Ruth Landshoff-Yorck Die Vielen und der Eine

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Vielen und der Eine“ von Ruth Landshoff-Yorck

"Amerika den Amerikanern? Ach was, Amerika der Kleinen aus Europa!" Die Kleine aus Europa, das ist die 20jährige Louis Lou: "Größenwahnsinnig? Natürlich, so hübsch, klug, jung, rothaarig, ziemlich ohne Geld und ohne jede Leistung so glücklich, warum sollte man da nicht größenwahnsinnig sein?" Die lebenslustige Reporterin Louis Lou scheut kein Wagnis für sich und ihre Zeitung. Sie geht auf Reisen durch die Metropolen New York, Paris, London und Berlin, durch die Herzen von Männern und Frauen und quer durch Subkultur und High Society. Letztendlich wird sie doch im Flug von dem Einen erobert. Ruth Landshoff-Yorck spiegelt in ihrem Debütroman nicht nur ihre Zeit, sondern auch ihren eigenen unbändigen Lebensstil. 'Ruth Landshoff-Yorck jongliert gekonnt mit Klischees und literarischen Techniken, was diesem Roman, der 1930 zum ersten Mal erschien, einen unwiderstehlichen Charme verleiht.' (annabelle)

Stöbern in Klassiker

Effi Briest

Gute Grundidee, das Buch hat mich aber nicht wirklich berührt

LuLuLux

Anne Elliot

Jane Austen ist doch immer wieder eine "Reise" wert.

el_lorene

Die schönsten Märchen

Eine schöne Märchensammlung die nicht nur Kinder in andere Welten entführt.

Belladonna

Stolz und Vorurteil

Die fünf Bennet-Töchter sollen verheiratet werden, was nicht so einfach ist. Ein wundervoller Roman, den ich immer wieder gerne lese!

AnneEstermann

Woyzeck

unvollendet und chaotisch. Man versteht zwar, was der Autor zeigen wollte, aber das hilft auch nicht mehr viel

STERNENFUNKELN

Macbeth

Eines der besten Werke Shakespeares, meiner Meinung nach.

SophiasBookplanet

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen