Ruth K. Westheimer Himmlische Lust

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Himmlische Lust“ von Ruth K. Westheimer

Die auch bei uns inzwischen populäre amerikanisch-jüdische Sex-Therapeutin Ruth Westheimer arbeitet in New York in ihrer eigenen Praxis und lehrt Sexualkunde an der Columbia-Universität. Im vorliegenden Buch führt sie gemeinsam mit Jonathan Mark in die Welt jüdischer Sitten und Überlieferungen ein. Sie räumt mit dem gängigen Vorurteil von der Rückständigkeit und Strenge jüdisch-orthodoxer Bräuche auf und macht mit einer sinnenfrohen religiösen Tradition vertraut, in der eine - der lustfeindlichen christlichen Kultur entgegengesetzte - sexuelle Glücksverheißung angelegt ist, heißt es doch im Sohar, einem der wichtigsten jüdischen mystischen Texte: "Die göttliche Gegenwart ruht auf dem Ehebett, wenn Mann und Frau in Liebe und Heiligkeit vereint sind."

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Himmlische Lust" von Ruth K. Westheimer

    Himmlische Lust
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. August 2009 um 22:19

    Die bekannte Sextherapeutin Ruth Westheimer und Jonathan Mark räumen mit dem gängigen Vorurteil von der Rückständigkeit und Strenge jüdisch-orthodoxer Bräuche (mit einem Augenzwinkern) auf und machen mit einer sinnenfrohen religiösen Tradition vertraut, in der eine - der lustfeindlichen christlichen Kultur entgegengesetzte - sexuelle Glücksverheißung angelegt ist.