Ruth Löbner Haarwaschtag

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Haarwaschtag“ von Ruth Löbner

Heute ist Haarwaschtag. Und zum ersten Mal hilft Papa Emily beim Haarewaschen. Doch das ist gar nicht so einfach, merkt Papa. Denn die Seife kribbelt in den Augen und das Wasser kitzelt im Gesicht. Das mag Emily gar nicht. Ob es mit der Taucherbrille besser klappt? Ein lustiges Bilderbuch aus dem Kinderalltag, mit dem jede Haarwäsche gelingt.

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Superhelden, Schurken und Schulfächer die man selbst gerne besuchen würde.

Phoenicrux

Der Wal und das Mädchen

Eine wunderbar einfühlsame Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt in der Familie und unter Freunden sowie Angstüberwindung.

lehmas

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Haarwaschtag" von Ruth Löbner

    Haarwaschtag
    Bri

    Bri

    Welche Eltern kennen das nicht - sind die Kinder ganz klein, ist baden und Haarewaschen ein Vergnügen, doch wird so ca. das zweite Lebensjahr überschritten, wird plötzlich alles anders. Dann geht es ihnen wie Emily und ihrer Mutter. Sie gruseln sich vor dem nächsten Dienstag, der immer sicher kommt und mit ihm das Zeremoniell des Haarewaschens. Nur Elternteile, die diese Aufgabe nicht regelmäßig übernehmen und das Ganze nicht mitbekommen, können so mutig sein, sich freiwillig anzubieten, einzuspringen. Nicht dass die lieben Kleinen prinzipielle Verweigerer wären, nein. Schamponieren ist okay, nur das Ausspülen, das ist schwierig bis nicht machbar. Denn: " ... Dann kommt das Wasser. Dann kommt die Panik. Und dann kommt der Schrei. Sehr laut und sehr hoch." und sehr energieraubend. Auch unser Krümel kennt diese Situation und versucht sie zu vermeiden, so lange es geht. Wir versuchen es mit ihm, doch manchmal muss es dann einfach sein und wir probieren immer wieder Neues. Genauso wie in "Haarwaschtag". Als wir unserem Krümel dieses Buch zum ersten Mal vorgelesen haben, kullerten bei uns die Tränen, aber vor Lachen; er hat nur ernst genickt, ob der Tragik, die für ihn hinter dem ganzen Thema steckt. Wir haben uns so sehr wiedergefunden, dass wir über das Lachen über die wunderbaren und liebevoll gestalteten Zeichnungen und den treffenden Text zu einer neuen Leichtigkeit in Bezug auf das Thema Haare waschen gefunden haben. Unser gemeinsames Ziel: Krümel wäscht sich die Haare bald selbst und hat damit alles im Griff. Wir sind entspannt und lassen den nächsten Haarwaschtag auf uns zukommen. Einfach mal die Schrumpelfüsse angucken und zusehen, was passiert! Wir sehen uns am Haarwaschtag!

    Mehr
    • 5