet, seine Frau mit dem dritten Kind schwanger. Da trifft er die Studentin Kate, und die beiden begehren sich so sehr, dass sie eine Affäre beginnen, die fast ihrer beider Leben zerstört. Doch nur fast, Callum entscheidet sich letztendlich für seine Frau und seine Familie. – 17 Jahre später, 2002, treffen sich die beiden erneut. Inzwischen ist auch Kate verheiratet und hat eine fünfjährige Tochter, doch sie trauert immer noch Callum hinterher. Die Anziehung zwischen den beiden besteht nach wie vor. Es scheint, als könnten sie noch einmal wählen…

    Wege der Liebe beschreibt Ruth Jones wortgewaltig in ihrem Roman – oder sind es Irrwege, die diese Liebe beschreitet? Ist es überhaupt Liebe, ist es Begehren, das die Affäre zwischen Callum und Kate begleitet? Wie zerstörerisch wirkt sich diese auf ihrer beiden Leben aus – und auf das ihrer Ehepartner und Kinder, die aus diesen Ehen entstanden sind? Wie ein gewaltiger Sog zieht dieses Begehren Kate und Callum in ihren Bann, heraus aus ihrem bisherigen Leben, hinein in die Idee einer gemeinsamen Zukunft. Wie ein Wirbelsturm vermischen sich Liebe, Leidenschaft, Begehren. Als Leser findet man sich in diesem Sog wieder, man ahnt, welche Zerstörung das Verhalten der beiden bewirken kann, und dennoch scheint es keinen Ausweg daraus zu geben, der wirklich vernünftig wäre.

    In einem Rutsch habe ich das Buch durchgelesen, schnell war ich gefangen genommen von dieser Geschichte, die wie eine Einbahnstraße nur in eine Richtung zu führen schien. In zwei Zeitebenen, die abwechselnd erzählt werden, nimmt die Erzählung ihren Verlauf, verurteilt nicht, lässt den Leser seine eigenen Gefühle durchleben, seine eigenen Gedanken dazu ausführen. Umso näher ist der Leser an den Protagonisten selbst, mitten drin in der Geschichte um ein Begehren mit zerstörerischer Gewalt. Man liest fasziniert weiter, wie ein Voyeur, der sich nicht von diesem Bild losreißen kann.

    Für diesen ungewöhnlichen Liebesroman vergebe ich gerne eine unbedingte Leseempfehlung sowie verdiente 5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Pharo72s avatar
    Pharo72vor 2 Monaten
    Wenn Begehren den Verstand ausschaltet

    Callum ist glücklich verheiratet, die Geburt seines dritten Kindes steht bevor. Da begegnet ihm die achtzehn Jahre jüngere Studentin Kate. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Ein verzehrendes Verlangen führt zu einer Affäre der beiden. Als diese auffliegt, entscheidet sich Callum jedoch für seine Familie und bricht Kate damit das Herz.

    Siebzehn Jahre später, auch Kate ist inzwischen verheiratet und hat eine kleine Tochter, begegnen sie sich wieder – und begehren sich wie am ersten Tag. Werden sie ihre zweite Chance nutzen und mit ihrem Egoismus ihre Familien ins Unglück stürzen?

    Meine Meinung:

    Der Debütroman von Ruth Jones hat mich, obwohl ich aus persönlichen Gründen etwas länger dafür gebraucht habe, von der ersten Seite an gepackt. Callum und Kate sind nicht wirklich sympathische Charaktere, eher im Gegenteil. Durch ihre Verhaltensweise verletzen sie ihre Umwelt und tun sich schlussendlich selbst am meisten weh. Aber die Autorin schafft es ausgezeichnet, das Auf und Ab der Gefühle der beiden, die alles verzehrende Leidenschaft, die jede Grenze sprengt, rüberzubringen. Ich habe mit ihnen genauso mitgelitten wie mit ihren Angehörigen, den eigentlichen Leidtragenden dieser stürmischen Liebesbeziehung.

    Obwohl der Fokus klar auf Callum und Kate liegt und durch die wechselnden Perspektiven ein umfassender Einblick in die Gefühlswelt möglich ist, gibt es mit den jeweiligen Ehepartnern Belinda und Matt sowie seiner Studienfreundin Hetty auch interessante Nebencharaktere, die das Ganze immer wieder etwas auflockern und ebenso auf falsche Obsessionen hinweisen.

    Als Leser fragt man sich unmittelbar, wie man selbst in gewissen Situationen handeln würde, ob alle Entscheidungen des eigenen Lebens wohl die richtigen waren. Der Schreibstil ist absolut flüssig und stets fesselnd. Das Ende vielleicht nicht für jedermann befriedigend, aber alles in allem sehr realistisch und nachvollziehbar. Denn es ist nun einmal so im Leben, dass das Gras auf der anderen Seite in den meisten Fällen eben doch nicht grüner ist. Doch man wird es nie erfahren, wenn man in Starre verharrt und nicht wenigstens den Versuch unternimmt, sein Glück zu finden.

    Allen, die eine intensive Liebesgeschichte mögen, kann ich das Buch wirklich ans Herz legen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    lui_1907s avatar
    lui_1907vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Der Alptraum jeder Partnerschaft: Eine Affäre. Und nach 17Jahren treffen sich die beiden wieder. Tolles Buch - starke Characktere.
    Kann die zweite Chance zusammenführen?

    Inhalt

    1985: Callum ist ein glücklich verheirateter Familienvater. Die Studentin Kate ist bildschön und gewohnt, sich das zu nehmen, was sie braucht. Sie begegnen sich - und begehren einander mit solch einer Macht, dass es ihrer beider Leben beinahe zerstört. Aber nur beinahe. Siebzehn Jahre später treffen sie sich wieder. Das Leben hat auf den Moment der Entscheidung zurückgespult. Und sie können noch einmal wählen.

     

    Ruth Jones schafft mit „Alles begehren“ einen Roman der wirklich in den Bann zieht. Ich habe ihn an einem Tag verschlungen. Die Charaktere Kate, Cullum, Matt, Belinda und vor allem Hetty sind auf ihre Art und Weise sympathisch und man fühlt mit ihnen mit. Die Affäre zwischen Cullum und Kate ist vor allem durch Sex, Verlangen und dem Kick geprägt. Man spürt, dass die beiden auf keinen Fall für eine „richtige“ Beziehung geeignet wären. Die Geschichten von Matt, Kates Ehemann, und Hetty, die beste Freundin von Matt,  waren zu der „Liebesgeschichte“ von Cullum und Kate ein guter Ausgleich – denn diese waren durch Witz und Liebenswürdigkeit geprägt.  

    Der Schreibstil von Jones war klasse! Sie schwenkt oft zwischen den Zeiten hin und her,  man aber nie das Problem nicht mitzukommen. Ihre Hauptperson Kate ist eine starke Frau mit zerbrechlichem Kern, wirkte sie als Erwachsene sogar manchmal sehr kalt und unnahbar.


    Fazit: Ein toller Roman der in den Bann zog.

     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    brauneye29s avatar
    brauneye29vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Schöner Beziehungsroman
    Schöner Beziehungsroman

    Zum Inhalt:
    Was würdest du tun, wenn du nach 17 Jahren die Chance erhälst, dein Leben nochmal komplett zu ändern? Und was passiert, wenn du es änderst und alles dann doch nicht so ist, wie du es dir vorstellst? Jeder kennt diese momente, die alles ändern können, aber soll man sie wirklich nutzen? 
    Meine Meinung:
    Wir erleben hier die Geschichte von Matt und Kate und die von Callum und Belinda. Wir erleben sie im Jahr 1985 und wie sie sich nach 17 Jahren wiedersehen. Wir erleben Leidenschaft, Liebe und Verletzungen, man könnte auch sagen, einfach das wahre Leben. Eigentlich liest sich das auf den ersten Blick eher langweilig, aber die Autorin schafft es auf wunderbare Weise eine Geschichte zu erzählen, die sich extrem gut liest und auch spannend ist. Man fiebert mit den Protagonisten und weiß auch nie so recht, welches Ende man sich wünscht. Mir hat das Buch gut gefallen und ich würde es auch empfehlen. 
    Fazit:
    Interessante Beziehungsgeschichte.

    Kommentieren0
    52
    Teilen
    Toxicass avatar
    Toxicasvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein bewegendes Buch!
    Ein bewegendes Buch!

    Es gibt Fehler im Leben, die einen von Grund auf verändern. Was ist, wenn man diese Fehler Jahre später wiederholt?

    Es gibt nicht viele Bücher, bei denen mir das Schreiben einer Rezension schwer fällt. "Alles Begehren" ist eines davon. Nicht, weil es mir nicht gefällt, sondern weil es derart unterschiedliche Emotionen in mir hervorruft, die ich namentlich gar nicht alle bezeichnen kann. Ein Strudel, dem man kaum entkommen kann.

    Es braucht einige Seiten, bis ich mich zurechtfinde in der Welt von Kate und Callum. Danach jedoch stecke ich mittendrin. In Schicksalsschlägen, Lügen, Vorhaltungen, Hoffnungen, Schwäche und mehreren Leben, die auf erschreckende Weise und sehr leidenschaftlich zusammenhalten möchten, was vielleicht nicht zusammen gehört.

    Schwalben sagt man nach, sie würden ihr Leben lang bei ihrem Partner bleiben. Das hat die Natur festgelegt und das scheint auch so zu funktionieren. Allerdings sind Kate und Callum keine Schwalben. Sie sind zwei Menschen, die sich von ihren Gefühlen leiten lassen und somit einiges ins Ungleichgewicht bringen. Dadurch werden sie mir deutlich unsympathisch, faszinieren mich aber zugleich auf Grund ihrer persönlichen Merkmale. Ich versuche sie zu verstehen, hinter die Fassade zu blicken. Frage mich, wie ich wohl reagieren würde in solch einer Situation. Wie fühlt es sich wohl an, wenn man über den Gartenzaun des Nachbarn gucken möchte, um zu sehen, ob das Gras drüben grüner und saftiger ist? Und wenn dies der Fall ist, bleibt man dennoch auf der eigenen vertrauten Seite, die so bequem sein kann? Ruth Jones sagt über ihre Charaktere, dass sie unfehlbar seien und ihr das gefällt, denn niemand ist perfekt. Es ist beinahe erschreckend, wie realistisch sie genau das darstellt.

    Die Autorin jagt die/den LeserIn von Seite zu Seite, lässt kaum Luft zum Atmen. Man möchte wissen, wie sich die Figuren weiterentwickeln und lässt sich vom flüssigen, sogartigen Schreibstil vorantreiben. Dabei legt Ruth Jones den Fokus bewusst auf die Gefühle und Wahrnehmungen ihrer Figuren.

    Der Plot kommt insgesamt eher ruhig daher, was dramatische Wendungen umso besser zur Geltung bringt, da nichts von den gekonnten Inszenierungen der Autorin unnötig ablenkt.

    Das Ende ließ nichts offen und ist in sich stimmig und schlüssig. Vieles kommt unerwartet und wirkt daher nicht zu konstruiert.

    Zum Hörbuch: Julie Nachtmann als Sprecherin ist eine relativ gute Wahl. Ihre Stimme hat einen einprägsamen, harmonischen Klang. Sie besitzt ausreichende Höhen und Tiefen, setzt die richtigen Betonungen und punktet mit passenden Pausen. Als facettenreich bezeichne ich sie nicht, dafür fehlt mir die Reife und Professionalität in den Variationen. Die Darstellung der Kinder zum Beispiel ist meines Erachtens nach unvorteilhaft. Eher quiekend und daher nicht schön anzuhören. Das betrifft - Gott sei Dank - nur wenige Stellen.

    Das Cover zeigt eine Schwalbe in warmen Farben auf hellem Hintergrund, die - wie oben bereits erwähnt - die ewige Partnerschaft symbolisiert. Ein an sich schlichtes Cover, das die Augen des Betrachters reizt und somit auffällt.

    Fazit: Ein bewegendes Buch über Liebe und Begierde ... und all den mächtigen Dingen, die dazwischen liegen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    HarperCollinsGermanys avatar

    „Ruth Jones ist eine hervorragende Menschenkennerin, die weiß, warum wir die Fehler begehen, die wir begehen. Ich habe mit jedem einzelnen Charakter mitgefühlt. Man kann diesen Roman nicht aus der Hand legen.“

    Jojo Moyes

     

    Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

     

    "Alles Begehren“ von Ruth Jones


    ein. Bitte bewerbt euch bis zum 05.04.2018 für eines von 20 Leseexemplaren (Hardcover) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension der Roman.


    Über den Inhalt:

    Jeder kennt diesen einen Moment, der die Weichen neu stellt und alles verändert. Und wenn man das Leben zurückspulen könnte, dann würde man auf diesen Moment spulen – um sich anders zu entscheiden. 1985: Callum ist ein glücklich verheirateter Familienvater. Die Studentin Kate ist bildschön und gewohnt, sich das zu nehmen, was sie braucht. Sie begegnen sich – und begehren einander mit solch einer Macht, dass es ihrer beider Leben beinahe zerstört. Aber nur beinahe. 17 Jahre später treffen sie sich wieder. Das Leben hat auf den Moment der Entscheidung zurückgespult. Sie können noch einmal wählen. Doch das Leben verfolgt einen eigenen Plan.

    Du möchtest "Alles Begehren“ von Ruth Jones lesen?

    Dann bewirb dich jetzt bis zum 04.04.2018 um eines der 20 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

    Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany!

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks