Ruth Klüger

 4,1 Sterne bei 119 Bewertungen
Autor von weiter leben, unterwegs verloren und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ruth Klüger

Ruth Klüger, geboren 1931 in Wien, wurde in die Konzentrationslager Theresienstadt, Auschwitz und Christianstadt verschleppt. 1947 emigrierte sie in die USA und lehrte Germanistik an der University of Virginia, in Princeton sowie an der University of California in Irvine. Bis zu ihrem Tod am 6. Oktober 2020 lebte sie in Irvine/Kalifornien. Zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt Thomas-Mann-Preis der Stadt Lübeck, Roswitha-Preis der Stadt Gandersheim, Lessing-Preis des Freistaats Sachsen und der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten. Bei Zsolnay sind erschienen: unterwegs verloren. Erinnerungen (2008), Was Frauen schreiben (2010), Zerreißproben. Kommentierte Gedichte (2013) und Gegenwind. Gedichte und Interpretationen (Frühjahr 2018).U

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ruth Klüger

Cover des Buches weiter leben (ISBN: 9783835321519)

weiter leben

 (85)
Erschienen am 27.01.2012
Cover des Buches unterwegs verloren (ISBN: 9783552054653)

unterwegs verloren

 (20)
Erschienen am 01.09.2021
Cover des Buches Was Frauen schreiben (ISBN: 9783423140454)

Was Frauen schreiben

 (2)
Erschienen am 01.04.2012
Cover des Buches Zerreißproben (ISBN: 9783423145190)

Zerreißproben

 (1)
Erschienen am 23.09.2016
Cover des Buches Ein alter Mann ist stets ein König Lear (ISBN: 9783854525042)

Ein alter Mann ist stets ein König Lear

 (1)
Erschienen am 01.09.2004
Cover des Buches Frauen lesen anders (ISBN: 9783423122764)

Frauen lesen anders

 (1)
Erschienen am 01.10.1996
Cover des Buches Aurelia Katz und die anderen (ISBN: 9783458168683)

Aurelia Katz und die anderen

 (0)
Erschienen am 18.09.1997

Neue Rezensionen zu Ruth Klüger

Cover des Buches Was Frauen schreiben (ISBN: 9783423140454)
Magicsunsets avatar

Rezension zu "Was Frauen schreiben" von Ruth Klüger

Schon diese Zusammenstellung ist Lesevergnügen
Magicsunsetvor einem Jahr

„Für die Kolumne in der Literarischen Welt konnte ich mir aussuchen, welches Buch ich unter die Lupe nehmen wollte, ich musste nur rezensieren, was ich guten Gewissens den Leserinnen empfehlen konnte. Solang es von einer Frau geschrieben war.“ (Zitat Seite 8)

 

Thema und Inhalt

In diesem Buch finden werden insgesamt einundsechzig Werke vorgestellt, sechzig davon wurden von Frauen geschrieben. Die einzige Ausnahme ist das Buch eines bekannten skandinavischen Autors und in ihrer Besprechung begründet Ruth Klüger auch, warum.

 

Umsetzung

Die in diesem Buch zusammengestellten Besprechungen sind in den Jahren 1994 bis 2010 erschienen, die meisten davon in der monatlichen Kolumne „Bücher von Frauen“ in der Literarischen Welt. Das erstmalige Erscheinungsdatum des jeweiligen Textes gibt auch die Reihenfolge vor, in welcher die einzelnen Bücher vorgestellt werden. Jede Besprechung endet mit den Angaben zum Buch: Autorin, Titel, Verlag, Erscheinungsdatum und Ort, Seitenzahl.

Es ist eine bunte, internationale Auswahl, darunter drei deutschsprachige Länder und der Bekanntheitsgrad der Autorinnen bewegt sich zwischen Nobelpreisträgerinnen und beinahe vergessenen Autorinnen. Auch Biografien berühmter Frauen finden sich unter den rezensierten Titeln, und überrascht stoßen wir zwei Mal auf Harry Potter.  

 

Fazit

Eine breit gefächerte Sammlung von lebhaften, großartigen Essays, in denen insgesamt einundsechzig sehr unterschiedliche Bücher vorgestellt werden. Es sind sicher Bücher darunter, die wir bereits gelesen haben, Bücher, von denen wir gehört haben, auf die wir aber erst jetzt durch die Besprechung im vorliegenden Buch neugierig geworden sind und kaum bekannte Autorinnen und ihre Werke. Doch das Lesevergnügen beginnt schon hier, mit diesem Buch.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches weiter leben (ISBN: 9783835321519)
_sternenguckerin_s avatar

Rezension zu "weiter leben" von Ruth Klüger

Sprachlos
_sternenguckerin_vor 2 Jahren

Aber die Luft war nicht frisch, sie roch wie sonst nichts auf dieser Welt. Und ich wusste instinktiv und sofort, dass man hier nicht weinte, nicht die Aufmerksamkeit auf sich lenkte.


Ruth Klüger erzählt ihre Kindheit und Jugend als Jüdin. Mit elf Jahren kam sie ins KZ und berichtet von dessen Grauen, Erlebnissen und Gedanken, die sie geprägt haben, vielmehr aber noch vom "weiter leben". Von dem, was danach kommt.

********************************************************************************Ich will so viel sagen über dieses Buch, soviel zitieren und es scheint mir als gäbe es so viel Diskussionsbedarf. Und doch bleiben mir die Worte weg. 

Ruth Klüger erzählt mit einer solchen Klarheit und einer Ehrlichkeit, die den Leser und die Leserin gleichermassen aufwühlt und ihm/ihr das Herz aufgehen lässt. Mir persönlich scheint das Wichtigste und Zentrale dieses Werks ihre Menschlichkeit, die Gedanken, die sie sich macht und die immer wieder kommen, manchmal auch in den unpassendsten Momenten. 

Ein Buch, dass in meinen Augen sehr wichtig ist, sehr ernst und trotzdem menschlich. Ich will nicht viel mehr darüber sagen, aus Angst es mit unangebrachten Worten zu etwas zu machen, was es eigentlich gar nicht ist. In meinen Augen ein absoluter Lesetipp für jede und jeden!


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches weiter leben (ISBN: 9783835321519)
mariameerhabas avatar

Rezension zu "weiter leben" von Ruth Klüger

Es gibt keinen roten Faden
mariameerhabavor 2 Jahren

Der Anfang ist viel versprechend. Es fängt interessant an, die erste Zeile hatte mich, ein tolles Bild wurde aufgebaut und ich war auch da im Wohnzimmer, versteckte mich mit der Protagonistin unter der Decke und lauschte dem Verboten. Das Buch verspricht Spannung, es verspricht eine Weltgeschichte und vor allem viel Leid. Ich war gespannt auf das Buch. In der nächsten Seite wurde aber gleich ein Zeitsprung in die Gegenwart gemacht und plötzlich war alles wirr und durcheinander.

Es fühlt sich so an, als würde die Autorin versuchen, alles auf einmal zu erzählen, ohne eine Ordnung oder einer roten Linie. Zeitlich wird ständig herumgesprungen, mal ist sie vier Jahre alt, mal vierzehn und das im gleichen Absatz, so dass kein Bild richtig aufgebaut wird. Sie baut keine Atmosphäre auf, keinen Spannungsbogen, keine Gefühle, stattdessen wird man mit einer Hektik konfrontiert, die dem Lesefluss nur schaden.

Es sind interessante Informationen vorhanden, aber so sehr verstreut, dass es zu langweilen begann und schließlich habe ich das Buch abgebrochen. Die Autorin legt keinen Wert auf den Lesefluss, sondern ihr geht es einfach darum, Informationen schnellsmögtlich zu übermitteln und das auf die chaotischste Art nur möglich.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 203 Bibliotheken

von 23 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks